Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.01.13
    Beiträge
    19

    Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Moin allerseits!

    Auf der Suche nach einem Reisemesser mit hohem Gebrauchswert, das zudem in den meisten Ländern erlaubt sein dürfte, bin ich auf ein ungewöhnliches Exemplar gestoßen, dass vorzustellen sich sehr lohnt: das Lütters 1050.
    Aber Moment, Moment... ist das nicht das Gärtnermesser von Lütters? Schaffußklinge und einseitiger Anschliff? - Genau das!
    Und das soll alltagstauglich sein? Insbesondere für unterwegs und auf Reisen? - Genau das!
    Wenn ich unterwegs mal wirklich ein Messer brauche, dann entweder, um Verpackungen zu öffnen oder um eine Mahlzeit zusammen zu bauen: Den Apfel schneiden (wenn ich ihn nicht abwaschen konnte, noch schälen), das Brötchen schneiden, Wurst oder Käse schneiden, etc.
    Und genau in diesem Aufgabenfeld kann das 1050 mehrere Vorteile ausspielen:
    1. Gerade für das Öffnen von Verpackungen aller Art ist die Watenspitz-Klinge super geeignet. Für mich persönlich sogar die ideale Form.
    2. Wenn man auf einer Schneidunterlage mit ziehendem Schnitt von oben nach unten arbeitet, neigen einseitig geschliffene Klingen zum seitlichen Abdriften. Aber wer hat unterwegs schon eine Schneidunterlage parat? Zumeist schneidet man Lebensmittel unterwegs in der Hand, also Schneide zum Daumen, wie bei schälenden Schnitten. Und genau dafür ist der einseitige Anschliff des 1050 ausgelegt (zumindest, wenn man Rechtshänder ist...): Bspw. beim Kopulierschnitt - auch hier Schneide zum Daumen - gewährleistet dies eine besonders glatte und gerade Schnittkante. Und was bei Trieben geht, funktioniert aufgrund der gleichen Schnittführung auch bei Lebensmitteln.
    3. Aber nicht nur der Anschliff, auch die Klingenform hat einen großen Vorteil für die Zubereitung der Mahlzeit unterwegs: Mit dem Klingenrücken der Schaffußklinge lässt sich bspw. ein Brötchen hervorragend schmieren und zwar besser als eine Mittelspitz-Klinge dies je könnte.

    Na gut, na gut, das Lütters 1050 ist also nicht bloß ein Gärtnermesser, sondern hat einen deutlich höheren praktische Nutzen, den es gerade bei Verpackungen und im Umgang mit Lebensmitteln unterwegs ausspielen kann. Aber warum soll es in rechtlicher Hinsicht von Vorteil sein?

    (Wohlbemerkt: Ich spreche hier als Laie und bin für Korrekturen gerne offen. Das Folgende ist nicht als Rechtsberatung zu verstehen.)

    Grundsätzlich gilt, dass sich viele Messerhersteller mittlerweile wirklich anstrengen müssen, gesetzeskonforme Taschenmesser zu bauen. Bei Traditionsfirmen wie Lütters sind hingegen schlicht alle Taschenmesser legal in Deutschland zu führen. Aber mehr noch: Trotz zuweilen noch restriktiverer Reglungen im europäischen Ausland dürften die meisten Lütters-Modelle (abgesehen von den großen wie 1038) auch dort legal zu führen sein.
    Insbesondere das 1050 hat allerdings zwei Vorteile gegenüber anderen Messern:
    1. Die Schaffußklinge ist eine betont ungefährliche Klingenform. Man kennt dies von den Ankermessern: Weniger Verletzungsgefahr auf rauher See und untauglich für Rauferein unter Seemännern. Mit Schaffußklingen-Slipjoints kann man nicht zustechen, weil die Dinger dabei zuklappen würden. Dadurch ist die Klingenform nicht nur ungefährlicher, sie mutet auch so an.
    2. Das 1050 ist stark zweckgebunden: Aufgrund der Klingenform und des Anschliffs taugt es für die Gartenarbeit oder eben für das Schälen und die Lebensmittelzubereitung ohne Schneidunterlage.
    Aber inwiefern ist das in rechtlicher Hinsicht relevant? In vielen Ländern tritt zu den rechtlichen Reglements noch die
    Ermessensentscheidung der Beamten im jeweiligen Fall hinzu. Insofern ist ein Messer mit relativ kurzer Schneide und Slipjoint-Mechanismus gut (denn wenn man überhaupt ein Messer führen darf, dann am ehesten ein solches), aber noch besser wäre es natürlich, wenn es zudem eine betont ungefährliche Klingenform hätte und man eine plausible Zweckgebundenheit geltend machen könnte (weil das selbst im Zweifelsfall eher für das Messer spräche): Voilà das Lütters 1050.
    Gerade weil die jeweilige Gesetzeslage im Ausland für den Laien nur schwer einzuschätzen ist und zudem die Meinung des Beamten im jeweiligen Fall hinzu kommen kann, hat sich das Lütters Loewen Messer 1050 für mich zum idealen Reisebegleiter entwickelt. Es scheint mir in rechtlicher Hinsicht am unproblematischsten und ist für meine Anwendungsgebiete am praktischsten - sogar praktischer als jede Mittelspitz-Klinge.

    Die Daten:


    Gewicht: 47 gr.
    Länge geschlossen: 9,5 cm.
    Länge geöffnet: 16,5.
    Klinge: 7 cm.
    davon Schneide 5,7 cm.
    Klingenbreite: 2 mm.
    Klingenhöhe: 1,2 cm.
    Gussklinge, nicht rostfrei.

    Es ist grob mit den Dimensionen des Lütters 1040 vergleichbar, allerdings ist die Schneide (und damit Klinge) etwas kürzer. Der Klingenschacht ist am hinteren Ende deshalb zusammengeklappt einen Zentimeter leer. Nur für die Ästhetik-Pingel unter uns


















    Grüße in die Runde,

    Armin

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    06.11.12
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    491

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Hi Armin,
    vielen Dank für diesen schönen und informativen Bericht! Solche Messer sind auch genau mein Ding, vor allem wegen der Einfachheit. Ich hatte an anderer Stelle mal mein Kneissler vorgestellt. Das begleitet mich ständig, ist aber kein Schaffuß.
    Slipjoint, schön klein, Holzgriffschalen und vernünftiger Stahl, der sich rasch schärfen lässt. Mehr benötige ich selten. Weiter viel Freude mit dem Teil! ..wünscht...

    rocco26

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von porcupine
    Registriert seit
    17.09.02
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    3.937

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Danke fürs Review. Und recht hast du - mit dieser Art Messern läßt sich sehr vieles ganz optimal und sicher erledigen. Bei mir sind es in erster Linie je ein kleines und großes Ankermesser, mit denen ich arbeite oder das Webermesser von Otter, das dem hier vorgestellten hinsichtlich Größe recht ähnlich ist. Und, na ja, wenns mal richtig maritim wird, das Spyderco Atlantic mit Schafsfußklinge.
    Auch der Aspekt der eigenen Sicherheit spricht für diese Art Messer; ich habe mich noch nie mit einer Schafsfußklinge versehentlich in die Finger gepiekst, mit anderen, spitzeren, durchaus schon öfter

    ps: mein Händler hat das 1050 zufällig in der Auslage liegen, da kommt man ja gleich mal auf den Geschmack...
    Move fast. Stay Cool. Keep Your feet to the Ground.

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.01.13
    Beiträge
    19

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Ganz klar: kaufen!
    Qualitativ ist meins super gemacht, als günstiges Arbeitsmesser sogar erstklassig! Und so häufig sieht man die einfach auch leider nicht.

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    27.04.15
    Beiträge
    627

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Schöner Bericht über ein "gewöhnliches" und doch ungewöhnliches Messer, mit Herz und Sachverstand geschrieben. Dazu die schönen Bilder, klasse. Ja, die Schafsfüße haben einen besonderen Nutzen! Viel Spaß mit den Löwen, die mal meine "Einstiegsdroge" waren.

    Abu

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von porcupine
    Registriert seit
    17.09.02
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    3.937

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Zitat Zitat von Flügelfeder Beitrag anzeigen
    Ganz klar: kaufen!
    Qualitativ ist meins super gemacht, als günstiges Arbeitsmesser sogar erstklassig! Und so häufig sieht man die einfach auch leider nicht.
    Melde hiermit Vollzug. Hab's erworben und bin genauso begeistert. Wie viel Freude man doch an so "einfachen" Dingen haben kann. Handliche Größe, geringes Gewicht, hervorragende Schneidperformance, Sozialverträglichkeit, Praxisnutzen, saubere Verarbeitung, fairer Preis - hier kommt wirklich alles zusammen. Man will es gar nicht mehr aus der Hand legen - das habe ich lange nicht bei einem Messer erlebt.

    Das war mein erstes Loewenmesser überhaupt, aber inzwischen hat sich ein 1040 dazugesellt.
    Geändert von porcupine (10.01.18 um 19:33 Uhr)
    Move fast. Stay Cool. Keep Your feet to the Ground.

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.11.14
    Ort
    Köln
    Beiträge
    10

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Durch die Neubelebung dieses Threads bin ich erst darauf aufmerksam geworden und habe zufälligerweise genau dieses Modell in der Tasche welches mit anderen Carbonstahl Slipjoints von Otter, Great Eastern Cutlery (Tidioute & Northfield) und Tina rotiert wird. Meins hatte ich vor drei oder vier Jahren zusammen mit einem der letzten Loewn Ankermesser direkt im Werk in Solingen gekauft.

    Mit dem C75 Stahl der Loewn und Otter Messer (oder 1095 bei den GECs) lässt sich eine extreme Schärfe leicht erreichen und für die leichten Aufgaben die solche Messer im Alltag bewältigen müssen, halte ich hohe Schärfe fur nützlcher als extreme Schnitthaltigkeit.

    Ein ähnliches Messer und eine starke Empfehlung wert ist das Tina 605. Es ist etwas teuerer als das Loewen 1050 aber etwas schöner gefertigt mit Nussbaum Griffschalen und Messing Platinen. Der Firmeninhaber, Herr Schwille will nicht verraten welchen Werkzeugstahl verwendet wird, nur, dass er 1,5% Kohlenstoff enthält und auf ca. 62 HRC kommt! Mit ihm lässt sich auch eine extreme Schärfe erreichen. Ich tippe auf 1.2063.

    Gruß,
    Gyso

    PS:- Peinlich, peinlich - habe gerade gemerkt, dass Flügelfeder einen ausführlichen Bericht vom Tina 605 geschrieben hat.
    Geändert von Gyso (25.01.18 um 12:47 Uhr)

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.01.13
    Beiträge
    19

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Wieso peinlich? 'Zwei Doofe, ein Gedanke' Super, wenn ich hier nicht allein stehe mit meinen Liebhabereien

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    12.04.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    92

    AW: Lütters Loewen Messer 1050 - ein Gärtnermesser auf Reisen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo,

    bin jetzt erst auf diesen Beitrag über dieses Messer gestossen.

    Schaffussklinge und einseitiger Anschliff. Gibt es sowas auch mit Anschliff für Linkshänder? Und vielleicht mit etwas längerer (8,5cm) Klinge? Dann wäre es das Wander-Koch-Messer für einen Freund zum nächsten Geburtstag

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lütters Loewen Messer 1083, 1047, 1040 - drei gute Gründe für Messer aus Solingen
    Von Flügelfeder im Forum Serienmesser: Revisionen und Test
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.08.17, 09:11
  2. Gärtnermesser von Köller
    Von benny_mayhem im Forum Vintage Knives
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.06.09, 17:57
  3. Opinel Gärtnermesser
    Von rockwell im Forum Galerie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.06, 00:04
  4. Mit 20 Kilo Messer auf Reisen...
    Von HeinrBoker im Forum Böker und CRKT
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.09.06, 19:35
  5. Reisen mit dem Messer/nicht nur fliegen???
    Von tolegen im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.04, 20:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •