Anzeige

Anzeige

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 35 von 35

Thema: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

  1. #31

    AW: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Zitat Zitat von AchimW Beitrag anzeigen
    M390 mit 65 HRc? Die gibt nicht mal Böhler als erzielbare Ansprunghärte an, geschweige denn nach Anlassen. Laut Datenblatt gibts 62 HRc maximal. Es wäre interessant, zu erfahren, was Du da weißt das der Hersteller nicht kennt.
    ...
    Der Hersteller weiß da schon Bescheid: Zwei mal zwei Stunden tiefkühlen auf -70°C reichen für 64HRc.

    https://www.bohler-edelstahl.com/media/M390DE.pdf (Seite 11)
    Gruß

    blackfox
    __________________

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #32
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.07.00
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.479

    AW: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

    Zitat Zitat von blackfox Beitrag anzeigen
    Der Hersteller weiß da schon Bescheid: Zwei mal zwei Stunden tiefkühlen auf -70°C reichen für 64HRc.

    https://www.bohler-edelstahl.com/media/M390DE.pdf (Seite 11)
    Ja tatsächlich! Aber bleiben wir mal bei realistischen Tatsachen. Da gibt es wirklich knapp 64 HRc im Diagramm. Allerdings ..... leider nur bei 100° C angelassen. Als "brauchbar" werden vom Hersteller die in grau im Diagramm gekennzeichneten Bereiche angegeben. Und wo sind wir da? Sicher nicht bei 65HRc.

  4. #33

    AW: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

    Das hängt von der Definition von "brauchbar" ab.
    Unter technischen Gesichtspunkten hast Du zweifelsohne Recht, aber solange es Kunden gibt, denen bei "64 HRc" im Katalog der Sabber aus dem Mund läuft, wird es aus Marketinggründen auch Messermacher geben, die das genau das liefern.
    "Brauchbar" ist, was sich verkaufen lässt.
    Gruß

    blackfox
    __________________

  5. #34
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.06.04
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    1.078

    AW: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

    Was Stahl angeht, finde ichs so:
    1) Wie oben geschrieben, sind die Abweichungen von angegebener chemischer Zusammensetzung schon groß genug. So dass die WB daran angepasst werden muss und sich daraus resultierende Härte um 2 HRC locker abweichen kann (Angaben von Messermacher).
    2) Nach Stahlherstellerangaben härtet man nicht bzw. man weicht davon ab.
    3) IMHO wenn „die Kunden“ von Stahl und WB reden und selbst dabei (WB, Messerbau) nie anerkannte praktische Erfolge erreichten, dann ist das, technisch gesehen, eine Zeitverschwendung. Daraus resultiert sich Punkt 4.
    4) Ein Messerbenutzer kann korrekt Messer schärfen und die viel benutzen. Daraus können schon wertvolle Erfahrungen entstehen. Für mich bleiben aktuell nur 2 Sachen- Schärfen/Schleifen und Messerbenutzung interessant.

    https://www.messerforum.net/showthre...highlight=m390
    S. Beitrag N 4.
    Ich hab da erstmal von 60-61 Härte ausgegangen. Ich hab nachgefragt, die Härte sei in dem Fall bei 63… Wenn der Besitzer das mitmacht, man kanns kontrollieren, mir ists nicht mehr so interessant.

  6. #35
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Schwaben
    Beiträge
    235

    AW: Schnitthaltigkeit so schlecht?... ist das normal?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Zitat Zitat von dertom Beitrag anzeigen
    Eigentlich habe ich das Mora nur zum Abschärfen des Pinsels verwendet und den Rest mit dem Victorinox Hunter XT gemacht. Zuhause habe ich beide Messer nochmal abgespült und festgestellt, dass das Mora sehr viel seiner Schärfe eingebüßt hat. Armhaare ließen sich nur noch unter viel Druck abschaben.
    Jetzt mal die Frage... ist das normal? Wäre das auch bei einem teureren Messer so? Das Mora soll ja bezüglich des Stahls zumindest brauchbar sein.
    Habe mal vor Jahren einige Messer von Mora und Hultafors gekauft, teilweise rostträge, teilweise Karbonstahl. Tut halt nicht weh, wenn von denen eins im Wald bleibt.
    Aber viel taugen tut der den diesem Messern Verwendung findende Karbonstahl nicht. Erzielbare Schärfe ist nicht sonderlich schlecht, aber auch keine Offenbarung. Standzeit auch bei mir nicht gut.

    Und nein, bei guten, teureren Messern ist die Standzeit sehr deutlich höher. Aber Sand und Schluff in der Schwarze macht letztlich jedem Stahl zu schaffen, sei er noch so hochwertig. Einen Pinsel abschärfen... das ist ja nun aber keine Herausforderung.
    Vielleicht war aber auch der Schneidenwinkel zu klein. Bei zu kleinen Winkeln bricht die Schärfe schnell ein, kenne das von meinen Rasiermessern.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mora 746 schlecht verarbeitet oder normal?
    Von propper2000 im Forum Feststehende Messer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.13, 12:18
  2. 12C27 und Schnitthaltigkeit
    Von lebemann im Forum Material Total
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.10.07, 00:04
  3. Klingenstahl / Schnitthaltigkeit
    Von Schorschi im Forum Material Total
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.09.05, 10:57
  4. Beste Schnitthaltigkeit?
    Von F_P_R im Forum Küchenmesser
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.06.04, 14:57
  5. Schnitthaltigkeit?
    Von Pablo Escobar im Forum Klappmesser
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.04.01, 01:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •