Anzeige

Anzeige

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 35 von 35

Thema: Entwurf für ein Kochmesser

  1. #31
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    Registriert seit
    29.05.17
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    37

    AW: Entwurf für ein Kochmesser

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Matthias,

    aus deinen bisherigen Beiträgen hier hatte ich den Eindruck du möchtest dein eigenständiges Design so umsetzen, dass es auch halbwegs funktioniert. Wenn du allerdings mehr in Richtung Funktionalität gehen möchtest, dann seh ich es wie ClimberWÜ, dann wirst du dich von deinem Design noch einen Schritt weiter entfernen müssen - hin in jene Richtung, was man vielleicht als Küchenmesser-Standard bezeichnen möchte. In diesem Fall würde ich neben der Klingenform auch nochmal über den Winkel des Griffs in Bezug auf den Klingenrücken nachdenken (mMn geht das Griffende zu tief hinunter - ich persönlich mags eher umgekehrt, aber das ist Geschmackssache - anhand einer Schablone wirst du gleich merken, ob das für dich passt).
    Ja, ein Küchenmesser verlangt einem sehr viele Entscheidungen ab! Wenn du dann die Form mal festgelegt hast, hast du noch die Qual der Wahl beim Anschliff (Materialien nat. auch, aber das versteht sich von selbst)! Allerdings würde ich persönlich (bzw. bin ich schon) genauso vorgehen wie du: ein paar einfache Schablonen anfertigen, vielleicht sogar nur aus einem starken Karton, das geht noch schneller und mal so tun als ob. Dann merkt man sofort, ob der Entwurf etwas taugt oder nicht, ob man sich vorstellen kann mit so einem Messer zu schneiden oder ob man an gewissen Stellen noch nachbessern muss.

    Viel Erfolg damit!

    Gruß
    Dieter
    _______________________________
    www.activenature.at
    office@activenature.at

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #32
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    14.05.12
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    168

    AW: Entwurf für ein Kochmesser

    Hallo Dieter,

    danke für deine Tipps! Ja, hier ist noch einiges in den "Griff" zu kriegen. Im Verlauf des Projekts ist mir erst klar geworden, auf was ich mich hier einlasse. Den Hinweis mit der Pappschablone werde ich umsetzen, da man damit um ein vielfaches schneller zu einem Ergebnis kommt und man ist auch viel flexibler. Die Holzschablone ist zwar stabiler und es lassen sich "Schneidübungen" besser durchführen aber mit einem stabilen Karton müsste es auch gehen.

    Gruß

    Matthias

  4. #33
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.07.14
    Ort
    D
    Beiträge
    98

    AW: Entwurf für ein Kochmesser

    Hallo Matthias,

    kleine Radien wie an der Spitze deines Entwurfs finde ich fast nur bei Messern die für die Fleischverarbeitung spezialisiert wurden - Typ Abhäutemesser 'Skinner', Typ Blockmesser amerikanisch 'Butcher knife' sowie an einigen Skandi Klingen (für generalisierte Anwendungen und als Skinner). (Muskel-)Fleisch an sich ob gekocht oder roh bietet einer Klinge nur wenig Widerstand.
    Demgegenüber finde ich kleine Radien bei Gemüsemessern allerhöchstens bei gewissen Kräutermessern (von deren Nutzen ich nicht recht überzeugt bin).
    Ebenso selten fine ich gerade Klingen bei Messern z.B. bei Hackbeilen (selbst chinesische Hackmesser mit denen eher nicht gehackt wird zeigen eine Biegung) sowie dem Usuba (das allerdings für sehr spezielle Schnittführung ausgelegt wurde siehe 'Katsuramuki').
    Schaut man bei Dick Messer finden sich ergonomische Griffformen speziell bei gewerblichen Messern mit nach hinten hochgezogenen Griffen sowie ausgeprägten Rutschstopps als über das Profil nach oben bzw. unten herausstehende Griffelemente.
    Ohne den Thread nochmals komplett durchzulesen frage ich welcher Verwendung dein Messer erfahren soll - Fleischverarbeitung, Gemüsemesser oder zur universellen Verwendung?

    Grüße Peter

  5. #34
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    14.05.12
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    168

    AW: Entwurf für ein Kochmesser

    Hallo Peter,

    da ich im "Kochmesserbau" noch keine große Erfahrung habe, möchte ich kein spezialisiertes Küchenmesser bauen, sondern ein universelles Kochmesser mit möglichst breiter Anwendungsmöglichkeit. Hierbei habe ich festgestellt, dass das schon komplex genug ist. Für mich ist das ein wirklich spannendes Projekt.

    Gruß

    Matthias

  6. #35
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.07.14
    Ort
    D
    Beiträge
    98

    AW: Entwurf für ein Kochmesser

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Zitat Zitat von Taperedtang Beitrag anzeigen
    Hallo Peter,

    da ich im "Kochmesserbau" noch keine große Erfahrung habe, möchte ich kein spezialisiertes Küchenmesser bauen, sondern ein universelles Kochmesser mit möglichst breiter Anwendungsmöglichkeit. Hierbei habe ich festgestellt, dass das schon komplex genug ist. Für mich ist das ein wirklich spannendes Projekt.

    Gruß

    Matthias
    Es sollten sich bereits einige Generationen im Entwurf des universalen Kochmessers versucht haben.
    Im wesentlcihen kam das europäische Kochmesser/Gyuto und das Santoku (Bunka, Kiritsuke) dabei heraus sowie das chinesische Hackmesser mit Einschränkungen da ohne Spitze. Allen Varianten gemeinsam ist der relativ gerade Verlauf der Schneide ohne große Krümmung.

    Leider habe ich nicht die Möglichkeit selbst eine Klingenform zu entwerfen.
    Aber praktisch hat sich für mich ein Klingenquerschnitt 'Laser' herausoptimiert. Dieser braucht eine gewisse Höhe um stabil zu sein. Diese Höhe hilft als Spatel beim Transport des Schnittguts und führt zu geraderem Schnitt dursch Schnittgut. Eine Länge von z.B. 26cm stört an meinem Küchenarbeitsplatz. Ergo kam ich beim Santoku an. Dabei vermisse ich eine etwas spitzere Spitze siehe Bunka und Kiritsuke. Im Detail findet man große Unterschiede!

    Neue und hybride Klingenformen kamen z.B. von Enzo/Brisa die Chef Messer und von Nesmuk. Wobei beide hier im Forum wohl nicht so gut wegkamen. Sofern ich mich richtig erinnere Enzo wegen der robusten dicken Klingengeometrie und Nesmuk als industrielles Produkt eher für SchickiMicki Kreise angesehen wird.
    Gerade hab ich die Klingenform des Chinesischen Hackmesser von Nesmuk "bewundert"... Die Spitze kippt im Ggenesatz zu Originalen sehr weit nach oben, ob man damit die dicke Salami im Wiegeschnitt schnippeln soll? Man kläre mich bitte auf!
    Geändert von ClimberWÜ (24.05.20 um 20:11 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.14, 10:30
  2. Entwurf 4
    Von fwakenhut im Forum Design-Wettbewerb "Tactical Folder"
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.13, 09:56
  3. Entwurf
    Von Aiwazz im Forum Messermacher Treff
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 26.05.04, 00:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •