Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.08.18
    Beiträge
    111

    Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,
    eine wahrscheinlich dumme Frage.

    Werden die Pins beim Messergriff nur eingepasst und dann verklebt, oder staucht man diese mit dem Hammer etwas, damit die richtig feste werden?

    Bei meinem ersten Schmiedeversuch, habe ich jetzt ein Art großes Buschmesser hergestellt. Die Klinge ist mit (zumindestens optisch) gut gelungen. Der Plan war erst (wegen der Einfacheit) einen versteckten Erl mit Holz einfach mit Epoxi auf zu kleben. Wegen dem Messergewicht, habe ich aber jetzt bedenken und würde es doch gerne mit wenigstens einem Stift sichern.

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    31.05.10
    Beiträge
    22

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    1. Dumme Fragen gibt es nicht!
    2. Profis kleben und nieten.
    mfg

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.08.18
    Beiträge
    111

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Zitat Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
    1. Dumme Fragen gibt es nicht!
    2. Profis kleben und nieten.
    mfg

    Danke.

    Kleben ja so oder so!
    Aber mir ging es ja darum, ob man die Pins noch irgendwie bearbeiten muss (stauchen), oder ob die einfach durch den Kleber gehalten werden!?

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.07.10
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    267

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Stauchen oder kleben? Kommt drauf an. Hast Du Metall, z.B. eine Tülle, Zwinge oder Hülse, dann stauchen. Bist Du in Holz oder Kunststoff, dann kleben. Hier sprengst Du nämlich beim Stauchen ganz einfach das Griffmaterial auf, ohne dass der Pin viel besser hält. Und z.B. Mosaikpins kannst Du gar nicht stauchen.

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.08.18
    Beiträge
    111

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Super, danke. Ich werde mal versuchen dem versteckten erl noch pin unter zu bringen.

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    MF-Moderator
    Avatar von chamenos
    Registriert seit
    07.07.06
    Ort
    BERLIN
    Beiträge
    9.727

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Moin

    Um mal ein bißchen die Terminologie zu erhalten und um zu verwirren

    Ein Stäbchen aus Metall, an dem die Enden nicht irgendwie plattgeklopft oder gestaucht oder mit dem Nietkopfformer in wundervolle Halbkugelform gebracht wurden, - die Dinger nennen wir Pins oder Stäbchen oder Stifte.. aber bitte nicht Niete.

    Es gibt Hunderte von Profis, die verkleben ausschließlich. Andere nieten nur. Viele nehmen Schrauben und so weiter.

    Und das in jedem Material. Meine Buck 110 z.B haben Holzgriffschalen und die sind sauber vernietet.

    Geht alles, wenn man es kann. Wenn das Material zu reißen neigt, dann gibt es immer noch die Möglichkeit da klitzekleine oder auch größere Metallscheiben unterzulegen und darauf den Nietkopf zu formen.

    Man kann natürlich Mosaikpins stauchen. Das sieht dann aber meistens sehr doof aus

    Auch bei den Röhrchen gibt es die, die nur kleben und dann die, die die Enden sauber aufweiten oder sogar umbördeln.

    Das hat auch nicht immer was mit der Funktion zu tun, sondern ist halt auch ein Designelement.

    Bei einem japanischen Schwert wird die Kling ohne jeden Kleber von ein bis zwei Holzstiftchen im Griff gehalten. Muss nicht immer Metall sein.


    So eindeutig gibt es da kein Richtig und Falsch .... was es häufig gibt ist ein "kaputt weil nicht gekonnt".

    Mir sind schon etliche Griffe beim Vernieten geplatzt... und einige Messerklingen aus dem Griff gepurzelt, weil ich da wohl beim Epoxy-Mischen nicht so sorgfältig war.
    Ja nun. Man lernt dazu.

    Gruß
    chamenos
    What you can't do with an axe is not worth doing.
    Impressum
    hier die Angebote exklusiv im Messerforum

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.08.18
    Beiträge
    111

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Moin
    ...
    So eindeutig gibt es da kein Richtig und Falsch .... was es häufig gibt ist ein "kaputt weil nicht gekonnt".
    ...
    Gruß
    chamenos
    Ja, genau das will ich vermeiden
    Da ich noch blutiger Anfänger bin, will ich in jedem Fall vermeiden, dass mein Messer lebensgefährlich wird. Design ist da erstmal zweitrangig.
    Wenn meine Messer technisch irgendwann mal zufriedenstellend sind, werde ich mich mal mit Verzierung beschäftigen.

    Ich werde mir mal einfach 4mm Edelstahl bestellen und gucken was ich damit machen kann

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.11.18
    Beiträge
    2

    39 AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    So hier mal meinen ersten Beitrag, ich persönlich verklebe die Pins lediglich ich habe bisher nur Messer mit Flacherl gebaut und die Griffschalen halten bombenfest ich raue das metall der stifte ein wenig an damit der Kleber mehr oberfläche hat bilde ich mir mal ein. Anschließend ein wenig epoxy rein und die pins rein drücken sie sollten natürlich schon sehr gut passen.

    Mit freundlichen grüßen Niko

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    29.11.18
    Beiträge
    11

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    ja Niko, ich nehme für sowas auch epoxy und rauhe es vorher ebenso auf.

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.06.00
    Ort
    N 48°24.157' E 9°56.706'
    Beiträge
    1.996

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    mal ne kleine Anleitung wie ich das seit ca. 30Jahren mache:
    1. Eine Griffschale mit 2 kleinen Spannzwingen auf den Erl Spannen
    2. Griffschale durch den Erl bohren
    3. Diese Griffschale mit 2 Pins fixieren, die 2 Zwingen lösen
    4. Die zweite Griffschale auf die andere Seite des Erls spannen, die erste Griffschale bleibt dabei auf dem Erl
    5. Die 2 Pins herausziehen und die zweite Griffschale durch die erste Griffschale und den Erl hindurch bohren
    6. Griffschalen abnehmen, auf der Innenseite der Griffschale die Kontur des Erls aufzeichnen, überstehendes Material mit Säge oder Bandschleifer entfernen
    7. Das zur Klinge zeigende Ende der Griffschalen auf Endmass bearbeiten, feinschleifen und polieren. Nach dem Aufkleben wird diese Ende nicht mehr bearbeitet.
    8. Griffschalen und Erl mit Aceton abwischen und oder überschleifen zwecks Fettfreiheit
    9. Erste Seite des Erls und Innenseite der ersten Griffschale mit 2K Epoxy einstreichen, zusammensetzen und zur Fixierung 2 Pins einsetzten
    10. Selbiges mit der zweiten Griffschale und der anderen Seite des Erls wiederholen, dabei die restlichen Pins einsetzen und nun alles mit 2 bis 3 Spannklammern mit leichtem Druck zusammenspannen

    Normalerweise reicht der in den Bohrungen von Erl und Griffschalen vorhandene 2K Epoxy aus um die Pins zu verkleben. Wer auf Nummer sicher gehen will taucht die Enden der Pins vor dem Einsetzen in den Klebstoff ein.
    Wichtig ist dass die Bohrungen in den Griffschalen 0.1 mm grösser sind als der Pindurchmesser. Ansonsten besteht 1. die Gefahr dass das Holz reisst und 2. ist sonst kein Klebespalt um den Pin herum vorhanden. Auf jeden Fall vor dem Kleben ausprobieren dass die Pins ohne Gewaltanwendung eingesetzt werden können. Nicht ist stressiger als die Kombination von aushärtendem 5 Minuten Epoxy, Pins die dann nicht passen, Griffschalen die beim Einklopfen der Pins reissen und Pins die sich dabei verbiegen. Und genau deshalb wird auch die zweite Griffschale durch die erste Griffschale und den Erl gebohrt. Nur so ist sichergestellt dass alle Bohrungen auch wirklich fluchten und die Pins ohne Gewaltanwendung eingesetzt werden können. Zu starkes Pressen beim Kleben ist auch nicht vorteilhaft da man dabei den Klebstoff aus den Klebespalt herauspresst, leichter bis mässiger Druck ist völlig ausreichend.

    Beim späteren Bearbeiten der Griffseitenflächen auf dem Bandschleifer sollte man darauf achten dass die Pins nicht zu warm werden, ab ca 120Grad macht nämlich der Epoxy Kleber schlapp.

    ..... wer Tippfehler findet darf sie behalten , so lange Texte sind mir auf dem Smartphone zu stressig
    Geändert von Armin II (18.12.18 um 11:54 Uhr)

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.03.19
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    7

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Hallo, ich habe an dieser Stelle mal eine Frage, wo bekommt man denn Pins und dergleichen her, ich wollte eventuell einfache Messer machen und versuchen sie zu verkaufen u dadurch mein Hobby mit zu fnanzieren.
    Ich dachte dabei an "Anglermesser" im Stil von Martini, die kennt ihr ja bestimmt, und frage mich ob es solche "griffkappen" (entschuldigt die sicherlich falsche Termologie) fertig zu kaufen gibt, (überhaupt Griffzubehör) oder ob ich mir ein Gesenk mache und versuche die selbst herzustellen?
    Ich hätte auch gerne eine Härteprüffeile (will ja keinen Schund verkaufen) ich habe schon an anderer Stelle in diesem Forum danach gefragt aber noch keine Antwort erhalten.
    Noch ne Pin- Frage, ich hab ein grosses Bowie gemacht (fast fertig, Fotos kommen) und in Ermangelung von Pins die Griffschalen nur mit Epoxy aufgeklebt, ist das generell schlecht und Pfusch oder kann man das so machen?
    Viele Grüsse aus Schweden

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.11.18
    Beiträge
    2

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Zitat Zitat von Wolfgang78 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich habe an dieser Stelle mal eine Frage, wo bekommt man denn Pins und dergleichen her, ich wollte eventuell einfache Messer machen und versuchen sie zu verkaufen u dadurch mein Hobby mit zu fnanzieren.
    Ich dachte dabei an "Anglermesser" im Stil von Martini, die kennt ihr ja bestimmt, und frage mich ob es solche "griffkappen" (entschuldigt die sicherlich falsche Termologie) fertig zu kaufen gibt, (überhaupt Griffzubehör) oder ob ich mir ein Gesenk mache und versuche die selbst herzustellen?
    Ich hätte auch gerne eine Härteprüffeile (will ja keinen Schund verkaufen) ich habe schon an anderer Stelle in diesem Forum danach gefragt aber noch keine Antwort erhalten.
    Noch ne Pin- Frage, ich hab ein grosses Bowie gemacht (fast fertig, Fotos kommen) und in Ermangelung von Pins die Griffschalen nur mit Epoxy aufgeklebt, ist das generell schlecht und Pfusch oder kann man das so machen?
    Viele Grüsse aus Schweden
    Hey also Pins bekommst du zum Beispiel bei Nordisches Handwerk.de und ich würde immer welche verwenden es hält wahrscheinlich auch so aber mit Pins wäre es mir sicherer ausserdem finde ich sind sie auch noch ein schöner optischer Aspekte

    Gruß Nikolas

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.03.19
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    7

    AW: Pins (Nieten) einschlagen oder nur verkleben?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo, super Seite, vielen Dank!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pins oder nur Epoxy?
    Von lightleak im Forum Material Total
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.01.12, 00:19
  2. Woher Nieten/Pins für den Griff ???
    Von Schmiedeglut im Forum Material Total
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.06.07, 12:39
  3. pins unsichtbar anbringen?(pins wie dübel?)
    Von linker-blinker im Forum Messermacher Treff
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.07.04, 15:15
  4. Linerlock- Nieten oder Verschrauben der Griffschalen
    Von Wildcat im Forum Messermacher Treff
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.02.03, 23:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •