Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Fred Perrin Le Bowie: Gibt es - neben den Stählen - verschiedene Versionen?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.10.14
    Beiträge
    29

    Fred Perrin Le Bowie: Gibt es - neben den Stählen - verschiedene Versionen?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Messerfreunde,

    ich hoffe, ich habe für meine Frage das richtige Forum gewählt. Auch wollte ich bereits vorhandene Reviews damit nicht "verschandeln".

    Auf der längeren Suche nach "meinem" kommenden Neck Knife bin ich beim Fred Perrin Le Bowie gelandet (ich hoffe, es wird mir nicht zu groß sein).
    Aufgefallen ist mir bereits, dass in älteren Reviews das Le Bowie aus 12C27 besteht. In neueren Berichten oder Angeboten besteht es aus 440C. Ob das nun Pro oder Contra ist, mag ich nicht bewerten. Ich habe auch Messer in 440C, die mir sehr gefallen.

    Jedoch habe ich zwei Videos auf YouTube gefunden vom Kanal "Outdoorheinz". Ich möchte keine Werbung für den Kanal machen und ihn auch nicht bewerten oder ähnliches. Es geht mir nur um die (Plural) gezeigten Fred Perrin Le Bowie, beide in 440C.

    Im ersten Video - KLICK - sehe ich das Messer und die Kydex so, wie sie auch in den meisten Onlineshops gezeigt werden. So viel Auswahl fand ich da gar nicht, aber beispielsweise bei Amazon oder im Toolshop. Kydex mit drei Ösen plus zwei Bohrungen fürs Paracord.

    Dann gibt es aber ein zweites Video - KLICK - in dem der Autor das Messer direkt mal "Neck Bowie 2.0" nennt. Hier sind die Kanten sehr deutlich viel stärker verrundet als beim ersten gezeigten Messer, was hoch gelobt wird. Es gäbe viel weniger / keine Hotspots mehr. Die Kydex scheint viel kleiner zu sein, was ich erst mal gut finde, und hat nur drei Ösen. Überhaupt nicht gefällt mir jedoch, dass es oben nur eine Öse gibt, so dass es um den Hals getragen nervig verdrehen kann.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Gibt es - neben dem Wechsel des Stahls von 12C27 zu 440C - zwei Versionen des Fred Perrin Le Bowie? Eine neuere Version, die stärker verrundet ist? Oder ist das eine Art Serienstreuung? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Fred Perrin Messer erst maschinell gefertigt werden und dann in Frankreich von Hand "gefinished" werden. Das würde ja dafür sprechen, dass nicht jedes Messer gleich ist.
    Ich wundere mich aber auch über die andere Kydex. Natürlich kann es sich auch um eine Custom-Variante oder einen Umbau des Nutzers handeln. Da darauf aber gar nicht eingegangen wird, glaube ich das aber eher nicht.

    Die stark verrundete Version + die Kydex mit den beiden oberen Bohrungen fürs Paracord wäre "mein" Fred Perrin Le Bowie.

    Was meint ihr zu den Unterschieden? Ich werde auch noch mal versuchen, den Herren "Outdoorheinz" persönlich zu erreichen.
    Danke im Voraus!


    Edit:

    Noch was, zumindest an Hand der Produktbilder.
    - Beim tollen Review hier im Forum neben den drei großen Bohrungen im Griff keine Lanyard-Öse - klick
    - Die beiden Messer aus den verlinkten Shops jeweils mit einer Lanyard Öse - klick
    - Und noch eines in 12C27 ebenfalls aus dem großen Fluss mit zusätzlich zur Lanyard-Öse zwei weiteren Bohrungen. Keine Ahnung wofür. Vielleicht für optionale Griffschalen oder eine Paracord-Wicklung - klick

    Einfach eine (Weiter-) Entwicklung des Messers über die Jahre?
    Ob eine oder keine Lanyard Öse wäre mir aber fast egal
    Geändert von DiSchu (30.07.18 um 11:24 Uhr)

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von [Nick]
    Registriert seit
    15.05.08
    Beiträge
    2.382

    AW: Fred Perrin Le Bowie: Gibt es - neben den Stählen - verschiedene Versionen?

    Moin DiSchu,

    ich hatte das Messerchen vor Jahren mal in der Hand, kann Dir zum aktuellen Stand somit nichts sagen.

    Für ein solches Modell, das seit Jahren auf dem Markt ist, sind solche Überarbeitungen aber nicht ungewöhnlich. Eine vollständige Übersicht wird es für solch ein Serienmodell vermutlich nicht geben, ich habe auf die Schnelle zumindest nichts gefunden.

    Bei Toolshop und Amazon stimmen ja sowohl die Artikelnummer als auch die Bilder, insofern würde ich es darauf ankommen lassen und dort zuschlagen. Bei Toolshop kann man sogar vorher anrufen und fragen

    Gruß,

    Nick

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.10.14
    Beiträge
    29

    AW: Fred Perrin Le Bowie: Gibt es - neben den Stählen - verschiedene Versionen?

    Danke für die schnelle Antwort!
    Ja, so ein bisschen ist mir das während des Schreibens auch schon aufgefallen. Das ist ein Serienmodell welches , wenn ich richtig informiert bin, nun schon seit neun Jahren auf dem Markt ist. Da ist es wohl kaum verwunderlich, dass es neben dem Stahl mal zu kleinen Anpassungen und Überarbeitungen hier und da gekommen ist. Mich hatte das Video mit dem "Version 2.0" nur verwirrt und falls es die Möglichkeit gäbe, ein spezielles deutlich stärker verrundetes Modell zu erwerben, würde ich das wohl tun. Dem scheint aber nicht zu sein. Die Produktfotos der Shops, die das Le Bowie noch anbieten, scheinen zumindest identisch.
    Generell scheint die Verarbeitung mehr oder weniger rustikal zu sein, was meine Netzrecherche ergeben hat, so dass es zu Veränderungen über die Zeit wohl auch noch eine Serienstreuung gibt, die mich glauben lässt, es gäbe verschiedene Versionen (also außer der Änderung des verwendeten Stahls).

    Vielleicht gelingt es mir ja auch, bei Nichtgefallen die Verrundungen etwas zu überarbeiten ...

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    MF-Moderator
    Avatar von chamenos
    Registriert seit
    07.07.06
    Ort
    BERLIN
    Beiträge
    9.649

    AW: Fred Perrin Le Bowie: Gibt es - neben den Stählen - verschiedene Versionen?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Moin

    Zitat Zitat von DiSchu Beitrag anzeigen
    Das ist ein Serienmodell welches , wenn ich richtig informiert bin, nun schon seit neun Jahren auf dem Markt ist.
    und das von zwei verschiedenen Herstellern

    Das 2009 hier vorgestellte Exemplar kam von Böker und war aus 12C27.

    Die aktuell im Handel befindlichen Neck Bowies kommen aus Frankreich und sind aus 440C und haben keins bis drei kleine Löcher für Paracord ....und eben entweder garstig scharfe Kanten oder hübsch gerundete.

    Die Messer von Böker waren meiner Meinung nach besser verarbeitet ... aber so eins bekommst du höchstens noch mit Glück über den Gebrauchtmarkt.

    Gruß
    chamenos

    P.S. ich konnte mit dem Messer nie etwas anfangen, denn ich fand die Handlage fürchterlich.
    P.P.S. wenn du sicher sein möchtest, was du bekommst, dann ist ein Anruf beim Toolshop die sicherste Art der Bestellung
    The cure for anything is salt water: sweat, tears or the sea.

    Impressum
    hier die Angebote exklusiv im Messerforum

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fred Perrin Neck Bowie -> CUSCADI
    Von andr.stan im Forum Galerie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.09.13, 23:20
  2. Griffschalen für Fred Perrin Neck Bowie
    Von kune1 im Forum Serienmesser Umbauten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.09.13, 22:28
  3. Fred Perrin’s Neck Bowie is hanging around
    Von Rock'n'Roll im Forum Feststehende Messer
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 11.11.12, 13:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •