Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 34

Thema: Erfahrungen mit Tormek T-2

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    Erfahrungen mit Tormek T-2

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Moin zusammen,

    Da ich zur Tormek T-2 mit der Suchfunktion im Forum nichts gefunden habe mache ich mal nen neuen Fred auf.

    Ich überlege mir die Tormek T-2 zuzulegen um meine Küchenmesser schnell und mit geringem Aufwand scharf zu bekommen.
    Hat jemand Erfahrung mit diesem Teil?

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Moderator Spyderco Forum MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von Peter1960
    Registriert seit
    23.09.05
    Ort
    (Nieder-)Österreich
    Beiträge
    5.033

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Ich mag meine Tormek nach wie vor und schätze vor allem, dass der Schleifstein im Wasserbad läuft. Das fehlt bei der T-2 ...
    Peter - Spydiewiki.com
    "Integrity is being good even if no one is watching"
    Spyderco's company motto

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    28.06.18
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Guten Morgen,
    eigene Erfahrung habe ich nur mit der T8 (Original- und 800er Stein).
    Die Maschine nutze ich gerne, um stark abgenutzte Messer mit einer neuen Fase zu schleifen. Mit etwas Übung funktioniert das gut, ist aber immer nur die Vorarbeit, um dann mit feineren Steinen von Hand weiter zu arbeiten.
    Die T2 hat, wenn ich das richtig gesehen habe, eine Diamantscheibe mit Körnung 600. Ich fürchte, die Scheibe hat einen sehr starken und groben Abtrag- bei dünnen Geometrien der Klinge wäre mir das viel zu abrasiv und grob.

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Meine Intention mit der T2 ist das Wegkommen von meinen beiden Schleifsteinen. Einem Cerax 1000/3000 Kombi Wasserstein und einem Cerax 8000 Keramikstein.

    Derzeit schärfe ich meine Messer mit DMT Diamantplatten und ziehe sie abschließend auf dem Leder ab. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Messer werden in viel kürzerer Zeit genau so scharf wie mit meinen herkömmlichen Steinen.
    Der Abrieb ist mir dabei egal. Messer müssen nicht ein Leben lang halten und ich liebe es neue Messer zu kaufen.

    Bei der T2 gefällt mir besonders deren Kompaktheit und dass sie kein Wasser benötigt. Mich interessiert wie sie im Vergleich zu meinen DMTs abschneidet

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Da_mich
    Registriert seit
    08.09.19
    Beiträge
    108

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Wenn man bereit ist so viel Geld auszugeben ist die T-8 meiner Meinung nach die deutlich bessere Wahl. Sie besitzt ein Wasserbad, der Stein ist deutlich größer im Durchmesser, Die Verarbeitung ist durch das Metallgehäuse deutlich hochwertiger und für mich der wichtigste Punkt: Die T-8 ist deutlich vielfältiger. Man kann damit Küchenmesser, Forstwerkzeuge, Stemmeisen, Bohrer, Hobelmesser und vieles mehr schärfen. Auch gibt es viele verschiedene Steine und sonstiges Zubehör.

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Die Tormek soll nur Küchenmesser schärfen, in der Küche stehen und die Arbeit möglichst einfach verrichten. Die T2 ist speziell fürs Messerschärfen gebaut worden und nicht son Trumm wie die T8. Daher kommt auch nur diese für mich in Frage. Außer Messer braucht in meinem Haushalt nichts geschärft zu werden. Was nutzt mir eine Variabilität die ich nicht brauche?
    Geändert von Peter1960 (03.07.20 um 14:27 Uhr) Grund: unnötiges Vollzitat entfernt

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Dann willst du, wenn dein Takamura keinen Tomatenbiss mehr hat, statt 'nem Touch-Up auf 'nem feinen Stein zu machen oder den Wetzstahl zu bemühen jedesmal den Bandschleifer in der Küche anwerfen und das Messer mit 600 Diamantkorn schleifen? Damit machst du die fein ausgeschliffenen Klingengeometrien in Nullkommanichts zur Nichte.

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Versuch macht kluch!

    Bisher habe ich alle meine Messer, darunter auch japanische (z.B. Tojiro Flash), mit meine beiden DMTs (45 my + 25 my) + Leder so scharf bekommen, dass sie mühelos durch ein Blatt Papier oder Tomaten gleiten. Zu den beiden DMTs gesellt sich heute noch eine mit 9 my. Mal sehen ob das Schleifergebnis sich damit noch verbessern läßt.

    Warum sollte das nicht auch mit der T2 gehen? Der Vorteil der T2 ist, dass der Schleifwinkel mühelos exakt eingehalten werden kann. Außerdem macht mir das spielen mit technischem Equipment Spaß!

    Gibt es denn niemanden hier im Forum der Erfahrung mit der T2 hat?
    Geändert von Peter1960 (03.07.20 um 14:30 Uhr) Grund: unnötiges Vollzitat entfernt

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Mit 25 μm sägen die wohl eher als zu gleiten

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Kann schon sein. Aber der Tomate isses egal.

    Ich habe sogar ein mindestens 25 Jahre altes Fissler magicline Gemüsemesser mit den DMTs so hinbekommen, dass auch dieses mühelos durch Tomaten schneidet.
    Geändert von Peter1960 (03.07.20 um 14:30 Uhr) Grund: unnötiges Vollzitat entfernt

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.07.10
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    333

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von wingoffm Beitrag anzeigen
    Gibt es denn niemanden hier im Forum der Erfahrung mit der T2 hat?
    Wohl eher nicht. Wer viel Kohle in sein Hobby Messerschärfen hineinstecken kann und will, der kauft wohl eher exklusive Steine wie z.B. einen GBB oder ein ganzes Arsenal an japanischen Steinen. Tormeks kauft man eher, wenn man eben auch Hobelmesser, Scheren und Stechbeitel schärfen will.
    Die T2 kostet ja mehr als die 'grosse' bzw. etwa gleich viel, wenn man noch Zubehör kauft. Kann aber 'nur' Messer. So wie ich Tormek kenne, kann die Maschine das wohl gut. Für eine Grossküche sicher eine überlegenswerte Anschaffung.

    Mit Deinem doch eher exklusiven Hobby 'Messerschärfen mit kostspielen Gadgets' bist Du wohl eher die Ausnahme als die Regel

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von wingoffm Beitrag anzeigen
    Kann schon sein. Aber der Tomate isses egal.
    Warum dann nicht gleich ein Tomatenmesser mit Wellenschliff?

    Ich verstehe halt nicht, wieso man sich Takamuras, Schanz und Herder mit dünn ausgeschliffenen Klingen holt, die man im Hausgebrauch locker über Monate mit Microfeinzug oder 5000 JIS Stein scharf halten kann (ohne die Klingengeometrie zu versauen), um sie dann über 'nen Bandschleifer mit 600er Diamantkorn zu jagen. In meiner Welt ergibt das keinen Sinn.

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    um sie dann über 'nen Bandschleifer mit 600er Diamantkorn zu jagen. In meiner Welt ergibt das keinen Sinn.
    von was für einem Bandschleifer redest du?

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Ich rede von der Tormek T2 PRO KITCHEN Messerschärfer mit Diamantschleifscheibe (kein Band, eine Scheibe!) für die professionelle Küche. Mangels stumpfer Messer und professioneller Küche kann ich leider keinen sinnhaften Beitrag zu dem Gerät liefern wie du siehst.

    Hast du das Ding jetzt endlich bestellt?

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Apropos sägen. Hier ist eine Aufnahme der Schneide meines Schanz Lucidus II kleines Kochmesser nachdem ich winzige Ausbrüche mit der DMT Diamantplatte 9 my und dem Leder behoben habe:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schanz kleines Kochmesser nach Schleifen mit dem 9 my Diamant.jpg 
Hits:	42 
Größe:	381,8 KB 
ID:	236869

    In meinen Augen ist die Schneide ok. Die Schärfe hat auch nicht nachgelassen. Sie ist gefühlt sogar noch gestiegen.

    Btw., meine Wasser- und Keramiksteine habe ich gestern einem Nachbarn geschenkt. Ich brauche sie nicht mehr!

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.20
    Beiträge
    52

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Ich rede von der Tormek T2 PRO KITCHEN Messerschärfer mit Diamantschleifscheibe (kein Band, eine Scheibe!) für die professionelle Küche. Mangels stumpfer Messer und professioneller Küche kann ich leider keinen sinnhaften Beitrag zu dem Gerät liefern wie du siehst.

    Hast du das Ding jetzt endlich bestellt?
    Jetzt mal ehrlich, muss das jetzt in Ironie und Sarkasmus ausarten?... Ist doch wirklich unnötig...

    Der Threatopener hat halt eine andere Herangehensweise als einige andere hier. Sein Schwerpunkt liegt auf schnell und leicht (wenig Aufwand) und offenbar mag er aggressive Schneiden ,er hat gute Erfahrungen mit dem Schärfen auf Diamantplatten gemacht. Jetzt überlegt er sich halt einen relativen Haufen Geld zu investieren um auf dem Weg weiter zu experimentieren.

    Unterm Strich will er das gleiche wie alle Anwesenden hier...scharfe Messer! Wenn er für sich beschließt das ihm ein größerer Abtrag als mit einem 5000 JIS Wasserstein egal ist und er Messer bis zu einem gewissen Grad als Verschleißware ansieht, dann ist es doch sein Ding.

    Ich sehe das so, es gibt viele Wege zu einem scharfen Messer. Welchen Weg man geht, das muss jeder einzelne für sich selbst entscheiden! Man kann seine Meinung dazu vertreten, das aber sachlich. Seine Meinung als die einzige Wahrheit vertreten und diese anderen eventuell aufzwingen finde ich ziemlich daneben....

    Ich für meinen Teil wäre eher an den Erfahrungswerten nach dem Kauf interessiert, dazulernen kann man immer!

    Und nur mal so, es gibt auch Messerbesitzer die eine grobe, aggressive Schneide schätzen, auch bei Küchenmessern und damit zufrieden sind. Wenn jemand Beispielsweise nach einem Sic-Stein und Lederabzug glücklich ist, na dann passt das für den Betreffenden, also was soll's...

    Nur meine 2 Cent....
    Geändert von K.I.S.S. (04.07.20 um 13:50 Uhr) Grund: Verdammte Autokorrektur!

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Hast du das Ding jetzt endlich bestellt?
    Nö, Ist noch zu früh. Erst einmal beschäftige ich mich mit meinen DMTs. Falls ich dabei merke, dass das Einhalten eines exakten Winkels sinnvoll sein könnte, werde ich weiter über den Erwerb der T2 nachdenken. Aber bisher sind meine erzielten Ergebnisse mit den DMTs für mich vollkommen zufriedenstellend.
    Für mich hat das Arbeiten mit Diamantplatten folgende Vorteile:
    • eine enorme Zeitersparnis
    • vergleichsweise sauberes Arbeiten
    • das Einhalten des korrekten Schleifwinkels ist einfacher da dabei fast ohne Druck auf das Messer gearbeitet wird


    Hier mal ein entsprechendes Video https://www.youtube.com/watch?v=Yn0W4B1QiBo
    Geändert von wingoffm (04.07.20 um 13:21 Uhr)

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    4.042

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Servus,

    Nur meine 2 Cent....
    das man jeden nach seiner Fasson handeln lassen soll, ist völlig in Ordnung und niemand wird widersprechen. Wenn du z.B. gerne deine Messer in ein Blechfass rammst, weil sie das aushalten ist das deine Sache und völlig ok, wenn ich dir aber Beispiele für die Unsinnigkeit deines tun's liefere, dann ist das meine Sache, weil das hier ein Diskussionsforum ist, in dem man seine Meinung und seine Erfahrung posten kann und darf und diese bei Bedarf auch belegen, wenn man will.

    Wer ein Messer immer mir gröbere Körnung als nötig schärft, ruiniert zwangsläufig die Geometrie seiner Klinge, wenn er sich nicht nebenher ständig ausdünnt. Er trägt sinnlos viel mehr Material ab als nötig, dass ist ein belegbares Faktum und absolut sachlich auf den Punkt gebracht.

    Weiß man das und es ist einem egal, wird niemand den TO daran hindern das zu tun, wenn ihn das glücklich macht. Es ist und bleibt aber ein Unsinn, sachlich betrachtet.

    Gruß, güNef

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.20
    Beiträge
    52

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Hallo @güNef,

    es ging bei meinem Post nicht um die Dinge die hier sachlich auf den Punkt gebracht wurden. Aber das weißt Du selber, Du bist ja auch nicht auf den Kopf gefallen und lesen kannst Du auch...

    Übrigens, extrem überspitzte Beispiele in dem Zusammenhang, wie ein Messer gewollt in ein Blechfass rammen sind doch auch schon Ironie.... Das hast Du doch gar nicht nötig.... Das trägt doch auch nichts zu einem vernünftigen Austausch bei....
    Geändert von Peter1960 (04.07.20 um 17:02 Uhr) Grund: unnötiges Vollzitat entfernt

  21. #20
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von wingoffm Beitrag anzeigen
    Apropos sägen. Hier ist eine Aufnahme der Schneide meines Schanz Lucidus II kleines Kochmesser nachdem ich winzige Ausbrüche mit der DMT Diamantplatte 9 my und dem Leder behoben habe:
    Ist doch super, 9 μm sind für die Küche eine gute Gebrauchsschärfe, bei den meisten verbreiteten Messerstählen macht ein weiteres verfeinern der Schneide auch nicht unbedingt Sinn (z.B. C75 von deinem Herder 1922). Bei R2 und SB1+ lässt sich sicherlich darüber streiten, ob man händisch nicht noch bis ca. 5000 JIS hochgehen kann, wenn man gewillt ist, aus dem Stahl das "Maximum" rausholen.

    Freut mich, dass du für dich eine zufriedenstellende Lösung gefunden hast.

    Es gibt auch Vorrichtungen, mit denen du auf deinen DMT Platten den Winkel exakt halten kannst: KLICK

    Vielleicht wäre soetwas genau dein Ding?

    @Kiss tut mir leid, da bin ich beim Versuch, den TO vor einer aus meiner Sicht unsinnigen Investitionen zu bewahren, aus der Hilflosigkeit heraus offenkundig in die Unsachlichkeit abgedriftet.
    Geändert von Bukowski (04.07.20 um 16:58 Uhr)

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    4.042

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Servus,

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Dann willst du, wenn dein Takamura keinen Tomatenbiss mehr hat, statt 'nem Touch-Up auf 'nem feinen Stein zu machen oder den Wetzstahl zu bemühen jedesmal den Bandschleifer in der Küche anwerfen und das Messer mit 600 Diamantkorn schleifen? Damit machst du die fein ausgeschliffenen Klingengeometrien in Nullkommanichts zur Nichte.
    Antwort:

    Versuch macht kluch!
    Wenn's ironisch gemeint war, fehlt der passende Icon, wenn nicht, dann ist mein Beispiel mir dem Blechfass durchaus passend. Jeder der ein Takamura/Asagao nach Empfehlung kauft, weiß um den extremen Schleifwinkel, die extrem dünne Geometrie und die 63 HRC der ultradünnen Schneidenspitze. Ohne jetzt ironisch sein zu wollen, aber frag mal Hrn. Horie, der die Messer exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt, was er von der Schleifmethodik einer Tormek T-2 an einem Asagao hält.

    Es ist schlicht schade, so ein leicht und fein schneidendes Messer damit scharf halten zu wollen. So wie es schade ist, ein Messer durchs Blech zu treiben, auch wenn es Lynn C Thompson an manchen seiner Messer vorführt und die es auch aushalten. Ironisch ist da nichts, es ist eine Demonstration des möglichen und macht dem Mann Spaß, so wie es möglich ist, mit einer T-2 ein Takamura/Asagao scharfzuhalten, dass macht dem TO vielleicht auch Spaß und ihn fasziniert das Schleifequipment und die Methode mehr als der leichte Schnitt und die tolle Geometrie an diesem Messer, aber es ändert nichts daran, dass der Abtrag und der Verschleiß an Geometrie und Klinge ohne Not viel zu hoch ist. Noch dazu wenn in Videos empfohlen wird, den selben Druck auf das Schleifrad auszuüben, als wie wenn man schneidet. Dabei ist bei so feinen Schneiden, die nur ein paar Züge bei einem Touch-up auf einem feinen Stein brauchen, sogar das Eigengewicht oft zu viel des guten.

    Ich sag ja immer, jeder soll schleifen und schärfen wie er mag, ich rede da niemanden mehr eine bestimmte Methode ein, ich sag nur meine Meinung dazu, vielleicht werden dann manche Zusammenhänge klarer, wenn nicht ist es mir auch recht.

    Gruß, güNef

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.20
    Beiträge
    52

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    @Kiss tut mir leid, da bin ich beim Versuch, den TO vor einer aus meiner Sicht unsinnigen Investitionen zu bewahren, aus der Hilflosigkeit heraus offenkundig in die Unsachlichkeit abgedriftet.
    @Bukowski, alles gut. Ich wollte nur, ohne jemand anzugreifen, auf diese unnötige Unsachlichkeit hinweisen.

    Der Austausch von verschiedenen Standpunkten/Herangehensweisen ist hier auf einem hohen und sachlichen Niveau und das schätze ich sehr.

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Es gibt auch Vorrichtungen, mit denen du auf deinen DMT Platten den Winkel exakt halten kannst: KLICK

    Vielleicht wäre soetwas genau dein Ding?
    Danke für deinen Denkanstoß!
    Das Resultat davon ist hier zu sehen und bestellt habe ich es auch schon:
    https://messerguide.de/de/product/me...d-10-vers-2020

    Ich habe das mit der T2 erst einmal ad acta gelegt. Und werde jetzt über eine längere Zeit mit meinen DMTs, die ich ja auch erst seit kurzem habe, und dem Messerguide arbeiten.

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.20
    Beiträge
    52

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    Servus,



    Antwort:



    Wenn's ironisch gemeint war, fehlt der passende Icon, wenn nicht, dann ist mein Beispiel mir dem Blechfass durchaus passend.
    Dein Beispiel mit dem Blechfass ging zuerst an meine Adresse und da war es völlig unpassend. Das Du es jetzt nachträglich aus dem Zusammenhang reißt und versuchst es mit einem anderen Zusammenhang zu legitimieren macht es nicht passender...


    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    Jeder der ein Takamura/Asagao nach Empfehlung kauft, weiß um den extremen Schleifwinkel, die extrem dünne Geometrie und die 63 HRC der ultradünnen Schneidenspitze. Ohne jetzt ironisch sein zu wollen, aber frag mal Hrn. Horie, der die Messer exklusiv im deutschsprachigen Raum vertreibt, was er von der Schleifmethodik einer Tormek T-2 an einem Asagao hält.
    Es gibt überhaupt keinen Grund Herrn Horie danach zu fragen... Wenn man sich den Thread mal aufmerksam durchliest, dann fällt einem auf das der TO davon gesprochen hat seine Küchenmesser (ohne nähere Angaben) schärfen zu wollen. Das Takamura/Asagao wurde von @Bukowski als Beispiel angegeben, nicht mehr und nicht weniger. Man kann sich natürlich an dem Beispiel festbeissen...aber das ist einem sachlichen Austausch hier nicht wirklich förderlich.... Wenn man es unbedingt an einem konkreten Messer in diesem Fall festmachen will, dann wäre eine Frage an den TO viel sinnvoller....



    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    So wie es schade ist, ein Messer durchs Blech zu treiben, auch wenn es Lynn C Thompson an manchen seiner Messer vorführt und die es auch aushalten. Ironisch ist da nichts, es ist eine Demonstration des möglichen und macht dem Mann Spaß,
    Du solltest vielleicht dazuschreiben das es sich in dem Fall um den Präsidenten von Cold Steel Inc. handelt und das diese Firma nicht für ihre Küchenmesser bekannt ist, sondern für robuste Messer im Bereich Outdoor, Selbstverteidigung usw... In dem Fall macht die Demonstration Sinn. Im Gegensatz zu Deinem ironischen Beispiel, das ist erneut wieder aus dem Zusammenhang gerissen.....

    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    so wie es möglich ist, mit einer T-2 ein Takamura/Asagao scharfzuhalten, dass macht dem TO vielleicht auch Spaß und ihn fasziniert das Schleifequipment und die Methode mehr als der leichte Schnitt und die tolle Geometrie an diesem Messer, aber es ändert nichts daran, dass der Abtrag und der Verschleiß an Geometrie und Klinge ohne Not viel zu hoch ist.
    Du ignorierst gekonnt die Tatsache das der TO den Verschleiß billigend in Kauf nimmt und das, nach seiner eigenen Aussage als Grund nimmt ab und an ein neues Messer zu kaufen.... Und nochmal, von dem Takamura/Asagao war seitens des TO nie die Rede, Du verrennst Dich da etwas mit Deiner Argumentation.....man könnte auch sagen "am Thema vorbei"...



    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    Noch dazu wenn in Videos empfohlen wird, den selben Druck auf das Schleifrad auszuüben, als wie wenn man schneidet. Dabei ist bei so feinen Schneiden, die nur ein paar Züge bei einem Touch-up auf einem feinen Stein brauchen, sogar das Eigengewicht oft zu viel des guten.
    Ich bin mir sicher das der TO im Zweifel selber herausfinden wird wie viel Druck nötig ist und wie viel Druck zuviel ist... Im Zweifel macht man halt seine eigenen Erfahrungen und das ganz abseits von Videos... Millionen Menschen auf der ganzen Welt schärfen ihre Messer selbst. Die Wahrscheinlichkeit das dort auch einige Messer mit "so feinen Schneiden" haben ist ziemlich groß...und die schaffen es auch ihre Messer mit "so feinen Schneiden" vernünftig zu schärfen...ich bin mir sogar sicher das ein nicht kleiner Teil davon es schafft das Eigengewicht des Messers dabei erfolgreich zu reduzieren...und das ganz ohne winkelgeführtes Schleifsystem mit Druckentlastung...also würde ich diese Fähigkeit dem TO nicht von vornherein absprechen...sofern er denn "so feine Schneiden" besitzt...denn das wissen wir immer noch nicht!


    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    Ich sag ja immer, jeder soll schleifen und schärfen wie er mag, ich rede da niemanden mehr eine bestimmte Methode ein, ich sag nur meine Meinung dazu, vielleicht werden dann manche Zusammenhänge klarer, wenn nicht ist es mir auch recht.

    Gruß, güNef
    Tja, wenn Du Deine Meinung mit passenden und nicht überspitzten Beispielen im richtigen Zusammenhang äußern würdest...dann würden manche Zusammenhänge bestimmt klarer....versuch es mal....

  26. #25
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    4.042

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Servus,

    Du ignorierst gekonnt die Tatsache das der TO den Verschleiß billigend in Kauf nimmt.
    Genau darauf habe ich Bezug genommen, es lesen ja noch andere ausser dir mit und denen vermittle ich gerne, dass dies genau so ungewöhnlich wie unnötig ist, aber eine persönliche Entscheidung das so zu machen. Im Übrigen hat er das Schleifsystem noch gar nicht erworben und niemand weiß ob er den Verschleiß dann tatsächlich so akzeptiert wie er sich auswirken wird, da er sich ja bereits entschlossen hat, ein Takamura zu kaufen, nur ist es aktuell nicht lieferbar und darauf hat Bukowski Bezug genommen und ich habe meine Meinung dazu geäussert. Ich denke nicht, dass dies eine Themenverfehlung ist, wenn der TO seine zukünftige Messerwahl bekannt gibt und diese feine Klinge mit einer T-2 scharf halten möchte. Davon habe ich abgeraten.

    Wie man sieht hat der TO den Tormek-Plan erstmal verworfen, somit habe ich eine Sorge weniger.

    Tja, wenn Du Deine Meinung mit passenden und nicht überspitzten Beispielen im richtigen Zusammenhang äußern würdest...dann würden manche Zusammenhänge bestimmt klarer....versuch es mal....
    dein Post zeigt klar das du alle Zusammenhänge verstanden hast, du driftest nur in Befindlichkeiten ab und versprühst Lust auf eine Konfrontation und da überlasse ich dir gerne das Feld.

    Gruß, güNef

  27. #26
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Rock'n'Roll
    Registriert seit
    11.09.12
    Ort
    Roadhouse
    Beiträge
    4.292

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Der Austausch von verschiedenen Standpunkten/Herangehensweisen ist hier auf einem hohen und sachlichen Niveau und das schätze ich sehr.
    Wenn Du Dich zur Aufrechterhaltung dieses begrüßenswerten Umstands mit Deinen persönlichen Problemen etwas zurückhalten könntest, wäre das der Sache dienlich.

    R’n‘R
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,
    was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    da er sich ja bereits entschlossen hat, ein Takamura zu kaufen, nur ist es aktuell nicht lieferbar
    Hier geht es um das Takamura R2 Petty. Da das Teil aber nicht verfügbar ist habe ich statt dessen das JÜRGEN SCHANZ Lucidus II Paring Zubereitungsmesser 12cm erworben.
    Aber ich besitze auch schon zwei Takamuras.
    https://www.meesterslijpers.nl/takamura-r2-gyuto-21cm
    https://www.meesterslijpers.nl/takam...o-koksmes-21cm

    Die werden natürlich wie alle meine Kochmesser mit meinen DMTs + Leder geschärft!

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    760

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von wingoffm Beitrag anzeigen
    Danke für deinen Denkanstoß!
    Das Resultat davon ist hier zu sehen und bestellt habe ich es auch schon:
    https://messerguide.de/de/product/me...d-10-vers-2020
    Den Messerguide hatte ich auch mal, der ist echt gut! Schnell zur Hand und einfach in der Bedienung. Gibt auch ein paar erklärende YouTube Videos vom Hersteller.

    Edit: Ein Herder 1922 hast du doch auch bzw. zumindest bestellt oder?

    Mir ist das letztlich ja gleich, wie du deine Messer schärfst. Wegen der T2-Idee wollte ich nur vor evtl. Enttäuschung bewahren, da werde ich dann vielleicht auch mal sarkastisch, wenn ich da jemanden aus meiner Sicht "ins offene Messer" laufen sehe. Dass man auch eigene Erfahrungen sammeln will, finde ich gut, ist bei mir genauso. Aber die Meinungen hier zu der T2-Idee waren ja dann schon auch relativ unisono nicht so positiv. Und auch wenn keiner genau das Gerät besitzt, können sich viele hier vorstellen, wie es funktioniert und was es tut. Ob man dann darauf hört oder nicht, ist natürlich jedem selbst überlassen.
    Geändert von Bukowski (04.07.20 um 20:25 Uhr)

  30. #29
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Edit: Ein Herder 1922 hast du doch auch bzw. zumindest bestellt oder?
    Ich habe das Windmühlen "Serie 1922" Kochmesser (klein). Hat auch schon ne schöne Patina!

    Zitat Zitat von Bukowski Beitrag anzeigen
    Mir ist das letztlich ja gleich, wie du deine Messer schärfst. Wegen der T2-Idee wollte ich nur vor evtl. Enttäuschung bewahren, da werde ich dann vielleicht auch mal sarkastisch, wenn ich da jemanden aus meiner Sicht "ins offene Messer" laufen sehe.
    Eine etwas überspitzte Ausdrucksweise finde ich gut. Sie bringt etwas mehr Leben ins Forum und bringt so manches auf den Punkt. Ich teile auch ganz gerne mal aus und kann, wenn es von anderen kommt, gut damit leben.

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    28.06.08
    Beiträge
    78

    AW: Erfahrungen mit Tormek T-2

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Für den Abschluss des Schleifens der Messer habe ich mir jetzt zwei doppelseitige Abziehleder und die drei DMT Diamantpasten mit 6 my, 3 my und 1 my bestellt.
    Mein altes Abziehleder ist schon mit einer grünen Paste verhunst und hat auch schon ein paar Einschnitte, Geht also in die Tonne.

    Damit sollte ich meine Messer wirklich rasiermesserscharf bekommen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Tormek T8
    Von Maxxd im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.16, 07:30
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.07.15, 19:19
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.14, 11:32
  4. Erfahrungen mit Tormek 2004-Schleifmaschine
    Von Hunter im Forum Werkzeug
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.00, 14:47
  5. Erfahrungen mit Tormek 2004-Schleifmaschine
    Von Hunter im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.12.00, 19:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •