Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Rosten sich Messer scharf?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer Avatar von El Dirko
    Registriert seit
    21.09.02
    Beiträge
    3.009

    Rosten sich Messer scharf?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,
    in folgendem Wikipedia Artikel über Damast steht die Behauptung:
    Der beim Schleifen entstehende Grat wird durch den Sauerstoff der Luft über die Korrosion beseitigt, die Klinge rostet sich sozusagen scharf.
    Ist da was drann?

    Es wäre auch schön wenn sich mal einige Experten den Damast Artikel der Wikipedia vornehmen würden. ;-)
    Die Wikipedia ist ein Freies Lexikon in der jeder die Artikel bearbeiten (sprich ändern) kann.

    Gruss
    El

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.12.00
    Ort
    Waghäusel
    Beiträge
    1.541
    Absoluter Blödsinn würd ich sagen, bei mir hat sich bisher noch nichts scharfgerostet. Ein Damast verhält sich diesbezüglich nicht anders als ein Monostahl.

    freagle

  4. #3
    Moderator Forum 69°Nord-Knives Avatar von bert
    Registriert seit
    23.09.00
    Beiträge
    1.592
    von der theorie her interessant, praktisch nicht der rede wert.
    würde ich mal sagen.
    trotzdem, von der idee her witzig.

    schöne zeit!

    bert.

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer Avatar von SimonSambuca
    Registriert seit
    12.01.04
    Ort
    am Bodensee
    Beiträge
    533
    Zitat Zitat von El Dirko
    Es wäre auch schön wenn sich mal einige Experten den Damast Artikel der Wikipedia vornehmen würden. ;-)
    Die Wikipedia ist ein Freies Lexikon in der jeder die Artikel bearbeiten (sprich ändern) kann.
    Da müsste man aber einiges bearbeiten am besten wärs man setzt einen Link ins Messerforum rein

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer Avatar von GeHaWe
    Registriert seit
    16.11.03
    Ort
    Bei Stuttgart
    Beiträge
    804
    Dazu 2 Informationen;:
    1. Angelhaken werden oft chemisch geschärft. Es scheint also möglich zu sein, durch eine Art Säure o.ä. die Schneide zu "schärfen". Dies ist aber imho nur möglich, wenn die Schneide vorher NICHT richtig scharf war!
    2. Schneiden "altern" wahrscheinlich. Wenn ich eine Klinge schärfe, dann ist sie ein paar Tage später nicht mehr ganz so scharf, ich bilde mir ein, so etwas ähnliches auch schon einmal gelesen zu haben. Bei Rasiermesern gibt es Messersätze, die aus mehreren Klingen bestehen, so dass die Klingen sich "erholen" können.

    Punkt 2 spricht also eher gegen die Theorie des Schärfens durch Rosten.

    Ich denke eher, dass der sehr dünne Grat die Schärfe erhöht, nicht reduziert.

    Grüße
    Gerhard

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Großraum Emsmündung
    Beiträge
    6.593
    Nur mal theoretisch:

    Wenn es nur um den sichtbaren Grat ginge, warum nicht ?
    Ist er weggerostet (worden), bliebe doch theoretisch der auf reell "Null" geschärfte Schneidkeil ohne den angerundeten Schneidstumpf übrig (reell "Null" natürlich rein schneidentechnisch betrachtet), vorrausgesetzt, er rostet nicht mit an (offene/geschlossene Schneide)

    Sonst poliert man den Grat weg, falls er nicht von selbst abfällt, trotz das er klein und schwach genug ist, dafür rundet man den Schneidkeil wieder minimal (mikroskopisch) an.

    Wie gesagt, reine theoretische Spekulation...

    Vielleicht kommt diese Ansicht auch von dem Ausspruch her, dass rostige Klingen besser schneiden, was eigentlich eher "reissen" lauten sollte. Irgendeinen Ursprung muss diese Sache aber haben, neu ist es bestimmt nicht.

    Gruß Andreas

  8. #7
    Ehrenmitglied MF-Mitglied Avatar von Guenter
    Registriert seit
    05.07.00
    Ort
    Rh-Pf, 56412 Grossholbach
    Beiträge
    1.262
    Feilen kann man auch dadurch schärfen, daß man sie anätzt. Aber: im Gegensatz zum rosten wird dabei Material abgetragen. Der Rost trägt aber nichts ab, sondern auf. Selbst wenn die entstandene Phase abrostet, ist die übrige Klinge mit Rost bedeckt und stumpf. Wenn man dann diese angerostete Klinge in eine schwache Säure, z.B. Essigessenz, steckt, wodurch der Rost wesentlich stärker als das reine Metall abgetragen wird, sollte das Messer wesentlich schärfer sein, allerdings mit Sicherheit nicht mit einer geschlossenen Schneide.

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.12.00
    Ort
    BW, 73732 Esslingen
    Beiträge
    554

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Also ich meine mehrfach gelesen zu haben, daß ein Messer aus "rostfreiem" Stahl nach längerer Nichtbenutzung noch einsatzfähig ist, während ein Messer aus "rostendem" Stahl erst nachgeschärft werden muß. (Die Schneidekante hat sich sozusagen "stumpfgerostet").
    Als Beispiel sei hier Ken Warners "The practical book of knives" genannt. Auf Seite 159 (sorry, kein scanner) ist eine Abbildung einer Schneide "that ruined itself by rusting out".

    Von "Scharfrosten" habe ich leider noch nichts gehört. Wäre auch zu schön, oder?


    Grüße
    Matthias.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Armco Reineisen rosten lassen?
    Von effzwo im Forum Material Total
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 14:02
  2. Scharf ausgeschmiedete Messer
    Von Ademos im Forum Schmieden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.06, 14:04
  3. Das Messer ist scharf, wenn....
    Von Behnie im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.05, 18:33
  4. Tsuba rosten lassen - wie vorgehen?
    Von Miroculix im Forum Blankwaffen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.02.04, 04:09
  5. DMT-Schärfer erzeugen Krebs(?) und rosten!?
    Von pastetenleber im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.03, 23:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •