Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 30 von 283

Thema: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo zusammen,

    in einem anderen Themenstrang "Härten auf die alte Art" habe ich schon einige Fotos gepostet, aber ich denke, der weitere Verlauf passt besser in diesen Themenstrang.

    Kurzer Werdegang bisher:

    1. Interesse an Schmieden ist seit vielen Jahren vorhanden, aber war immer ein Zeit-, aber wohl auch ein Wollen-Problem.

    2. Dieses Jahr habe ich es angegriffen und einen Schmiedekurs bei Schmiedeglut besucht und damit war wirklich das Feuer entfacht.

    3. Natürlich wollte ich weitermachen und fand durch Zufall einen gelernten Schmied in der näheren Umgebung meines Wohnorts und ich durfte und darf bei ihm in die Schmiede...zwei bis dreimal pro Woche.

    4. Es ist eine "alte" Schmiede, soll heissen: Kohleesse, Zangen, Hammer und ein Amboss....keine Gasesse, kein Lufthammer, kein Muffelofen, nein, eine Schmiede wie vor hundert Jahren.

    5. Die ersten Wochen versuchte ich mich - mehr oder weniger verzweifelt - an drei- bis fünflagigen Klingen, was mittlerweile für meine Ansprüche schon ganz gut geht. Allerdings ist das Verschweissen nicht ohne, vor allem eben mit dem Handhammer.

    6. Der Schmied hat gute 40 Jahre Erfahrung, hat Beile geschmiedet, etc., aber eben noch keine Messer. Er lehrt mir wirklich viel und freut sich natürlich, dass jemand da ist, der sein Wissen wahrlich aufsaugt.

    7. Mittlerweile arbeite ich alleine bzw. darf ich alleine arbeiten und er gibt mir nur noch sehr zielgerichtete Tipps, wenn er sieht, dass es in die völlig falsche Richtung läuft.

    8. Normalisieren läuft über dreimal Kohle und Luftkühlung gefolgt von dreimal Kohle und Ölkühlung mit anschliessendem Weichglühen über Nacht in der Esse.

    9. Das Härten läuft über Kohle, Öl und Kontaktanlassen.

    10. Härte- Zähigkeitsprüfung über Biegen im Schraubstock und Durchschlagen von Nagel und Drahtseil.

    11. Bisher sind ca. 10 Messer entstanden, die schneiden, hart sind und einen Griff haben
    Schwierigkeiten sind aktuell noch das konstante Verschweissen von drei und mehr Lagen und das wirklich saubere Arbeiten am Griff und den entsprechenden Materialien.
    Für das Verkleben habe ich mir eine kleine Vorrichtung gebastelt, von der ich mir bessere und winkeltreue Ergebnisse verspreche.


    Aktuelle Klinge:

    1. Diese Klinge ist am Samstag entstanden:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Messerklinge mit Hohlkehle.jpg 
Hits:	1698 
Größe:	101,4 KB 
ID:	198448

    2. Die Aussenlage ist aus Buttereisen, die Schneidlage aus einer alten Dick-Feile. Überraschenderweise ist die Verschweissung gut gelaufen, zumindest im ersten Anschliff erkenne ich keine Verschweissfehler, Lunker oder ähnliches.

    3. Für die Hohlkehle habe ich mir eine Vorrichtung gebastelt, die noch etwas Finetuning braucht, aber im Grunde gut funktioniert. Da freu ich mich wirklich, da die Hohlkehle somit nicht eingeschliffen, sondern tatsächlich geschmiedet ist.

    4. Die Art des Griffs steht noch nicht fest, da ich hier immer recht spontan an die Sache herangehe und mir aus meinem Haufen an Holz, Leder, Fiber etc. für mich passende Stücke heraussuche und dann kombiniere.

    5. Nächster Schritt für diese Klinge: Grobschliff verfeinern, ggf. Hohlkehle noch etwas nachklopfen, Wärmebehandlung und Nageltest.


    Beispiel einer Klinge mit Griff aus Zaubernuss, ein wirklich überraschendes Holz:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Zaubernuss.jpg 
Hits:	1576 
Größe:	74,5 KB 
ID:	198449

    Hier ist bisher der Rohschliff der Klinge und des Griffs erfolgt. Feinarbeiten und finale Konturgebung am Griff stehen noch aus. Härteprüfung mit Nageltest war kein Problem.

    Griff ist aus Zaubernuss, Messing und einem Stück Leder aus einem uralten Keilriemen.
    Geändert von Schäferschmied (02.11.15 um 10:09 Uhr) Grund: Schreibfehler ausgebessert

  2. #2

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Nach den für mich guten Ergebnissen auch mal einige Bilder von Klingen, die mich verzweifeln liessen:

    1. Hier bildete sich wohl ein grosser Lunker im Paket, der nach dem normalisieren und weichglühen so richtig raus kam:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Klinge Lunker.jpg 
Hits:	1314 
Größe:	178,4 KB 
ID:	198452

    Ich dachte eigentlich, dass ich alles gut vorbereitet hätte, aber die Temperatur war für das Verschweissen wohl zu niedrig. War wirklich schade, ich mochte die Klinge.

    2. Wieder ein dreilagiges Paket, wieder Schweissfehler...Hat alles wunderbar ausgesehen...bis ich eben gehärtet habe. Dann sah man es schon: Die Lagen trennen sich. Somit beim Nageltest komplett durchgefallen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Klinge Nageltest schlecht.jpg 
Hits:	1022 
Größe:	87,8 KB 
ID:	198453

    Auch schade, denn ich hatte hier den Griff schon bereitet und die Aussparung für den Erl schon eingebrannt.


    Nur Beispiele, von denen ich Fotos hatte....alles andere ging sprichwörtlich noch in der Esse in Flammen auf. Hier mal geratscht....Klinge verbrannt....dort mal schnell was am Bandschleifer gemacht...Klinge verbrannt....schnell noch einen Zug an der Zigarette....Klinge verbrannt, etc. etc :-) :-)

  3. #3

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    So....ich habe mich mit gestern an eine Motorsägenkette gewagt.

    Inwieweit da was richtig brauchbares rauskommt, wird sich noch zeigen, aber es war recht lehrreich und ziemlich anstrengend.

    1. Die Kette an einigen Punkten verschweisst, sodass sie einigermassen steif ist.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_1.jpg 
Hits:	923 
Größe:	88,9 KB 
ID:	198683

    2. Anschliessend das ganze mit einer Menge Armschmalz, Handhammer und noch mehr Borax, Borax und viel mehr Borax zu einer Art Flachmaterial verschmiedet. Während dessen einige Male gefaltet, praktisch richtig "durchgeknetet". Dies alles war nicht so einfach, aber bis dahin war ich noch ganz zufrieden und voller Elan.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_2.jpg 
Hits:	873 
Größe:	77,7 KB 
ID:	198684

    3. Anschliessend ein Stück Buttereisen in U-Form geschmiedet, das verschmiedete Kettensägenstück in das Buttereisen einlaminiert und abgeschrotet. Dieses Verschmieden war wirklich nicht ohne...da forderte es einiges an Armschmalz und ich dann schon so langsam so:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_3.jpg 
Hits:	821 
Größe:	69,9 KB 
ID:	198685

    4. Im Anschliff war es dann so:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_4.jpg 
Hits:	897 
Größe:	55,6 KB 
ID:	198686

    und so:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_5.jpg 
Hits:	858 
Größe:	56,6 KB 
ID:	198687


    Weiterer Schritt, sobald ich wieder in der Schmiede bin:

    Das ganze halbiere ich und lege ein Stück Feile dazwischen. Es soll also praktisch eine dreilagige Klinge werden. Dabei hoffe ich auch, dass die kleinen Einschlüsse, die man im Kettensägenpaket sieht, noch herausgearbeitet werden. Was dabei als Muster herauskommt: Keine Ahnung, ich vermute, dass relativ wenig vom eigentlichen Kettensägenmuster übrig bleibt, aber ich wollte es einfach mal probieren.

    In Summe: Ist wirklich nicht ohne gewesen, aber sehr interessant und lehrreich.

    Wenn eine Klinge entstanden ist, werde ich berichten.

  4. #4

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Ergänzung:

    Aus der Klinge vom ersten Beitrag ist bisher das entstanden:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Mooreiche_1.jpg 
Hits:	1150 
Größe:	65,9 KB 
ID:	198688

    Es ist noch nicht fertig, aber bisher bin ich zufrieden.

  5. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    10.03.13
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    55

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    Hallo,

    das mit dem laminieren kenne ich. Mal lösen sich die ersten Lagen bereits in der Esse, oder nach dem ersten Schweißen wieder aufgehen. Bei meiner letzten Klinge sah es erst gut aus, auch nach dem Härten waren keine Probleme erkennbar. Nach dem schleifen aber dann das böse erwachen, wieder mehrere Stellen, an denen die Lagen nicht gut verschweißt waren. Ich denke, da hilft weitermachen. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden immer wieder die gleiche Qualität hinzubekommen.
    Aber schöne Bilder und sehr schöne Messer
    Grüße Kai

  6. #6

    AW: Ich lerne schmieden - Fotos der entstandenen Klingen

    So, gestern das Motorsägenkettenpaket - welches Wort, gelle - weitergemacht bzw. verschmiedet.

    Pfusch meinerseits: Ich habe das Grundpaket aus Kette plus Buttereisen nicht plan oder sauber geschliffen, da ich nicht an ein Gelingen eben des San Mai-Pakets dachte. Hier war eher mein Grundgedanke: Mei, schau halt, wos passiert. Somit nur ganz grob abgeschliffen, Feilenstahl in die Mitte, kurz zusammengeheftet und ab ins Feuer.

    Das Nicht-Schleifen war ein Fehler, denn das Ergebnis wurde bei weitem nicht so schlecht, wie ich befürchtete:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_7.jpg 
Hits:	941 
Größe:	56,7 KB 
ID:	198782

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kettensäge_6.jpg 
Hits:	871 
Größe:	55,5 KB 
ID:	198783

    Nach dem Grobschmieden habe ich alles geschliffen und mit Eisen-III-Clorid angeätzt, um das Muster zu sehen. Dafür, dass ich wirklich viele Hitzen und noch mehr Schläge verwendet habe, kommt ein eigentlich schönes Muster dabei raus.

    Ich denke jetzt auch, dass etwas mehr Zeit und Elan in der Vorarbeit - also Zunder richtig entfernen, plan schleifen, etc. - das Ergebnis vielleicht noch besser gemacht hätte.

    Wie dem auch sei: Ich härte nun mal und prüfe dann mit Nagel und co, ob die Lagen soweit halten. Ich bezweifle es zwar, aber vielleicht täusche ich mich wieder....was ich insgeheim hoffe, gebe ich ehrlich zu. Ist wirklich ein schönes Muster. Und dann wären sechs Stunden Arbeit nicht gleich für die Katz.

    Allerdings frage ich mich: Das Ätzergebnis scheint mir sehr sehr grau zu sein....gibt es ein Medium, mit der man Manganstahl praktisch tatsächlich eher richtig dunkelgrau und Nickelstahl in Richtung "schön silber" bekommen kann?

    Aktuell verwende ich Eisen-III-Chlorid, auch der Sicherheit wegen. Gereinigt wird durch Schleifen, Aceton etc. verwende ich nicht. Würde ein feines bis sehr feines Schleifen der Klinge vor dem Ätzen hier helfen?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bücher: Messerklingen+Stahl, Messer Schmieden, Schmieden lernen
    Von marvvin im Forum Händler/Messermacher: Zubehör & Werkzeug zu verkaufen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.12, 17:30
  2. Habt Ihr Fotos von abgenützten schwarzen Klingen?
    Von Vsetko im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.03.08, 16:11
  3. Wo lerne ich Schmieden?
    Von wiland im Forum Schmieden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.07, 10:58
  4. Damaszener-Klingen [Laguiole Damast-Klingen]
    Von lisie im Forum Material Total
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.08.04, 16:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •