Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    41 Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner

    Hallo Messerfreunde, Fachleute ,

    habe ein altes Taschenmesser (Klappmesser) Gesamtlänge ca. 16 cm,davon Klnge ca. 8 cm, Griff aus Holz gedrechselt ,Klinge nicht rostfrei !
    deshalb denke ich das Messer ist schon älter !? Auf der einer Klingenseite befinden sich Hersteller (Schmied !) Zeichen ,
    einmal eine Axt ! ,zweischneidig !(könnte auch ein T sein !?) darüber eine zweizinkige Gabel mit Stiel !
    Wer kennt diese Markierungen ? Gibt es ein Verzeichnis (online !) wo man alte Herstellerzeichen finden kann ?
    Ab wann wurden Messerklingen rostfrei hergestellt ?

    Danke für fachliche Antworten.
    Geändert von INGRABAN (06.07.18 um 07:44 Uhr) Grund: Zusatzfrage

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.13
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    48

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Hallo INGRABAN,
    vielleicht wäre es sinnvoll,
    wenn Du ein paar Bilder des Messers und des Herstellerzeichens hier einstellen könntest.

    Bilder hochladen und dann hier einfügen geht z.B. mit http://www.directupload.net/

    Gruß
    Michael

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    17 AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von Störtebeker Beitrag anzeigen
    Hallo INGRABAN,
    vielleicht wäre es sinnvoll,
    wenn Du ein paar Bilder des Messers und des Herstellerzeichens hier einstellen könntest.

    Bilder hochladen und dann hier einfügen geht z.B. mit http://www.directupload.net/

    Gruß
    Michael
    Hallo Michael,danke für das Interesse. ich habe auf Dein Mail ein paar Bilder von dem Taschenmesser gesendet !
    Wäre es möglich für Dich diese zur allgemeinen Erläuterung in den Beitrag zu platzieren ?
    Gruß L.Ohm

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    554

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zirkus. Warum machst Du es nicht selber.
    Hochladen über den Link und dann anklickbare Vorschaubilder, also die Linkzeile kopieren und hier einfügen.
    Leichter geht es nicht mehr.

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von ingoweimar Beitrag anzeigen
    Zirkus. Warum machst Du es nicht selber.
    Hochladen über den Link und dann anklickbare Vorschaubilder, also die Linkzeile kopieren und hier einfügen.
    Leichter geht es nicht mehr.
    Hallo, na gut ich versuche es ! Irgendwie klappt es nicht ! Leider habe ich keine Berechtigung Bilder hochzuladen !
    MfG

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    41 AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Hallo , meine Anfrage über das alte Taschenmesser (Hersteller !),ist von einem freundlichem Messermeister per E-Mail sehr plausibel
    beantwortet worden ! Dessen Kommentar zu meiner Anfrage teile ich gerne für weitere Diskussionen zu Verfügung .

    Sein Beitrag war :
    Das Messer auf Ihren Bildern ist ein sogenanntes Penny Messer. Es stammt wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert und war ein sehr einfaches Gebrauchsmesser. Den Namen Penny Messer erhielt es, weil es angeblich in England und Amerika im späten 18. Jahrhundert einen Penny kostete.
    Das Penny-Messer entwickelte sich später zu einem einfachen, massenproduzierten Taschenmesser mit einer Faltklinge,
    die frei in und aus dem Griff geschwenkt werden konnte, ohne eine Rückfeder oder eine andere Vorrichtung.
    Diese Art von billigen Klappmessern war beliebt bei den einfachen Bauern in den Vereinigten Staaten, England, Frankreich, Italien und Spanien im 19. bis hinein in das 20. Jahrhundert und wird daher oft als ein Bauernmesser bezeichnet.
    Ihr Messer stammt wahrscheinlich nicht aus Deutschland. Wo und wer es hergestellt hat kann ich nicht sagen, da jeder Dorfschmied solche Messer baute und sein Logo in der Klinge verewigte.

    Was meint Ihr dazu , gibt es auch noch andere Erkenntnisse ?
    MfG

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.13
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    48

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,danke für das Interesse. ich habe auf Dein Mail ein paar Bilder von dem Taschenmesser gesendet !
    Wäre es möglich für Dich diese zur allgemeinen Erläuterung in den Beitrag zu platzieren ?
    Gruß L.Ohm
    Halo,
    bei mir ist keinerlei Nachricht von dir angekommen, auch keine Bilder............

    Der Link ist aber kinderleicht,
    wie es INGOWEIMAR schon geschrieben hat.

    Dazu braucht es keine Berechtigung,
    da Du den oder die Links einfach in das Textfeld einfügst,
    wo Du auch drin schreibst.

    Gruß
    Michael

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.09.04
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.012

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    ... meine Anfrage über das alte Taschenmesser (Hersteller !),ist von einem freundlichem Messermeister per E-Mail sehr plausibel
    beantwortet worden ! ...
    Wo bitte erwirbt man den Titel oder die offenbar eine gewisse Qualifikation nachweisende Auszeichnung "Messermeister"?

    Eine "sehr plausible" Antwort ist für mich aus der Information nicht abzuleiten.

    Dass "jeder Dorfschmied solche Messer baute" ist offensichtlich kaum der Fall gewesen, und dass jeder Schmied eines Messers "sein Logo in der Klinge verewigte" lässt sich hinreichend widerlegen.


    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    ... Was meint Ihr dazu , gibt es auch noch andere Erkenntnisse ? MfG

    Ohne Abbildung des in Frage stehenden Messers erscheint mir eine fundierte Auskunft nicht möglich zu sein.

    Grüsse
    cut

  10. #9

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    03.10.03
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    1.347

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Ja, das war`s.

    Ist doch gar nicht so schwer, sich ein klitzekleines bisschen zu bemühen, wenn man eine brauchbare Antwort haben möchte.


    Eine sehr ähnliche Form weisen diese Trattenbacher Feitel auf:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trattenbacher_Zauckerl

    UNESCO Weltkulturerbe
    https://www.unesco.at/kultur/immater...tel-erzeugung/

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    34 AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Hallo Wrangler,
    danke für den Tipp nach Trattenbach. Übrigens ich weiß immer noch nicht genau wie das Bild da reingefummelt habe !?
    Aber selbst wann man die 70 schon überschritten hat ,und kein Computerspezialist ,war es für mich doch eine weitere Erfahrung .
    MfG

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.08
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    554

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Nabend.
    Ich sehe da auch ein Feitel.
    Datieren würde ich es um die Jahrhundertwende.
    Habe aus der Zeit ein Laguiole (also Frankreich;-) ), der Stahl war in dieser Zeit
    "modern"!.
    Gruß Ingo

    Und Grüße an CUT, gut, dass es Dich noch gibt.

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Hallo ,danke für Deine Bestätigung das es sich um einen Feitel handelt.
    Mal sehen ich habe an die Gem. Tratttenbach gemailt ,wegen der Herstellungszeichen ! Bin gespannt ob da was kommt !?

    MfG

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    07.05.05
    Beiträge
    1.217

    Re: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Das ist ein Trattenbacher Feitl, auch genannt Zauckerl, wie oben schon gepostet.
    Hier gibt es ein Bild mit einer ähnlichen Schmiedemarke:

    https://www.ooemuseumsverbund.at/mus...rf-trattenbach

    BGC

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser


    Hallo Enrico,
    danke für den Hinweis auf das Trattenbacher 'Zuckerl'.
    Es sieht so aus als wenn eine Marke auf meinem Messer mit dem Trattenbacher 'T' übereinstimmt !(Fälschlicher Weise von mir als Axt gedeutet)
    Darüber die Gabel könnte dann wohl der Schmied sein !?
    MfG

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.09.04
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.012

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    Gibt es ein Verzeichnis (online !) wo man alte Herstellerzeichen finden kann ?
    Mir ist kein umfassendes Online-Verzeichnis bekannt, das umfassend deutsche bzw. internationale Bildmarken von Schneidwarenherstellern listet.
    In Buchform gibt es reichlich Veröffentlichungen über registrierte bzw. verwendete Bildmarken und die Hersteller, die sie verwendet haben bzw. für die sie geschützt worden sind.

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    Ab wann wurden Messerklingen rostfrei hergestellt ?
    Industriell in Deutschland offenbar ab 1926, vereinzelte Versuche waren wohl auch vorher erfolgreich.

    Grüße
    cut

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    [FONT=Arial][SIZE=4]

    Hallo cut ,
    anbei ein Auszug von Wikipedia über rostfreien Stahl.

    Im Deutschen Reich ließen Eduard Maurer und Benno Strauß aus dem Unternehmen Krupp im Herbst 1912 zwei Patente auf rostfreien Stahl anmelden; diese wurden 1918 erteilt.[1][2][3] In Österreich entwickelte Max Mauermann im Jahr 1912 den ersten rostbeständigen Stahl.[4] Im angelsächsischen Raum gilt Harry Brearley als Erfinder des rostfreien Stahls. Er meldete sein Patent 1913 an; es wurde erst 1919 erteilt.

    Die Germaniawerft hatte bereits 1908 für Krupp die Yacht Germania auch mit rostfreiem Stahl gebaut. Es dauerte noch ein paar Jahre, bis sich das Material auch kostengünstig im großtechnischen Maßstab herstellen ließ. Die weltweite Produktion von rostfreiem Stahl lag 2015 bei 41,6 Millionen Tonnen[5], 2017 bei 48,1 Millionen Tonnen[6]. In Deutschland wurden 2014 rund 8,4 Mio. t rostfreier Stahl hergestellt.

    MfG Ingraban

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    13.09.04
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.012

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    [FONT=Arial][SIZE=4]
    Hallo cut , anbei ein Auszug von Wikipedia über rostfreien Stahl. … MfG Ingraban
    Die Wikipedia Informationen sind sicherlich eine interessante Ergänzung zur historischen Einstufung von rostfreiem Stahl.

    Zu der von Dir angesprochenen Frage
    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    Ab wann wurden Messerklingen rostfrei hergestellt ? )
    und meiner Antwort „Industriell in Deutschland offenbar ab 1926 …“ einige Erläuterungen:

    Unabhängig voneinander führten offensichtlich Forschungen in verschiedenen Ländern fast gleichzeitig nach 1910 zu unterschiedlichen korrosionsbeständigen Stählen; die Innovationen wurden teilweise patentrechtlich geschützt. Darauf aufbauend fertigten bereits vor 1926 mehrere deutsche Stahlhersteller rostfreie Stähle für unterschiedlichste Anwendungszecke, für Messerklingen waren sie nicht geignet.

    Erst ab etwa 1925 wurden neben den bekannten „Nickelstählen“ „rostsichere Stähle“ mit anderen physikalischen und chemischen Eigenschaften als VM und VA Stähle hergestellt und den Anwendern unter verschiedenen Marken angeboten, z.B. als
    • Rostanti
    • Antirosticum
    • Ferroplatin
    • Antinit
    • Sonnit
    • Friloli

    Die Forderung einiger Stahlproduzenten, dass ihre eigenen Marken zur Kennzeichnung des fertigen Produkts verwendet werden mussten, führte verständlicherweise zu Widerspruch bei den Schneidwarenherstellern. In einem Anfang 1926 veröffentlichen Vertrag verzichtete die „Vereinigung der Erzeuger nichtrostenden Stahles“ („Vernista“), auf ihre Forderung und die Schneidwarenherstellern durften ihre eigenen Warenzeichen ohne Vorgabe auf sonstige Hinweise nutzen.

    Erste Veröffentlichungen über die industrielle Verwendung von rostfreiem Stahl für Messer stammen aus der Zeit um 1926 und beschränken sich zunächst auf die Verwendung bei Bestecken. Hier eine Veröffentlichung von J.A. Henckels, Solingen, 1926:




    Grüße
    cut
    Geändert von cut (11.07.18 um 10:30 Uhr)

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Hallo cut ,
    danke für Deinen lehrreichen Bericht.Man lernt nie aus !
    In der Hauptsache ging es mir um mein 'Feitel',könnte man daraus schließen das der Feitel vor 1926 gefertigt wurde !?(aufgrund der nicht rostfreien Klinge !)

    MfG

  21. #20
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    MF-Moderator
    Avatar von chamenos
    Registriert seit
    07.07.06
    Ort
    BERLIN
    Beiträge
    9.614

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Moin

    Zitat Zitat von cut Beitrag anzeigen
    [Ab wann wurden Messerklingen rostfrei hergestellt ?] Industriell in Deutschland offenbar ab 1926, vereinzelte Versuche waren wohl auch vorher erfolgreich.
    .... der Zusatz "industriell" ist wichtig..... noch wichtiger wäre der Zusatz "Stahl"

    Industiell gefertige Klingen aus z.B. Bronze gab es schon früher.

    Und was unsere Vorfahren so in der Stein- bzw. Bronzezeit an Klingen angefertigt haben, ist ja auch nachweislich rostfrei

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    könnte man daraus schließen das der Feitel vor 1926 gefertigt wurde !?(aufgrund der nicht rostfreien Klinge!)
    kannst du leider nicht.... die Feiteln werden nach wie vor auch mit nicht rostfreien Klingen hergestellt.

    Gruß
    chamenos

    P.S. schönes Exemplar einer Feitel hast du da
    WÄRE ICH DER KONJUNKTIV, DANN HÄTTE ICH MEHR WÜRDE.

    Impressum
    hier die Angebote exklusiv im Messerforum

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    27.04.15
    Beiträge
    531

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Meinen Dank an cut & Co. zum Thema des rostfreien Stahls.
    Hat mich auch schon immer interessiert, und nun konnte die Wissenslücke ganz nebenbei geschlossen werde. Und alles wegen eines rostigen Zauckerls!

    Gruß
    Abu

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Moin

    .... der Zusatz "industriell" ist wichtig..... noch wichtiger wäre der Zusatz "Stahl"

    Industiell gefertige Klingen aus z.B. Bronze gab es schon früher.

    Und was unsere Vorfahren so in der Stein- bzw. Bronzezeit an Klingen angefertigt haben, ist ja auch nachweislich rostfrei



    kannst du leider nicht.... die Feiteln werden nach wie vor auch mit nicht rostfreien Klingen hergestellt.

    Gruß
    chamenos

    P.S. schönes Exemplar einer Feitel hast du da
    Na ja, ein Fortschritt ist das nicht wenn die Klingen aus nicht rostfreiem Material hergestellt werden !(vielleicht aus Nostalgie !?)
    Zu meinem Glück fehlt mir nur noch die Personifizierung des Messerschmiedes .Bei den Östreichern komm ich irgendwie nicht durch mit E-Mail Anfragen !
    MfG Ingraban

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von porcupine
    Registriert seit
    17.09.02
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    3.878

    AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Zitat Zitat von INGRABAN Beitrag anzeigen
    Na ja, ein Fortschritt ist das nicht wenn die Klingen aus nicht rostfreiem Material hergestellt werden...
    Entschuldige, aber dass lass ich so nicht stehen. Es gibt auch heute reichlich Gründe, Klingen aus nicht rostfreiem Werkzeugstahl herzustellen, und es gibt Messerprofis und -kenner, die ein rostfreies Messer freiwillig nicht in die Hand nehmen würden. Und es gibt zahllose Macher oder Hersteller, die nichts anderes als rostfähigen Messerstahl verarbeiten.
    Ich will das hier, weil OT, nicht thematisieren; dazu ist es viel zu vielschichtig. Es gibt guten und auch minderwertigen Stahl von beidem, rostfrei oder nicht.
    Move fast. Stay Cool. Keep Your feet to the Ground.

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    05.07.18
    Beiträge
    30

    34 AW: Unbekannte Herstellermarken auf altem Taschenmesser

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Zitat Zitat von porcupine Beitrag anzeigen
    Entschuldige, aber dass lass ich so nicht stehen. Es gibt auch heute reichlich Gründe, Klingen aus nicht rostfreiem Werkzeugstahl herzustellen, und es gibt Messerprofis und -kenner, die ein rostfreies Messer freiwillig nicht in die Hand nehmen würden. Und es gibt zahllose Macher oder Hersteller, die nichts anderes als rostfähigen Messerstahl verarbeiten.
    Ich will das hier, weil OT, nicht thematisieren; dazu ist es viel zu vielschichtig. Es gibt guten und auch minderwertigen Stahl von beidem, rostfrei oder nicht.
    Hallo ,porcubine,
    nun, Du mußt mein Zitat als die eines Laien in Sachen Stahlverarbeitung verstehen.Jedenfalls danke für den Hinweis.
    Gruß ingraban

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ur-Opa's Taschenmesser, das unbekannte Stück
    Von Störtebeker im Forum Vintage Knives
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.18, 07:41
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.01.18, 01:25
  3. Unbekannte Solinger Messer [aus Taschenmesser der DDR]
    Von idz_mol im Forum Vintage Knives
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.01.09, 08:35
  4. Hersteller von altem BW-Taschenmesser
    Von knifemaniac im Forum Klappmesser
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.10.08, 14:44
  5. Federbruch bei altem Zwilling Jagd-Taschenmesser
    Von hampel im Forum Klappmesser
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.07, 16:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •