Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.06.07
    Beiträge
    21

    Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,

    und ein schönes Weihnachtsfest ...

    Ich benötige "Grundbegriffe", um die Google-Suchmaschine zu füttern. Da dachte ich mir, ich frage mal die Profis
    Ggf. kann mir ja jemand auch einen Tipp für ein geeignetes Messer geben.

    Ich bin nächstes Jahr wieder bei einem Freund zum Hochseeangeln im Mittelmeer eingeladen. Beim letzten Mal, als ich eingeladen war und Großfische bissen, kam es zu einer heiklen Situation, wo sich die Angelschnur am Körper verfing. Sie konnte gerade noch entfernt werden, bevor der Fisch wieder losstürmte.

    Zum "Selbstschutz" (schnelles kappen Angelschnur) möchte ich mir nun ein "gutes Messer" zulegen. Da ein Arm betroffen sein könnte, sollte es beidhändig zu ziehen sein.
    Es sollte möglichst eng am Körper anliegen, um sich beim üblichen Handling nicht zu verfangen, sollte aber dennoch gut erreichbar sein (Hm, ggf, könnte sich das beißen ...)

    Wie sollte das Messer somit am Besten befestigt sein? Gibt es für die Befestigungsart einen "Ausdruck", mit dem ich Google füttern kann? Gibt es ggf. empfohlene "Systeme" (ich denke mal, da wird es bestimmt einstellbare "Holster" wie für Kurzwaffen geben)? Oder gibt es empfohlene Messer, die ggf. gleich nutzbar ausgerüstet sind? Ist ggf. beidseitige Schneide für das "beidhändige Ziehen" und Schnur kappen empfehlenswerter?

    Ich dachte an ein waagerecht am Gürtel sitzendes, nach vorn gerichtetes Messer. Wenn ich das so im "Trockentraining" probiere, scheint das die beste Lösung zu sein (?).
    Um den Hals senkrecht nach unten scheidet aus. Da würde das Messer "rumbaumeln" und könnte sich verfangen.

    Für ein bisschen Hilfe wäre ich somit dankbar; sei es zur Trageweise, zum Holstersystem (wenn es denn so was gibt) oder zum empfohlenen (, seeluftgeeigneten) Messer.

    Ich danke schon mal im Voraus für eure Hilfe (und wünsche noch schöne Feiertage)

    MfG
    biX

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Rock'n'Roll
    Registriert seit
    11.09.12
    Ort
    Roadhouse
    Beiträge
    3.737

    AW: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Um den Hals muß nicht ausscheiden. Wenn Du nach einem Neck Knife oder Neck Bowie suchst, dessen Kydex rundum Löcher hat, könntest Du zwei Schnüre in den unteren Löcher befestigen, sie um den Rumpf ziehen und auf dem Rücken zusammenbinden. Beispiel für eine solche Kydex wäre z.B. diese vom CRKT Minimalist. Dann baumelt nichts. Das Messer selbst ist wohl für beidhändiges Ziehen weniger gut geeignet. Aber das Prinzip sollte funktionieren ...

    R'n'R
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,
    was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    12.05.03
    Ort
    NRW
    Beiträge
    311

    AW: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Eigentlich alles mit Kydexscheide und Gürteladapter. Aber ich würde auf eine Spitze aus Sicherheitsgründen verzichten. Genau für deinen Einsatz gedacht ist das Spyderco-Enuff-Sheepfoot-Salt. Rostfrei, echt bissiger Wellenschliff,

    https://www.spyderco.com/catalog/det...pfoot-Salt/824

    Wenn eine Beinbefestigung in Betracht kommt schau dich bei den Tauchermessern um, die sind sind ja auch oft genau fürs Seilkappen gedacht. Gürtelbefestigung ist da ohne Basteln aber selten.

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Rock'n'Roll
    Registriert seit
    11.09.12
    Ort
    Roadhouse
    Beiträge
    3.737

    AW: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Wie wäre es mit einem Gurtschneider?

    R'n'R
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,
    was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.06.07
    Beiträge
    21

    AW: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Vielen Dank für die (guten) Antworten.

    Hinterher ist man ja immer schlauer
    Da ich von Spyderco vier Klappmesser habe, hätte ich ja auch mal selbst auf die Idee kommen können, dort auf die Homepage zu gucken. Als hauptsächlicher Süßwasserangler bin ich bei feststehenden Messern bisher aber MORA-Fan (gut nachschleifbare Messer für wenig Geld) und hatte daher da irgendwie abgeschaltet ...

    Das Spyderco Enuff Sheepfoot erfüllt eigentlich alle meine gedanklichen Anforderungen. Mit der "Spitze" hat Christian eigentlich recht. Als Angler braucht man ein Messer aber auch für andere Dinge, so dass eine Spitze nicht verkehrt wäre. Das Fish Hunter H1 sieht dazu passend sehr gut aus. Hier mal Beispielfotos (weiter unten in dem Threat): https://www.spyderco.com/forumII/viewtopic.php?t=75366 (Dass der Mensch am Anfang irgendwelche Probleme hat, steht für mich fest. Fotos mit Messer im Tierkörper sind ja ein absolutes No-Go für mich.)
    Das Fish Hunter würde somit das Kappen der Angelleine/Angelsehne, das Kehlen und Zerteilen des Fisches, Bearbeiten von Köderfischen usw. ermöglichen. Hm, gefällt mir. Muss ich mal gucken, ob ich das hier in Hannover irgendwo mal in die Hand nehmen kann.

    Dass mit dem Gurtschneider ist auch eine Super-Idee. Extrem leicht und ohne Spitze. Wäre dann wirklich nur für den Notfall. Muss ich mal gucken, wie sowas am Körper befestigt werden könnte. TopShot beim Angeln (das sind so die ersten 200 m Schnur) wären 1,0 - 1,3 mm Fluorocarbon. Müsste man mal ausprobieren, ob der das im ersten Versuch schafft ...

    Nochmals besten Dank für die gedanklichen Anregungen. Jetzt kann ich mal losrecherchieren ...

    MfG
    biX

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    12.04.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    153

    AW: Messerbefestigung "beidhändig ziehbar"

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,

    wenn du was für diesen Notfall haben willst, nimm einen Gurtschneider und trage den so, wie es Rock'n'Roll beschrieben hat. Der Haken oben an der Klinge fängt die ablaufende "Schnur" eigentlich von selbst ein und zerschneidet diese auch einhändig sobald Zug darauf ist. Du wirst wohl wissen, dass man(n) die ablaufende Leine, an deren anderem Ende ein Grossfisch zieht, nicht unbedingt mit der Hand festhält ...
    Wichtig wäre ein bisserl Training um den Gurtschneider in jeder Situation, mal links, mal rechts, zu ziehen.

    Das grössere Messer mit Spitze würde ich zusätzlich tragen.

    Grüße
    Thommy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 21.05.17, 00:18
  2. Hochwertige Allround-Lampe ("Haus", "Hof", "Spieltrieb")?
    Von Christian A. im Forum Taschenlampen - Kaufberatung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.09.10, 17:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •