Anzeige

Anzeige

Seite 5 von 24 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 150 von 714

Thema: Gasesse - Eigenbau in Bildern dokumentiert

  1. #121
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.10.05
    Beiträge
    535

    AW: Gasesse - mal wieder

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Blacky

    Glückwunsch, sieht spitze aus

    Dass Deine Flamme unruhig brennt, hängt sehr wahrscheinlich mit dem recht großen Mischrohrdurchmesser zusammen. Da schlägt die Flamme, mangels Strömungsgeschwindigkeit von hinten, leicht zurück, wenn das Gemisch agressiv ist (Lüftungsschlitze offen). Üblicherweise wird deshalb bei dieser Brennerkonstruktion meist noch eine Reduzierung eingebaut. Aber sonst ist wirklich alles sehr gut geworden.

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #122
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.03
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    1.219

    AW: Gasesse - mal wieder

    Wie Arno schon sagt, ich hab an meinem Brenner auch noch eine Reduzierung auf einen kleineren Durchmesser, hab das weiter oben schon geschrieben.

  4. #123
    Registrierter Teilnehmer Avatar von link
    Registriert seit
    18.08.04
    Ort
    Oberhausen-Rheinh.
    Beiträge
    380

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hallo zusammen,
    ich hab im Hintergrund mitgebaut das Ergebnis möchte ich euch zeigen.
    Mein Dank noch an alle die etwas zu dem Thema beigetragen haben und somit geholfen haben mich vom Gasessenvirus zu heilen.

    Gruß Link
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.JPG 
Hits:	2851 
Größe:	79,6 KB 
ID:	26266   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.JPG 
Hits:	2016 
Größe:	81,2 KB 
ID:	26267   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.JPG 
Hits:	3671 
Größe:	80,5 KB 
ID:	26268   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.JPG 
Hits:	1955 
Größe:	77,9 KB 
ID:	26269   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5.JPG 
Hits:	1528 
Größe:	76,9 KB 
ID:	26270  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	6.JPG 
Hits:	1715 
Größe:	77,4 KB 
ID:	26271   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	7.JPG 
Hits:	1299 
Größe:	74,8 KB 
ID:	26272   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	8.JPG 
Hits:	1635 
Größe:	74,7 KB 
ID:	26273  

  5. #124
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Heimlich hintenrum , sieht Klasse aus und scheint Perfekt zu funktionieren die Idee mit dem Gitterost mit kombiniertem Zangenhalter hat was.
    Gefallen tut mir auch das Flacheisen als Eingang, super Idee.
    Bin leider noch nicht fertig da mich meine Kunden zu sehr beschäftigt haben, und Sontag in die Werkstadt nee nee aus dem alter bin ich raus
    Dann kann alles wenigstens in ruhe trocknen.

    Tschau Torsten der es gar nicht mehr abwarten kann.

  6. #125
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hey, Link, sieht ja klasse aus! Ja der Eingang ist so ein nettes Detail was mir auch gefällt...

    Naja ich war heute auch wieder fleißig und hab gesprüht, geflext und geschweißt.
    Die Esse ist jetzt schwarz.
    Und den Ständer habe ich auch schon halb fertig. Bilder vom gesamten 'System' im Betrieb kommen vermutlich Montag.

    Torsten, wann feuerst du an?

    Sebastian



    (Schweißnähte wirken auf dem Foto heller, die sind alle gleich schwarz...)

  7. #126
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.498

    AW: Gasesse - mal wieder

    Zitat Zitat von Günther Beitrag anzeigen
    Wie Arno schon sagt, ich hab an meinem Brenner auch noch eine Reduzierung auf einen kleineren Durchmesser, hab das weiter oben schon geschrieben.
    Aber in welcher Entfernung? Müste doch zimlich wichtig sein.
    Wie bekommt man das raus? Muß man die Reduzierung dann nicht verschiebbar bauen (aber wie?) .
    Ich hab da, da ich auch so´n Ding bauen werde, noch die Frage wie das mit der Belüftung von der Werkstatt ist, wieviel Volumen an Luft ist wohl nötig und muß es da ordentlich durch wehen ? Ein angekiptes Fenster wird wohl nicht reichen. Vieleicht so ne art Rauchfang darüber montieren?
    Gruß
    Geonohl

  8. #127
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Gut Ding will weile haben, gemach junger Freund aus dem Marmeladenland .
    Ne im Ernst wollte heute so ganz gemütlich langsam anfeuern und dann kommt ein Notruf meines Lieblingskunden (gleichzeitig Vermieter) , na ja was solls wer zahlt geht vor weißte!!

    Tschau Torsten der sich niemals nie hetzen lässt

  9. #128
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.03
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    1.219

    AW: Gasesse - mal wieder

    @ Geonohl :

    Ich kann die nächsten Tage mal meinen Brenner abmesser, verschiebbar muss die Reduzierung nicht sein, wär auch zimlich schwierig so was zu bauen.

    Wegen der Belüftung lasse ich ein Fenster völlig geöffnet, hab da schon schlechte Erfahrungen gemacht.

  10. #129
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Theorie zum Brenner!





    Meine persönliche zusammengereimte Theorie:

    Am Beispiel des Brenners von Peter, dieser ist speziell präpariert/modifiziert, wie, Peter fragen, da steckt seine Kreativität und Arbeit drinnen, ich werde einen Teufel tun und das offenlegen.

    Die zusätzlichen Schlitze sorgen dafür das der Venturiefeckt des Brenners Luft ansaugen kann, Mehr Luft bedeutet einfach ausgedrückt einen heißere Verbrennung da der Sauerstoffüberschuß ja schließlich die Verbrennung optimiert.

    Dann kommt die Reduzierung, warum?
    Hintergrund ist, reduziert man einen Querschnitt in einem Luft bzw. Gasstrom erhöht sich die Geschwindigkeit desselben, ist der Gegendruck der durch die Verengung entsteht minimal, zwingt man das Gas Luft/Gemisch in eine höhere Strömungsgeschwindigkeit (nicht gewünscht später mehr), positiver Nebeneffekt das Gemisch selbst das ja immer noch das gleiche Volumen hat, vermischt sich durch den Geschwindigkeitswechsel wesentlich besser und wird kanalisiert, also weitesgehend in die Austrittsrichtung (Flamme) ausgerichtet.
    Diese Flamme wäre jetzt sehr hart und heiß, aber auch sehr Punktuell , Abreißen der Flamme bis zum pulsieren derselben entstehen da das mit hoher Geschwindigkeit nachstrebendes Gemisch diese fast ausbläst .
    Jetzt kommt die Flare ins Spiel sie sorgt dafür das die Geschwindigkeit sich wieder durch expansion des Gasgemisches reduziert so das Verbrennungsgeschwindigkeit des Gemisches und gewünschtes Flammenbild harmonisieren.


    Liege ich falsch, dann korrigiert mich bitte!

    Tschau Torsten

  11. #130
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Der Vorteil diese relativ Aufwändigen Konstruktion ist aber lediglich ein evtl. geringerer Gasverbrauch (kann ich nicht bestätigen denke aber schon) und geringerer Betriebsdruck der ganzen Geschichte, das es wesentlich einfacher geht beweisen viele ander Konstruktionen, Hauptsache ist man gibt dem gemisch die Möglichkeit sich ausreichend zu vermischen und auszurichten.

    So kann ein ganz einfacher Brenner aussehen, der mit Sicherheit das gleiche Ergebniss bringt, aber vermutlich mehr Druck und dementsprechend Gas braucht.



    Tschau Torsten

  12. #131
    Registrierter Teilnehmer Avatar von link
    Registriert seit
    18.08.04
    Ort
    Oberhausen-Rheinh.
    Beiträge
    380

    AW: Gasesse - mal wieder

    Wobei auch die Länge des Brenners eine Rolle spielt.
    Wenn der Weg von der Düse bis zum Brennraum zu lang ist wird die Flamme unruhig und beginnt zu" pulsieren ".
    Bei meinem Brenner sind es ungefähr 30 cm und das ist schon hart an der Grenze.
    20-25 cm dürften ausreichen.

    Gruß Link

  13. #132
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.10.04
    Ort
    NRW
    Beiträge
    802

    AW: Gasesse - mal wieder

    Weil ich gerade noch etwas Senf übrig habe:


    Verengt man den Querschnitt einer strömung, so steigt die Geschwindigkeit. Erweitert man den Querschnitt dann wieder, so sinkt die Geschwindigkeit entsprechend der Querschnittszunahme. So weit nichts neues.

    Die Flamme breitet sich mit einer bestimmten Geschwindigkeit im Gasgemisch aus. Diese Geschwindigkeit hängt vom Druck, vom Mischungsverhältnis und von der Temperatur ab. Da keine dieser größen bei uns wirklich geregelt wird, lässt sich dieses System leicht stören.

    Wichtig ist nun meiner Meinung nach der sich erweiternde Teil, hier oft Flare genannt.

    Ist die Flammfront mal zu langsam, weil sie irgendwas gestört hat, so wird sie stromabwärts getragen, wo sich der Querschnitt aber vergrößert, die Strömungsgeschwindigkeit sinkt und die Flammfront erreicht irgendwann eine Stelle, an der die Strömung genau so langsam ist wie sie.

    Bei zu schneller Flammfront wandert diese im Flare gegen die Strömung bis zu einer Stelle, an der die Strömung die gleiche Geschwindigkeit hat und bleibt dort stehen.

    Das heißt, eine große Änderung der Brenngeschwindigkeit des Gasgemisches hat eine nur kleine Positionsveränderung der Flammfront zur Folge - nämlich immer nur innerhalb des Flare.

    Ohne Flare schlägt eine zu schnelle Flamfront direkt bis zur Mischzone durch. Eine zu langsame Flamfront wird aus dem Flammrohr geblasen und wird absterben.

    Man sieht hier schön ein Beispiel für eine Strömungsmechanische Regelung. Nicht nur Steuerung sondern echte Regelung (jedoch mit Regelabweichung). Ganz ähnliche Effekte der Selbstregelung kann man bei Abrisskanten an Autos beobachten.


    In der Praxis ist eine nennenswerte Länge der Engstelle also nicht nötig, im Gegenteil, man kann und sollte von der Mischzone aus einen Kegel anschließen, vielleicht 45°, dem direkt eine langgezogene Erweiterung folgt. Der Öffnungswinkel sollte 20° nicht überschreiten. Den Übergang zwischen Düse und Diffusor schön abrunden! Der nötige Durchmesser am Auslass ist experimentell zu ermitteln.

    MfG
    newtoolsmith

  14. #133
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Danke das ihr mitmacht, die Basic´s eines Brenners sind glaube ich nicht immer vorhanden, daher hatte ich oben exemplarisch getextet.
    Ich denke es gibt nichts frustrierenderes als etwas nachzubauen ohne das man weiß welchen Grund das Teil a oder b hat und was eine Veränderung einzelner details im Prinzip bedeutet.

    Tschau torsten

  15. #134
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    Ich finde auch, dass eure Nachtschicht äusserst hilfreich war.
    Ich schau erst mal wie weit mein Brenner vom Brennraum weg ist, und wenn's dann immer noch flackert oder ich bastelwillig bin, mach ich mir so ne Verengung
    Mach ich sowieso irgendwann besser, die Rohrgeschichte...

    So, ich hab jetzt einen Probelauf hinter mir, und ein paar Fotos davon online gestellt.
    Ich denke, ich kann die Gasesse (bis auf ein bisschen Brenneroptimierung) als 'fertig' bezeichnen
    Zu finden sind die Fotos hier

    Sebastian
    Geändert von Blacky (12.11.06 um 13:44 Uhr) Grund: Link reingestellt ; (halben Satz vergessen :D)

  16. #135
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Sieht aus wie ein Raketenbrenner! Versuch mal ne Eingangstür zB. zwei Schamotesteine davorzustellen. du verpulverst unmengen Wärme
    gelingt es dir, die im Ofen zu fangen ist deine Schweißtemp kein Thema mehr.

    Tschau Torsten

  17. #136
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    So das Monster läuft jetzt auch, noch mit nicht optimalem Brenner, und ohne Reku , aber das wird morgen weitergestrickt.
    Zum Anfeuern hats erst mal gereicht !
    Anbei ein paar Bilder vom anfeuern zum Schluß mit ca. 0,8-1bar.

    Habe die Esse übrigends jetzt eine Woche trocknen lassen, und tagsüber in meiner Anwesenheit mittel elektrolüfter beim trocknen unterstützt.
    Bisher gabs keinerlei Risse oder Schwund zu verzeichnen.

    Tschau Torsten

    Nicht zu glauben sie läuft hier mit minimaler Last zum anfeuern und ganz langsam auf Temp bringen, damit sich das restliche Wasser langsam verdrücken kann!



    es tut sich auch was schon bei dieser minimal Einstellung nicht viel aber zu sehen.



    Undgeduldig mal aufgedreht!

    Man sieht das gut das das Gas/Luft Gemisch alles andere als optimal ist.
    Da ich noch keinen regelbaren Gasregler habe, und zum dosieren ein herkömliches Grifstück benutze, kann der Höchstdruck max. 2,5bar sein.
    Ist aber hier noch nicht unter Volllast grob geschätzt so 3/4 der möglichen Leistung.



    Schon ein wenig besser aber das Gemischverhältnis stimmt immer noch nicht. Und viel zuviel druck sag ich mal.




    Weiter angenähert und mal was vor die Tür gestellt.
    Aha wird doch, das 20mm Moniereisen hats hinter sich.




    Bin gespannt was geht wenn der Brenner optimiert ist, morgen gibts mehr zum gucken.

    Tschau Torsten
    Geändert von Torsten Pohl (13.11.06 um 19:48 Uhr)

  18. #137
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hallo Torsten,
    sieht super aus! Klar läuft die och nicht perfekt, daran kann man ja erst arbeiten wenn man die Fehler kennt...
    Aber sieht gut aus.
    Was für Steine hast du davor gestellt? Schamott?
    Hast du ein Bild von deinem Brenner?

    Meine läuft übrigends auch super, habe gerade eine Klinge geschmiedet (bzw. angefangen, wurde nicht fertig, weil ich zusammen mit Santino noch eine für ihn geschmiedet hatte ).

    Sebastian

  19. #138
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hy

    jupp sind zwei einfache Schamott Steine die ich davorgestellt habe, die Platte auf der sie stehen ist eigentlich ein ausgegossener Rahmen mit Schamott, bin gespannt was das Reku Rohr bringt gemessen habe ich bisher ca. 300Grad Lufttemp die ich ja auch wieder zuführen will, und noch nicht tue.
    Bilder vom Brenner mit Maß gibts morgen hab ich vergessen.

    Tschau Torsten
    Geändert von Torsten Pohl (13.11.06 um 20:59 Uhr)

  20. #139
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    31.10.03
    Ort
    bobingen
    Beiträge
    32

    AW: Gasesse - mal wieder

    leude! tsts, ihr habt es geschafft!

    vor zwei drei jahren hab ich hier im forum schon mal das thema gasesse aufgegriffen und mich informiert. das ganze dann aber wieder hingeschmissen.
    euren beitrag hier find ich gigantisch
    bin gestern drauf gestossen und war nicht nur davon überzeugt, dass das bisher die mit abstand beste behandlung dieses themas ist ...

    komisch nur, seit vorhin steht ne 11kg buddel im keller und wasser hatte ich auch schon drin!
    schlauchbruchsicherung hab ich auch schon, der rest kommt noch.

    gretchenfrage:
    @ torsten und link
    -wieviel m2 keramikwolle habt ihr bestellt?(zement 5kg hab ich schon gelesen)

    -wie gross sind eure frontöffnungen im durchmesser?

    äh ja. mehr will ich grad garnicht wissen, glaub ich..

    obwohl: sag mal torsten. ohne das ich das jetzt nachbauen will...(gott beware ich check den kreislauf oder sagen wir mal besser die flussrichtung deiner vorgewärmten luft nicht ganz. könntest du das bei gelegenheit mal für dummies erklären.
    das wär ächt klasse

    vielen dank schonmal und liebe grüsse an alle hier im forum,
    lothar

  21. #140
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Stimmt Materialliste fehlt!

    gekauft habe ich bei Peter (Lindenschmiede):

    1m,² Isolierwatte
    (gereicht hätten vermutlich 0,75m², ich möchte aber noch was anderes basteln.)
    10kg Feuerfesten Beton
    (auch hier hätte 5kg gereicht wird aber eng, und ein wenig Reseve schadet auch nie, das zeug ist derart genial das ich davon demnächst noch mal nen ganzen Sack kaufe, zB. als Schlicker einsetzbar wie ich heute probiert habe, etc.)
    Front/Rückwandöffnung 150mm (Blech) durch beton auf ca. 125-130mm verengt.

    Zur Luftführung:

    Um eine vernünftige Luftzirkulation zu erreichen ist der höhenunterschied Boden - oberster Punkt der Esse viel zu gering.
    Deswegen habe ich mehrere tricks angewendet.

    a. 3Fache Verjüngung des Rohrquerschnittes in bewusst gewählten abständen. Passen zum Durchmesser der Esse gesamt.
    Das bedeutet ich erhöhe immer dann die Luftgeschwindigkeit (warme Luft will nach oben) wenn sich der Luftstrom kanalisiert und beruhigt hat.

    b.Ich führe dem Rohr und der darin enthaltenen Warmluft Unterschiedlich viel Wärme zu, wer genau hinsieht erkennt, daß sich das Rohr je näher es der Austrittsöffnung kommt, immer mehr im inneren der Esse befindet.
    Gleiches gilt auch für die isolierung innen die immer dünner wird aber vorhanden sein muß damit das Rohr auf Dauer nicht durchbrennt.
    Das erhöht ebenfalls stark den Durchsatz, saugen wäre falsch, kanns nicht anders beschreiben.

    c. nach dem Austritt ist ja noch ein Rohr das wieder nach unten geht, und nicht in der Zirkulation direkt eingebunden ist, Sinnlos? Nein.
    Diese ruhige Zone ist mit einem 12mm Rohr am Hauptrohr angebunden und hat viel länger Zeit sich aufzuwärmen, es dient lediglich dazu bei Betrieb die Temp zu stabilisieren.

    d. Durch Bögen deren Radius etwa dem 5fachen des Rohrquerschittes entsprechen (5D Bögen) erreiche ich das sich so gut wie kein relevanter Luftwiederstand einstellt der irgendwas behindern könnte.

    Das alles ist natürlich graue Theorie.
    Wie weit sich jetzt der Venturie effekt darauf auswirkt wird sich morgen zeigen.

    Auf jeden Fall kann ich jetzt schon sagen das alleine dieses Prinzip schon den gleichen Luftdurchsatz bring, wie der Einschublüfter bei kalter Esse.

    Richtig schlüssig erklären wird sich das glaub ich erst, wenn der Rekudom sitzt und der Brenner dokumentiert ist dann wird dir das schon klar.

    Tschau Torsten

    PS. Bevor wirklich jemand mit der Idee spielt das nachzubauen, wäre ich an einem Vergleichstest mit einer herkömmlichen Konstruktion mehr als Interessiert!!!!!!
    Es ist ein haufen Arbeit.!! Die sich nicht Lohnt wenn es keinen deutlichen Vorteil bringt!!
    Wenn das was ich gebaut habe aber wirklich besser ist, was ich nicht weiß, ist jeder herzlich dazu eingeladen (aber auch so natürlich, Kaffee steht immer bereit!) sich das Ding in meiner Werkstadt genau anzusehn.
    Oder mich mit Fragen zu löchern ich helfe gern weiter.
    Geändert von Torsten Pohl (14.11.06 um 01:04 Uhr)

  22. #141
    Moderator Forum Peter Abel
    Registriert seit
    06.07.00
    Ort
    Deutschland, 67715 Geiselberg
    Beiträge
    1.796

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hallo Thorsten,

    schreib doch einfach mal deine Daten rein.
    Geasverbrauch, Feuerschweißen bei welchem Gasdruck / welcher Luftöffnung des Brenners.
    Dann können wir mal einen Vergleich ziehen mit einer Esse, ganz ohne Tuning, Breitreifen und Alufelgen

    Als Anhaltspunkt braucht es dann noch die Größe der Pakete die vwerschweißt werden. ( das macht einen Riesenunterschied), die Dicke der Isolierung und des Betonmantels.



    Für alle die es interessiert:

    für eine 11 KG Esse (durchmesser ca. 30cm, länge ca. 42 cm) braucht es
    0,4 m² für die erste Isolierlage und 0,33m² für die 2. Lage.
    Ergibt ca. 0,75 m²
    Dann habt Ihr es passgenau auf die Nachkommastelle.
    Jetzt ein bischen mehr Wolle schadet nicht. Ärgerlich wirds dann wenn Ihr feststellt, das euch 0,1m² oder so fehlen.

    Beim Beton ist es ähnlich.
    Eine exakt 1 cm starke Wandung benötigt ca. 5 Kg Beton.
    Dan hat man nichts übrig um Risse auszukleiden, oder die Wandung wird etwas dicker, etc.
    Also lieber großzügig bemessen.

    Die 10 oder 20 € die man 'sparen' kann wiegen den Ärger nicht auf, wenn man Samstag nachmittags um 16:00 feststellt, das 2 Kg Beton oder ein Schnipsel Wolle fehlt.

    gruß

    Peter

  23. #142
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hy Peter

    gute Idee vergleich am Paket.

    Zeitmessung von Kalt bis Schweißtemp. bei identischem Aufbau der Pakete.
    Druck etc. abgleichen, zum Verbauch kann ich natürlich derzeit noch nichts sagen.

    War übrigends gerade unterwegs um mir einen regelbaren Druckminderer zuzulegen, hab mich jedoch noch nicht entschieden.
    Im Angebot bzw. gerade zu bekommen:

    Rothenberger
    Cfk
    und ein Globalgasplagiat (vermutlich Rothenberger)

    für welchen ich mich entscheiden soll weiß ich nicht tentiere zum Rothenberger auch wenn dieser 45.-€ kostet da ich bisher mit deren Qualität zufrieden bin.

    Was wird sonst so verwendet??

    Ansonsten stimme ich Peter voll zu, die Preise fürs Material sind wirklich OK, ich perönlich habe mich schon darüber geärgert das ich nicht gleich nen kompletten Sack Beton bestellt habe.
    Hinzukommt das man das auch nicht an jeder ecke bekommt, daher schätze ich diesen Service hoch ein, reich wird man davon sicher nicht.

    Denn wer wirklich ambitioniert drangeht dem werden einige Verwendungszwecke dafür einfallen.

    zB.
    Hamon,
    Schlicker oder Gußform für Allu, NE,
    Härteofen,
    Schmelzofen Allu NE,
    Feuerfeste Ecke um mit der Flamme alles mögliche zu bearbeiten,
    .............................
    ....................
    .............
    .......
    ...

    Tschau Torsten der heute nicht in der Werkstadt ist, sondern Rechnungen/Mahnungen schreiben muß grmbl.

  24. #143
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.498

    AW: Gasesse - mal wieder

    Zitat Zitat von Torsten Pohl Beitrag anzeigen
    Danke das ihr mitmacht, die Basic´s eines Brenners sind glaube ich nicht immer vorhanden, daher hatte ich oben exemplarisch getextet.
    Ich denke es gibt nichts frustrierenderes als etwas nachzubauen ohne das man weiß welchen Grund das Teil a oder b hat und was eine Veränderung einzelner details im Prinzip bedeutet.
    Tschau torsten
    Ja genau!
    Mir ist nun noch eingefallen das die üblichen Bunsenbrenner und dergleichen ein feinmaschiges Gitter, über der Öffnung aus der das Gemisch zur Flamme strömt, besitzen.
    Ist das nur Schutz damit nichts hineinfällt?
    Ist das für zusätzliche Mischung?
    Ist das vielleicht damit die Flamme sich wider entzündet wenn diese duch einen starken Luftzug ausgepustet wurde?
    Könnte man son Bunsenbrenner als Brenner für die Esse benutzen?
    Hätte es Nach- oder Vorteile wenn man in der Werkstatt den Brenner ans Gasnetz anschließen könnte?
    Schöne Grüße
    Geonohl

  25. #144
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hi,
    ich hatte auch 1m² Keramikwolle, und 5kg Beton. Die Wolle reicht locker, auch für ne größere Esse als meine, der Beton wird wirklich ein bisschen eng. Ich hab davon nichts mehr übrig um Schäden auszubessern, deswegen werde ich mit dem nächsten Stahl auch nochmal Nachschub ordern.
    Sebastian

  26. #145
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Hy Geonohl

    Bunsenbrenner haben das weil sie mit mit sehr geringem Druck arbeiten, es wird dadurch verhindert das die Flamme zurück in die Zuleitung brennt.
    Für eine Esse sind sie nicht geeignet, viel zu schwach.

    Vor und nachteile zum Anschluß ans Hausnetz!

    Niemals nie machen !!!!!

    schon gar nicht selbst, und mit Eigenbaugeräten.
    Ma abgesehen davon das du dich dadurch rechtlich auf ganz dünnes Eis begiebst, dH. wenn irgendwas passiert zahlst du egal warum.
    Langt der örtliche Hausanschluß schon vom Druck nicht aus!
    Soweit ich das noch weiß (berichtigt mich bitte falls ich falsch liege) ist Stadtgas im Niederdruckbereich unterwegs, also irgendwas mit wenigen mbar, damit lässt sich eine Esse nicht betreiben.
    Du bräuchtest dann schon einen Industrieanschluß oder Netzunabhängige Tankanlage nebst speziellem Druckminderer und und.......


    Tschau torsten

  27. #146
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.03
    Ort
    RLP
    Beiträge
    3.394

    Immer noch: Gasesse

    Zitat Zitat von Geonohl Beitrag anzeigen
    .....Mir ist nun noch eingefallen, dass die üblichen Bunsenbrenner und dergleichen ein feinmaschiges Gitter über der Öffnung, aus der das Gemisch zur Flamme strömt, besitzen.
    Ist das nur Schutz, damit nichts hineinfällt? Ist das für zusätzliche Mischung? Ist das vielleicht, damit die Flamme sich wieder entzündet, wenn diese duch einen starken Luftzug ausgepustet wurde?.....
    Das Drahtsieb funktioniert nach dem Prinzip der DAVY'schen Grubenlampe. Es verhindert das Zurückschlagen der Flamme.

    Mit einem atmosphärischen Bunsenbrenner wirst Du nicht genügend Wärmeleistung erzeugen, wenn das Volumen Deiner Esse größer als ca. 3 - 4 l ist. Bunsenbrenner funktionieren in der Regel mit Stadtgas und einem Druck von 50 mbar. Stadtgas enthält im wesentlichen Methan, das einen vergleichsweise geringen Heizwert hat.


    Gruß

    sanjuro

  28. #147
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.498

    AW: Gasesse - mal wieder

    Wust ich garnicht, das da sowenig Druck drauf ist .
    Ist mir nur eingefallen weil ich nun nen Raum, der als Wurstküche gebaut wurde, mieten könnte und da liegt ein Gasanschluß von 2"? drinn um die drei riesigen Kochbehälter zu befeuern .
    Das das Anschließen nur ein Ofenbauer oder so machen darf war dabei alerdings schon zimlich klar, wollt ja nicht den Häuserblock wegsprengen .
    Gibt es da überhaupt Aussicheten dass man eine Esse angeschlossen bekommt?

  29. #148
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    HILFE, bitte HILFE.
    Geonohl, ich will mich ja nicht vordrängen, sorry, aber ich wundere mich doch immer wieder...
    Ich habe heute morgen mein Brennerrohr (das an der Esse) um 5 cm verkürzt. von der Düse bis in den Brennraum waren es nur ca. 25 cm.
    Probelauf. 0,6 bar und Luftschlitze 1,5 cm offen.
    Stabile Flamme, kaum rausgeschlagen, fast Schweißtemperatur.
    Nun wollte ich eben noch schnell die Klinge fertigmachen. 0,6 bar und 1,5 cm Luftschlitze, stabiles Laufen... Bisschen geschmiedet. Puff, flupp, Flamme brannte mit einem pfeifen und tröten aus den Luftschlitzen bzw. drinnen im Rohr. Gas aus, Brenner richtig drauf, Gas an. Danach gab es bei einigen mm Luftschlitzen schon wieder hörbares Flackern und das wurde durch eine Druckregelung auf 1-1,2 bar auch nicht wirklich besser.
    Was war da los, ich meine es lief so schön, und nun ist was passiert???

    Sebastian
    Geändert von Blacky (15.11.06 um 19:37 Uhr)

  30. #149
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.05
    Beiträge
    2.452

    AW: Gasesse - mal wieder

    Puh Sebastian harte Nuss per Ferndiagnose

    Verkürzen warum haste?

    So sponatn würd ich auf zwei Möglichkeiten Tippen, Gaszufuhr vereist was bei Aussentemeraturen zwischen 0-8Grad ein uraltes Problem ist, und durch das verkürzen langt der Volumenstrom nicht aus, um die Flammfront weit genug vor sich her zu schieben.
    Ich tippe aber eher auf Punkt 2.
    Wenn du schön verkürzt mußt du vermutlich auch verengen also ein reduziertes zwischenstück einbauen.

    Tschau Torsten

    @Geonohl

    bei einer 2" Zuleitung sollte das prinzipiell schon gehen, allerdings wirst du dafür alle hier genannten Eigenbaubrennerkonstruktionen getrost vergessen können.
    Ich hab jetzt keien Ahnung wo man da suchen soll, aber es wird sicher auch Profiessen für Hausanschluß geben die mit großen Atmosphärischen Brennern arbeiten.
    Den Energiebedarf wird eine 2" Leitung schon liefern können.

  31. #150
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.11.05
    Ort
    Bad Schwartau (Marmelade)
    Beiträge
    1.135

    AW: Gasesse - mal wieder

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Torsten,
    schön dass du so schnell antwortest...
    1. vereisen: Unwahrscheinlich, hätte ich wohl gesehen. Möglich ist es aber.
    2. verkürzen: Es lief heute morgen super, und vorhin auch noch. Verkürzt habe ich aufgrund links Aussage (glaube er war das) man solle möglichst unter 30 cm Entfernung kommen, und meiner Logik, die besagt, dass die Strömungsgeschwindigkeit weniger abnimmt auf kurze Distanz.

    Sebastian

Seite 5 von 24 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 391
    Letzter Beitrag: 08.01.18, 02:41
  2. Gasesse Marke Eigenbau.
    Von Noob im Forum Essen und Verhüttung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.10, 12:33
  3. Gasesse Eigenbau, geht das so???
    Von ThorstenM im Forum Werkzeug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.05, 15:34
  4. Gasesse Marke Eigenbau.
    Von Noob im Forum Werkzeug
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.01.04, 13:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •