Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 66

Thema: Test Korrosionsschutzöl

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo, liebe Leute,
    ich habe vor einigen Jahren einen Test verschiedener Korrosionsschutzöle durchgeführt. Damals habe ich große Nägel metallisch blank geschliffen, chemisch entfettet und jeweils sorgfältig mit einem Präparat eingestrichen. Die Proben habe ich dann mit einer Halterung im Freien gelagert, einen Satz unter freiem Himmel, einen vor Regen geschützt. Dieser Versuch trennte nach wenigen Tagen die Spreu vom Weizen. Sieger war damals Breakfree CLP, Verlierer das gute alte Ballistol, weil es emulgierbar ist und vom Regen abgespült wird.

    Ich möchte den Test demnächst wiederholen, und zwar mit jetzt am Markt gängigen Ölen/Fetten. In diesem Zusammenhang möchte ich gerne wissen, welche Öle oder sonstigen Korrosionsschutzmittel von den Forumsmitgliedern zum Schutz nicht rostträger Messer/Schwerter/Beile usw. verwendet werden. Möglicherweise gibt es ja "Geheimtips" oder Fabrikate, von denen eine breite Öffentlichkeit nichts weiss, die es aber wert sind, in Betracht gezogen zu werden (z.B. Branotect von der Fa. Brangs & Heinrichs, Solingen).

    Grüße

    wagtho

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.04.01
    Ort
    Großraum Hamburg
    Beiträge
    1.445
    Nur Öle/Fette oder auch Wachs? Dann wäre Renaissance Wax mal interessant. Siehe hier: http://www.messerforum.net/showthread.php?t=8756
    Außerdem wird hier im Forum auch gerne Babyöl verwendet.

    Falls Du 'ne Gegenüberstellung machen solltest, wäre es interessant, welche Mittel lebensmittelecht sind.

  4. #3
    Lampen-Tester MF-Lampentester Avatar von Palladin
    Registriert seit
    14.04.03
    Beiträge
    1.445
    Das klingt doch sehr interessant. Ich hatte so etwas schon länger im Kopf, die Ausführung ist lediglich an chronischem Zeitmangel gescheitert.
    Wenn's machbar ist, würde ich etwas größere Flächen verwenden (ich dachte persönlich an ca. postkartengroße Baustahlplatten) weil mit zunehmender Fläche evtl. unvermeidliche Ungenauigkeiten eher nivelliert werden.

    Also, ich betrachte den Thread mal als Wunschliste und zähle mal auf was interessant wäre

    - Break Free (denke ich mal bleibt ohnehin auf der Liste),
    - WD40 (weil ich das Zeug nicht mag),
    - Vaseline (als Haushalts-Underdog),
    - Ein willkürlich ausgewähltes Autowachs (Sonax ?),
    - Die Sentry Produktlinie TUF-Cloth & TUF-Glide,
    - White Lightning, wenn auch eher Schmier- denn Konservierungsmittel,
    - Renaissance Wax - interessiert nicht nur Floppy.
    - Chris Reeve Fluorine Grease, wenn auch eher Schmier- denn Konservierungsmittel,
    - Militec-1 (Erwärmt & abgewischt sowie "normal" verwendet)
    - Shooters Choice FP-10
    - und möglichst viele andere...

    Falls ich noch etwas auf die Schnelle Vergessen haben sollte, reiche ich es nach
    - - - - - Suche ältere Solarforce Tailcaps (Reverse & Fwd.) - - - - -
    Angebote bitte per Email

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Vielen Dank für die Hinweise. Etliche Produkte hätte ich auch von mir aus in Betracht gezogen, insbesondere natürlich das überall angebotene WD-40. Das "Renaissance Wax" z.B. war mir hingegen bislang unbekannt. Die Frage der Lebensmittelechtheit sollte bedacht werden.
    Selbstverständlich wäre ein Test mit Blechplatten aussagekräftiger.
    Ich werde mich zunächst einmal mit der Beschaffung des Untersuchungsgutes befassen.

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer Avatar von WalterH
    Registriert seit
    02.06.01
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.868
    Mich würde interessieren, wie ein Haft-Öl abschneidet, wie man es für Fahrradketten und Motorsägen verwendet.

    Klar, ist Ansichtssache. Ich verwende auch lieber Wachs, aber ein sehr dünner Film dieses zähen Zeugs müsste eigentlich einen hervorragenden Korrosionsschutz geben. Dafür wird das Sach ja schliesslich gemacht (Motorsägen).

    Ich habe z.B. ein Haft-Öl von Hanseline ausprobiert. Kriegst Du in jedem besseren Fahrradladen. Wenns ein richtig guter Fahrradladen ist, kriegst Du da auch gleich noch White Lightning.

    Interessant wäre auch Leinöl.

    Super, dass Du Dir die Arbeit machen willst!

    -Walter

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Oliver Mendl
    Registriert seit
    11.06.03
    Ort
    Deutschland - NRW - Düsseldorf
    Beiträge
    1.819

    15 Militec Grease

    Hi,

    Mich würde noch interessieren wie sich eine dünne Schicht dieses Fettes als Schutz macht, bei Interesse schicke ich dir das gerne zu, dan hast du da keine mühen mit.

    Übrigens, schöne Idee dieser Test

    Grüße
    Olli

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Wiederum vielen Dank für die interessanten Hinweise. Ich werde jetzt zunächst einmal versuchen, geeignete Probenbleche zu besorgen und eine Halterung zu basteln. Sodann werde ich in meinem Bekanntenkreis nach Ölen, Fetten und Wachsen suchen. Natürlich werde ich gerne auf freundliche Angebote wie das von Oliver Mendl zurückkommen. Dann muss ich den Versuch einigermaßen strukturieren, damit vernünftige Ergebnisse herauskommen.

    Zudem habe ich, weil ich in Solingen wohne, das Deutsche Klingenmuseum belästigt. Mal sehen, was die zur Konservierung der Exponate verwenden.

    Ich gehe z.Zt. davon aus, dass Fette und Wachse einen besseren Schutz gegen äußere Einflüsse bieten können, weil sie - im Gegensatz zu manchen Ölen - nicht verdunsten bzw. austrocken können. Außerdem werden sie vermutlich vom Regen nicht so schnell abgespült. Dafür könnten manche Öle u.U. einen gewissen Selbstreparatureffekt haben, wenn die Schutzoberfläche geringfügig beschädigt wird. Dafür dürften dicke Schichten die Anwendung behindern.

    Ich werde über den Fortgang berichten.

  9. #8
    Ehrenmitglied MF-Mitglied Avatar von herbert
    Registriert seit
    16.09.00
    Ort
    Deutschland, 52372 Kreuzau
    Beiträge
    2.744
    wagtho, das ist eine gute Idee. Und ich denke mal, polierte Nägel zu verwenden ist besser als nicht polierte Bleche. Denn blanke und aktivierte Oberflächen rosten flott. Manchmal beim Hinsehen. Natürlich kann man den Versuch beliebig ausweiten, andere Materialien, bestimte Umgebungen , Wechseltauchbäder etc. Aber warum wirklich nicht einfach so wie Du oben beschrieben hast. Interessant wäre noch der Vergleich mit Anlauffarben, z.B. wenn man blankes Eisen mit Früchten oder Zwiebeln in Verbindung bringt. Solchen Schichten sagt man ja auch (tw. berechtigt) Rostschutzfunktion nach.
    In meiner Firma verwenden wir als Rostschutz Tectyl. Mal sehen, ob ich was abzapfen kann. Datenblatt inclusive, natürlich. Säurefreie Fette und Öle wären interessant. Olivenöl natürlich.
    herbert
    -----------------------------------
    Gold is for the mistress - silver for the maid
    Copper for the craftsman cunning in his trade.
    "Good!" said the Baron, sitting in his hall
    But iron - cold iron is master of them all.
    Rudyard Kipling (1865 - 1936)

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.01.04
    Ort
    deutschl.
    Beiträge
    412
    mein wunschtestmittel wäre das "dicksche" kamelienöl. in der küche schätze ich es wegen der geruchsneutralität. aber verdunstet es?
    für alle katana- und sonstige japanfans wäre dann eigentlich auch die gegenüberstellung von kamelienöl mit original jap. nelkenöl, was ja traditionell zur schwertpflege verwendet wird, sehr interessant.
    auf alle fälle- schöne idee der test! lg feuervogel

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.11.02
    Beiträge
    101
    Nähmaschinenöl wäre mein Vorschlag. Damit konserviere ich den Lauf von Schusswaffen und das hat bisher immer prima geklappt. Aber es gibt ja gravierende Unterschiede zwischen Lauf- und Messerstählen.

    Ein weiteres Öl in meiner Kiste ist Mobil 1 15w-50 zur Schmierung beweglicher Teile bei Pistolen. Das habe ich bei Foldern auch schon eingesetzt, schmiert allerdings ziemlich.


    Don Disco

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer Avatar von Beelzebub
    Registriert seit
    12.06.04
    Ort
    BRD, Marburg
    Beiträge
    481

    Test

    Ein freundliches Hallo an alle hier!!

    Hätte noch einen Vorschlag für den Test:

    Knife-Care Messer-Pflege von Boeker. Würde mich mal interessieren wie das abschneidet.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ingo

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Bezüglich Nähmaschinen- und Motoröl habe ich grundsätzliche Bedenken. Einmal besteht ein erheblicher Unterschied zwischen ausgesprochenen Schmierstoffen und Ölen zur Konservierung. Es gibt zwar Mehrzwecköle, die haben aber in der Regel Schwächen, nach dem Motto "Spezialisten leisten mehr - auf ihrem Gebiet". Einen ausgeprochenen Spezialisten (Schmierstoff) auf fremdem Gebiet einzusetzen (Korosionsschutz) dürfte in die Irre führen. Gerade Motoröl ist ja nun für ganz andere Anwendungen konzipiert.

    Ich setze Hoffnungen in Konservierungsöle für die industrielle Anwendung, z.B. Branotect. Dieses Öl hinterlässt nach Verdunsten einer Testbenzinkomponente einen wachsartigen Film. Dafür schmiert Branotect nicht gut (s.o.).

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Bezüglich der Testbleche wurde mir eine interessante Alternative angeboten: unveredelte Rasierklingen-Rohlinge. Die sollen rosten wie Teufel. Vorteile: einheitliche Größe und Qualität, bekannte Stahlsorte, Befestigungsmöglichkeit, gewisse Vergleichbarkeit mit "echten" Klingen.
    Ich bleibe am Ball.

  15. #14
    Lampen-Tester MF-Lampentester Avatar von Palladin
    Registriert seit
    14.04.03
    Beiträge
    1.445
    Zitat Zitat von wagtho
    Bezüglich der Testbleche wurde mir eine interessante Alternative angeboten: unveredelte Rasierklingen-Rohlinge.
    Klingt für mich gut
    - - - - - Suche ältere Solarforce Tailcaps (Reverse & Fwd.) - - - - -
    Angebote bitte per Email

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Das Deutsche Klingenmuseum hat mir geantwortet. Dort verwendet man zur Konservierung von Blankwaffen Cosmoloid H 80, verdünnt in Testbenzin. Cosmoloid H 80 ist ein mikrokristallines Wachs, das u.a. auch zur Stabilisierung morscher Hölzer usw. verwendet wird, im weitesten Sinne eine Art Paraffin. Eine besondere Rostschutzkomponente i.S. eines Inhibitors hat das Präparat nicht.

    Geliefert wird es von der Fa. Kremer-Pigmente, Farbmühle, 88317 Aichstetten (www.kremer-pigmente.de).

    Ich werde überlegen, ob es in den benötigten kleinen Mengen zu Testzwecken beschaffbar ist. Ansonsten könnte man m.E. auch Paraffin in Benzin lösen, um den gleichen Effekt zu erzielen.

    Die Beschaffung der Testpräparate geht weiter.

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.12.03
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    786
    Fluid Film , Langzeit- Rostschutz und Kriechöl = http://www.fluidfilm.de
    Ist erhältlich in Bootszubehörgeschäften und wird gern gegen Korrosion durch Salzwasser eingesetzt. Basis ist Lanolin
    Lt. rückseitiger Beschreibung der Dose gehört zu den Anwendungsgebieten u.a. auch Waffenpflege sowie der Restaurierungsbereich von Metallobjekten, wenn besonderen Wert auf Original Patina gelegt wird.
    Ich sprühe damit mein Tauchermesser ein. Ca. 1000 Tauchgänge hat es bisher ohne den kleinsten Rostfleck überstanden. Bei Interesse kann ich Dir etwas abfüllen und zusenden.

    Grüße

    Goldfinger

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von bigbore
    Registriert seit
    17.09.00
    Ort
    86420
    Beiträge
    2.262
    Hi
    ich finde den Test auch KLASSE,
    habe aber als bekennender Stahlunkundiger eine Frage:
    Wieweit ist der Test eines bestimmten Stahles auf andere Stähle übertragbar?
    Soll meinen: Könnte ein Rostschutzmittel bei einem Stahl super und bei einem Anderen schlecht(er) wirken?
    (Also:
    Mittel A = Rasierklinge hui, Nagel pfui
    Mittel B = Nagel hui, Rasierklinge pfui) ???

    Oder gilt Rostschutz = Rostschutz, Material egal ?

    Hoffe die Frage ist nicht zu dumm, aber Messer sind ja auch aus verschiedenen Stählen, manchmal sogar in einer Klinge

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von HankEr
    Registriert seit
    06.09.00
    Ort
    Hochfranken
    Beiträge
    4.245
    Die Oberflächengüte kann durchaus dafür sorgen, daß verschiedene Rostschutzmittel unterschiedlich wirken. Die Stahlsorte selber, da kann ich mir keine signifikanten Unterschiede vorstellen.
    "Wer zweifelt, detoniert nicht" --Dieter Nuhr

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Der Gedanke kann einem ja schlaflose Nächte bereiten..... Muss ich jetzt neben diversen Ölen, Fetten und Wachsen auch diverse nicht rostfreie Stahlsorten besorgen? Ich denke, ich begnüge mich zunächst einmal mit einer Sorte.
    Allerdings könnte ich mir einen Einfluss der Stahlqualität auf das Korrosionsverhalten ohne weiteres vorstellen, insbesondere bei Lochfraß durch Chloridionen in Elektrolyten (z.B. Salzwasser). Mangels einschlägiger Kenntnisse wllte ich allerdings den Einfluss von Salzwasser und anderer Elektrolyte (z.B. Blut, das soll am schlimmsten sein) in diesem Test nicht untersuchen. Das wär zwar u.U. für Besizer von Tauchermessern von Interesse, sprengt aber wohl den Rahmen meiner Möglichkeiten. Ich denke an ordinären Rost durch schlechtes Wetter.

  21. #20
    Lampen-Tester MF-Lampentester Avatar von Palladin
    Registriert seit
    14.04.03
    Beiträge
    1.445
    Zitat Zitat von bigbore
    ...habe aber als bekennender Stahlunkundiger eine Frage:
    Wieweit ist der Test eines bestimmten Stahles auf andere Stähle übertragbar?
    Soll meinen: Könnte ein Rostschutzmittel bei einem Stahl super und bei einem Anderen schlecht(er) wirken?
    (Also:
    Mittel A = Rasierklinge hui, Nagel pfui
    Mittel B = Nagel hui, Rasierklinge pfui) ???
    Oder gilt Rostschutz = Rostschutz, Material egal ?
    Also ich sehe das (zugegebenermaßen laienhaft) so:
    Natürlich haben unterschiedliche Stähle, bzw. unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten, Wärmebehandlungen eine voneinander abweichende Rostanfälligkeit.
    Demzufolge wird jedes Mittel bei einem rosträgeren Stahl eine bessere Wirkung erzielen wie bei einem rostanfälligeren.
    Daher ist der Korrosionsschutz eines Mittels (vom verwendeten Teststahl mal abgesehen) immer nur relativ im Vergleich mit den anderen Produkten zu betrachten.
    Anders ausgedrückt:
    Ein Produkt das bei dem Test eine ausreichende Konservierung zeigt mag bei einem rostanfälligerem Stahl u.U. nicht mehr zufriedenstellend wirken.
    Ein Testverlierer der die Korrosion des Testmediums nicht ausreichend verhindern konnte, mag jedoch bei rostträgeren Stählen durchaus seinen Zweck erfüllen.

    Daß ein Mittel bei dem einen Stahl funktioniert, bei dem Anderen jedoch gar nicht, wie von Dir oben beschrieben, (ich lasse jetzt mal das Problem Haftung auf unterschiedlichen Oberflächenbeschaffenheiten außen vor), kann ich mir nicht vorstellen, wieso auch ?



    Zitat Zitat von wagtho
    Mangels einschlägiger Kenntnisse wollte ich allerdings den Einfluss von Salzwasser und anderer Elektrolyte (z.B. Blut, das soll am schlimmsten sein) in diesem Test nicht untersuchen. Das wär zwar u.U. für Besizer von Tauchermessern von Interesse, sprengt aber wohl den Rahmen meiner Möglichkeiten. Ich denke an ordinären Rost durch schlechtes Wetter.
    Sollte auch reichen. Falls Du trotzdem den Test erweitern möchtest - ich schätze die Hauptarbeit ist vor allem die Ermittlung und Beschaffung der Kandidaten bzw. des Stahls - ein Zitronen- oder Apfeltest wäre noch am ehesten für die meißten praxisrelevant und zudem noch recht einfach und reproduzierbar durchzuführen.

    Weiterhin
    - - - - - Suche ältere Solarforce Tailcaps (Reverse & Fwd.) - - - - -
    Angebote bitte per Email

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.09.02
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    355
    Hallo,

    ist zwar etwas OT, aber für mich als Jäger nicht uninteressant.
    Ist Blut tatsächlich so agressiv und warum ist das so?

    Gruß und Danke

    Jens

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer Avatar von M K G
    Registriert seit
    02.10.03
    Ort
    Erftstadt, NRW
    Beiträge
    719

    mdlabs xf7

    evtl. kann ich dir noch eine probespritze von mad dog's neuer wunderpaste zukommen lassen.

    mail mir doch mal mit deiner adresse.

    xf7

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.07.03
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    422
    vor einiger zeit hab ich mal Sprühöl 88 von Kontakt Chemie angesprochen. vielleicht auch was für den test.

    gruss

    oliver

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Hallo Leute,

    ich muss umdisponieren. Die Rasierlingen sind eingetroffen - grosse Pleite, sie sind aus Hitachi Gingami (GIN). Da kann ich auf Rost warten, bis ich schimmelig bin. Wahrscheinlich setze ich eher Schimmel an als die Klingen Rost. Ein erster Test mit Obstsäuren verlief erwartungsgemäss negativ. Aber Luftauge hat mir bereits eine interessante Alternative (Weissblech) angeboten.

    Bezüglich der rostfördernden Eigenschaften von Blut habe ich gehört, dass es die Kombination aus salzhaltiger Elektrolytflüssigkeit und dem chemisch gebundenen Sauerstoff sein soll. Makaber, aber die (Schuss-)Waffen von Selbstmördern sollen in aller Regel dauerhaft verunziert sein. Blut soll zu Lochfraß führen.

  26. #25
    Ehrenmitglied MF-Mitglied Avatar von herbert
    Registriert seit
    16.09.00
    Ort
    Deutschland, 52372 Kreuzau
    Beiträge
    2.744
    Also grundsätzlich ist es schon von Belang, welchen Stahl, welche Oberfläche und welches Korrosionsmittel bzw. welche Größe die dieses auslösende Phänomen hat. Aber ich denke mal, es ist schon interessant, ein rostanfälliges Material zu nehmen (frisch geschliffenes Eisen so wie NÄgel ist da voll ok) und die Wirksamkeit unter praxisnahen Bedingungen zu vergleichen. Es gibt natürlich auch Normen zu dem Themenkomplex. Aber der Test ist ja nicht beliebig verlängerbar. Von Interesse sind schon Sachen wie
    Blut
    Knoblauch
    Zwiebeln
    (Blut weil man beim Schneiden von solchen Sachen mitunter erstes nicht vermeiden kann.....)
    feuchtes Leder
    Tomaten
    outdoor typische Bewitterung

    ich denke mal, das reicht, oder?

    Wie dick sind denn die Rohlinge für die Rasierklingen? Da kann man bestimmt prima Sachen draus machen, nicht nur Korrosion.
    herbert
    -----------------------------------
    Gold is for the mistress - silver for the maid
    Copper for the craftsman cunning in his trade.
    "Good!" said the Baron, sitting in his hall
    But iron - cold iron is master of them all.
    Rudyard Kipling (1865 - 1936)

  27. #26
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    herbert: Die Rasierklingen sind fast fertiggestellt, nur noch als Band miteinander verbunden und noch nicht geschärft. Daraus wird man kaum etwas machen können.

    Nach der Pleite mit den Rasierklingen habe ich mich zu einem Vortest entschieden, um das Verhalten der verschiedenen Präparate abschätzen zu können. Dazu habe ich 185 mm lange und ca. 6 mm starke eiserne Nägel (für Puristen: Drahtstifte) ausgewählt, mit Stahlwolle 00 die Oberfläche aktiviert und anschließend mit Aceton entfettet. Für die Nägel habe ich eine Halterung aus Aluminium gebastelt. Dann habe ich 16 vorhandene Öle und Fette zur Anwendung gebracht. Das waren:

    Ballistol, Fa. Klever Ballistol animal, Fa. Klever
    Neoval, Neoval AG, CH Schweizer Automatenfett, schw. Armee
    Kettenspray, Fa. Caramba Caramba Super, Fa. Caramba
    Branotect, Fa. Brangs & Heinrichs BreakFree CLP, Fa. Breal Free
    Stearin in Waschbenzin gelöst, Eigenfabirkat
    Motoröl SAE 10 W 40 RustGuard, Schwab Industries
    Nelkenöl Schuhcreme farblos, Collonil Silikonspray, Fa. SonaxUltima Lube, Wilson [B]Distelöl [/B aus der Küche

    Die so behandelten Nägel und ein unbehandelter Nagel wurden leicht schräg in der Halterung befestigt, im Freien aufgestellt (heute um 14.00 Uhr) und 10 Sekunden mit Trinkwasser besprüht.

    Ergebnis nach 5 Std.:

    Ballistol animal: leichte Rostflecken
    Caramba Super: leichte Rostflecken
    Silikonspray: leichte Rostflecken
    Schuhcreme: sehr leichte Rostflecken
    Distelöl: leichte Rostflecken
    Stearin: sehr leicht Rostflecken

    Nelkenöl: keine roten Rostflecken, aber ausgedehnte schwarze Verfärbungen
    unbehandelter Nagel: stärkere Rostflecken
    Alle anderen Nägel zeigen noch keinen Rost.

    Bereits die ersten Stunden zeigen, dass gerde die harmlosen und wohl am ehesten lebensmittelechten Präparate schnell aufgeben, und das nach einigen Tröpfchen Regen, wie sie z.B bei jeder Treibjagd auftreten können (outdoortypische Bewitterung). Man kann sich schon vorstellen, was passiert, wenn Salz oder Gerbsäure (feuchtes Leder) ins Spiel kommen.

    Einige Forumsmitglieder haben freundlichst die Zusendung ihrer Favoriten angeboten. Dafür schon jetzt vielen Dank. Der Test geht weiter. Ich arbeite an Verfeinerungen und Erweiterungen.

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    23.07.03
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    1.230
    Hallo Wagtho,

    wenn die Nägel direkten Kontakt mit der Alu-Halterung haben, könnte das Ganze als galvanisches Element wirken und die Kontakt-Korrosion zu einer Verfälschung Deiner Testergebnisse führen. Zumindest wenn Du einen Langzeittest planst. Gerade zwischen Alu und Stahl/Eisen gibt es heftige Reaktionen.

    Ansonsten eine tolle Idee.

    Gruß
    Olli

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Das mit der Kontaktkorrosion habe ich berücksichtigt. Die Nägel (185 mm) stehen mit den unteren 40 mm in der Halterung. Ich beobachte lediglich den frei stehenden Teil oberhalb der Halterung.

    Der Nagel mit dem Silikonspray ist inzwischen stärker angerostet als der unbehandelte Nagel. Der Nagel mit Nelkenöl zeigt jetzt neben den schwarzen Verfärbungen auch erste Rostflecken.

  30. #29
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.05.04
    Ort
    Solingen, Deutschland
    Beiträge
    190

    Test Korrosionsschutzöl

    Vielen Dank, Modi, das MD Labs XF 7 ist bei mir eingetroffen. Es wird bei der nächsten Runde Verwendung finden.

    Mein örtlicher Waffenhändler (www.waffenbecker.com) hat mich zudem mit diversen Probepackungen ausgestattet, u.a. FP-10; Tri-Flow; Wolf Waffenfett; Liqui-Moly Waffenfett, Flitz Rifle/Gun Wax und TW25B von Mil-Comm. Weitere Produkte sind im Zulauf.

    Auf meinem Balkon hält der Rost unterdessen grausige Ernte. Wenn man ganz still ist, kann man es rosten hören.....

    Ballistol animal hat jetzt nach 24 Stunden und 3 Beregnungen völlig aufgegeben. Silikonspray ist eine Katastrophe. Distelöl, Caramba Super und Schuhcreme zeigen einige Rostspuren, Nelkenöl rostet munter. Mein Eigenfabrikat zeigt einige isolierte Rostflecken am Nagelkopf. Möglicherweise war hier die Schutzschicht nicht völlig geschlossen.

    Die professionellen Produkte und das Motoröl halten noch durch.

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Großraum Emsmündung
    Beiträge
    6.610

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Nur mal so als Hinweis zu den Nägeln:

    Nägel oder auch Drahtstifte sind nicht unbedingt ein geeigneter Maßstab für Korrosion, weil sie herstellungsbedingt "vorbestimmte" Roststellen haben !
    Das Gefüge wird für die Festigkeit dermaßen überstaucht, dass es in dem Bereich sehr schnell unkontrolliert rostet, egal, wie man sie dagegen zu schützen versucht.

    1. Der gestauchte Kopf, je nach Durchmesser des Nagels schätzungsweise 3 - 4x D vom Kopf gemessen entlang in Richtung Spitze
    2. Von der (meist) eckigen Spitze ca. 2 - 3x d entlang in Richtung Kopf

    Dazwischen wäre die Beobachtungsstrecke für Korrosion, am günstigsten das ausgemessene Mittelstück nehmen.
    Alu als Befestigung würde die Beobachtung zum Positiven beeinflussen, da es eher wegrostet, an großen Wasser-Stahlbauwerken werden Aluplatten als passive Rostschutzelemente angebaut (m.W. nennt man es kathodischen Rostschutz).

    btw: Die Bleche sind unterwegs, eta: Montag oder Dienstag

    Gruß Andreas
    Geändert von luftauge (26.06.04 um 15:30 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Nachtrag Test Korrosionsschutzöl
    Von wagtho im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.04, 08:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •