Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Armytek Viking X und Viking S

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    25.03.06
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.037

    Armytek Viking X und Viking S

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Die Firma Armytek Optoelectronics Inc. stellte für diesen Test eine Viking S und eine Viking X zur Verfügung. Dafür vielen Dank!
    Am Test waren cugar, dischn, creep und grinsefalle beteiligt.


    Armytek ist ein multinationales Unternehmen mit Sitz in Kanada und russischem Knowhow bzw. Komponenten. Die Firma wurde bekannt durch die Predator, welche ebenfalls bereits von uns getestet wurde. Die Predator bietet ungeahnte Einstellmöglichkeiten, welche vielleicht dem ein oder anderen Anwender zu kompliziert oder zu vielfältig sind. Für diesen Kundenkreis wurden die Viking-Modelle entwickelt, welche hardwaremäßig auf der Predator basieren, jedoch eine stark vereinfachte Elektronik und Bedienung bieten.


    Die Vikinger,






    Gewinde und Dichtringe,



    Das mitgelieferte Holster,



    Vorne und Hinten,



    Kontakte,





    technische Daten Viking X/S (Herstellerangaben)

    CREE XM-L LED U2 / CREE XP-G R5
    Max. 750 Lumen / 500 LED-Lumen
    Energieversorgung: 2 x CR123, 2 RCR123A/16340, 1 x 18650
    Länge: 15,5 cm
    Durchmesser Lampenkopf: 3,7 cm
    Durchmesser Batterierohr: 2,54 cm
    Gewicht: 135 Gramm (ohne Akku(s))
    Wasserdicht nach IPX-8
    Anodisierung nach HA Type III
    Ultra-transparente und vergütete Linse mit Anti-Reflex-Beschichtung
    geschützte Elektronik

    Laufzeit Viking X mit 1x Panasonic NCR 18650 mit 2900mAh bis 10% Resthelligkeit
    (Herstellerangabe)

    750lm (2A) / 2h35min
    520lm (1.3A) / 2h50min
    90lm (0.21A) / 16h10min
    7 lm / 170h

    Laufzeit Viking S mit 1x Panasonic NCR 18650 mit 2900mAh bis 10% Resthelligkeit
    (Herstellerangabe)

    500 Lumen (1.5A)/3 Stunden 20 Minuten
    240 Lumen (600 mA)/5 Stunden 25 Minuten
    85 Lumen (200 mA)/15 Stunden 30 Minuten
    7 Lumen (20 mA)/135 Stunden



    Lieferumfang:

    1 x ArmyTek Viking
    1 x Holster
    1 x Lanyard
    2 x Ersatz-O-Ring
    1 x Ersatz-Endgummikappe



    Betriebsmodi, Bedienung

    Die Vikings besitzen eine vereinfachte Elektronik, verglichen mit der Predator. Die Step-Regelung ist fest vorgegeben, die 4 Leuchtstufen sind nicht veränderbar.

    Die Bedienung ist einfach:
    Kopf fest: immer 100%
    Kopf locker: 3 Leuchtstufen.
    Wer viel mit Momentlicht arbeitet, bekommt bei fest angezogenem Kopf eine einstufige Lampe mit 100% Leistung.
    Bei lockerem Kopf schaltet man sequentiell durch die Stufen, hier sind Momentlichtpulse also nicht möglich, ohne die Leuchtstärke zu wechseln. Die letzte Stufe wird gespeichert. Das Drehen des
    Kopfes geht schwer genug, um ihn nicht ungewollt zu lockern. Somit hat man eine reine Einstufige Lampe mit an/aus und zusätzlich noch alltagstaugliche Leuchtstufen zur Verfügung. Das UI ist einfach, ohne Schnickschnack und praktikabel.

    Beachte: Die Viking kann als Einsatzlampe durchaus verwendet werden, bei festem Kopf gibt es nur Ein/Aus. Jedoch muss man dann auch mit der hohen Lichtleistung der XM-L in der Viking X umgehen können. Die Gefahr der Eigenblendung bzw der Kollegenblendung ist, gerade in Räumen, sehr hoch!

    Ein Bug existiert allerdings: Simuliert man bei festgezogenem Kopf einen Strobo, indem man schnelle Momentlichtimpulse abgibt, so dimmt die Lampe nach einigen Pulsen immer weiter herunter, so dass man nach ca. 13 Impulsen nur noch die Helligkeit der kleinen Leuchtstufe hat. Sobald man der Lampe halbe Sekunde Zeit gibt, ist man wieder bei voller Leistung. Zugegeben, den Effekt muss man provozieren, er sollte deshalb im realen Gebrauch keine Rolle spielen.

    Ein rudimentäres Video zu diesem Bug findet sich in der Gallerie.



    Schalter

    Der forward clicky in der Endkappe steht nur minimal über die Tailcap hinaus. Der strukturierte Gummi ist recht weich. Für Momentlicht reicht ein geringer Druck über einen geringen Weg - Licht
    ist also schnell zur Hand, auch mit Handschuhen. Der Weg für Dauerlicht ist lang genug, um nicht zu einfach Dauerlicht zu aktivieren. Das passt also.
    Auch mit Gripring und den diversen Lampenhaltungen lässt sich Licht zuverlässig aktivieren (Handballen etc.).



    LED

    Es gibt die Viking S mit XP-G und die Viking X mit XM-L. Wie zu erwarten ist, bietet die kleine XP-G in dem großen und tiefen Reflektor einen kleinen Spot mit sehr guter Reichweite bei
    ausreichendem Spill. Die XM-L aus dem gleichen Reflektor ergibt einen großen, weniger intensiven Spot mit deutlich mehr Licht im Spill. Hier ist es eine völlig subjektive Entscheidung, welche
    Version man sich gönnt. Beide Lichtkegel haben ihre Vor- und Nachteile und sind praktisch einsetzbar. Zu erwähnen ist noch, dass die XP-G ein deutlich kühleres Licht liefert als die XM-L



    Laufzeitmessung, Stromversorgung, PWM

    Diagramme findet ihr im Beitrag von Dischn.
    Die Stromversorgung ist sehr flexibel. Für kostengünstigen Betrieb sind 18650 zu empfehlen, CR123 als Backup sind jederzeit möglich. PWM-Flimmern ist in keiner Stufe wahrnehmbar.
    Der Pluspol im Lampenkopf erlaubt zwar den Gebrauch von 18650 mit flacher Oberseite, er ist jedoch nicht gefedert. Das ist ein Kritikpunkt, denn gerade bei Lampen, die für den extremen
    Einsatz beworben werden, können zwei gefederte Pole die Batterien/den Akku zuverlässig vor Schäden schützen.


    Finish

    Das Finish ist schon etwas besonderes, denn dieses samtig matte Schwarz ist sehr selten. Inwieweit diese Schönheit so bleibt, oder im Laufe der Zeit, bei regelmäßigem Gebrauch, mal
    speckig glänzend wird, kann ich nach dem kurzen Test natürlich nicht sagen. Die Qualität scheint jedoch wirklich toll zu sein. Das Finish zerkratzt nicht leicht und ist sehr rutschfest. Nässe
    macht die Lampe in keinster Weise rutschig, ebenso wenig verliert man mit in WD40 getauchten Händen den Halt. Egal, ob der Anwender aus dem Meer auftaucht, durch Schlamm robbt, einen Motor zerlegt oder seine Waffe geputzt hat - die Viking bietet immer Halt.



    Verarbeitung

    Die Verarbeitung ist sehr gut und bietet keinen Grund für Beschwerden. Die Gewinde sind sauber geschnitten, bieten kein Spiel und sind mit O-Ringen abgedichtet.



    Abmessungen - Handling - Holster

    Die Armytek Vikings reihen sich in die 1x18650-Lampenriege ein. Die Länge ist vergleichbar, nur der Kopf der V's ist länger und hat einen größeren Durchmesser. Fürs Handling spielt es keine
    Rolle, wohl aber bei der Holsterwahl. Das mitgelieferte Holster ist eine kleine Dreingabe, mehr aber nicht. Es kann nicht mit den von mir sehr geschätzten Holstern von Maxpedition und
    Nightpower mithalten. An den Seiten findet sich nur der dünne Gummi, dessen Kanten nicht verstärkt sind. Hier wird sich das Ziehen/Wegstecken der Lampe als erstes bemerkbar machen. Für den Privatgebrauch ok, für den Gebrauch im Dienst, wo es mal schonungsloser zugeht, eine eher schlechtere Wahl.
    Beim Holsterkauf sind der größere Kopfdurchmesser und der evtl. angebrachte Gripring der V's zu bedenken. Bezel-up, ohne montierten Gripring, passt die V sehr gut ins Niteize Stretchholster, das Maxpedition und das Solarforce. Mit installiertem Ring wirds eng, da geht das Maxpedition gerade noch, allerdings sehr hakelig - schnelles Ziehen oder Wegstecken fällt aus. Bezel-down passt nur das mitgelieferte Holster, keines meiner anderen war groß genug. Durch den großen Kopf wäre nur ein sehr wabbeliges und elastisches Holster passend, oder ein sehr ausladendes. Alternativ kann man sich auch ein Kydex-Holster basteln (lassen).



    Das Handling ist mit den V's recht gut. Mit meinen Händen (Handschuhgröße M) kann ich die V komplett am Rohr greifen, dann schließt der Schalter bündig mit der Hand ab. Will ich den
    Schalter etwas weiter aus der Hand haben, liegt der kleine Finger auf dem Kopf. Beide Varianten sind ok und bieten keinen Handlingnachteil.
    Ohne Gripring und Clip gibt es keinen Wegrollschutz.





    Verfügbarkeit
    Die Armyteks sind in Deutschland erhältlich, z.B. auch bei den hier im Forum vertretenen Händlern. Somit hat der Anwender Ansprech- und Servicepartner im Land, die im Fall der Fälle schnell reagieren können. Für Einsatzlampen sollte dieser Punkt beachtet werden.



    grinsefalles Fazit:

    Ich mag die V's. Handlage und Finish sind wirklich gut, sie sind unkompliziert in der Anwendung und bieten dennoch verschiedene Stufen. Man kommt nicht versehentlich in Blingbling-Modi, die
    Lampe bietet keine Überraschung. Die Helligkeit reicht völlig aus, man kann nach Belieben Gripring und Clip anbringen. Nur die Holsterwahl gestaltet sich etwas schwieriger.
    Gerade bei einem Preis von ca. 80 EUR ist die Viking eine Empfehlung wert.
    schönen Gruß
    Michael

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung


    >
  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    03.11.08
    Ort
    Am Ammersee
    Beiträge
    1.517

    AW: Armytek Viking X und Viking S

    Laufzeitdiagramme:

    Akku: Trustfire 2400 mAh (geflammt) Viking S und Solarforce 2400 mAh bei Viking X


    Man kann sehr gut die gestufte Regelung erkennen.
    Der kleine Haken bei ca. 30 Minuten:
    Da die Lampe sehr heiß wurde, habe ich mit Ventilator gekühlt.
    Der Leistungsabfall ist nur durch den schlechteren Wirkungsgrad bei Hitze begründet.
    Die eingesetzte Stromstärke auf max. zeigt einen hervorragenden Kompromiss
    zwischen Laufzeit und sinnvoller Helligkeit.




    Durch die zahme Bestromung von ca. 1 A erreicht die Viking S recht Gute Laufzeiten.
    Auch hier wurde nach ca. 30 Minuten gekühlt. Nach 76 Minuten schaltete die Lampe
    herunter und gibt noch ca. 10 Minuten Notlicht ab. Akkuschonende Abschaltung ist nicht vorhanden.


    Stromaufnahme:

    Wegen der einfachen Messmethode nur als Anhaltspunkt. Trustfire 2400mAh 4,17 V.



    Die gemessenen Amperewerte finde ich gut gewählt, man muss nicht das letzte aus diesen Lampen
    rauskitzeln. Nur warum gibt der Hersteller mehr an?


    Throwwerte:

    Messung mit kaltem Emitter (nicht nach ANSI)




    Fazit von Dischn:

    Wenn ich nicht schon eine Armytek hätte....


    Klasse Lampen mit super Verarbeitung. Die samtige Oberfläche hat mir bei meiner Predator schon
    so gut gefallen. Die Helligkeiten finde ich trotz Übertreibung des Herstellers als gut gewählt.
    Die Umschaltung der Leuchtstufen sind nicht so mein Ding, da gibt es schon besseres.
    Den Bug den ich zufällig gefunden habe, dürfte im Gebrauch kaum auffallen.
    Der günstige Preis macht diese Lampe dennoch sehr attraktiv.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ArmyVikingX.jpg 
Hits:	368 
Größe:	30,6 KB 
ID:	169919   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ArmytekVikingS.jpg 
Hits:	390 
Größe:	27,2 KB 
ID:	169920   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Viking_Ampere.jpg 
Hits:	348 
Größe:	29,1 KB 
ID:	169921   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Viking_Throw.jpg 
Hits:	363 
Größe:	27,8 KB 
ID:	169922   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Armytek_397.JPG 
Hits:	342 
Größe:	46,4 KB 
ID:	169923  

    Geändert von Dischn (28.03.14 um 19:37 Uhr)

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von Zwick2
    Registriert seit
    18.11.07
    Ort
    Böhlen Luftkurort bei Leipzig
    Beiträge
    1.971

    AW: Armytek Viking X und Viking S

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Beamshots:

    Immer im Vergleich Viking X und S sowie der Surefire Fury



    Viking X




    Viking S




    SF Fury








    Viking X




    Viking S




    SF Fury








    Viking X




    Viking S




    SF Fury
    Die Sprache des Wahnsinns ist universal. (Pitter)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Armytek Viking X und Viking S
    Von sagittarius im Forum Taschenlampen - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.12, 21:28
  2. Viking - Dolch
    Von AchimW im Forum Galerie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.07.08, 08:33
  3. Viking Norway
    Von yunker im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.08, 18:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •