Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: XTAR WALRUS D08

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.17
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    28

    Tauchlampe XTAR WALRUS D08

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Beim Tauchen spielt Licht eine wichtige Rolle, sowohl bei Tag- als auch bei Nachttauchgängen. Schliesslich möchte man die Unterwasserwelt gut erkennen, zu jeder Tageszeit und unter allen Bedingungen. Als Taucher muss man sich auf seine Lampe verlassen können – sie bietet Orientierung und dient der Sicherheit. Ohne das richtige Licht fällt es schlimmstenfalls schwer, den Rückweg zum Einstieg wiederzufinden. Um sich unter Wasser zurechtzufinden, müssen Taucher also eine verlässliche Lampe mit sich führen.

    Zum Auftakt der Tauchsaison hatte ich die Möglichkeit die neue Tauchlampe von XTAR zu testen, welche gerade den Red Dot Award 2018 für das Produkte Design gewonnen hat (gemäss der XTAR Website). XTAR hat mir diese Lampe als aktiver Taucher mit Ausbildungslevel eines Divemasters oder höher für diese Review zukommen lassen. Besten Dank an Herman von XTAR für die Zustellung und Abwicklung. Da ich voraussichtlich erst wieder im Sommer das Gerätetauchen betreiben werde, ist dies ein erster technischer Überblick. Ein Update folgt nach den Sommerferien.

    Stellt sich die Frage, was man auf diesem hart umkämpften Markt noch besser machen kann. Was macht eine Lampe für Taucher interessant? Möglichst hell sollte sie sein sowie eine lange Brenndauer haben. Neben diesen zwei Faktoren kann der Preis, das Design, das Handling und die Ausstattung bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen.

    Bei der Lampe handelt es sich um die XTAR WALRUS D08, welche ideal für das semi-professionelle Gerätetauchen und Unterwasserfotografieren ist. Mit einer Lichtausbeute von maximal 2000 Lumen Helligkeit bietet der 120° breite Strahl maximale Lichtabdeckung und ist ideal für Kameras mit einem weiten Sichtfeld. Gemäss dem Hersteller hat die Lampe einen Farbwiedergabeindex von 95, was ein guter Wert für Unterwasserfotografie ist.


    Lieferumfang

    Die Lampe wird in einer qualitativ hochstehenden Nylon Tasche mit Einsatz geliefert. Durch das abrieb- und reissfeste Aussenmaterial wird die Lampe nicht nur vor Staub, sondern auch vor Schlägen geschützt und kommt mit folgendem Lieferumfang daher.


    XTAR WALRUS D08 - Lieferumfang


    XTAR WALRUS D08 - formstabiler Einsatz


    XTAR WALRUS D08 - Set Angebot

    • XTAR WALRUS D08 Lampe
    • 4 x 18650 Li-Ionen Akkus (3500mAh) von XTAR
    • XTAR MC4 Ladegerät mit USB Kabel und Netzteil
    • Handschlaufe
    • Reinigungstuch
    • 3 Ersatz-O-Ringe
    • Bedienungsanleitung (EN) für die Lampe und das Ladegerät


    Das Gehäuse

    Das matt glänzend, schwarze Aluminium-Gehäuse der Lampe ist in einem zeitlosen Design gestaltet. Der Lampenkopf hat einen maximalen Aussendurchmesser von 57mm, während das Batterienrohr mit 48mm ein wenig dünner ist und mit dem Drehring bzw. der Tailcap mit 56mm gegen das Lampenende wieder ein wenig voluminöser ist. Eigentlich hat die Lampe aber durchgehend denselben Durchmesser im Dosendesign.


    XTAR WALRUS D08


    XTAR WALRUS D08


    XTAR WALRUS D08 - mit Handschlaufe


    XTAR WALRUS D08 - Heck mit Drehring


    XTAR WALRUS D08 - Standard-Gewinde


    XTAR WALRUS D08 - Grössenvergleich zu XTAR WHALE-W D26W

    Mit einer Länge von 150mm und einem Gewicht von 486g (ohne Akkus) ist die Lampe für das vorgesehene Einsatzgebiet im Mittelbereich anzusiedeln und hat ein gutes Handling. Die Lasergravur mit dem Namensschriftzug der Herstellerfirma, der Modellbezeichnung sowie der Instruktionen auf dem Dreh-Heckschalter sind sauber eingraviert. Zudem gib es aussen eine Seriennummer auf einem Sticker, welche man im Innern wiederfindet. Am Lampenkopf gibt es zudem noch einen Warnhinweis (Symbol) für den möglicherweise heissen Lampenkopf.

    In der Mitte gibt es eine Führungsnut mit einem Gummiring zur Befestigung der Handschlaufe und am Lampenkopf ein (Standard-)Gewinde.


    Das Innenleben

    Das Hauptlicht der XTAR WALRUS D08 wird mit einer LED Nichia NV4W 144AMT betrieben und hat eine zusätzlich LED CREE XP-E2 als Rotlicht. Das erlaubt laut Hersteller eine Leuchtstärke von bis zu 2000 Lumen bzw. 180 Lumen für das Rotlicht. Diese Werte machen sie als Hauptlampe tauglich.


    XTAR WALRUS D08 - LED


    XTAR WALRUS D08 - Hauptlicht


    XTAR WALRUS D08 - Rotlicht

    Bedienung


    Die Lampe verfügt über einen (Haupt-)Seitenschalter (an/aus) und einen magnetischen Dreh-Heckschalter am Lampenende mit den Stufen (von links) (R)ed, (H)igh, (L)ow, (O)ff und SOS. Der (O)ff Funktion am Heckschalter funktioniert nur, wenn der Seitenschalter aktiviert ist.


    XTAR WALRUS D08 - Dreh-Heckschalter


    XTAR WALRUS D08 - Seitenschalter mit Power Indikator

    Zusätzlich verfügt die Lampe über einen visuellen Power Indikator (nur bei eingeschalteter Lampe sichtbar). Leuchten alle 3 blauen LEDs auf, haben die Akkus noch mehr als 75% Spannung, bei 2 LEDs noch 50% - 75% und bei 1 LED noch 16% - 50%. Blinkt die LED hat die Akkuspannung weniger als 16% (ca. 30 Minuten Leuchtdauer bleiben Low Modus übrig).

    Die Lampe verfügt auch über einen elektronischen Lockout. Wird der Seitenschalter 5x schnell hintereinander gedrückt (weniger als 0.5 Sekunden zwischen den Klicks) wird der Lockout aktiviert. Zum Entsperren des Lockouts wieder 5x schnell den Seitenschalter drücken. Danach leuchtet kurz die erste LED des Power Indikators auf. Alternativ kann zum Entsperren auch die Tailcap entfernt werden.



    XTAR WALRUS D08 - Laufzeitverhalten (Quelle/Tabelle Hersteller/Verfasser)

    Akku


    Betrieben wird die Lampe mit 4x 18650 (Button Top) Li-Ionen Akkus (im Lieferumfang inbegriffenen). Diese werden alle mit dem Pluspol voran eingeführt und die Tailcap kann danach sicher über einen Führungsstift mit einem Drehring verschlossen werden.


    XTAR WALRUS D08 - Innenansicht Batterienfach


    XTAR WALRUS D08 - Batterienfach


    XTAR WALRUS D08 - Tailcap mit Federn und Führungsstift


    XTAR WALRUS D08 - Batterienfach mit Tailcap


    XTAR WALRUS D08 - Tailcap Gewinde mit O-Ring und Führungsstift


    XTAR WALRUS D08 - Technische Daten (Quelle/Tabelle Hersteller/Verfasser)

    Beamshots


    XTAR WALRUS D08 - Beamshot High Modus


    XTAR WALRUS D08 - Beamshot Low Modus (visuell (fast) kein Unterschied bei diesem Licht zu High)


    XTAR WALRUS D08 - Beamtshot Rotlicht - linker Rand Schattenwurf der zweiten LED

    Fazit

    Alles in allem hat XTAR hier eine robuste und lichtstarke Lampe mit tollen Features auf den Markt gebracht, die sich wunderbar als Hauptlampe verwenden lässt. Der Gummiring für die Handschlaufe überzeugt mich nicht wirklich. Hier hätte ich eine andere Lösung bevorzugt. Auch hätte ich mehr als einen O-Ring für die Abdichtung erwartet. Zudem konnte ich nichts über die verbaute Nichia LED beim Hersteller (Nichia) finden. Dies sind Fragen welche ich dem Hersteller zur Beantwortung zusenden werde.


    XTAR WALRUS D08 - Einsatz im Freibad
    Geändert von scavenger (11.05.18 um 17:33 Uhr)

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von dirkb
    Registriert seit
    21.04.06
    Beiträge
    3.168
    Blog-Einträge
    5

    AW: XTAR WALRUS D08

    Schön, hier mal 'ne Taucherlampe zu sehen.

    Besten Dank für die Vorstellung.
    Das ist ja wieder 'ne Syphilis-Arbeit hier.

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.17
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    28

    UPDATE - XTAR WALRUS D08

    Kurz vor meinen Sommerferien bzw. meinem Tauchtrip nach Japan, hatte ich die Möglichkeit, die WALRUS Tauchlampe von XTAR bei einem Pre-Gear Check schon mal bei uns an einem Kleinsee zu testen. Der See ist rund eineinhalb Kilometer lang, ca. 500m breit und hat eine maximale Tiefe von 22m. Gespiesen wird er von mehreren Bächen.

    Wie auch immer - die Lampe tat das, was tun sie sollte - sie machte Licht. Sie hat aber wie erwartet kein gebündelten Strahl sondern bietet mit dem 120° breiten Strahl eine maximale Lichtabdeckung. Eine Suchlampe ist sie somit definitiv nicht, hingegen ideal für die Ausleuchtung im Nahbereich bzw. als Fotobeleuchtung. Auch die zusätzlich verbaute rote Cree XP-E2 LED war im Einsatz, ich bin gespannt auf die Verwendung mit scheuen Meeresbewohnern. Ein weiteres Update nach meinen Ferien - hier ein paar erste Eindrücke aus dem heimischen Gewässer.



    XTAR WALRUS D08 - Im Einsatz


    XTAR WALRUS D08 - auf ca. 3m Wassertiefe


    XTAR WALRUS D08 - 120° Lichtwinkel


    XTAR WALRUS D08 - rote Cree XP-E2 LED

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    20.11.17
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    28

    AW: XTAR WALRUS D08

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Wie im ersten Teil der Review angekündigt, konnte ich nun im Sommer die Tauchlampe gemäss ihrer Bestimmung in japanischen Gewässern testen. Die ersten 4 Tauchspots waren im Süden von Okinawa. Okinawa ist Japans südlichste Präfektur und umfasst die zu den Ryūkyū-Inseln gehörenden Inselgruppen Okinawa, Miyako und Yaeyama.


    XTAR WALRUS D08 - Erster Tauchspot vor Insel Okinawa (Bild Verfasser)

    Weitere 4 Tauchgänge absolvierte ich vor der Insel Ōshima. Izu-Ōshima ist eine japanische Vulkaninsel im Pazifischen Ozean. Sie gehört geographisch zu den Izu-Inseln und administrativ zur Unterpräfektur Ōshima der Präfektur Tokio.


    XTAR WALRUS D08 - zweiter Tauchspot vor Insel Ōshima (Bild Verfasser)

    Während es auf Okinawa wunderschöne weisse Sandstrände gibt, beindruckt die Landschaft auf Ōshima mit schroffen Felsen der Vulkanlandschaft. Der Vulkan ist noch aktiv - der letzte grosse Ausbruch fand 1986 statt. Auch die Unterwasserwelt unterscheidet sich dementsprechend von der in Okinawa.


    XTAR WALRUS D08 - Ōshima, Einstieg über die Felsen (Bild Verfasser)


    XTAR WALRUS D08 - Okinawa, Tauchboot (Bild Verfasser)

    Aber zurück zur Lampe. Mit einer Tauchtiefe von maximal 25m funktionierte die Lampe einwandfrei und zuverlässig. Nur beim zweitletzten Tauchgang konnte ich die Lampe nach mehrmaligen Ein- und Ausschalten unter Wasser nicht mehr aktivieren bzw. blieb aus. Erst nach dem Auftauchen und aufschrauben des Batterienfachs im Trockenen, konnte ich die Lampe wieder zum Leben erwecken. Ob dies mit der Lockfunktion zu tun hatte konnte ich nicht feststellen bzw. der Fehler liess sich nicht reproduzieren.


    XTAR WALRUS D08 - Ōshima (Bild Tauchguide Saki-san)


    XTAR WALRUS D08 - Ōshima (Bild Verfasser)


    XTAR WALRUS D08 - Okinawa (Bild Verfasser)


    XTAR WALRUS D08 - Okinawa (Bild Verfasser)


    XTAR WALRUS D08 - Okinawa (Bild Verfasser)

    Ein weiteres Manko ist die Markierung an der Seite für die jeweilige Leuchtstufe bzw. diese ist definitiv zu klein. Es lässt sich nur schwer erkennen welche Leuchtstufe gerade gewählt ist. Für den Taucher unter Wasser mit der sonst schon eingeschränkten Sicht ein absolutes No-go. Mit jeder Schramme auf dem Aluminiumkörper wird das Ablesen noch schwieriger. Zudem sollte nach meiner Meinung auf den Seitenschalter verzichtet werden. Die Lampe sollte nur über den Selektorring in der Tailcap bedient werden können. Das ganze Handling verkompliziert sich so für den normalen Taucher im Einsatz nur unnötig.


    XTAR WALRUS D08 - Okinawa (Bild Verfasser)

    Die Ausleuchtung in Höhlen und Riffen bzw. von Korallen und Fischen war der Hammer. Das Lichtbild der Walrus mit dem 120° Winkel hat keinen wirklichen Spot, sondern ist eher mittenbetont und wird nach aussen ein wenig dunkler. Somit konnte eine tolle Ausleuchtung und Farbwiedergabe erreicht werden. Kaltweiss-Fans werde ihre Freude haben. Auch die rote LED kam zum Einsatz. Gemäss dem Hersteller ist sie für scheue Fische bzw. Meeresbewohner gedacht. Eine interessante Alternative zu einer blauen LED, da ja viele Unterwasserlebewesen fluoreszieren, wenn sie mit blauem Licht beleuchtet werden.


    XTAR WALRUS D08 - Ōshima, Lobster (Bild Verfasser)


    XTAR WALRUS D08 - Ōshima, rote LED (Bild Verfasser)

    Fazit: Die Lampe hat mich als Semiprofessioneller-Taucher überzeugt. Ob die Lampe die Ansprüche eines professionellen Unterwasserfotografen abdeckt kann ich nicht beantworten. Jedoch deckt sie sicher 95% der Bedürfnisse von Fundivern ab. Der Seitenschalter, die suboptimale Lanyardschlaufe und der mögliche Software Bug werde ich dem Hersteller melden. Sind diese behoben ist die Lampe eine klare Kaufempfehlung.
    Geändert von scavenger (08.08.18 um 21:31 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hunter/skinner, Sandvik 12C27, Papel Maser und Walrus
    Von Norum311 im Forum Händler/Messermacher: Messer zu verkaufen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.14, 18:04
  2. rosecky - walrus, titan, damast
    Von rosecky im Forum Galerie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.10, 15:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •