Anzeige

Anzeige

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 60 von 354

Thema: the schanz wsk ( war mal messer die draußen was taugen )

  1. #31
    Moderator Forum Jürgen Schanz Avatar von Schanz Juergen
    Registriert seit
    13.01.01
    Ort
    Deutschland 76297 Stutensee Friedrichstal
    Beiträge
    9.131

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    @ howie,
    denke schon:-)

    bin gerade an keramikstäben dran, die wunderbar auf die scheide passen würden.. mal sehen,,

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #32
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.07.05
    Beiträge
    16
    @Schanz
    Meinen Sie so wie hier...


    Habe ich mir auch schon überlegt. Ich denke nur das ich nur mit dem Stift die geraden Klingenflächen nicht so komfortabel schäfen könnte wie mit einer Schleiffläche. Und dann einen weiteren Stein in der Tasche zu tragen wo doch der Stift auf der Scheide ist fänd ich persönlich doof.
    Außerdem denke ich das man, wenn man die Scheide am Rücken trägt (also an der hüfte) und nen Rucksack auf hat, das der sich an der kleinen Tasche verhakt. Hier sehe ich ein großes Problem auf langen Wanderturen.
    Durch das hohe gewicht des WSK wäre der Rücken sicher der beste Ort um es zu tragen. Wenn das dann nur bequem ohne Rucksack geht wäre das schon ein Manko.
    Geändert von Logan (30.07.05 um 22:04 Uhr)

  4. #33
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    @ Logan

    das ist die Scheide, die ich meinte. Und das auf der Scheide ist ein Feuerstahl.
    Zum einen ist die Scheide (meine) Quer und Längs zu tragen und mit einem Rucksack, dann am Rucksack.
    Geändert von Howie (30.07.05 um 22:09 Uhr)

  5. #34
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    ich habe vergessen, längs zu tragen über einen Adapter
    Geändert von Howie (30.07.05 um 22:09 Uhr)

  6. #35
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.07.05
    Beiträge
    16
    @ Howie

    Hmm, sieht ziemlich kompliziert aus. Ich hab auch mal eine entworfen:

    Die Lasche ist zum abnehmen und passt über beide Rückenlaschen. So kann man sie ohne am Rücken und mit am Bein, als "tactical" und an der Brust tragen.

  7. #36
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    Hallo Logan,
    der Adapter wird nur in die obere Lasche (linksansicht) angesetzt und fixiert.
    Da ich Rechtshänder bin, ist dann der Klingenrücken quer (oben) und längs (vorn) durch die zweigeteilte Gürtelschlaufe und Druckknöpfe kann ich die Scheide leicht abnehmen oder besser am Rucksack o.ä. befestigen.
    Bei deinem Entwurf ist dann quer der Rücken unten, was ich pers. unhandlich finde. Deshalb ist die obere Lasche auch um die ganze Scheide.
    Geändert von Howie (30.07.05 um 22:35 Uhr)

  8. #37
    Moderator Forum Jürgen Schanz Avatar von Schanz Juergen
    Registriert seit
    13.01.01
    Ort
    Deutschland 76297 Stutensee Friedrichstal
    Beiträge
    9.131
    so ein "schleifstein" aus was auch immer ist immer ein kompromiss. aber doch besser als gar nichts. wenn man da ein ganzes triangelset von spyderco draufsetzten würde, ist die scheide vielleicht etwas globig:-))
    aber mit etwas geduld, die sollte man ja in der wildniss grundsätzlich haben, gelingt das abziehen auch mit einem kleinen crockstick.

  9. #38
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von pick-up
    Registriert seit
    06.04.02
    Beiträge
    3.131
    http://www.messerforum.net/showthrea...ghlight=airkat hier ist die scheide vom airkat zu sehen. da sind ein kompass, ein magnesium feuerstein und ein keramikstein von spyderco dran. super aufwendig, aber alles top zu nutzen. die scheide ist auch gut am bein zu tragen.

    vielleicht kann man sich hier ein paar befestigungsmöglichkeiten anschauen .
    die sache mit dem keramikstein von spyderco finde ich klasse. er muß nur 0 ,00 mm spiel haben, sonst bricht er durch
    gruss dirk

    das leben ist zu kurz um poplige messer zu tragen




    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, dass Du tot bist - für Dein Umfeld ist es aber hart...

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist...
    .

  10. #39
    gast05052009
    Jongens, bleibt doch mal ruhig. Das Teil ist ein Survivalgerät, (wenn ich das richtig verstanden habe !?)
    Niemand muß sich damit rasieren können! Also reicht ein einacher Stein
    mit ca. 300 Körnung. Damit ist jede!! Schneidarbeit zufridenstellend zu bewerkstelligen. Es geht im wirklichen Einsatz nicht um eine möglichst feine Schneide, sondern darum sich Nahrung, Unterkunft und Fortkommen (Überleben) zu sichern.
    Sicher geht es immer besser, aber real gesehen muß das Teil einfach nur
    schneiden und hacken. Und das geht mit einer recht groben Schneide
    immer noch am besten.
    Bitte verliert den Einsatzzweck nicht aus den Augen.

    Danke und Gruß

  11. #40
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.07.05
    Beiträge
    16
    Wollt ihr mal was lustiges sehen?


    Sieht zwar super aus... aber wie krieg ich die Klinge da wieder raus?

  12. #41
    Registrierter Teilnehmer Avatar von klingler
    Registriert seit
    07.03.05
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    994
    Geht der Trend nicht überall zu Einwegprodukten? Taschentücher, Windeln, Sektschalen...

    Also ich schlage folgendes Vorgehen vor: Den "Quarter Rounder" richtig scharf machen, Messer ins Kydex verpacken und bei Bedarf riiiiitsch schon ist das Messer draussen!
    Geändert von klingler (02.08.05 um 15:05 Uhr)

  13. #42
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.06.04
    Beiträge
    347
    ich finds klasse, so kann wenigstens verhindert werden das der minderwertige Stahl zu Schaden kommt wenn das Messer doch mal benutzt werden sollte. Vielleicht einfach den Kydex scharf anschleifen?
    Aber ansonsten Super USA Design :-)

  14. #43
    gast
    Was ist denn an 1095 minderwertig? Sicher günstiger Stahl, aber deswegen doch nicht schlecht.

  15. #44
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.06.04
    Beiträge
    347
    War nicht so todernst gemeint und bezog sich eher auf den horrenden Preis von 300 Euronen für ein Messer aus 1095 und verhunztem bzw. unfunktionellem Design ( Säge und Aufreißhaken...).
    Grüße
    123

  16. #45
    Moderator Forum Jürgen Schanz Avatar von Schanz Juergen
    Registriert seit
    13.01.01
    Ort
    Deutschland 76297 Stutensee Friedrichstal
    Beiträge
    9.131
    @ besucher 123,
    da kann ich dir leider nur recht geben..
    was die sich bei der "säge" - eigentlich ist das ja gar keine, gedacht haben weiss glaub ich kein mensch.

  17. #46
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.07.05
    Beiträge
    16
    Laut Anleitung ist das eine Säge mit der man Bleche wie Motorhauben und Tragflächen sägen kann.
    Und eine Spalte zum "brechen" von Draht ist drin.

    Hmm, Survival auf dem Schrottplatz... auch nicht schlecht!
    Geändert von Logan (03.08.05 um 10:56 Uhr)

  18. #47
    Registrierter Teilnehmer Avatar von teachdair
    Registriert seit
    12.09.01
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    4.037
    wenn dein hubschrauber ueber vietnam notlanden muss, oder deine cessna in der wildnis alaskas anstuerzt, wirst du ueber solche dinde froh sein. als normalmensch aergert man sich nur ueber das dingen, das sich immer mit dreck zusetzt und verhindert, das nman den klingenruecken gut greifen kann.

  19. #48
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Hocker
    Registriert seit
    31.10.00
    Ort
    "old europe"
    Beiträge
    1.927
    Beim "Aviator" von Chris Reeve, bei dem die Säge auch nicht geschränkt ist, ist das schön erklärt....

    "The teeth are designed to offer versatility rather than excellence in any one task - they can be used to saw most material, although none perfectly."

    ..darum geht's bei Survivalwerkzeugen.

  20. #49
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Großraum Emsmündung
    Beiträge
    6.608
    Ich verstehe gar nicht, warum Ihr Euch an der sagen wir mal "Unvollkommenheit" oder "Unperfektion" dieser Rückensäge aufkröppt
    Um Hockers Beitrag mal zu ergänzen, und was eigentlich jeder weis, aber umgeht:
    So ein Survival Tool mit oder ohne perfekte Rückensäge soll nicht das Überleben, oder perfekte Arbeitsergebnisse garantieren, sondern die zum Überleben allernötigsten (mindesten) Arbeiten erleichtern.
    Und dazu wird auch eine ca. 5cm lange, nicht formalmäßige oder DIN-konforme Rückensäge ausreichen.

    Zu den Tragflächen :
    Um die Tragfläche oder Zelle eines normalen "Zivilflugzeugs" zu zerkleinern oder zu zerstören, reicht ein popeliges Messer aus popeligem, gehärtetem Stahl, das mit ausreichend Kraft in die Fläche reingerammt und dort verkantet und dann durchgewürgt wird, den Rest kann man händisch "abschälen".

    Im Gegensatz zu 0,5er oder im Einzelfall 0,8mm Autoblech, ist eine Tragfläche aus max. 1,0mm, aber eher aus bis zu 0,8mm dickem Alublech !
    Wenns es denn ein GFK-Flugzeug ist, hat man da gar keine Chance, da ist nicht nur äusserste Gewalt, sondern auch VHM oder ein "heisses" Gerät (ein Microblazer würde für den Anfang reichen) gefragt, und das garantiere ich Euch, weil ich schon so ein GFK (VFK)-Flugzeug bis auf die letzte Schraube zerlegt habe.
    Selbst die Sandwich-Honeycomb-Baugruppen sind extrem stabil, da muss man erstmal den richtigen Ansatz finden, um sie zu zerstören, ich bin selbst fast daran verzweifelt...

    Gruß Andreas
    Geändert von luftauge (03.08.05 um 12:39 Uhr) Grund: "n", "R", dazugekauft...

  21. #50
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.06.04
    Beiträge
    347
    Da kann man mal wieder sehen wieviele Definitionen es von Survival gibt. Bei einem Flugzeugabsturz über Alaska kann man froh sein wenn man nicht erfriert...Desweiteren sind die wenigsten ja noch in Vietnam unterwegs es sei den sie laufen seit 1978 im Kreis und finden nicht heim. .
    Klar muß man auch generell erstmal überleben aber eine Holzsäge kann schon praktisch sein in bewaldeten Gegenden um es sich ein wenig komfortabel zu machen. Wie hier schon geschrieben wurde benötigt man nicht zwingend eine Säge um sich durch Flugzeugalu zu schneiden daher halte ich das eher für ein typisch amerikanisches Verkaufsargument. Wahrscheinlich denken die meisten bei dem Begriff doch eher an Outdoor, Jagen und Feuer machen oder? Was mich aber interessieren würde damit es hier sachlich fachlich bleibt: Wer hat den mal die Säge des TOPS zum Drahtbrechen oder Aluschneiden verwendet?

    Grüße 123

  22. #51
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.06.05
    Beiträge
    911
    Also eine Rückensäge ist keine amerikanische erfindung zumindest nicht rein amerikanisch! Es gab schon lange Bajonette mit rücken säge, sogenante Faschinenmesser.

    http://www.aus-omas-truhe.de/aot2/ac...0M%201837.html

    In wieweit die brauchbar waren weis ich auch nicht, aber in einem Artikel hab ich gelesen dass sie als Hilfswerkzeuge gedacht waren und meist an die Pioniere und so ausgegeben wurden...

    Wenn ich mir die Beschreibung vom Traper durch lese, dann kann ich die Art der Säge schon verstehe, zum Fallenbauen und so, sicher brauchbar.

    Ich denke dass ich mal einen Survivalkurs mitmachen sollte, dann könnte ich mir ein eigenes Bild machen. Aber warscheinlich würde Jeder, der daran Teilnimmt, trotzdem seine eigenen Vorstellungen von dem Idealen Messer haben.

  23. #52
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    @ Hamurra

    bei einem "Survivalkurs" bei uns, wird dir meist ein kleines Messer ala Helle o. ä. angepriesen.
    Dagegen bei Tom Brown wird mit dem Tops Tracker die Fertigekeiten und Anwendung vermittelt.
    Ich denke, dass jeder irgendwie zu seinem Werkzeug finden sollte, und damit lernt umzugehen. Egal was andere dazu sagen.
    Pauschal kann man sowieso nicht sagen, welches das beste für einen ist. Das muß letztendlich jeder selber finden.
    Leider ist es aber immer wieder ein "Boom" auf einen Hersteller, jeder kauft es und merkt irgend wann, daß es doch nicht das richtige für einen ist, oder er damit nichts oder wenig damit anzufangen weiß.
    Und für Outdoor Aktivitäten kann man planen welches Messer man mitnimmt, entgegen in einer Survivalsituation, da muß man nehmen was man hat.
    Geändert von Howie (04.08.05 um 23:10 Uhr)

  24. #53
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.06.05
    Beiträge
    911
    Mal ehrlich, ich denke das die härteste Survival situation dann auftaucht wenn man gar nichts dabei hat!
    D.H. kein Messer, kein Feuer, keine Waffe nur nackte Haut und Sonnenbrand.
    Diese Art des Survival würde mich wirklich interesieren!
    Wer dass kann der wird in Zukunft wie Mc Giver nur noch ein Schweizer Messer brauchen

    Ich für meinen Teil unterscheide zwischen Outdoor und Survival.
    Was ich Outdoor mit nehme ist eine Sache der persönlichen Entscheidung, aber im Survival hab ich ja kaum eine Wahl, da muss ich mit allem zurecht kommen was mir in die Finger kommt.
    Sorry wenn ich jetzt nen Sprung mache aber für mich ist das wie Selbstverteitigung. In der Selbstverteitigungssituation kannst du nicht einfach "Sorry ich kann heut nicht, ich habe mein Messer zuhause vergessen" sagen.
    Naja vieleicht verblüft das den Angreifer ja so dass er sich nur Kopfschüttelnt verzieht
    Aber ich glaube nicht, man muss immer bereit sein zu improfisieren denn keine Situation ist die gleiche und im Trockentraining sieht alles anderst aus.
    So ist dass auch mit dem Survival, man weis doch nie wie, wann, und mit welchen Voraussetzungen man dahinein kommt! Also muss man vorallem Menthal dafür vorbereitet werden.
    In Büchern von "Spezialisten" steht immer an erster Stellen, "Niemals aufgeben!"
    Wenn man mit dieser Einstellung an das Thema geht, dann wird man auch Überleben wenn es Möglich ist...
    Solange man nicht von Kanibalen verfolgt wird!!

  25. #54
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    Hallo Hamurrra,

    mit dem Schweizer Taschenmesser liegst du gar nicht so falsch . . .

  26. #55
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624

    Scheide in Original

    Hier ist meine Scheide mit Beinriemenschlaufe zum WSK. Adapter für längs Trageweise und ohne quer zu tragen.

    Ausführung für Rechtshänder.

  27. #56
    Moderator Forum Jürgen Schanz Avatar von Schanz Juergen
    Registriert seit
    13.01.01
    Ort
    Deutschland 76297 Stutensee Friedrichstal
    Beiträge
    9.131
    @ howie,
    in die tasche soll dann ein schweizer messer??
    gar nicht schlecht die idee!

  28. #57
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    13.08.03
    Ort
    München
    Beiträge
    72
    Genau Herr Schanz,
    eines mit Säge.
    Und dann könnte man ja doch die Rückensäge auch mal weglassen.

    Gruß
    Andreas

  29. #58
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Howie
    Registriert seit
    28.12.01
    Ort
    Neuhausen
    Beiträge
    624
    Hallo Jürgen,

    meinst du das so ?
    Auch nicht schlecht.

  30. #59
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Hocker
    Registriert seit
    31.10.00
    Ort
    "old europe"
    Beiträge
    1.927
    Zitat Zitat von Schanz Juergen
    @ howie,
    in die tasche soll dann ein schweizer messer??
    gar nicht schlecht die idee!
    Ja wenn dann aber gleich ein Swiss-Tool....

  31. #60
    Moderator Forum Jürgen Schanz Avatar von Schanz Juergen
    Registriert seit
    13.01.01
    Ort
    Deutschland 76297 Stutensee Friedrichstal
    Beiträge
    9.131

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    @ bowie anderl,
    deswegen hab ich auch einen rohling ohne säge gemacht:-), oder besser gesagt weil ich da keine lust mehr zu feilen hatte

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Messer für Draußen
    Von docrim im Forum Galerie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.11, 22:37
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.09.09, 12:56
  3. Muela Messer - was taugen die?
    Von Steinmetz im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.10.05, 19:40
  4. Messer die draußen wirklich was taugen
    Von neo im Forum Serienmesser: Revisionen und Test
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.09.05, 00:27
  5. Messer von Nieto - taugen die was?
    Von sergeant fox im Forum Feststehende Messer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.04, 14:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •