Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 51

Thema: Aristides - Diskussion

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    Aristides - Diskussion

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Moin!

    So, hab lange überlegt, ob ich euch das wirklich antun kann und einsteigen sollte. Auf der anderen Seite muss man sich ja irgendwann mal irgendwie seine "Sporen" verdienen und deshalb ziehe ich es jetzt durch! Ich werde - inoffiziell - in der Kategorie "Newbie" sowie "stock-removal" als auch "Für umsonst und bis 10 Euro" antreten. Soll heißen: Ich werde "nur" schleifen (polieren, ätzen, ...) und versuchen, auf günstige Materialien zurückzugreifen. *Jules* wird mein erstes "komplettes" Messer, bisher habe ich drei Umbauten angefertigt. Das macht mir zurzeit richtig Laune, von daher nutze ich die Aktion, um mir ein neues Ziel zu setzen, reichlich zu lernen und 'ne Menge Spaß zu haben!

    Zum Messer:

    Mir gefallen natürlich viele Messertypen und -formen, besonders mag ich Messer mit "ästhetischem Schwung" und Alltagstauglichkeit. Die Form ist daher harmonisch/symmetrisch angelegt und vor allem einfach gehalten! Die Spitze ziehe ich als starke Drop-Point sehr hoch - damit arbeite ich in der Küche lieber als mit einer Spear-Point oder dergleichen. Als Stahl werde ich eine Feile umarbeiten, als Griffmaterial stelle ich mir Ebenholz oder Palisander vor - möglichst ein Naturmaterial und möglichst schwarz. Das sollte dann auch gut zu den Messinghülsen/-pins passen.


    Ich finde es super, dass der Wettbewerb offen für alle ist und gehe mit mächtig Respekt (und gesenktem Kopf) da rein. Wenn man sich die Werke vom letzten Jahr anschaut, dann wird klar, warum ich mit meinen Hobby-Fähigkeiten da neben der ganzen Vorfreude auch ein wenig ein flaues Gefühl in der Bauchgegend habe...

    Also an dieser Stelle schon einmal ein herzliches "Dankeschön" und allen Teilnehmern und "Schaulustigen" viel Spaß und einen Haufen neuer Messer!

    Alle Grüße!

    Aristides

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Moin Aristides,

    da bin ich ja als Anfänger nicht alleine...

    Schaut aus wie ein Fleischermesser Dein Entwurf, ich wünsche Dir gutes Gelingen!

    Gruß

    Uwe

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    08.03.09
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    255

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    sieht sehr interessant aus, dein Etnwurf. Ich würde allerdings darauf achten, dass der Schwung am Griffende sowie der Schwung an der Klingenspitze gleich sind, dann hast du noch mehr Symmetrie

    Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim Bau deines ersten Messers - das ist immer etwas ganz besonderes und macht wirklich spaß!

    Marius

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Hey,

    vielen Dank für Grüße und Hinweise!

    Marius, die geschwungenen "Zonen" sollen sich alle drei "spiegeln" - das wird wegen meiner minderen Zeichenkünste nicht ganz deutlich...

    Uwe, wir als Newbies könnten ja so Weight-Watchers-Buddies werden und uns gegenseitig stützen, wenn wir dann mal kurz vorm Aufgeben sind... Das wird bei mir die größte "Gefahr" - wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin, neige ich zur Disziplin "Weitwurf"...

    Alle Grüße und Dank!

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    18.09.02
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    540

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides, es freut mich sehr, dass sich mit dir noch ein Anfänger an den Wettbewerb wagt. Grundsätzlich gefällt mir dein Entwurf mit seiner sehr eigenständigen Linienführung. Bei deinem Entwurf kommt mir der Griff ein bischen groß vor, mit knappen 40mm Höhe ist die Handlage wahrscheinlich etwas gewöhnungsbedürftig. Den Übergang zwischen Klinge und Griff hätte ich persönlich anders gestaltet. So wirkt es für mich ein wenig, als sei das Messer vom Schärfen schon abgenutzt. Ich bin sehr gespannt, wie das Messer im fertigen Zustand aussieht und welche Änderungen das Design bis dahin noch durchlebt.
    Ich wünsche dir bei der Umsetzung viel Spass und Erfog.

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Vielen Dank für das Feedback,

    bei meinen bisherigen Umbauten war das eigentlich immer ein dynamischer Prozess - hoffe, ich muss nicht allzu genau am Entwurf kleben bleiben . Gerade beim Übergang zwischen Griff und Klinge ist mir nämlich heute bei einer Messersichtung eine gute Idee gekommen... Mal schauen, wenn ich den Grundschliff bzw. die Grundform habe, dann kann sich schon wieder alles ändern, wenn es nicht aussieht. Grundsätzlich ergeben sich die Verhältnisse aber aus Erfahrung (hab meine Lieblingsmesser abgemessen) und dem Form-follows-Function-Konzept - also Benutzbarkeit geht mir VOR Design...

    Alle Grüße und Danke!

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Zitat Zitat von Aristides Beitrag anzeigen
    .....

    Uwe, wir als Newbies könnten ja so Weight-Watchers-Buddies werden und uns gegenseitig stützen, wenn wir dann mal kurz vorm Aufgeben sind... Das wird bei mir die größte "Gefahr" - wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin, neige ich zur Disziplin "Weitwurf"...

    Alle Grüße und Dank!
    Hi Aristides,

    Können wir gerne machen, aber aufgegeben wird nicht, keinesfalls

    Gruß

    Uwe

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    18.09.02
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    540

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides, dein modifizierter Entwurf sieht sehr viel ergonomischer aus und macht meiner Meinung nach richtig was her. Interessant, dass du dich bei der Auswahl deines Griffmaterials so verantwortungsbewusst zeigst.
    Über die Position der Griff-Pins würde ich mir an deiner Stelle noch mal Gedanken machen. Mir persönlich würde es am besten gefallen, wenn die Pins auf mittiger Höhe auf dem Griff sitzen würden.

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    ja den neuen Entwurf finde ich auch ein ganzes Stück geschmeidiger, sieht richtig flott aus.

    Die Pins würde ich wie Jubei auch mittiger auf der Höhenlinie schöner finden.

    Gruß

    Uwe

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Danke, Jungs,

    hmm... TATSÄCHLICH hab ich heute auch schon über Alu-Pins nachgedacht, also "solid" statt Messingrohr... mal sehen... denke ebenfalls noch über Vulkanfiber oder so nach, das entscheidet dann natürlich noch mit... mir macht der Anschliff eigtl. am meisten Sorgen...

    Hoffentlich schaffe ich morgen die Kontur, dann ist schon mal was geschafft!

    Jubei, es ist tatsächlich X-Cut-Ahorn geworden, nachhaltig vertretbar, denke ich. Werde ich aber beizen...

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von Virgil4
    Registriert seit
    16.03.09
    Ort
    Kaiserstuhl
    Beiträge
    921

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,

    da kann ich mich bzgl. der Richtung meiner Vorpostern nur anschliessen. Du hast den "Jules" ja schon fast zum "Jim" entwickelt (klick, für jüngere Nicht-Cineasten)

    Allerdings glaube ich, kannst du noch ein paar Schritte weitergehen, über die mittig gesetzten Hülsen hinaus ...

    • der Freiraum für die Finger scheint mir noch etwas knapp (ein Pappmodell würde hier sicher bei der Überprüfung helfen) und die derzeitige Griffhöhe würde etwas Platz für die Finger erlauben
    • Messinghülsen halte ich in diesem Fall für sub-optimal: da sammelt sich mit der Zeit Schmodder drin und sie laufen an (Stahlstifte wären eine Alternative)
    • die Schneide würde ich etwas bauchiger machen - die Kontur auf dem Blech sieht recht eckig aus
    • trotz der 2 mm Klingenstärke würde ich zum beidseitigen Schliff raten - sonst könnte das zur Banane werden. Uwe hat hier erklärt, wie das Verbiegen beim Schleifen reduziert werden kann


    Viel Erfolg!

    Virgil
    "c'est con, mais c'est comme ça!" - la règle des 5 C

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Virgil,

    als Frankophiler kommst du da mit einer interessanten Referenz - der Truffaut-Klassiker war mir bekannt, wobei ich ihn nie gesehen habe. Tatsächlich ist mein Messername aber dem Amerikanischen geschuldet ("Dschuuls"), schlicht der (Spitz-)Name meiner Frau.

    Die Projektidee ist (u.a.), so harmonisch und symmetrisch wie möglich zu gestalten. Daher sollen sich alle Radien/Schwünge etc. spiegeln bzw. wiederfinden, ähnlich einem gelungenen Saiteninstrument (weiß nicht, ob der Man-Ray-Klassiker hier passt : http://www.venetianheritage.eu/cms/i...MAN-RAY-42.jpg).

    Griffende und "Spitze" haben bspw. den gleichen Schwung - eine optische Täuschung sorgt dafür, dass (zumindest für mich) die Drop-Point-Spitze irgendwie "weicher" aussieht. Von daher muss ich bei der Ergonomie Kompromisse eingehen. Da ich allerdings eher schlanke Hände (8,5) habe, passt der Griff für mich wahrscheinlich sehr gut (abgemessen an meinem Haupt-User).

    Dass sich die Messinghülsen (6mm) in der Küche mit "Schmodder" zusetzen könnten, ist eine unappetitliche Vorstellung und aus hygienischen wie ästhetischen Gründen natürlich zu vermeiden! Von daher werden es Pins - mal sehen, wie das gefärbte Holz wird, dann werde ich mich zwischen (Edel-)Stahl, Alu oder Messing entscheiden. Die werden dann jedenfalls nur 4mm und natürlich muss ich dann noch mal schauen, ob 1, 2, 3...

    Der Rohling hat jetzt tatsächlich 3mm, von daher werde ich mich an den Flachschliff heranwagen. Witzig, dass du da Uwe heranziehst: genau sein Setup/Progress hat mich etwas verschreckt, da das einfach ein so Hammerergebnis geworden ist! Zudem wollte ich mit einem stationären Bandschleifer arbeiten und mir fehlt da noch ein geeignetes Jig oder eine Konstruktion, mit der ich (präzise) den Winkel einhalten kann. Bisher arbeiten die meisten hier ja mit der verlängerten "Lansky-Methode" - eventuell werde ich das umdrehen, sprich: den Rohling am Arm arretieren und den Bandschleifer fix und horizontal. Vielleicht halte ich den Rohling auch einfach ans laufende Band und gucke, was passiert... Und dann kommt auch noch die WB... Heiderdaus...

    Wäre es nicht vielleicht gut, für dieses allgemeinen Tipps/Tricks/Bastelfragen einen extra "Bastelthread" einzurichten, wo einfach alle allgemein reinschreiben?

    Nochmals vielen Dank für die Rückmeldungen und tollen Projektberichte (in meinem Falle: Tutorials! ) - ich lerne hier so viel, das ist schon großartig!

    Alle Grüße
    Aristides

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    ja der Man Ray ist auch einer meiner Lieblingsfotografen.

    Wenn Dein Bandschleifer eine Auflage hat ist es ja easy eine Haltevorrichtung zu bauen....

    Geht aber auch freihand mit etwas Gefühl und langsam schleifen, dazwischen immer wieder nachmessen.

    Gruß

    Uwe

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Moin Aristides,

    das schaut ja schon sehr gut aus

    Gruß

    Uwe

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.10
    Ort
    Deutschland, NRW, Langenfeld
    Beiträge
    264

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,
    das sieht schon prima aus. Deinen ursprünglichen Entwurf fand ich gerade wegen der eher minimalistischen Ausführung sehr interessant, aber ich denke dass der schmalere Griff deutlich besser in der Hand liegen wird. Durch die Ausdünnung des Griffs verliert der Entwurf zwar etwas von seiner konsequenten Symmetrie aber insgesamt wirken die Linien gefälliger (... zumindest auf mich). In jedem Fall bleibt es ein eigenständiges Design.

    Viele Grüße,
    corax

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Oha! Vielen Dank für die motivierenden Worte!

    Denke, es ist heutzutage sehr schwierig, noch etwas "ganz neues" zu entwerfen, wahrscheinlich wird man sich immer irgendwo anlehnen. Wie in der Musik, Peter Gabriel sagte mal, dass alle guten Songs schon geschrieben seien...

    Ich konnte eben ein paar größere Maschinen in einem Werkraum nutzen und habe der Klinge jetzt einen Vorschliff verpasst und den Griff vorbereitet. Ist schon spannend, was der Anschliff ausmacht - sieht jetzt echt nach Messer aus... Ein Kollege meint, es sei "ein ganz schöner Klopper" - witzig: auf Papier sah es tatsächlich irgendwie "kleiner" aus...

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    Sehr gut gefällt mir das die Maserung des Holzes der Außenkontur folgt

    Hatte die Kreissäge ein HM Blatt? Dünne feiner verzahnte und vor allem schärfere Blätter aus HSS vermeiden ausreißen..

    Beim Schliff habe ich den Eindruck zum Griff wird der Anschliff niedriger, was bedeuten könnte es ist da dicker oder steiler angeschliffen.

    Vor der WB hab ich auch schon Bammel...

    Gruß

    Uwe

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Mann, Mann, Mann,

    Uwe, das siehst du alles auf meinen schrottigen Handy-Fotos!? Das ist ja gruselig!

    Der Bandschleifer hatte Wumms und ich wenig Erfahrung, da ist mir die Klinge am vorderen Ende jetzt schon scharf geworden, daher hab ich dann schlicht Material abgetragen und weniger auf die Gleichmäßigkeit geachtet - das werde ich mit "feinerem Werkzeug" jetzt die Tage nachholen, das soll definitiv nicht so bleiben...

    Ist aber irre, wenn man da im Bastelprozess ist, wie viele Entscheidungen man da treffen kann/muss wobei es ja NUR um ein Messer geht...

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    18.09.02
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    540

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo, schön zu sehen dass es bei dir auch weitergeht. Wenn das Messer jetzt schon "scharf" ist würde ich dir raten, die Schneide noch mal abzustumpfen, also einfach die Klingenhöhe am Bandschleifer 1-2mm zurück zu nehmen. Ansonsten erlebst du beim Härten wohlmöglich eine böse Überraschung, wenn die Schneide sich wellt wie ein Plissee-Rock. Eine minimal schlankere Klinge sieht bestimmt auch gut aus, wenn du dir Sorgen um die Proportionen machst kannst du ja ansonsten auch den Griff noch ein wenig verschmälern...

  21. #20
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Moin Aristides,

    da wird sich Dein Sohn ja freuen!

    Ging zu langsam, Macke reingeschliffen......

    .... ich glaube Du bist zu ungeduldig. Schnell und sauber schleifen an einem schnellen Bandschleifer braucht viel Übung,
    die ich auch nicht habe. Daher schleife ich lieber langsam mit wenig Abtrag und kontrolliere die Dicke sehr oft nach.

    Grad wenn ein Messer fast fertig ist reicht schon eine unbedachte Bewegung und man hat ein Problem, oder zumindest eine "Designänderung"....

    Dünner als 0,5mm sollte die Klinge vorm härten nicht sein, kann sonst schnell Wellen werfen wie Jubei auch schon schrieb.

    Gruß

    Uwe

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Alles klar. Werde da eine "Fehlschärfe" anbringen, bevor ich die Grillkohle-Action angehe...

    Eben habe ich an einem Tellerschleifer versucht, die Griffschalen plan zu bekommen... ich raste aus... mittlerweile verstehe ich die Vorteile von Narrow-Tang-Konstruktionen. Die Ahornstreifen haben sich wegen der Reibungshitze verbogen (trotz kurzer Schleifphasen und Zwischenkühlung), erst das Wässern hat was gebracht - da war es dann plan. So ca. 60 sec. dann hat sich ALLES verzogen... Jetzt habe ich die Griffschalen schön zwischen zwei Schraubzwingen. Danach nur noch Handschliff...

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.10
    Ort
    Deutschland, NRW, Langenfeld
    Beiträge
    264

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,

    Zitat Zitat von Aristides Beitrag anzeigen
    ...Eben habe ich an einem Tellerschleifer versucht, die Griffschalen plan zu bekommen... ich raste aus... mittlerweile verstehe ich die Vorteile von Narrow-Tang-Konstruktionen. Die Ahornstreifen haben sich wegen der Reibungshitze verbogen (trotz kurzer Schleifphasen und Zwischenkühlung), erst das Wässern hat was gebracht - da war es dann plan. So ca. 60 sec. dann hat sich ALLES verzogen... Jetzt habe ich die Griffschalen schön zwischen zwei Schraubzwingen. Danach nur noch Handschliff...

    Ich hatte so ein Problem auch mal mit Eschenholz, das ich als Griffschalen für einen Slipjoint verwendet habe. Beim Schleifen am Bandschleifer hat sich das Holz sehr schnell verzogen. Wässern hatte ich auch versucht, aber nicht mit zufriedenstellendem Ergebnis. Die Schalen waren nach dem Trocken immer noch nicht richtig plan und sind zudem noch geschrumpft. Ich hatte auch quer zum Faserverlauf geschnittenes Holz verwendet und vermute, dass es einfach anfälliger für Verzug ist als Holz, das längs zur Faserichtung geschnitten ist. Bei Letzterem hatte ich noch nie derartige Probleme. Bevor Du Zeit und vor allem Nerven in die Schalenrettung investierst, sind neue Schalen schnell gemacht.

    … außerdem hast Du dann die Möglichkeit das Schalendesign noch zu ändern. Du könntest den Appendix am Griffende aussparen und so hättest Du ein nützliches Küchentool zum Aufstechen von Milchdosen
    Viele Grüße,
    corax
    Geändert von corax (11.03.15 um 12:58 Uhr)

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.10
    Ort
    Deutschland, NRW, Langenfeld
    Beiträge
    264

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,
    ich habe erst jetzt das Foto von den Schalen gesehen. So dramatisch finde ich den Verzug nicht. Ich würde versuchen die Schalen mit der konkaven Seite auf die Flachangel zu kleben und gut mit Zwingen anzupressen. So dürften keine Spalten zwischen Holz und Angel entstehen. Du müsstest also die für die rechte Seite vorgesehene Schale auf der linken Seite der Angel anbringen und umgekehrt. Die weitere Bearbeitung würde ich auf jeden Fall per Hand machen. Erst grob mit der Raspel in Form bringen und dann weiter mit Schmirgelpapier. Grund: der 2-K-Kleber löst sich bei zu großer Hitze wieder, die bei maschineller Bearbeitung entstehen kann (… ist mir auch schon passiert, war sehr ärgerlich). Zudem kommt natürlich auch wieder die Gefahr, dass sich das Holz verzieht.

    Viele Grüße,
    corax

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    wässern würde ich Holz nicht, kann sich dann beim trocknen verziehen.
    Für Planflächen finde ich einen Tellerschleifer weniger gut, da der am Rand viel mehr
    Schleifgeschwindigkeit hat als zur Mitte hin und damit auch ungleichmäßig schnell Material abträgt.

    Wenn es zu warm wird ist meist die Schleifscheibe oder das Schleifband schon stumpf und die Geschwindigkeit zu hoch..

    Planen mache ich von Hand mit einem Permagrit Schleifklotz
    http://www.mz-modellbau-shop.de/epag...P18aAvn28P8HAQ

    http://www.messerforum.net/showthrea...Windhundmesser

    Grobes Schmirgel auf ne plane Fläche gelegt geht aber auch gut.

    Gruß

    Uwe

  26. #25
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    80

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,

    du hast doch einen Bandschleifer, warum schleifst du damit nicht die Griffschalen?

    Wässer würde ich das Holz auf keinen Fall! Da verzieht sich das Holz ganz sicher auch dabei. Holz, das verzogen ist, mit Druck zu kleben habe ich auch einmal versucht. Die Klebung hat in etwa zwei Wochen gehalten, dann haben sich die Griffschalen teilweise abgelöst. Die arbeitsintensivste, aber verzugsfreieste Methode ist: Griffschale in den Schraubstock spannen, so dass nur der "schiefe/ unebene/ verzogene" Teil aus den Backen schaut. Anschließend mit einer groben Feile Stück für Stück abtragen. Ab und zu das Holz ausspannen, damit man sieht, ob sich der Verzug gerichtet hat. Das funktioniert natürlich nur bei praralellen und ebenen Scharubstock-Backen.

    Weiterhin gutes Gelingen und keine Angst vor der Wärmebehandlung

    Uli

  27. #26
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Danke für die Schleiftipps! Die Ahorngriffschalen werden ihre Verwendung in einem anderen Projekt finden - vorgestern kam mein neuer Holzblock (hab nach dem Motto "Darf's ein bisschen mehr sein?" eingekauft, damit ich nicht wieder bei jedem Millimeter aufpassen muss), der nur noch zum Griff werden muss...

    Bei der Klinge bin ich jetzt zum "hand sanding" übergegangen - leider sind immer noch klein(st)e Riefen drin, sodass ich schon 2x zurück auf 80er Papier gegangen bin (dann 120er, dann 280er, eigtl. reicht 120er-Finish wohl vor der WB, wenn man mit 280 rübergeht sieht man dann allerdings die "stress riser" besser). Da hab ich jetzt schon locker 2-3 Stunden in Richtung Sehnenscheidenentzündung gearbeitet.

    Habe mir zudem ein Stück Doppel-T-Träger besorgen können, langfristig wird das mein Amboss, kurzfristig will ich das als plane Schleiffläche nehmen.

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    04.11.14
    Beiträge
    828

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    die letzte Riefe ist immer die gemeinste und hartnäckigste....

    Vor der WB würde ich mindestens bis 400er schleifen aus zwei Gründen:

    1. dann sieht man noch feinere Riefen die nach der WB noch gemeiner sind
    2. ne glattere Oberfläche gibt auch weniger Zunder, was auch wieder das Bearbeiten nach der WB einfacher macht

    Gruß

    Uwe

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.02.14
    Beiträge
    80

    AW: Aristides - Diskussion

    Hi Aristides,

    ich schleife vor dem Härten gar nicht. Ich lasse im Prinzip die Oberfläche vom Feilen. ABER: das geht nur, solange keine richtig tiefen Kratzer Späne oder andere Kerben in der Klinge sind. Das sind bei mir meistens Garanten für Härterisse! Die tiefen Kratzer sind auch sehr mühsam aus dem harten Stahl zu schleifen.

    Als Amboss würde ich eine Eisenbahnschiene nehmen. Mit etwas Glück bekommt man die für ein Dankeschön .

    Grüße
    Uli

  30. #29
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    30.07.10
    Ort
    Deutschland, NRW, Langenfeld
    Beiträge
    264

    AW: Aristides - Diskussion

    Hallo Aristides,
    das neue Holz für den Griff sieht super aus. Ist das auch Ahorn?

    Viele Grüße,
    corax

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.10
    Ort
    NDS
    Beiträge
    99

    AW: Aristides - Diskussion

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo Corax,

    es nennt sich "Laurel Maser".

    Grüße!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aristides - WIP - Jules
    Von Aristides im Forum 2. MF Messermacherwettbewerb
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.03.15, 15:57
  2. J03 - Diskussion
    Von J03 im Forum 1. MF Messermacherwettbewerb
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.05.14, 16:18
  3. Stefan1974 - Diskussion
    Von Stefan1974 im Forum 1. MF Messermacherwettbewerb
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.14, 21:27
  4. GEichi-Diskussion
    Von GEichi im Forum 1. MF Messermacherwettbewerb
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.14, 19:42
  5. Bainite-Diskussion
    Von WalterN im Forum Material Total
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.07, 08:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •