Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.12.02
    Beiträge
    346

    43 Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    * Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
    EDC in erster Linie für meinen (nicht technikaffinen Vater)

    * Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
    Fenix HL50, Nitecore Tube, Sunwayman M20A, und die beste von allen: CMG Infinity Ultra

    * Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
    einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

    Gerne etwas größer

    * Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
    Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

    Regelmäßige Benutzung

    * Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
    Auf jeden Fall Sideswitch, USB aufladbar oder mit einer Ladestation, die Batterien sollte man nicht zum Laden herausnehmen müssen,

    * In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
    Wenn alles passt gerne 100€ oder mehr

    * Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
    oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

    Nur im Inland zu bestellen

    * Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
    Nicht wichtig

    * Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
    LED, kein Brenner

    * Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
    s.o. auf jeden Fall Akkus - sinnvoll sind normale Akkuformen die man nachkaufen kann, zur Not aber auch spezielle Akkus

    * Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
    D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
    es gibt auch Zwischenlösungen)

    nicht wichtig

    * Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
    über 1000 Lumen ist nicht notwendig

    * Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
    Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

    Wichtig wäre eine einfache Bedienung, zu viele Leuchtstufen oder SOS/Strobe oder ähnliches sind eher kontraproduktiv

    * Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
    Nein, s.o.

    * Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
    Gerne mit Drehrad am Kopf, hauptsache relativ einfach

    * Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
    Sideswitch

    * Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
    egal

    * Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
    leider nicht


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Gruß Freak

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    19.08.09
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    717

    AW: Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

    Hallo,

    -Die Akkus die in den meisten Lampen verbaut sind, sind zum einen wechselbar, und zum anderen inzwischen auch in D an vielen Stellen zu kaufen , zB Globetrotter.
    -Zum Laden, lieber einen USB Stecker (weit verbreitet) oder lieber einen Magnetkontakt? Das Ladekabel hat am anderen Ende natürlich auch einen USB Anschluss, der Magnetanschluss ist von der Bedienung her sehr anwendungsfreundlich, du brauchst aber eben das spezielle Kabel.
    -Darf man fragen, warum der Sideswitch? Ich weiss, dass das klassischer ist, sei es weil man etwas altmodisch ist (was nicht schlimm ist) oder es so sein soll, weil man sich daran gewöhnt hat. Ich weiss auch, dass ein Tailcap-Switch eine Umgewöhnung wäre. Aber man muss nicht nach dem Schalter suchen und meist sind die Sideswitches Taster, die je nach Hersteller kurz oder lang gedrückt werden müssen und dann meist auf Memory starten. Das ist nicht unbedingt jedermanns Sache.

    Viellicht kannst du ja noch etwas genauer sagen wofür er sie braucht, Gassi gehen nah oder fern.

    Gruss

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.12.02
    Beiträge
    346

    AW: Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

    Hallo,

    ob USB oder Magnet ist eigentlich nicht wichtig. Hauptsache aufladbar.
    Der seitliche Schalter ist notwendig, da die Lampe für meinen Vater ist. Einen Tailswitch kennt der nicht und daher “taugt der nix“.
    Die Lampe soll eine riesige, klobige Makita Lampe, welche mit Akkuschrauber-Akkus läuft, ersetzen. Der Zweck ist Gassi gehen, auf schlecht lesbare Anzeigen gucken, alles was der ältere Herr im Haushalt so beleuchten muss.

    Gruss Felix

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.09.09
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    1.041

    AW: Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

    Ich denke, die SxxR-Lampen der Olight Baton-Serie liefern genau das, was Dein Vater braucht.

    Die kleinen S1R (16340) und S15R (14500) sind vielleicht etwas zu klein und können deshalb verloren gehen, aber die größeren S2R oder S30R III (18650) sollten es tun.
    Die Lampen werden über einen Magnet-Clip (S2R) oder eine kleine Ladestation (S30R III) geladen. Clip und Ladestation müssen an ein USB-Netzgerät angeschlossen werden. Für zu Hause ist das ideal (Ladestation immer an gleicher Stelle), für die Reise weniger (da würde ich eine Micro-USB-Buchse wählen).
    Die Akkus sind bei den Lampen bereits dabei.

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    11.12.02
    Beiträge
    346

    AW: Taschenlampe mit Sideswitch, über USB aufladbar oder mit Ladestation

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Die Olight Baton S30R III sieht wirklich perfekt aus. Ich denke die wird es werden.
    Vielen Dank für die schnelle Hilfe!

    Gruß Freak

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Sideswitch+Selektorring mit 18650er
    Von Ingrimm im Forum Taschenlampen - Kaufberatung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.11, 23:10
  2. LED Taschenlampen - aufladbar
    Von Schiddy im Forum Taschenlampen - Kaufberatung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.11.10, 00:43
  3. LED Akku-Taschenlampe (Fluter) über 1000 Lumen
    Von Willi88 im Forum Taschenlampen - Kaufberatung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 23:55
  4. Suche LED Taschenlampe mit Ladestation
    Von diehard84 im Forum Taschenlampen - Stromversorgung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.09, 21:49
  5. Suche Taschenlampe mit über 100 Watt
    Von darkjever im Forum Taschenlampen - Kaufberatung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.09.07, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •