Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Nesmuk Janus Erfahrungen

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    12.06.16
    Beiträge
    62

    Nesmuk Janus Erfahrungen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,

    hat hier jemand Erfahrung mit dem Nesmuk Janus ? Die Klingenform hebt sich von dem ganzen Einheitsbrei schon ein wenig ab. Auch der Griff macht was her und ist alles andere als Standard. Mir gefällt es recht gut von der Optik. Vielleicht kann ja jemand hier über die Messer mehr sagen...

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.955

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Servus,

    ich hatte im Zuge eines Forentreffens ein Nesmuk Soul in der Hand und ein wenig damit geschnitten. Ich würde mir keines kaufen, weil es um dieses Geld Messer von Messermachern gibt, die wirklich verstehen worauf es bei einem Kochmesser ankommt und die Eigenschaften die ein sehr gutes Kochmesser ausmachen so gekonnt staffeln und kombinieren das es funktional meilenweit von einem Nesmuk entfernt liegt.

    Testbericht von einem Soul gibt's hier: KLICK

    Wenn du knapp 500,- Euro ausgeben möchtest, dann würde ich mich woanders umsehen. Wenn es dir aber vorrangig um Marke, Lifestyle und Design geht, dann kannst du kaufen.

    Gruß, güNef

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    12.06.16
    Beiträge
    62

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Optisch sollte ein Messer einem ja schon gefallen. Also ist das Design sicher auch ein Faktor beim Messerkauf.
    Wie wäre deine Antwort, wenn das Nesmuk nun sagen wir mal 200-250 Euro kosten würde ? Das Nesmuk wird ja oft wegen des hohen Preises abgewertet...
    Eine Rolex kostet auch mehr als eine Nomos oder Tudor. Deshalb kann sie aber auch nicht mehr.

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.955

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Servus,

    Wie wäre deine Antwort, wenn das Nesmuk nun sagen wir mal 200-250 Euro kosten würde ? Das Nesmuk wird ja oft wegen des hohen Preises abgewertet...
    die Antwort wäre die Gleiche. Ein gutes Kochmesser funktioniert über die Abstimmung einzelner Eigenschaften. Bei Nesmuk ist der Schliff und die Oberflächenbeschaffenheit so gewählt, dass Schnittgut sich festsaugt und den Schnitt erschwert. Das ist nicht durchdacht und störend beim Schneiden, wenn man weiß das es Messer gibt denen solche negativen Eigenschaften völlig fremd sind. Da ist es egal was es kostet und wenn Lidl 5,99,- aufruft würde ich es nicht haben wollen.

    Das Überteuerte an einem Messer zählt erst, wenn es ein gutes Messer ist, aber nicht besser oder aufwendiger als andere die nur ein Drittel kosten. Hier geht's aber um das völlige vernachlässigen einer gelungen Schnittgutfreisetzung und somit ist das Messer für mich uninteressant, egal was es kostet.

    Legst du keinen Wert auf einen praktikablen FR und leichten Schnitt, dann kannst du ja das Messer kaufen.

    Gruß, güNef

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    02.01.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    91

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Zitat Zitat von summilux Beitrag anzeigen
    Optisch sollte ein Messer einem ja schon gefallen. Also ist das Design sicher auch ein Faktor beim Messerkauf.
    Wie wäre deine Antwort, wenn das Nesmuk nun sagen wir mal 200-250 Euro kosten würde ? Das Nesmuk wird ja oft wegen des hohen Preises abgewertet...
    Eine Rolex kostet auch mehr als eine Nomos oder Tudor. Deshalb kann sie aber auch nicht mehr.
    Die Bedeutung des Begriffs „design“ ist im angloamerikanischen Sprachraum ja anders als im deutschen Sprachraum.
    Dort schliesst es gute technische Entwicklung ein bzw bezeichnet hauptsächlich die technische Umsetzung des Einsatzziels, hier eigentlich nur die Formgebung bzw Anmutung.

    Eine Rolex ist ein reines Lifestyleprodukt, hat zudem ein technisch völlig unzeitgemäßes und anfälliges Uhrwerk, welches unnötig hohe Servicekosten verursacht, ETA- standarduhrwerke kosten nur einen Bruchteil und halten präzise über Jahrzehnte.

    Ich nehme an, GüNef meint das bezogen auf das erwähnte Messer sinngemäß genau so...

    Gutes Handling und Schneideigenschaften = oberste Priorität
    Nett anzusehen = nice to have on top....

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.08.09
    Beiträge
    1.975

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Die Bedeutung des Begriffs „design“ ist im angloamerikanischen Sprachraum ja anders als im deutschen Sprachraum.
    Dort schliesst es gute technische Entwicklung ein bzw bezeichnet hauptsächlich die technische Umsetzung des Einsatzziels, hier eigentlich nur die Formgebung bzw Anmutung.
    Kann ja sein, dass sich das umgangssprachlich in den letzten Jahren so durchgesetzt hat. Bloß die Ursprünge sind da ganz andere. Es gibt hierzulande ja die Tradition des Bauhauses und der Moderne und die war keineswegs auf reine Formgebung fixiert. Design mit Anmutung und reiner Form zu identifizieren ist ein Unsitte, die mit der Postmoderne Einzug gehalten hat. In meinen Augen kann man also bei einer funktionellen Gurke nie von gutem Design sprechen, egal wie gut die Form ist.

    Beim Janus ist es so, dass die Form die gute Funktion theoretisch nicht verunmöglicht. Ein Nesmuk könnte bei gleicher Form auch ein gutes Messer sein. Ist es aber nicht. Denn statt die einzelnen Eigenschaften des Messers weiter zu optimieren und auf einander abzustimmen, wird die Form in zig Serien totgeritten. Damast hier, Beschichtung da, Diamanteinlage dort.

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    02.01.19
    Ort
    NRW
    Beiträge
    91

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    @ tiffel

    Das Bauhaus hat ja dadurch Berühmtheit erlangt, daß es klare Prioritäten setzte:
    „Form follows Function“. Und dadurch amüsanterweise sogar die Form selber so bestechend puristisch und ergonomisch als eigene Sprache der Dinge entwickelte, daß BEIDES, Form und Funktion, perfektioniert wurden.

    Stimme Dir zu: Zeitgeist ist zumeist die Umkehrung der Prioritäten - und wer die Funktion nicht sauber analysiert, ist zumeist als Entwickler auch auf dem Gebiet der Form ebenso oberflächlich... und scheitert an Beidem. An die Stelle von „zeitloser Form“ tritt dann Aufmerksamkeit heischende Marktschreierei...

    Die Wortbedeutung von design halte ich jedoch tatsächlich für bereits lange Zeit in beiden Sprachen für nicht deckungsgleich, nicht erst seit neuerer Zeit...


    Hier die unterschiedliche Bedeutung:

    https://de-en.dict.cc/?s=design

    https://en-de.dict.cc/?s=design
    Geändert von Schärfefan (21.03.19 um 17:21 Uhr)

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    MF-Moderator
    Avatar von chamenos
    Registriert seit
    07.07.06
    Ort
    BERLIN
    Beiträge
    9.838

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Moin

    Zitat Zitat von Schärfefan Beitrag anzeigen
    Das Bauhaus hat ja dadurch Berühmtheit erlangt, daß es klare Prioritäten setzte:
    „Form follows Function“.
    Ich weiß jetzt nicht, welche "Prioritäten" des Bauhaus du meinst..... "Form follows function." gehört da aber definitiv nicht zu.

    Eingeschränkt ließe ich das Motto für den Werkbund gelten.


    Und dadurch amüsanterweise sogar die Form selber so bestechend puristisch und ergonomisch als eigene Sprache der Dinge entwickelte, daß BEIDES, Form und Funktion, perfektioniert wurden.
    nimm es mir nicht übel.... aber das ist ganz schöner Quark, den du da schreibst.

    Darüber hinaus ist die Liste der tatsächlich funktionierenden Alltagsgegenstände aus der Feder des Bauhaus eher überschaubar.

    Gruß
    chamenos
    Alles was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit. M. Aurelius
    Impressum
    hier die Angebote exklusiv im Messerforum

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    28.07.09
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    903

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Egal ob einem das "Design" (im übrigen ist das ungefähr die Form die ein Messer dieser Größe erhält wenn man drauflos schmiedet und ziemlich althergebracht) zusagt, aber für 500€ bekommst du viel bessere Ware....

    Grüße Wastl.

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    02.01.05
    Ort
    Knapp neben Schäubles "Musterländle"
    Beiträge
    66

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen - Alternativvorschlag

    Falls dir die Form gefällt, dann guck dir mal das "Bunkaboocho" an:

    Schnitttest [Video]

    Das kostet unter 100,- Euro und hat hier im Forum einen sehr guten Ruf. @Sanji hatte es hier mal getestet und einen ausführlichen Bericht dazu geschrieben.

    Bezugsquelle: http://tosa-hocho.de/ (dort sieht man es auf der Homepage)

    Alternativ könntest du dir für 500,- ein richtig gutes Messer, passend für dich, schmieden lassen - so wie schon vorgeschlagen
    Geändert von Nikkorix (15.10.19 um 21:53 Uhr)

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von pick-up
    Registriert seit
    06.04.02
    Beiträge
    3.132

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Ich habe eines und bin voll zufrieden damit. Gerade bei hartem schnittgut wie extrem harter svhinken oder so macht die dünne scharfe klinge richtig spass.
    gruss dirk

    das leben ist zu kurz um poplige messer zu tragen




    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, dass Du tot bist - für Dein Umfeld ist es aber hart...

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist...
    .

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    31.05.10
    Beiträge
    7

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Hallo zusammen,

    also ich möchte auch was dazu schreiben. Habe selbst ein Nesmuk Janus und bin voll zufrieden. Denke mir aber man sollte nur eines kaufen wenn man andere Santokus schon besitzt und einfach mal was anderes will. Ob es 500 Euro wert sein sollte ist dahin gestellt, macht aber trotzdem durch seine extrem leichte Klinge Spass

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.08.07
    Beiträge
    401

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Moin,

    mich würde mal die Klingengeometrie dieser Messer interessieren. Hat vielleicht ein Besitzer mal Lust, das mit dem Messschieber auszumessen? Also die Dicke der Klinge am Klingenrücken, an der Wate und 1cm darüber (jeweils am Kehl, in der Klingenmitte und an der Spitze).

    Gruß,
    Daniel

    Edit: Sorry, hat sich erledigt, habe Gabriels Bericht gelesen.
    Geändert von Bukowski (12.01.20 um 19:45 Uhr)

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    31.05.10
    Beiträge
    7

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Servus Daniel

    ok, wollte es dir gerade schreiben

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.02.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    106

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Der Beitrag von Schärfefan ist zwar schon älter und meine Antwort ist bestimmt Off Topic.
    Aber bei
    Zitat: Eine Rolex ist ein reines Lifestyleprodukt, hat zudem ein technisch völlig unzeitgemäßes und anfälliges Uhrwerk, welches unnötig hohe Servicekosten verursacht, ETA- standarduhrwerke kosten nur einen Bruchteil und halten präzise über Jahrzehnte. Zitatende

    frage ich mich, ob der gute Schärfefan jemals eine Rolex oder ein ETA Kaliber in Händen hielt.

    Ich habe mir mal ein Nesmuk in einem Laden in Münster angeschaut, konnte es aber nicht im echten Kücheneinsatz testen. (In welchem Küchenfachgeschäft geht so etwas schon)

    Und für einen Spontankauf war mir der Preis dann doch zu hoch.

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    16.02.13
    Ort
    Oberfranken, Kamerun
    Beiträge
    281

    AW: Nesmuk Janus Erfahrungen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    @ ulw,
    auch OT:
    Deiner Einschätzung bzw Rolex oder ETA kann ich nur zustimmen.
    Ich habe mir Anfang der 1990er eine stählerne GMT II geleistet,
    die ich in allen Klimazonen trage, auch Offshore. Gelegentliche
    Bruchlandungen bleiben da nicht aus. Einmal war die Uhr beim
    Routineservice
    Letzthin war ich bei einem Meeting von Geowissenschaftler*innen
    und Techniker*innen unsrer Industrie,
    kommt der Boss rein, guckt rum, grinst: 'Ey, is this the meeting of
    the Rolex Owners Club?' Fast alle am Tisch, inklusive der Damenwelt
    trugen eine Rolex, die Ladies meistens eine Lady Date. Übrigens alles
    Stahlmodelle. Dass jede Quarzuhr vom Tchibo für 9,99 € genauer geht,
    muss mir niemand erklären. Aber die geht halt im Regenwald nicht
    mehr, wenn man wirklich eine Uhr braucht. Da geht übrigens
    auch GPS weitgehend nicht.
    Gruß
    Rudi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Solicut - Nesmuk "Janus"
    Von Woz im Forum Küchenmesser
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.02.08, 18:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •