Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Parasitic Drain Lumintop ED11

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.10
    Beiträge
    21

    Parasitic Drain Lumintop ED11

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Besitze seit ein paar Wochen eine Lumintop ED 11 (neue Version mit Memory Mode)
    Drin habe ich Surefire CR123 mit Verfallsdatum 2020, nun habe ich die Lampe bis jetzt kaum genutzt nur ein wenig rumgetestet und kurz zuhause für ein paar Minuten gebraucht.

    Nach ca. 5 Tagen rumliegen war nun die erste CR123 leer.
    Hab dann eine neue aus der gleichen Packung rein.
    Jetzt ist sie wieder nach max. 15 min rumtesten wieder leer!!

    Dazu kommt dass wenn ich auf high schalte sie nach einer sekunde kurz Flackert und dann normal funktioniert,das flackern ist minimal sichtbar und tritt immer genau nach 1 sekunde auf.

    Habe ich ein defektes Modell erwischt?
    Leider musste ich die erste wegen sehr schlecht zentrierten Emitter zurücksenden und diese hat jetzt einen schön zentrierten aber hat halt diese Macke.

    Meine Fragen,wie teste ich einen Parasitic drain und kann es sein dass die Surefire cr123 zu lange rumliegen (Raumtemperatur gelagert) ?

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    28.07.08
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    1.578

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Zu Deiner Lampe selber kann ich nicht sehr viel sagen, da ich sie nicht besitze.

    Bei den von Dir genannten CR123 Zellen sollte meiner Meinung nach nicht das Problem liegen. Leider haben doch immer wieder Lampen mit elektronischem Switch dieses Problem mit dem hohen Eigenverbrauch im Off Zustand.

    Aber: Von den Bildern der Lumintop hätte ich jetzt eher vermutet die Lumintop hat einen mechanischen Schalter. Daher würde ich zuerst einmal eine andere CR123 von einem anderen Hersteller oder aktuelleren Produktionsdatum versuchen, oder sogar einen LiIon Akku. Der Beschreibung nach sollte sie das auch unterstützen. Letztlich sind Deine Surefire Zellen nicht mehr ganz neu, vielleicht sind sie ja doch aus irgendwelchen Gründen "überlagert"?
    Gruß

    Fritte

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.10
    Beiträge
    21

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Ja das werde ich, ein paar Panasonics sind gerade unterwegs und ein Multimeter auch,da ich noch nicht lange ein Flashaholic bin hatte ich bis jetzt keinen. =)
    Das war auch mein Verdacht das die surefire ein wenig alt sind.
    Das komische daran ist das in einer Olight S10 dieses Phänomen nicht auftritt..

    wie könnte ich den Drain mit MM messen ,wie gesagt,hatte bis jetzt noch nie einen.. =)

    Grüsse!

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    28.07.08
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    1.578

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Nun ich würde, wenn das Messgerät da ist den Tailcap Schalter durchmessen. Meine Erwartung wäre, dass der Schalter halt 0 Ohm hat wenn die Lampe eingeschaltet ist, und einen extrem grossen Wert (unendlich) im ausgeschalteten Zustand. Dafür sollte es ausrechen mit Mess-Spitzen in das Batterierohr reinmessen, wenn der Lampenkopf abgeschraubt ist. Eine Widerstands-Messung zwischen der Kontaktfeder des Schalters und dem Lampengehäuses sollte dafür ausreichen.
    Gruß

    Fritte

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.10
    Beiträge
    21

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    so,hab mich ne Weile nicht gemeldet.

    Also die Messungen die du mir empfohlen hast habe ich gemacht.

    Zwischen Gehäuse und Batteriefeder ist im ausgeschalteten Zustand Wert 0 und mit eingeschalteten Schalter ein schwankender Wert zwischen 1.7 und 2.5 Ohm.

    Bis jetzt habe ich die selbe Batterie drinnen und die Volt bleiben im Leerlauf gleich..

    Also entweder ist jetzt alles ok oder die zwei vorherigen Surefires hatten ne Macke..
    werde die aktuelle im Laufe der Zeit weitermessen..

    Weiss sonst nicht was ich noch prüfen könnte..


  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    28.07.08
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    1.578

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Zitat Zitat von zioken81 Beitrag anzeigen
    Zwischen Gehäuse und Batteriefeder ist im ausgeschalteten Zustand Wert 0 und mit eingeschalteten Schalter ein schwankender Wert zwischen 1.7 und 2.5 Ohm.
    Hmmm... also Deine gemessenen Werte erscheinen mir etwas merkwürdig. Ich hätte bei eingeschaltetem Zustand irgendwie was bei 0 Ohm erwartet, und ausgeschaltetem Zustand einen sehr hohen Ohm Wert. In Deinem Fall ist aber keiner der Werte wirklich hoch. Auch 2 oder 3 Ohm sind eher niedrig einzuordnen.
    Gruß

    Fritte

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.10
    Beiträge
    21

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    hmmm

    Wird wohl ein Messfehler von mir sein.. oder ich hab zusätzlich einen Defekten Multimeter erwischt
    Ich benutze das erste Mal so ein Gerät. (https://www.amazon.de/Multimeter-Spa...ter+multimeter)

    Aber so viel falsch kann ich doch nicht machen. Regler auf das Ohm Zeichen,Messpitze auf Feder und die andere auf Gehäuserand.
    Zweite Messung nach Betätigung des Clickschalters.

    was könnte beim Schalter defekt sein wenn die Werte so komisch sind?

    Grüsse und Danke für deine Hilfe!

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    28.07.08
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    1.578

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Schwer zu sagen, was da schief gelaufen ist. Ein Schalter sollte halt wenn die Kontakte geschlossen sind einen Widerstand bei nahe Null haben, wenn die Kontakte offen sind einen Wert bei unendlich...
    Gruß

    Fritte

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.10
    Beiträge
    21

    AW: Parasitic Drain Lumintop ED11

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Fritte,hab mich nicht mehr gemeldet..

    Das Problem mit der Lumintop ist nicht mehr aufgetaucht und es war wohl die alte Surefire Batterie die eine Macke hatte.

    Hab jetzt Panasonics drinnen und bis jetzt keinen Drain festgestellt.



    Grüsse

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Akku Drain bei Zebralight H30
    Von Chrise im Forum Taschenlampen - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.06.13, 21:02
  2. Vorstellung Lumintop ED11 Mini EDC
    Von microfire im Forum Taschenlampen - Testberichte/Beamshots
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.13, 11:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •