Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Frage zu Wicked Edge

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.09.19
    Beiträge
    6

    Frage zu Wicked Edge

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo zusammen,

    eine kurze Vorgeschichte zur Frage: Ich säge und feile die Klingen wie auch die Griffschalen in der heimischen Werkstatt, die ich in meiner geräumigen Küche eingerichtet habe. Zum Schleifen, Härten und Ätzen muss ich auf die Werkstatt meines Meisters zurückgreifen.

    Das geht jedoch nur an den Wochenenden und dann auch nicht immer. Das Ergebnis meines ersten Klingenanschliffs am Schleifband war zwar recht ansehnlich, doch es dürfte noch sehr lange dauern, bis ich ein für mich dauerhaft zufriedenstellendes Niveau erreicht haben könnte.

    Bei Messer Nr.12 habe ich den Anschliff von Hand gefeilt, was natürlich einige Stunden gedauert hat. Doch das Resultat ist um Längen besser als am Schleifband. Mit dem eigentlichen Schärfen (am Schleifband) stehe ich dagegen extrem auf Kriegsfuß, und hier komme...

    ...ich zum wesentlichen Thema. Im absoluten Widerspruch zu meiner überwiegenden Handarbeit liebäugle ich mit einem Wicked Edge Precision Sharpener Schleifsystem. Ich hoffe, dass ich nicht irre, wenn ich diesem Gerät die Fähigkeit unterstelle, mit 50/80er Diamantsteinen...

    ...auch den Basisanschliff für die Schneide zu bewerkstelligen. Die Stein-Kombi müsste ich mir natürlich hinzukaufen, das ist mir klar (aber nicht das Problem).

    Geht so was? Kann man mit 50/80 Diamant eine Fase herstellen, die mit aufsteigender "Körnung" zu einer scharfen Schneide wird?

    Vielen Dank schon mal im Voraus !

    Gruß, Enno

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.07.04
    Ort
    Franken
    Beiträge
    450

    AW: Frage zu Wicked Edge

    Hallo,
    eine Woche und keine AW? -Na dan versuch ich´s mal, obwohl ich keinen WE habe. Aber Pitter hatte mir mal auf einem Treffen ein kleines Fixed auf einen anderen Winkel umgeschliffen. Dazu hatte er soweit ich mich erinnere sogar "nur" mit dem 200er angefangen, also nicht mal der grobste im Standard-Set. Allerdings war das Fixed schon von Grund auf recht dünn ausgeschliffen. Soll heißen: Auch mit den 100/200 geht ganz schön was weg. Wenn man sich an die Empfehlung von 0,5 mm Schneide vor dem Härten hält, geht das. Und wenn es Dir zu langsam geht, kannst Du ja immer noch den gröbsten nachkaufen.
    Hast Du grundsätzlich Messer mit Schneidfasenbreite 2 mm aufwärts, Äxte, Stechbeitel, Hobelmesser, wirst Du um maschinelles Schärfen nicht herumkommen - es sei denn, Du magst das Schärfen als eine Art meditative Tätigkeit an sich ;-)
    Dann finde ich die Systeme mit Stein Tormek & Co. aber überzeugender. Gegen ein Band spricht aber auch nichts, Kühlung und niedrige Geschwindigkeit vorausgesetzt.

    Nur um einem möglichen Missverständnis vorzubeugen: Falls Du mit "Basisanschliff" nicht das Anbringen der ersten Schneidfase nach dem Härten meinst, sondern noch vor dem Härten aus einem rechteckigen Querschnitt ein Dreieck zu machen (Flachschliff bis oben) ... dann vergiss den WE! Auch mit dem Aufsatz für niedrige Winkel bist Du zu steil und ein Flachschliff bis oben ginge ja auch nicht wegen Platz zum Spannen.

    Dann verstehe ich den Widerspruch WE und "Handarbeit" nicht ganz. Man sollte zwischen geführten Systemen und freien unterscheiden. Ob die Bewegung dann von Hand erfolgt oder motorisiert, ist ein anderes Paar Schuh. Als drittes würde ich das Schleifmittel nennen, also Diamant, Bankstein, Papier, gebundenes oder loses Korn, ....
    Und da ist der WE bei der Sorte "geführt, manuell, Diamant, gebundenes Korn" ein durchdachtes Komplettpaket, dessen Preis aber auch bezahlt sein will.

    ...hoffe, das hilft als Anstoß

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.09.19
    Beiträge
    6

    AW: Frage zu Wicked Edge

    Erst mal, wenn auch verspätet, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort !

    Um wirklich alle Unklarheiten zu beseitigen: Ich möchte manuell nach dem Härten eine Schneide anbringen. Dazu muss ich ja zwei Kanten brechen, und zwar die, die sich an beiden Seiten der minimalen Fläche (von optimal 0,4mm Breite) befinden, die verschwunden sein wird, wenn die Schneide fertig geschliffen und geschärft ist.

    Diese Kanten stellen ja fast einen rechten Winkel zu den Klingenseitenflächen dar. Tja, und genau diese Kanten will ich anfasen, muss sie also brechen, eine neue bzw. zwei neue Flächen erschaffen, die dann eine Schneide ergeben sollen.

    Zwischenzeitlich bin ich auch auf den DMT 8"Diasharp aufmerksam geworden. Im Gegensatz zum WE könnte ich mit diesen Diamantplatten das freihändige Schleifen erlernen, denn beim WE werden die Steine im vorher gewählten Schleifwinkel fixiert und bleiben geführt.

    Ich habe mit einem DMT-Anbieter telefoniert, die Dame versicherte mir, dass es auf jeden Fall möglich sei, mit dem groben/extra-groben Diamantstein quasi eine neue Schneide zu produzieren.

    Nass-Schleifen, Bandschleifer, Tormek usw. fallen für mich raus, weil ich in meiner "Küche" arbeite; der Renovierungsaufwand stünde in keinem Verhältnis zu meiner Faulh...Nonchalance .

    Gruß, Enno

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von pebe
    Registriert seit
    23.11.13
    Beiträge
    199

    AW: Frage zu Wicked Edge

    Hi,
    ich habe mit dem WE eine bereits fertige 9,5cm Klinge aus Elmax also 60+ hrc umgeschliffen. Einen Wolf geschliffen trifft es ganz gut und ich habe alle Steine beginnend mit 50/80.

    Die Kontaktfläche dieses Systems ist für dein Vorhaben meiner Meinung nach viel zu klein, das wird wie eine Badewanne mit der Kaffeetasse leeren.

    Wenn es denn eine wohnungstaugliche Lösung sein soll, kommen DMT Steine und der Messerguide deinem Vorhaben besser entgegen. Da nutzt du die größere Fläche maximal und hast kein Problem den Winkel zu halten.

    Mit den Diamantsteinen in gleicher Bauhöhe entfällt auch dauerhaft das lästige Nachjustieren. Aus diesem Grund verwende ich die Spyderco Banksteine zum Nachschärfen großer Messer.

    Grüsse, pebe

    Geändert von pebe (14.12.19 um 10:03 Uhr)

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.09.19
    Beiträge
    6

    AW: Frage zu Wicked Edge

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hab auch Du vielen Dank, pebe !

    Wie es aussieht, werde ich mir etwas von DMT gönnen; Deine Argumentation ist einleuchtend. Auf den Messer-Guide werde ich vorerst verzichten. Sollte meine Feinmotorik wider Erwarten derbe straucheln, baue...

    ...ich mir selber solch eine Schleifhilfe, da deren Aufbau denkbar simpel ist und ich mir das als Schlosser schon zutraue.

    Gruß, Enno

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frage zum Einspannen von Klingen im Wicked-Edge
    Von tomancik im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.04.12, 17:43
  2. FAQ zum Wicked Edge
    Von pitter im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.12, 17:55
  3. Neuling hat Frage zum Wicked Edge [Körnung d. Steine]
    Von KlausR. im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.02.10, 15:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •