Anzeige

Anzeige

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 150 von 255

Thema: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

  1. #121

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    So, wieder einige Tage in der Schmiede verbraucht - mal mehr, mal weniger erfolgreich. Die Esse bzw. den Kamin dazu haben wir neu gesetzt, um einen besseren Zug zu kriegen. Und genau das ist auch eingetroffen, es ist fast kein Rauch mehr in der Schmiede; der Kamin zieht wie ein Staubsauger

    1. Das Kukri-ähnliche Messer gehärtet. Das war gar nicht so einfach, aber es hat gut geklappt. Zweimal angelassen über dem Feuer bzw. leicht in der Glut. Härte in der Klinge top, Rücken schön weich/ zäh. Kann problemlos auf einem Stück Eisen hacken, da passiert der Klinge gar nichts. Von dem her: Check.
    Diese Klinge noch geschliffen und satiniert, das sollte als Werkzeug nun passen. Ich bin gespannt, wie es sich im Einsatz schlägt.

    2. Ein Kiridashi etwas umgearbeitet. War wenig aufregend, aber nötig, um das Leder besser schneiden zu können.

    3. Ein "altes" Messer von mir umgearbeitet und auf aktuellen Wissenstand gebracht....zumindest in den ersten Zügen. Ich bin etwas überrascht, denn es war eine meiner ersten dreilagigen Klingen und die ist überraschend gut. Damals wusste ich nicht so recht, was ich tue, deswegen freut es mich um so mehr, dass das Ding noch verwendbar ist.

    4. Eine Übungsklinge für ein Küchenmesser aus 1.2519 gemacht....der Stahl ist nicht ohne, so finde ich zumindest, vor allem in der Wärmebehandlung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Resultate_2.jpg 
Hits:	248 
Größe:	114,4 KB 
ID:	207626 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Resultate_1.jpg 
Hits:	195 
Größe:	111,3 KB 
ID:	207627


    5. Eine kleines Experiment gewagt, dass leider noch nicht so richtig funktioniert hat:

    Basis ist eine Klinge mit zwei unterschiedlichen Anschliessen. Den Hohlschliffteil aus 1.2519 und den balligen Teil aus 1.2235, alles abgedeckt von einer Lage Buttereisen. Knifflig war, dass der 1.2519 nur als kleines Stück in den 1.2235 eingepasst war, also so:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0296.jpg 
Hits:	162 
Größe:	88,0 KB 
ID:	207625

    Die Vorbereitung war etwas mau, im Grunde ist es aber machbar. Werde diesen Gedanken mal weiter verfolgen und das ein oder andere Probestückchen machen. Beim ersten Versuch war ich etwas zu vorsichtig mit der Hitze, sodass die Verschweissung wenig schön war. Deswegen nochmal ran an die Esse.

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #122

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Gestern war es soweit recht erfolg- und lehrreich:

    1. Hammon auf einer 1.2519-Klinge erzeugt, was mich sehr freut. Kommt auch ziemlich gut raus, auch ohne Hochglanzpolitur. In der Vergangenheit habe ich es mit Ton/ Lehm, mit feuerfestem Zement und final mit Kesselkit aus der Tube probiert. Das letztere funktioniert für mich am besten, auch weil die Verarbeitung sehr einfach und schnell geht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Küchenmesser_14.jpg 
Hits:	225 
Größe:	71,5 KB 
ID:	207653 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Küchenmesser_13.jpg 
Hits:	192 
Größe:	88,5 KB 
ID:	207654

    2. Für eben diese Klinge den Griff grob begonnen: Thuja und Ebenholz, beides Reststücke und ein Stück Kupfer.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Thuja_Ebenholz.jpg 
Hits:	206 
Größe:	84,0 KB 
ID:	207655

    3. Es hämmert seit Wochen im Kopf, gestern konnte ich endlich damit anfangen: Fischhaut schnitzen. Ich meine, dass die Fischhaut enorm zur Griffkeit bei Outdoormessern, Heppen, etc. beitragen wird. Der erste Versuch an einem Stück Walnuss war soweit ok, aber es ist nicht einfach einen sauberen Schnitt zu ziehen. Aber das wird schon noch...bin jedenfalls sehr gespannt, wie es sich entwickelt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fischhaut.jpg 
Hits:	217 
Größe:	116,0 KB 
ID:	207656

  4. #123

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Einiges ist vorangegangen in den letzten zwei Wochen:

    1. Das Küchenmesser ist fertig, allerdings war das ein Kampf....vom allerfeinsten. Den Griff hab ich bei der Endpolitur fast kaputt gemacht, konnte durch einen Umschliff alles wieder fein machen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Küchenmesser_16.jpg 
Hits:	281 
Größe:	91,7 KB 
ID:	208150

    2. Mein Liebling an Messer ist und bleibt sowas wie eine Heppe. Einfach, robust, absolut kein Schnickschnack und für fast alles zu gebrauchen. Die Heppen, die ich bisher gesehen und gemacht habe, sind wuchtig und doch recht gross. Ich habe nun schon einige Formen von Messern durch und - sollte ich vor der Frage stehen: "Was würde ich mitnehmen, wenn die Hütte brennt und ich einen Allrounder brauche?" - dann würde ich mich immer für eben diese Art von robusten, nahezu unverwüstlichen Messern entscheiden.

    Deswegen habe ich mir eine kleinere "Heppe" aus 1.2235 geschmiedet, gehärtet mit Härtelinie und im Feuer direkt angelassen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_5.jpg 
Hits:	234 
Größe:	85,3 KB 
ID:	208151 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_4.jpg 
Hits:	272 
Größe:	85,0 KB 
ID:	208152

    3. Als Griff habe ich einen alten Axtstiel genommen, den ich mit Fischhaut versehen habe. Natürlich ist die Fischhaut nicht 100% sauber und alle, die das richtig können, haben meinen höchsten Respekt. Dennoch: Für das erste Mal absolut ok. Mein Hauptfehler war das Fehlen einer Hauptlinie, die über den ganzen Griff geht. Dies erleichtert vieles.
    Wie dem auch sei: Ich bin sehr zufrieden und es fässt sich super an. Allerdings waren es auch gut 6h reine und hochkonzentrierte Arbeitszeit. Da ich ihn Deutschland keinen Anbieter von Fischhauteisen gefunden habe bzw. es niemand auf Lager hatte, habe ich es eben in den USA bestellt. Das 6er-Set kostet um die 80€, was ok ist.

    Wie dem auch sei:

    Während des Schnitzens:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fischhaut_3.jpg 
Hits:	256 
Größe:	114,1 KB 
ID:	208155

    Schnitzen fertig:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fischhaut_2.jpg 
Hits:	266 
Größe:	110,2 KB 
ID:	208153

    Ich musste auch feststellen, dass der Axtstiel nicht die beste Wahl für eben eine Fischhaut ist. Walnuss, Eiche oder gar Ebenholz wäre wegen der Härte besser gewesen. Allerdings habe ich das festgestellt, als ich mitten im Schnitzen war. Von dem her: Merken für das nächste Mal.

    4. Soweit, so gut. Aktuell stehe ich vor der Wahl des Parierstücks. Auf alle Fälle mache ich wieder eine Art Sprengring, damit der Griff nicht platzen kann. Eigentlich wollte ich es aus einem Stück Kupfer machen, also aus den Vollen, inkl. Fingerschutz. Aber mittlerweile liebäugle ich sehr stark mit einem Ring aus Pferdeknochen. Das passt wohl eher zum Stil der Heppe. Alternative 3 wäre ein Ring aus einem Stück Stahlseil. Das entscheide ich dann entsprechend spontan

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_3.jpg 
Hits:	292 
Größe:	126,9 KB 
ID:	208154
    Geändert von Schäferschmied (07.07.16 um 08:52 Uhr)

  5. #124
    Registrierter Teilnehmer Avatar von klingler
    Registriert seit
    07.03.05
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    974

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt, egal welches Material zum Einsatz kommt. Stahlseil klingt spannend.

    Das Küchenmesser gefällt mir auch sehr gut. Mit etwas Umgewöhnung kann man sicher auf eine spitze Spitze verzichten.

  6. #125
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.07.02
    Ort
    bei München
    Beiträge
    154

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo Schäferschmied,

    das mit der Fischhaut finde ich sehr interessant und will es auch schon länger ausprobieren, doch der Preis für so einen Set hat mich bisher immer abgeschreckt.

    Kannst du die Quelle verraten, wo du die Eisen bestellt hast?
    Danke

  7. #126

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Ich bin auch gespannt, wie es wird, denn gerade ist mir gedanklich die nächste Schwierigkeit gekommen: Wenn ich einen Ring an den Griff anpasse, dann kann ich eben diesen Ring nicht einfach mit dem Griff verschleifen....denn dann ist ja die Fischhaut weg
    Also muss der Ring im Vorfeld schon sehr sauber gearbeitet sein. Läuft mit der Planung. Im Notfall muss ich halt die Fischhaut nochmal schneiden, egal.

    Auf einem bekannten Auktionshaus findet man unter dem Begriff "Checkering tool" alles....neu und gebraucht. Preise sind je nach Glück zwischen 70€ und 100€ mit Versand.

  8. #127
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    09.05.10
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    345

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Bitte bitte weiter so, ich freue mich auf jeden Beitrag
    Walter

  9. #128

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Und hier der weitere Fortgang unter der Prämisse "Anfall von Frustration und pulsierender Halsader":

    Den ersten, mit Fischhaut versehenen Griff beim Anpassen des Sprengrings verschliffen...da habe ich mich leicht geärgert...
    Somit einen neuen Griff aus einem Stück Walnuss geraspelt, alles eingepasst, Erl eingebrannt, Kupferring angepasst und den Erl mit einem Rundstück Kupfer vernietet.
    Anschließend wieder mit der Fischhaut begonnen, die ich morgen fertig mache.

    Insgesamt bin ich mit der Heppe sehr zufrieden, gefällt mir gut und sie wird auf ewig bei mir bleiben :-)

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_Klein_2.jpg 
Hits:	261 
Größe:	89,5 KB 
ID:	208261

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_Klein_1.jpg 
Hits:	251 
Größe:	20,3 KB 
ID:	208262
    Geändert von Schäferschmied (12.07.16 um 11:47 Uhr)

  10. #129

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    So, endlich ist meine, kleine Heppe fertig. Natürlich gleich in den Wald und an totem Holz ausprobiert. Geht richtig gut ab, das Ding, vor allem der Griff erleicht das Hacken sehr.

    Und hier dann das Ergebnis mit der fertigen Fischhaut....die wirklich aufwendig ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_Klein_3.jpg 
Hits:	266 
Größe:	103,3 KB 
ID:	208363

    Alles in allem wieder ein sehr lehrreiches Projekt, bei dem einige mögliche Fehler aufgepoppt sind, die es natürlich zu vermeiden gilt. In Summe sind es Feinheiten, die aber sehr wichtig sind:

    1. Den Sprengring in Richtung Griff anschärfen, bis auf etwa 0,5mm. Dann gleitet es besser über das Holz und ist formschlüssig.
    2. Für das Einbrennen des Griffs einen Dummy bauen, der etwa 2mm dünner und schmaler als der Orginal-Erl ist. Dann ist es fast eine eingebrannte Passung.
    3. Alle Bauteile vor dem finalen Verbau nochmal ganz genau auf Kratzer und andere Fehler kontrollieren. Dann ist der Ärger später sehr viel kleiner.
    4. Die Fischhaut immer mit zwei gegenläufigen Hauptlinien beginnen und nie mehr mehr als zwei Linien gleichzeitig schneiden. Immer erst eine Richtung fertig machen, dann den Rest.
    5. Möglichst trockenes und hartes Holz nehmen. Zu weiches Holz war beim ersten Mal ein grosser Fehler.

    Rückblick auf "alte" Klingen:

    Allgemeine Erkenntnis zum Sprengring: Ich liebe diese Art von Verbau...also Sprengring + durchgehenden und vernieteten Erl. ABER: Beim ersten Messer dieser Art, das ich gebaut habe, habe ich einen signifikanten Fehler gemacht:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kukri_Sprengring.jpg 
Hits:	239 
Größe:	44,3 KB 
ID:	208364

    Der Sprengring stösst unten NICHT an der Klinge an und ist so NICHT sicher verkeilt. Das Kurki habe ich nun einige Male im Wald dabei gehabt und siehe da: Der Ring löst sich. Natürlich kann er nicht weg, aber er ist durch die recht massiven Schläge recht schnell locker geworden. Er war verklebt, aber wenn man eben mal einige Ster durch hat, dann lässt irgendwann der beste Kleber nach. Natürlich kann ich nun von unten einen kleinen Stift einsetzen, aber es funktioniert um Grundsatz auch ohne Stift:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_Sprengring.jpg 
Hits:	226 
Größe:	29,0 KB 
ID:	208366 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Heppe_Klein_sprengring.jpg 
Hits:	220 
Größe:	140,2 KB 
ID:	208365

    Bei den beiden Heppen habe ich penibel darauf geachtet, dass der Sprengring oben und unten fest an der Klinge sitzt. Und siehe da: Es wackelt nichts, gar nichts. Wie auch...der Ring kann ja nirgends hin. Vor allem die grosse Heppe habe ich schon nahezu missbraucht und dermassen hergenommen, das war eine wahre Pracht. Aber alles noch wunderbar fest.

    Wie dem auch sei: Der feste Sprengring, der ja wirklich einen Sinn hat, ist absolutes Muss. Das ist für mich mit das Wichtigste bei eben dieser Art von Messern, um sicher zu gehen, das der Griff nicht platzt.
    Der wackelnde Ring am Kukri ärgert mich schon ziemlich....und ich bin sehr tolerant, was sowas angeht. Also somit ein absolutes No-go für mich.

  11. #130
    Registrierter Teilnehmer Avatar von klingler
    Registriert seit
    07.03.05
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    974

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Die "kleine" Heppe ist schon ein gewaltiges Teil! Gefällt mir gut!

  12. #131

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Die kleine Heppe am Sonntag im Wald dabei gehabt und das Ding geht wie die Hölle. Hebeln, hacken, schneiden, etc. pp....alles fein.

    Irgendwo, ich weiss es leider nicht mehr genau wo, habe ich von einer Art Test gelesen, der zweimaliges Durchhacken einer Fichtenholzdiele mit anschliessender Haarrasur bestand. Ich hatte zwar keine Diele gehabt, aber eine Tanne mit zehn Zentimeter Durchmesser und eben diese Tanne zweimal durchgehackt. Anschliessend habe ich versucht, mir einige Haare vom Unterarm zu rasieren. Überraschender Weise hat dies relativ problemlos geklappt.

    Wie dem auch sei:

    Am Samstag ein kleines Küchenmesser für mich gebastelt.

    Material Klinge: 1.2519, gehärtet in Esse + Öl, angelassen im Feuer
    Griff aus geöltem Nussbaum mit Kupfer. Erl durchgehend und hinten mit einem Kupferstück vernietet.
    Bin sehr zufrieden, ist gut gelungen. Mich wundert aktuell immer wieder die Schärfe, die man mit dem 1.2519 erzielen kann. Vor allem, wenn man mit einem 3000er Stein nachpoliert.

    Hintergrund ist, dass ich eine gebrauchte Tormek erstanden habe, da ich zwar nun einige Messer gebaut, aber noch nicht geschärft habe. Ich habe mir durch die Tormek eine gewisse Erleichterung beim ersten Schliff erhofft, allerdings brauch ich hier noch einiges an Übung. Das ist auch mit der Maschine nicht wirklich leicht.

    Wie dem auch sei II...hier das Ergebnis vom Samstag:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Nussbaum_Küchenmesser.jpg 
Hits:	256 
Größe:	96,9 KB 
ID:	208516

  13. #132

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Wieder eine recht erfolgreiche Woche in der Schmiede:

    1. Zwei Damastklingen sind entstanden:

    1.1 Eine Klinge (rechts im Bild) aus Resten alter Klingen mit einer Schneidlage aus 1.2510
    1.2 Eine Klinge (links im Bild) aus diversen C-Stählen und Buttereisen und einer Schneidlage aus 1.2519

    Vor allem letztere hat mich wirklich in die Knie gezwungen und mir ist der Hammer fast aus der Hand gefallen. Das war wirklich anstregend.
    Aber: Beide Klingen sind ohne Schweissfehler, was mich sehr stolz macht. Da die Wärmebehandlung inkl. Härtung schon erledigt ist, sollte jetzt auch nichts mehr passieren.

    Wie dem auch sei, hier die Klingen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Damast_20.jpg 
Hits:	198 
Größe:	26,2 KB 
ID:	208602

    2. Dann die Klinge aus 1.1 mit Eben- und Olivenholz verbaut:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Olivenholz_2.jpg 
Hits:	228 
Größe:	95,6 KB 
ID:	208603 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Olivenholz_1.jpg 
Hits:	276 
Größe:	116,3 KB 
ID:	208604

  14. #133
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Jubei
    Registriert seit
    18.09.02
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    528

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo Alex, saubere Arbeit. So langsam drängt sich mir eine Frage auf: Was machst du mit den ganzen tollen Messern; stellst du bald mal auf einer Messe aus? Die Küchenmesser sehen Spitze aus, da würden sich sicherlich einige Interessenten finden.
    "Gut Ding will Weile haben..."

  15. #134
    Registrierter Teilnehmer Avatar von klingler
    Registriert seit
    07.03.05
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    974

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Zitat Zitat von Jubei Beitrag anzeigen
    ... Was machst du mit den ganzen tollen Messern; stellst du bald mal auf einer Messe aus? Die Küchenmesser sehen Spitze aus, da würden sich sicherlich einige Interessenten finden.
    Das kann ich nur unterstützen. Vielleicht einen Tisch beim nächsten KAMFT? Für eine kleine, vorweihnachtliche Bastelei würde ich auch eine Klinge nehmen ...

  16. #135

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Naja, einen Grossteil der Küchenmesser gingen an Eltern, Schwiegereltern, etc., die sich im Leben niemals ein geschmiedetes Messer gekauft hätten und deswegen ist man als Schmied eben für Geburtstage und co immer recht gut gerüstet :-)

    Einige habe ich zu Versuchszwecken selber behalten, um zu sehen, was passiert, wenn diese in Benutzung sind...und kann gleich eine Anekdote bringen:

    Das Küchenmesser mit dem Tannengriff, den ich voller Freude vor sechs Monaten oder so gemacht habe, hat genau zwei Wochen gehalten....dann ist der Griff geplatzt. Der Zapfen war zu 100% trocken, weil fast zwei Jahre in einer Scheune gelegen, aber irgendwas ist passiert und der Griff ist an mehreren Stellen geplatzt bzw. das Harz ist einfach aus dem Zapfen gefallen. Ich dann nur so:
    Ich experimentiere gerne und auch viel, aber soche Versuche sollte man dann schon mal einige Wochen im Auge behalten.

    Wie dem auch sei:

    Meine erste Tätigkeit gerade war: Google nach KAMFT....dann so: , dann so: und dann so:

    Weiss nicht, ob ich wirklich schon soweit bin, um bei solchen Events auszustellen. Muss oder kann man sich dort bewerben?

    Wie dem auch sei II:

    Hier die zweite Damastklinge mit einem - nennen wir es mal - gewagten Griff:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Messer mit Hohlschliffgriff_2.jpg 
Hits:	172 
Größe:	50,1 KB 
ID:	208746 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Messer mit Hohlschliffgriff_1.jpg 
Hits:	214 
Größe:	40,3 KB 
ID:	208747

    Der Griff ist aus stabilisierter Buche und auf Passung gefeilt. Der Hohlschliff ist haptisch sehr angenehm; ich war sehr überrascht, gebe ich ehrlicherweise zu. Allerdings war das ganze wirklch eine echte Fummelarbeit, da der Griff schon recht spröde ist.

    Problematiken: Die Linie "Griff zu Klingenlinie" stimmt noch nicht ganz, da muss ich nochmal ran. Weiter läuft die Klinge leicht braun an, was mir sehr mißfällt. Auch da muss ich nochmal ran.

    In Summe gefällt mir das Ergebnis sehr gut, weil es nur Stahl und Holz - ohne jeglichen Schnickschnack - ist. Vor allem das Miteinbeziehen der Klinge in den Griffbereich gefällt mir.
    Allerdings werde ich die Hohlkehle am Griff bei den nächsten Arbeiten radial verkleinern und so etwas feiner gestalten. Auf alle Fälle eine Griffart, an der ich dran bleiben werde.

  17. #136
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    27.07.03
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    810

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Erwische mich eben dabei, wie ich immer häufiger in diesen Thread schaue
    Du legst eine beachtliche Entwicklung hin! Und die Resultate (Gott, klingt det steif..) können sich mehr als sehen lassen!
    Freue mich auf das, was noch kommt. Viel Freude beim Schaffen

  18. #137

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Beim letzten Messer hat mir ja einiges nicht gepasst, deswegen eben dies überarbeitet:

    1. Griff und Klinge in Linie
    2. Ätzung abgenommen
    3. Schmiedemarke mit Blattgold versehen

    Jetzt gefällts mir wirklich sehr:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160729-WA0003.jpg 
Hits:	216 
Größe:	123,5 KB 
ID:	208751

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160729-WA0005.jpg 
Hits:	186 
Größe:	220,4 KB 
ID:	208752

  19. #138

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Meine erste wurmbunte Klinge...Zwei Würmer und eine Schneidlage aus C120.

    War nicht so schwer wie erwartet, habe sehr auf die richtige Temperatur der Esse und sanfte Schläge beim Verschweissen geachtet. Bisher kein Schweissfehler zu sehen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160801-WA0025.jpg 
Hits:	175 
Größe:	162,2 KB 
ID:	208820

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20160801-WA0029.jpg 
Hits:	194 
Größe:	117,9 KB 
ID:	208821

  20. #139
    Registrierter Teilnehmer Avatar von klingler
    Registriert seit
    07.03.05
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    974

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo Schäferschmied!

    Ich hab jetzt mal zurückgeblättert. Dein 1. Post ist vom 02.11.2015 und das liegt gerade mal ein 3/4 Jahr zurück. Deine Entwicklung kommt mir wie ein Schnelldurchlauf im Schmieden und Messermachen vor. Vom ersten Messer mit etwas rund gelutschter Form zum sauberen Schliff und vom Schweißfehler zur wurmbunten Klinge. So viele Daumen kann ich gar nicht hochhalten, wie ich bräuchte!

    Die wurmbunte Klinge schaut sehr gut aus.

  21. #140

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Vielen lieben Dank! Solch nette Worte freuen mich von Herzen sehr.

    Ja, das Schmieden und Messermachen geht schon recht schnell, vor allem in den letzten Monaten. Das Feuerverschweissen kam aber erst so richtig in Fahrt, als ich bei Tobias Haselmayr war. Natürlich wusste ich, um was es ging, aber so die letzten fehlenden 5% kamen eindeutig von ihm.

    Allerdings erkläre ich das alles auch mit dem "Wollen"...ich will das Schmieden [von Klingen] wirklich können und investiere viel Zeit und noch mehr Armschmalz in dieses Thema, auch weil es mich wirklich erfüllt und es ein - für mich - sinnvolles Handwerk ist. Auch hat ein Leser - vielen Dank dafür - sinngemäß mal geschrieben: "...schraub mal paar Mü zurück...". Ein eigentlich unscheinbarer Satz, hat mir aber wirklich die Augen geöffnet und seitdem ists sehr viel entspannter.

    Wie dem auch sei:

    Angefangen hat das alles im September 2015...wobei die ersten zwei Monate nur Mißerfolge waren. Jedes einzelne Mal in der Schmiede ist mir was verbrannt, kaputt gegangen, nichts hat gehalten, etc. Das war schon zäh. Mein Schmied konnte mir zwar die Grundlagen des Schmiedens zeigen, aber wenn ich an gestern denke: "Ich mache heute mal wurmbunt...", da war seine Reaktion nur so:
    Mit laminieren, tordieren, etc, bzw. Messer im allgemeinen hat er halt gar nichts am Hut.

    Wie dem auch sei II...hier der Start in einem Bild...und zeigt die ersten acht Wochen exemplarisch:

    Erster Laminatversuch:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Laminat_erster Versuch.jpg 
Hits:	182 
Größe:	61,5 KB 
ID:	208824

    Erster Damastversuch:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Laminat_2.jpg 
Hits:	177 
Größe:	97,5 KB 
ID:	208823

    Überblick der ersten acht Wochen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Erste_Erfolge.jpg 
Hits:	218 
Größe:	115,6 KB 
ID:	208822

    Allerdings habe ich das Messer mit der Klinge ganz rechts immer noch und es tut wunderbar seine Arbeit. So schlecht war das Ding gar nicht :-)

  22. #141
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.15
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    31

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo Alex
    Ich lese immer gespannt deine Beiträge und verfolge mit grossem Interesse, deine Entwicklung.
    Diese ist in der Tat sehr beeindruckend. Bei den Klingen hast du schon vor einiger Zeit einen grossen Sprung gemacht und nun darf ich feststellen, dass dies auch bei den Griffen der Fall ist. Lass dir noch etwas mehr Zeit für die Details und deine Messer werden noch viel hochwertiger. Ich habe manchmal das Gefühl, dass du von deinen vielen Ideen fast erschlagen wirst und schon vor der Fertigstellung das nächste Messer im Kopf hast. Manchmal ist etwas weniger mehr. Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel, es geht mir nämlich genau gleich und ich muss mich manchmal zwingen, die Details noch sauberer auszuarbeiten.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinem Hobby und bedanke mich für die tolle Beiträge, welche auch mal etwas nicht gelungenes zeigen.

    Danke und Gruss
    Heiri

  23. #142

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Vielen Dank Heiri! Bei den Klingen gabs nen Sprung, eindeutig. Bei den Griffen tue ich mich immer wieder schwer, das passende für eben die Klinge XYZ zu finden. Das geht ja dann eher Richtung "Design" und da habe ich eindeutige Schwächen. Aber habe begonnen, mir zumindest die Grundlagen anzulesen.
    Es ist auch tatsächlich so, dass ich eine Idee XYZ beginne und während der Ausführung eben der Idee kommen mir zig neue Sachen in den Kopf: "Man könnte doch hier noch bissl, da noch etwas....". Dann Klinge zur Seite legen und neue Klinge anfangen. Das ist auch der Grund, warum sich aktuell die fertigen Klingen stapeln. Aber nach dieser Woche werde ich nächste Woche wohl eher Messer bauen als schmieden. Denn: Meine Unterarme sind etwas lahm.

    Weil:

    Vorgestern noch eine wurmbunte Klinge gemacht, die leider in die Hose gegangen ist. Mir ist der Stahl an mehreren Stellen eingerissen. Foto habe ich keins, reiche ich aber nach. Das Paket ist nicht ganz verloren: Ich schmiede das Stück aus und laminiere ein Stück Feile ein. Dann passt es wieder.

    Gestern - und ja, ich spüre meine Unterarme aktuell wirklich - noch eine Wurmbunte ausgeschmiedet. Sie ist noch roh, aber man erkennt, was es wird. Ich habe mit dem Klopfen aufgehört, weil ich den Hammer einfach nicht mehr halten konnte.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wurmbunt_1.jpg 
Hits:	182 
Größe:	101,7 KB 
ID:	208934

    Ein netter Hinweis vom Achim Wirtz machte auch die nächsten Schritte der Weiterbearbeitung klar: Ich lasse die Klinge bei den ca. 8mm Dicke, klopfe heute noch etwas an der Kontur rum und schleife dann aus. Mir widerstrebt es zwar massiv, eine Klinge nicht [fast] auf Endmaß zu schmieden, aber für das Muster ist es so wohl das beste. Also ausprobieren und dann bewerten.
    Wenn es schief geht, na, dann einfach nochmal ran an die Esse.

  24. #143

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    So, soweit alles fertig für das Härten:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0439.jpg 
Hits:	182 
Größe:	142,3 KB 
ID:	208944

    Unterarme sind aber immer noch gut tot :-)

  25. #144
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    19.02.09
    Beiträge
    335

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hi,
    Beeindruckend Deine Entwicklung und Ergebnisse in Folge! Ebenso beeindruckend wie Du diese Präsentation mit allen Misserfolgen und Zweifeln durchziehst und teilst, ohne nach der verdienten Anerkennung zu schielen. Was hast Du vor Deiner Passion gemacht und welches Ziel kannst Du Dir vorstellen? Ich bedanke mich für Deine Beiträge und wünsche Dir fürs Wochenende eine glückliche Betrachtung Deiner Arbeiten und Erhohlung für Deine immer stärker werdenden Arme!
    mfg
    Felix

  26. #145
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.15
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    31

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo Alex
    Die Klinge sieht sehr schön aus.
    Vielleicht schmiedest du Damastklingen in Zukunft öfter nur flach und schleifts den Rest.
    Die Zeichnung des Damasts käme dadurch viel besser zur Geltung.
    Gruss Heiri

  27. #146

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Vielen Dank, Jungs!

    Mich freut die Klinge persönlich sehr, da wirklich gelungen und tatsächlich ohne Schweissfehler.

    Was hast Du vor Deiner Passion gemacht...
    Ich war schon immer am Handwerk interessiert und habe in jungen Jahren sehr viel im Wald verbracht....Dorfjugend eben. Zig Bögen gebaut, zig Pfeile und auch schon aus Nägeln die ersten Pfeilspitzen geklopft. Aber dann kamen Mädels, Abitur, Bundeswehr, Studium und Karriere....und das alles [Handwerk] lag ziemlich und lange brach. Keine Zeit, keine Zeit und noch mehr keine Zeit.

    ...welches Ziel kannst Du Dir vorstellen...
    Mein Ziel habe ich eigentlich schon erreicht - mit eben der wurmbunten Klinge. Ich erinnere mich dunkel, dass es vor Jahrzehnten einen Bericht in einer Zeitschrift mit Namen "P.M." gab, die den Aufbau einer solchen Klinge verdeutlichte...und das wollte ich dann schon mal machen. Ist aber bestimmt schon 25 Jahre her, als ich das gelesen habe. Wie dem auch sei: Ziel erreicht

    Allerdings würde ich zu gerne noch bei einem Rennofen mitmachen und irgendwann mal meinen Stahl selbst herstellen. Es gibt hier in der Gegend einige alte Lagerstätten von Erz, die zu Römerzeiten mal gut genutzt wurden. Oft kann man wohl auch Bohnerz finden, aber ich habe mir bisher noch nie die Zeit genommen, diese Orte zu besuchen, auch wenn sie fast ums Eck sind.
    Von dem her: Mein Ziel eindeutig: Rennofen besuchen und ggf. mal selbst machen. Aber das ist noch ein Ziel in weiter Ferne.

    Rein messertechnisch habe ich eigentlich schon fast alles ausprobiert, was ich machen wollte....und weiss eines ganz sicher: Taktisches Gedöns ist nicht meins. Sehr interessant finde ich aber Messer, die seit Jahrhunderten im Einsatz sind und so ihren Nutzen - optisch wie technisch - schon oftmals unter Beweis stellen mussten.

    Deswegen habe ich gestern auch ein Yakut geschmiedet - mich aber etwas überschätzt.

    Das Schmieden an sich ist nicht wirklich schwer, ich habe dazu ein Laminat aus Reineisen und C120 verwendet. Aber das Härten.....oh oh oh...das ist schwer. Durch die Asymmetrie verzieht sich das Ding wie eine Banane- und das schon beim Normalisieren. Ich bin mal gespannt, ob ich das gerichtet bekomme.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Yakut_1.jpg 
Hits:	212 
Größe:	102,6 KB 
ID:	209210 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Yakut_2.jpg 
Hits:	217 
Größe:	121,8 KB 
ID:	209209 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Yakut_3.jpg 
Hits:	207 
Größe:	162,9 KB 
ID:	209208

    Allerdings erfreue ich mich gerade sehr an eben dieser Klingenform und schau mal, was draus wird.
    Geändert von Schäferschmied (09.08.16 um 12:17 Uhr)

  28. #147
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.15
    Beiträge
    105
    Interessantes Messer das Yakut.
    Ich lese hier auch immer wieder mal gern, wirklich schön zu beobachten wie weit man in relativer kurzer Zeit kommt, wenn Leidenschaft dahinter steckt.
    Darf ich fragen wie es kommt, dass jetzt Zeit für das neue Hobby da ist und vorher nicht?
    Nimmst du dir die Zeit jetzt einfach eher?

  29. #148
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    19.02.09
    Beiträge
    335

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Zitat Zitat von Schäferschmied Beitrag anzeigen

    Deswegen habe ich gestern auch ein Yakut geschmiedet -
    Ich hatte bisher noch nie von einem Yakut und seiner Geschichte gehört. Was hat es mit dieser Klingenform auf sich? Warum einseitig ? Foodrelease ? Wie hast Du diese gewaltigen Hammerspuren erzeugt ohne auch mal den Rand zu treffen? Viele Fragen aber interessant allemal!
    Gruss
    Felix
    Geändert von felix49 (09.08.16 um 16:29 Uhr)

  30. #149

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Nimmst du dir die Zeit jetzt einfach eher?
    Vor Jahren, mit Studium und co. fehlte neben der Zeit auch Geld, ganz klar. Da war nicht dran zu denken, mal 250€ für Stahl zu investieren, nur um den dann kaputt zu machen.

    Nach dem Studium dann eben viel gearbeitet, sehr sehr viel als Abteilungsleiter. Im Grunde guter Job, aber beschissen in der Hierachie....Heute bin ich Geschäftsführerer eines kleineren Unternehmens und kann mir deswegen die Zeit relativ gut einteilen. Gehe einfach nach der Schmiede nochmal ins Büro, mach paar Emails, etc. pp.

    Grundsätzlich habe ich aber alles, was mich früher Zeit gekostet hat, rausgeworfen....sinnlose Stunden in Facebook, Fernseher, etc. Da kommt einiges zusammen und ich ziehe das sehr konsequent durch. Nur deswegen kann ich dann oft in die Schmiede. Weiter habe ich keine Kinder und meinen Hund nehme ich in die Schmiede mit, von dem her ist das natürlich ideal.

    was hat es mit dieser Klingenform auf sich? Warum einseitig ? Foodrelease ?
    Das kann ich Dir praxisnah nicht beantworten, ich weiss nur das, was eben so internetseitig geschrieben steht. Es soll wohl einfach zu schleifen sein (=die Seite mit der Hohlkehle über Stein ziehen und fertig) und tatsächlich das Schnittgut sehr effektiv von der Klinge führen....was Sinn macht, wegen eben der Hohlkehle. Deswegen hat es mein Interesse geweckt und ich probiers mal aus.

    Wie hast Du diese gewaltigen Hammerspuren erzeugt ohne auch mal den Rand zu treffen
    Ich habe die Klinge ausgeformt und dann mit einem 900Gramm Kugelhammer die erste Bahn der Hohlkehle gezogen. Dann mit meinem 3kg Haupthammer und einem kleineren 600 Gramm Kugelhammer die Tiefe gegeben.
    Da die linke seite der Klinge ja ballig/ gewölbt ist, kommt mir der ausgeschlagene Amboss sehr entgegen und die ballige Form der Klinge bleibt so beim Schlagen der Hohlkehle erhalten.
    Final klopfe ich dann alles nochmal mit nem kleinen Kugelhammer nach und dann schaut es so aus. Den 900 Gramm Hammer kann man seh gut führen und deswegen hau ich mit dem sehr selten daneben.

  31. #150

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    So, das Yakut ist soweit fertig und ich bin zufrieden.

    Zirikote, Birkenrinde, Maserbirke als Griff. Die Birkenrinde hab ich aus dem Wald gezerrt und geschält. War ne ziemliche Arbeit, aber hat sich gelohnt. Das Ding schneidet wie die Hölle, auch wenn der Schnittwinkel etwas anders als bei "normalen" Messern ist. Man hält es steiler.

    In Summe ist das genau meine Art von Messer, richtig geil. Das mach ich noch des öfteren, da ich natürlich wieder zig neue Ideen während des Machens bekommen habe. Jetzt weiss ich auch, was ich immer gesucht habe...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Yakut_2.jpg 
Hits:	306 
Größe:	120,0 KB 
ID:	209332 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	yakut_1.jpg 
Hits:	371 
Größe:	130,9 KB 
ID:	209331

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bücher: Messerklingen+Stahl, Messer Schmieden, Schmieden lernen
    Von marvvin im Forum Händler/Messermacher: Zubehör & Werkzeug zu verkaufen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.12, 16:30
  2. Habt Ihr Fotos von abgenützten schwarzen Klingen?
    Von Vsetko im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.03.08, 15:11
  3. Wo lerne ich Schmieden?
    Von wiland im Forum Schmieden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 09:58
  4. Damaszener-Klingen [Laguiole Damast-Klingen]
    Von lisie im Forum Material Total
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 15:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •