Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Leichte Rillen im Messer durch Feuerstahl?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.11.18
    Beiträge
    9

    Leichte Rillen im Messer durch Feuerstahl?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Ich habe ein Messer welches mir ständig Probleme beim schärfen gemacht hat. (Wollte einfach nicht scharf werden, ist aber zugegebener Maßen ziemlich dick und hat keinen Schneidfreudigen Anschliff)

    Jetzt habe ich mal die Benutzung von Feuerstahl ausprobiert und habe kleine feine rillen/kerben am Messerrücken. Beim testen des Feuerstahls an der Schneide hat sich diese umgebogen. Kann es sein, dass der Stahl nicht richtig gehärtet wurde und ich deshalb solche Probleme habe?

    Kann ich irgendwie testen ob der Stahl wirklich (wie durch Hersteller angegeben) 59/60 HRC hat? Ist ein 440C.

    Vielen Dank!

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    19.09.17
    Ort
    DE
    Beiträge
    17

    AW: Leichte Rillen im Messer durch Feuerstahl?

    Eine Rockwell-genaue Messung wirst du vermutlich nur bei einem Fachbetrieb mit entsprechender technischer Ausstattung bekommen können.
    Grundsätzlich kann man mit einer Feile testen, ob die Klinge hart oder weich ist. Gleitet die Feile über die Klinge, ist sie hart - beißt die Feile ins Metall ist die Klinge (zu) weich.
    Danach dürfte aber in jedem Fall Nachschärfen nötig sein, da eine Feile auch eine harte Schneidkante zuverlässig beschädigen wird.
    Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei der Benutzung von "Feuerstahl" (ich gehe davon aus, du meist hier einen Magnesiumstreifen aus einem Survival-Kit) die Klinge immer stark leidet. Messer, die damit in Berührung kommen können bekommen von mir daher grundsätzlich einen "scharfen" Rücken (also wird der Klingenrücken zur Spitze hin nicht abgerundet, sondern im Gegenteil rechtwinklig "scharf" geschliffen). Die Schneidkante ist mir dafür zu schade.
    Solltest du wirklich einen echten Feuerstahl verwenden, solltest du statt deines Messers lieber einen Feuerstein verwenden.

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.11.16
    Beiträge
    58

    AW: Leichte Rillen im Messer durch Feuerstahl?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Bei meinen Opinel Messern hinterlässt der Mischmetallstab regelrechte Scharten im Messerrücken. Schon nach wenigen Zügen ist da sichtbar ein Stück Stahl an der Kante "weggefressen". Ob es an der Hitze der Funken liegt oder ob es vom Stab direkt verursacht wird, weiß ich nicht. Aus dem Grund nutze ich aber lieber einen Striker und schone meine Messer.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wird der Rohling durch leichte Verbrennungen geschädigt?
    Von _Centurio_ im Forum Messermacher Treff
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.14, 21:58
  2. Messerschneide und Feuerstahl
    Von Assassin im Forum Material Total
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.05.11, 20:37
  3. Feuerstahl
    Von Frischling im Forum Waldläufertechniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.11, 14:09
  4. Stein der Nasschleifmaschine nach abdrehen tiefe Rillen
    Von zingzong2005 im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.10, 00:07
  5. Rillen in manche Kampfmesser
    Von RhinoBaroo im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.07.09, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •