Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.759

    Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Servus,

    in der Regel stehe ich ja eher auf dezente und sozialverträgliche Messer. Diesen Bürgerschreck zu kaufen war ein reiner Impuls. Geöffnet lässt er unbedarfte durch sein Design und seine Größe erschaudern. Geschlossen erkennt der geneigte Messerfreak wie durchdacht hier Form, Design und Mechanik in exzellenter Verarbeitungsqualität auf einen Nenner gebracht wurden.





    Spyderco/Javier Vogt haben da alles reingepackt, was in DE verboten ist und dem Folder gleich drei Öffnungsmechanismen spendiert. Kann man alles nachlesen und wer noch keinen Compression-Lock geflippert hat, sollte das tunlichst nachholen. Das ist schwer zu toppen und braucht keine Federunterstützung um aus dem Heft zu flutschen. Die Klinge lagert auf "Bearingball washern" und flippert unglaublich weich aus dem Heft. Dieser Folder befriedigt Spieltrieb auf einmalige Weise. Die Verarbeitung ist wie vom Werk in Taichung gewohnt, erstklassig, trotzdem setzen die polierten G10 Schalen noch Einen oben drauf. Ich habe den Folder zusätzlich noch ins Ultraschalbad gelegt, um jeden noch so kleinen Abrieb zu lösen und auszuschwemmen. Viel an Verschmutzung hat sich nicht gelöst, dass spricht für eine sehr saubere Fertigung und Endkontrolle. Einzig das Achsschräublein wirkt ein wenig unterdimensioniert.





    Ein Coil muss ja sein, hier eben zu 100% im Heft. Die speziellen Washer schimmern gülden, wenn man vorne reinschaut, die Klinge steht mittig im Heft, kein Klingenspiel. Interessant ist, das der Emersonhaken auch als half-stop bei 90° dient. Der schlägt nämlich an den Zeigefinger der den Lock drückt und verhindert, das die Klinge in einem Zug im Heft verschwindet. F&F ist gewohnt sauber, da gibts nicht zu klagen. Das Hole ist kleiner als der übliche Standard bei dieser Klingenlänge, dass Design hat keine größeren Durchmesser zugelassen, öffnen lässt sich das Messer damit dennoch. Für mich ist das Flippen der zentrale Opener, die Anderen Möglichkeiten sehe ich als Beigabe. Kann man natürlich auch anders sehen.





    Der Emersonhaken dient auch als Ablage für den Daumen, da lässt sich gut Druck aufbauen.



    Wenn ich mal wieder eine Schleifsession mache und Mikro, Schleifzeugs und Notebook aufbaue, dann liefere ich noch Bilder zum Schliff nach, aber makroskopisch schau das sehr ordentlich aus und die letzten Spyderco’s die ich unter dem Mikro hatte waren alle gut geschliffen.

    Das es ein Flachschliff ist, sieht man eh. Die Wate hab ich nicht gemessen, wird ab wie üblich über 0,50mm liegen. Ist mir bei dem Messer nicht so wichtig, ist ja nur zum Spielen und Bürger erschrecken gedacht.

    Gruß, güNef
    Geändert von güNef (04.02.19 um 08:54 Uhr)

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Rock'n'Roll
    Registriert seit
    11.09.12
    Ort
    Roadhouse
    Beiträge
    3.603

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Moin güNef,

    gratuliere !! An dieser Kaufentscheidung erkennt man den wahren Spydie-Isten. Ich habe auch letzte Zeit häufiger ein Auge auf die ausgeflippteren Modelle geworfen. Bisher aber noch nichts unternommen. Mein Anliegen gilt auch eher der Stahlvielfalt. Bei den Spydies gilt halt: Muß man nicht - kann man aber ...

    Viel Vergnügen beim Ausflippen, R'n'R
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,
    was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    14.06.04
    Ort
    Umgebung v. Lüneburg
    Beiträge
    1.752

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    güNef,

    ich finde es klasse, dass du hier mal wieder ein Messer vorstellst. Irgendwo muss die Inspiration für Kaufentscheidungen ja herkommen.

    Ich hab es gar nicht mitbekommen, dass dieses Modell rausgekommen ist. Das ist ja mal ein Messer mit interessanten Blickpunkten. Allerdings gefällt mir die große unstrukturierte und monoton wirkende Klingenfläche eher nicht so. Das hilft auch das grobe Finish kaum, die Klinge für mich begehrenswert zu machen. Eingeklappt gefällt es mir dagegen optisch richtig gut und flippen würd ich es auch mal gerne.

    Mit entspannten Sonntagsgrüßen

    yaammoo

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.759

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Servus,

    Allerdings gefällt mir die große unstrukturierte und monoton wirkende Klingenfläche eher nicht so.
    das ist eine interessante Wahrnehmung. Das Monotone sehe ich als einen wohltuend puren Flachschliff von A-Z, nur durch Ricasso und Sekundärfase abgegrenzt. Spanto-Klingen als extremer Gegensatz mit ihren vielen Brüchen und Flächen sind mir z.B. ein Graus. So unterschiedlich ist Wahrnehmung und Geschmack. Zumindest sind wir uns beim groben Querfinish einig, dass finde ich auch gut. Lieber wär mir nur ein solides Stonewashed-Finish geätzt, dies liesse sich ja durchaus nachträglich realisieren. Ansonsten ist das wirklich ein super Spielzeug. Das optisch reizvoll auspolierte G10 ist allerdings ziemlich glatt und trockenen Händen entgleitet es gerne. Schweißhände sind da ein mal ein echter Vorteil.

    Gruß, güNef

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.759

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Servus,

    eine Auffälligkeit zum Design möchte ich noch kritisch anmerken. Wer sich die Clip-Position und Montage anschaut, kommt zu dem Schluss, dass dieser nicht in das Messerdesign miteinbezogen wurde, sondern einfach aus dem Baukastenregal genommen und drangeschraubt ist:



    Das wird dem an sich gut durchdachten Design nicht gerecht, finde ich.

    Gruß, güNef

  7. #6
    Moderator Spyderco Forum MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von Peter1960
    Registriert seit
    23.09.05
    Ort
    (Nieder-)Österreich
    Beiträge
    4.927

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Zitat Zitat von güNef Beitrag anzeigen
    Wer sich die Clip-Position und Montage anschaut, kommt zu dem Schluss, dass dieser nicht in das Messerdesign miteinbezogen wurde, sondern einfach aus dem Baukastenregal genommen und drangeschraubt ist:
    Mir gefällt das auch ganz und gar nicht. Stilpatzer sind leider kein Einzelfall mehr. Wenigstens gibt es keine weiteren 12 Löchleins, um den Clip auch noch für alle Tragevarianten umschrauben zu können und auch die Klingenflanken sind nicht auffällig "verunziert" ... falls das ein Trost ist.
    Peter - Spydiewiki.com
    "Integrity is being good even if no one is watching"
    Spyderco's company motto

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.05.05
    Beiträge
    1.242

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Erst mal Danke für die tolle Vorstellung!

    Über Geschmack kann/soll man ja nicht diskutieren, drum mal was zum Design: und zur Funktion:

    Das sieht krampfhaft „anders“ aus... eh wie mittlerweile viele Spydercos! Der Emerson-Wave-Haken sieht aus wie nachträglich hobbymäßig reingeschliffen, wie eine Bohrung, die nachher „freigeschliffen“ wurde.

    Ich denke, nicht alles was geht, muss man machen ... es soll ja Leute geben, denen zwei (!) Öffnungsmechanismen an einem Messer reichen! Warum dann nicht noch einen Daumen-Disc oben drauf und einen Pin dazu ... und bitte federunterstützt!

    Man stelle sich dieses tolle, hochwertige Messer mit einem durchgehenden Klingenrücken ohne Wave und einem ordentlichen dimensionierten Spydie-hole vor.... wäre das zusammen mit der Kombi Flipper und Compression-Lock nicht innovativ genug gewesen?

    BGC

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.759

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Servus,

    Man stelle sich dieses tolle, hochwertige Messer mit einem durchgehenden Klingenrücken ohne Wave und einem ordentlichen dimensionierten Spydie-hole vor.... wäre das zusammen mit der Kombi Flipper und Compression-Lock nicht innovativ genug gewesen?
    ich denke, dann würde es dir besser gefallen, weil du dieses "Viele" was in dem Messer steckt als überladen wahrnimmst. An einen Gedanken knüpfe ich an, den Emerson-Haken habe ich auch gedanklich geschliffen und so mehr Harmonie an die Oberseite des Messer zu bringen. Das mag sogar recht nett ausschauen, aber zwei Funktionen sind dann futsch. Ich habe keine Daumenauflage mehr, sondern optisch eine "Pseudoschleifkerbe" an der Klingenoberseite und die Öffnungsfunktion durch den Haken beim Ziehen ist nicht mehr. Da finde ich das optisch zu kleine Hole als die unnötigste der drei Öffnungsmöglichkeiten und es wäre nur konsequent gewesen, bei allen Flippern diese Markenzeichen wegzulassen und vielleicht durch ein "gelasertes" zu ersetzen um das ewige Markenzeichen zu wahren, weil es einen Wert hat.

    Das dieses Messer polarisieren wird war mir beim ersten Anblick völlig klar. Hier bestimmen der Haken und der Flipperfortsatz die Messermitte, da kommt man im/mit Design nicht an der Funktion vorbei.

    Gruß, güNef

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    12.04.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    134

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Hallo,

    das dieses Messer, so schön es auf den ersten Blick ausschaut, Fragen aufwirft ist mir klar. Die Form der nach oben gezogenen Klinge gefällt mir in diesem Fall sehr. Mit Flippern habe ich mich noch nicht versucht, schaun mer mal
    Aber diese Emersonhaken stört mich, zuerst dachte ich, der könnte Bierflaschen öffnen und hätte damit seinen Sinn. Beim näheren betrachten steht dieser Bierkapselöffner aber genau verkehrt rum

    Die Anbringung des Clips sieht, zumindest auf dem Foto, auch nicht gut aus.

    Tja, über Geschmäcker läßt sich trefflich streiten.

    Thommy

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    15.10.08
    Ort
    im Speckring vor Wien
    Beiträge
    3.759

    AW: Spyderco Tropen, ein Bürgerschreck

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Servus,

    ich habe jetzt den "Baukastenclip" gegen einen Spyderco Deep Carry Titan-Clip von MXG GEAR getauscht. Der gefällt mit besser, hat weniger Spannung und das Messer sitzt jetzt bei einer dunklen Hose nahezu unsichtbar.





    Gruß, güNef

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •