Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Was spricht gegen Vaseline?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    8

    Was spricht gegen Vaseline?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Nachdem ich mich durch zahlreiche Threads durchgelesen habe mit zig verschiedenen Empfehlungen, was man am besten zur Rostvorsorge nimmt, stellt sich mir die Frage, was denn nun gegen Vaseline sprechen würde.
    Die Vorteile sind ja bekannt: Günstig, effektiv, geruchsneutral, geschmacksneutral, ungiftig, ergiebig, ewig haltbar, verharzt nicht, wird nicht ranzig.
    Wieso wird dann noch über andere Mittel diskutiert, welche Vorteile hätten denn andere Mittel? Zumal die anderen Mittel allesamt irgendwelche Nachteile haben, Ballistol riecht, Olivenöl hat Säuren, Kamelienöl ist teuer, WD-40 ist nichts für die Küche, etc.
    Oder habe ich etwa doch einen Nachteil von Vaseline übersehen?
    Geändert von Recep (03.06.18 um 05:08 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von excalibur
    Registriert seit
    16.05.07
    Ort
    Dickes B !
    Beiträge
    5.010

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Zitat Zitat von Recep Beitrag anzeigen
    Oder habe ich etwa doch einen Nachteil von Vaseline übersehen?
    Guten Abend,
    aus meiner Sicht hast Du nichts übersehen - ich nutze Vaseline häufig zur Feuerwaffen- Messer- und auch Griffpflege.
    Dieses zähe Zeuxx hat mich noch nie enttäuscht

    Cheers
    Excalibur
    "Sich erheben, immer und immer wieder. Bis die Lämmer zu Löwen werden."

    " MEINE DEFINITION VON GLÜCK ?
    KEINE TERMINE UND LEICHT EINEN SITZEN." Harald Juhnke

  3. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    8

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Zitat Zitat von excalibur Beitrag anzeigen
    Guten Abend,
    aus meiner Sicht hast Du nichts übersehen - ich nutze Vaseline häufig zur Feuerwaffen- Messer- und auch Griffpflege.
    Dieses zähe Zeuxx hat mich noch nie enttäuscht

    Cheers
    Excalibur
    Auch im bisher besten Thread zu diesem Thema, in dem ein Test mit verschiedenen Mitteln durchgeführt wurde, kommt der Tester zu diesem Ergebnis, ich zitiere aus: https://www.messerforum.net/showthre...l=1#post160131

    "Als Konsequenz aus dem Test würde ich bei robusten Teilen ohne Mechanik, z.B. Äxten, anderen Werkzeugen und schmiederauhen Teilen, die im Freien verwendet werden, zur Konservierung - schon aus Kostengründen - Vaseline verwenden, die sich sehr ordentlich geschlagen hat. Hier wären teure Spezialpräparate Verschwendung.
    Außerdem ist Vaseline als "harmloses" Mittel einzustufen. Der Kontakt mit Lebensmitteln dürfte ohne negative Konsequenzen bleiben."


    Kann es sein, dass zum Beispiel Morakniv seine Klingen von Werk aus mit Vaseline behandelt? Mir ist noch nie ein verrostetes Exemplar im Laden aufgefallen, auch wenn manche davon sehr lange Zeit im Lager in grossen Baumärkten liegen. Mit irgendwas sind die Klingen jedenfalls imprägniert, wenn auch nur hauchdünn, entweder ist es Vaseline oder Wachs. Vielleicht sollte ich Morakniv mal anschreiben und fragen - und hoffen, dass es kein Geschäftsgeheimnis ist. ;-)

    Edit: Ein Vorteil von Vaseline ist mir noch eingefallen, es verläuft nicht, da es keine Kriechneigung hat und verbleibt somit zuverlässig an Ort und Stelle, wo es wirken soll. Bei Ölen, zumindest bei nichthärtenden Ölen, ist das nicht gegeben.
    Geändert von Recep (03.06.18 um 11:25 Uhr)

  4. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Rock'n'Roll
    Registriert seit
    11.09.12
    Ort
    Roadhouse
    Beiträge
    3.240

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Eine Zeit lang habe ich Messer mit biologisch reinem Olivenöl und/oder Ballistol behandelt, um sie leichtgängig zu machen. Von dieser "Schmiererei" habe ich Abstand genommen, da das Ergebnis nach kürzester Zeit kontraproduktiv insofern ist, daß Schmutz angezogen und die Klinge ausgebremst wird. Man muß das Messer irgendwann auseinandernehmen, um den Schmier und Dreck an der Klingenachse zu entfernen. Wenn ein Messer durchgehend sauber und trocken ist, läuft die Klinge im Prinzip ausreichend gut. Sonst taugt das Messer nicht.

    Rostfähige Klingen, die länger liegen, bekommen bei mir auch Vaseline (Deutsche Arzneibuchqualität) aus den oben bereits ausgeführten Gründen. Im Ergebnis seit Jahren sehr zufriedenstellend ...

    R'n'R
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,
    was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  5. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    8

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Zitat Zitat von Rock'n'Roll Beitrag anzeigen
    Eine Zeit lang habe ich Messer mit biologisch reinem Olivenöl und/oder Ballistol behandelt, um sie leichtgängig zu machen.
    Stimmt, an die Mechanik habe ich nicht gedacht.
    Die Anforderungen an die Schmierfähigkeit bei den Drehachsen unserer Taschenmesser sind aber so gering, dass selbst Vaseline dafür ausreichend sein dürfte, schliesslich steht in einem Werkstatthandbuch, dass selbst (ganz kleine) Kugel- und Nadellager damit befüllt werden:
    https://books.google.de/books?id=gUm...igkeit&f=false

    Öl verwende ich eigentlich nur, wo dessen Kriechfähigkeit gefragt ist. Zuletzt war dies der Fall bei einem Mora Basic 511, es war ein winzig kleiner Spalt sichtbar zwischen Klinge und Griff und um zu verhindern, dass Wasser eindringt, gab ich einen Tropfen Leinöl an den Spalt.
    Leinöl soll nicht nur gut für das Imprägnieren von Holz sein, ich sah bei Jay Leno einen VW Käfer, bei dem das Leinöl wegen seiner gute Korrosionsschutzeigenschaften den Lack ersetzt hat, bei Minute 4:25 spricht er über "Linseed Oil":
    https://www.youtube.com/watch?v=7cPkvQ5KI88

    PS: Bitte nicht falsch verstehen, ich käme nie auf die Idee, meine Messerklinge zu lackieren, auch nicht mit Leinöl.
    Geändert von Recep (03.06.18 um 12:05 Uhr)

  6. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    19.07.06
    Ort
    Neuburg an der Donau
    Beiträge
    189

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Hallo,

    ich als Chemiker kann Vaseline auf jeden Fall empfehlen. Chemisch neutral und baut eine gute Schutzschicht auf. Für höhere Ansprüche dann eben Spezialmittel, welche als Basis auch oft Vaseline mit Rostschutz und Schmieradditiven enthalten --> z. B. SONAX SX 90

    Servus

    Manfred

  7. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    12.08.17
    Beiträge
    82

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Hallo,
    eine Mischung aus Vaseline (auch technisch ist deutlich billiger) und 10 % Bienenwachs wird auch als Korrosionsschutz für Autos verwendet. Mike Sanders ist der Zaubername.
    Diese Mischung wird auch als Natofett bezeichnet und ist bei der Bundeswehr und der Marine ein Universal Korrosionsschutz für militärisches Gerät.

    Deshalb auch für Taschen und sonstige Messer bestens geeignet.

    Grüße

    dermike

  8. #8
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied (gewerblich)
    MF-Moderator
    Avatar von chamenos
    Registriert seit
    07.07.06
    Ort
    BERLIN
    Beiträge
    9.580

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Moin

    Zitat Zitat von Recep Beitrag anzeigen
    ............. was man am besten zur Rostvorsorge nimmt, stellt sich mir die Frage, was denn nun gegen Vaseline sprechen würde
    ..................
    Oder habe ich etwa doch einen Nachteil von Vaseline übersehen?
    ja.... du hast einen Nachteil übersehen.

    Nämlich genau ihren Vorteil, der sie überall für Konservierungszwecke so geeignet macht. ..... man bekommt sie echt mies wieder ab.

    Und es ist mir persönlich komplett egal, ob das Schmierzeug gesundheitlich unbedenklich ist. Ich mag einfach nichts essen, wo an der Schnittkante noch ein feiner Streifen Vaseline glänzt.

    Bei Tauchern ist es üblich, das Messer dick mit Vaseline einzuschmieren.... da ist das auch egal.

    Aber an ein Messer, mit dem ich auch mal Nahrung zubereite kommt mir der Kram nicht.
    Ebenso nicht an meine Ledermesser. Irgendwo nicht aufgepasst und ich habe etwas von dem Zeug auf dem Leder..... und dann mag da die Lederfarbe nicht mehr Leder färben.

    Ein Öl lässt sich da viel einfacher und rückstandsloser von der Klinge entfernen.


    Gruß
    chamenos
    WÄRE ICH DER KONJUNKTIV, DANN HÄTTE ICH MEHR WÜRDE.

    Impressum
    hier die Angebote exklusiv im Messerforum

  9. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    8

    AW: Was spricht gegen Vaseline?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Zitat Zitat von chamenos Beitrag anzeigen
    Moin



    ja.... du hast einen Nachteil übersehen.

    Nämlich genau ihren Vorteil, der sie überall für Konservierungszwecke so geeignet macht. ..... man bekommt sie echt mies wieder ab.
    Das stimmt. Selbst wenn man die Vaseline mit Zewa abwischt*, ein Hauch bleibt doch auf der Klinge. Man muss das Zeug schon mit Spülmittel abwaschen - oder mit einem Microfasertuch rangehen. Ist aber zum Glück wirklich ungiftig: https://www.rund-ums-baby.de/kindera...imm_421628.htm

    *Das hab ich bei meiner Brille gemerkt, es gab nur Schlieren.
    Geändert von Recep (03.06.18 um 21:39 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was spricht eigentlich gegen eckige Gasessen ?
    Von Bärtram im Forum Essen und Verhüttung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.07, 00:11
  2. Vaseline?
    Von ibanezmike im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.05, 15:45
  3. Vaseline?
    Von segura im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.03.04, 06:05
  4. Spricht etwas dagegen...
    Von Flaming-Moe im Forum Messermacher Treff
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.10.01, 22:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •