Anzeige

Anzeige

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 37

Thema: Messerforum Lampentester: Großer Akkutest 2012 - 18650er Lithium-Ionen-Akkus

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Einleitung Enerpower 2600mAh

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Geändert von Megalodon (07.02.13 um 04:18 Uhr)

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760
    Geändert von Megalodon (07.02.13 um 04:19 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Zusammenfassung I

    Die verschiedenen Akkus in einem Diagramm bei 1A, 2A und 3A.

    Da immer mehr Akkus dazu kommen und darunter die Übersichtlichkeit leidet, wurden die Testergebnisse auf 2 Diagramme aufgeteilt, als Referenzakku dient der Sanyo UR18650F, für die bessere Vergleichbarkeit, ist der Graph doppelt so dick

    Hier die Akkus bei 1A:







    Bei 2A:







    Und bei 3A:




    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:41 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Zusammenfassung II

    Hier ist nun ein Vergleich von ungeschützten Akkus, hier ist der Sanyo UR18650F ebenfalls als Vergleichsakku hervorgehoben.

    1A



    2A:


    3A:
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:42 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  6. #5
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Zusammenfassung III

    Hier ein Vergleich von den Akkus die nicht ganz so gut abgeschnitten haben, auch hier dient der Sanyo UR18650F als Vergleichsakku

    Hier die Akkus bei 1A:





    bei 2A:





    bei 3A:


    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:44 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Enerpower 2900mAh und 3100mAh

    Enerpower+ 2900mAh und Enerpower+ 3100mAh










    Die Spezifikationen und Testergebnisse




    und die Entladediagramme:




    Urteil:
    Diese Akkus sind empfehlenswert. Sie haben die höchste gemessene Kapazität, unter den gegebenen Bedingungen. (Entladung bei 1/2/3A, bis 3V. Zulässig sind 2,5V für diese Akkus)
    Der Vorteil der hohen Kapazität schwindet bei hohen Entladeströmen etwas.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:45 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Vergleich Enerpower alt und neu (2. Generation)

    Nun noch ein paar Detailaufnahmen, für alle, die ihre Akkus nicht "entkleiden" wollen:

    Hier der +Pol nachdem man den Schrumpfschlauch entfernt hat:


    drunter sieht es so aus:



    und nun noch, die Verbindung vom +Pol der Zelle zum "Nippel"



    Aus sicherer Quelle weiß ich, dass in der aktuellen Produktion die plus Nippel direkt auf die Zelle geschweißt werden.
    Das erhöht die Stabilität, senkt den Innenwiderstand etwas und verringert die Baulänge ein Bisschen.
    Enerdan feilt ständig an der Optimierung der Akkus.

    Nun noch der -Pol:



    Hier kann man gut erkennen, dass zwischen der Platine und dem -Pol des Akkus noch zur eine schwarze Pappscheibe geklebt wird.
    Geändert von Megalodon (14.10.12 um 20:46 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Solarforce V1

    Solarforce V1








    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:




    Urteil:

    Auch wenn der Akkus eine recht hohe Kapazität hat, kann er mit der aktuellen Serie (V3) nicht mithalten, da der Innenwiderstand recht hoch ist, was sich negativ auf die entnehmbare Kapazität auswirkt.
    Aus diesem Grund ist der Akku nicht uneingeschränkt zu empfehlen, aber für Lampen mit geringen Ansprüchen, durchaus akzeptabel.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:46 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  10. #9
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Solarforce 2400mAh V2

    Solarforce 2400mAh








    Spezifikation und Testergebnisse:



    Entladediagramme:



    Urteil:
    Die Solarforce Akkus haben eine sehr geringen Innenwiederstand und können durchaus mit den Enerpower-2600 mit halten, sind Ihnen teils sogar überlegen, nur haben sie eine geringere Kapazität.
    Wer für möglichst wenig Geld viel Akkus haben möchte, dem kann ich die Solarforce Akkus empfehlen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:46 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  11. #10
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Solarforce V3

    Solarforce V3




    Spezifikationen und Testergebinsse:





    Entladediagramm:



    Vergliech Fenix Solarforce:


    Urteil:

    Wie die zweite Generation, muss sich die dritte Generationen des Solarforce Akkus nicht verstecken.
    Eine hohe Kapazität mit einer hohen Spannungslage sprechen für den Akku, sowie eine früh ansprechende Schutzschaltung.
    Doch wie auf dem Diagramm zu sehen ist, gibt es durchaus Exemplarstreuungen, die nicht zu vernachlässigen sind.
    Bei Verwendung von mehreren Akkus in einer Lampe sollten man besser zu anderen Akkus greifen, bevorzugt Akkus mit einer Panasonic oder einer Sanyo Zelle, da diese sehr geringe Exemplarstreuungen haben.
    Dennoch ist der Solarforce V3 ein guter und günstige Akku.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:46 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  12. #11
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Fenix ARB-L2 18650

    Fenix ARB-L2 18650




    Spezifikationenn und Testergebnisse




    Entladediagramm:




    Urteil:
    Fenix liefert seinen ersten Akku, einen 18650 mit 2600mAh .
    Die Lampen von Fenix können überzeugen, der Akku auch!
    Diesen Akku zeichnet ein geringer Innenwiederstand und eine hohe Kapazität aus. Die sehr guten Messwerte machen den Akku zu einer Empfehlung, nur muss der Akku im Langzeitest unter Beweis stellen, ob er hält was er verspricht. Da der Akku in Deutschland preisgünstig angeboten wird gehört er in die engere Wahl.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:47 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  13. #12
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    JETBeam 2300mAh

    JETBeam 2300mAh








    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramme:



    Die Jetbeam und die Solarforce Akkus sehen nicht nur von außen ähnlich aus, sondern auch die inneren Werte sind sehr ähnlich und lassen vermuten, dass hier die gleichen Zellen genutzt wurden.
    Die Jetbeam Akkus messen sich etwas schlechter, was daran liegen dürfte, dass sie nicht neu waren und schon einen Passaround hinter sich hatten.
    Neuware sollte den Solarforce Akkus entsprechen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:47 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  14. #13
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    SenyBor 2400mAh

    SenyBor 2400mAh






    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramm:




    Urteil:
    Auch bei Akkus ist manchmal mehr drin als man meint.
    Während viele Akkus Mühe haben die Nominelle Kapazität zu erreichen, hat der SenyBor eine höhere Kapazität als als angegeben ist. Dazu dann noch die gute Spannungslage und ein geringer Innenwiderstand. Das macht einen guten Akku aus.
    Allerdings ist er mit 18,9mm sehr dick! Bevor man hier zuschlägt unbedingt abklären, ob der Akku passt.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:48 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  15. #14
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    EagleTac 2400mAh

    EagleTac 18650






    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramm:




    Urteil:
    Ein Akku der Enttäuscht!
    Geringe Kapazität, gepaart mit einem hohen Innenwiderstand, macht diesen Akku zu keiner Kaufempfehlung.
    Außer man sucht einen Akku für geringe Belastungen.
    Aber da es bereits andere gute und günstige Akkus gibt, würde ich hier nicht zu schlagen, schade.
    Aber mit blick auf die neuen EagleTac Akkus lässt sich hoffen, dass diese mehr können.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:49 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  16. #15
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    EagleTac 2500mAh

    EagleTac 2500mAh








    Spezifikationen und Testergebnisse:





    Entladediagramm:




    Urteil
    Der blau-weiße Eagletac ist der schwarze EagleTac nur im nur im neuen Gewand.
    Zudem spricht gegen diesen Akkus ein hoher Innenwiderstand und eine große Streuung der verwendeten Zellen.
    Für Lampen mit mehr als einer Zelle ist von diesem Akku ganz klar abzuraten!
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:49 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  17. #16
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    EagleTac 3100mAh

    EagleTac 3100mAh








    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladedigramm:




    Urteil:
    Die EagleTac mit 3100mAh spielen auf dem gleichen Niveau wie die Enerpower+ und sind damit deutlich besser als die EagleTac aus dem ersten Test. Was mir sehr positiv an diesem Akku auffiel, ist die geringe Größe, sie sind minimal kürzer (als andere Akkus mit einem erhöhtem Pluspol) und dünner als verschiedene andere getestete Akkus. Doch der geringere Durchmesser ist einem dünneren Schrumpfschlauch geschuldet als bei vergleichbaren Akkus.
    Noch eine zweite Sache ist mir negativ aufgefallen, auf dem Akku steht :"Over-discharge Protection 2,7-2,9V" (zweites Foto recht oben), doch beim Test hat die Schutzschaltung erst bei 2,2 Vbis 2,24V gegriffen. Sie hätte gerne 0,3V früher greifen können.
    Der Akku ist gerade für Lampen mit besonders engem Batterierohr überlegungswert.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:33 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  18. #17
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    TrustFire TF 18650

    TrustFire TF 18650






    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:




    Urteil:
    TrustFire galten lange Zeit als die günstige Lösung mit einem fairen Preis/Leistungsverhältnis.
    Auch wenn die Akkus knapp die nominelle Kapazität erreichen, haben sie dennoch einen hohen Innenwiderstand und eine recht geringe Kapazität.
    Doch inzwischen gibt es mehrere Hersteller, welche bessere Qualität liefern bei nur geringfügig höheren Preisen, wie zum Beispiel die Solarforce oder Jetbeam Akkus, diese kann man im Ausland sehr günstig kaufen, bei einer Bestellung im Inland empfiehlt es sich die Enerpower mit 2600mAh mal genauer anzusehen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:50 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  19. #18
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    TrustFire 3000

    TrustFire 3000








    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entalediagramm:




    Urteil:
    Mit 150mOhm Innenwiderstand und lediglich 2,4Ah gehört dieser Akku nicht unbedingt zu den besten die es auf dem Markt zu kaufen gibt.
    Zudem weist die verwendete Zelle erhebliche Streuungen auf, womit dieser Akku nicht in mehrzelligen Lampen verwendet werden sollte.
    Eine Kaufempfehlung kann ich nicht aussprechen für diesen Akku.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:34 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  20. #19
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Tank007

    Tank007








    Spezifikationen und Testergebnisse:


    Entladediagramm:




    Urteil:
    Vorweg das positive: Die Schutzschaltung hat mir sehr zugesagt, bei 2,7V war ende, da leidet der Akku nur wenig, super!
    Die Kapazität bricht zwar keine Rekorde, ist aber vertretbar.
    Aber, was mir negativ aufgefallen ist, der Akku liest sich mit dem Ladegerät nur bis 4,18V laden, während alle anderen Akkus bis 4,22V geladen wurden, zudem war dies nicht ganz konstant. Dadurch ist auch die im Verhältnis "gute" Spannungslage bei 3A zu erklären.
    Des weiteren ist der Akku sehr lang und auch nicht gerade dünn, was dazu führen kann, dass er nur in einige Lampen passt.
    Allgemein kann ich für diesen Akku keine Kaufempfehlung aussprechen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:51 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  21. #20
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Yezl 2400mAh

    YEZL 2400mAh







    Spezifikationen und Testergebnisse:


    Entladediagramm:



    Urteil:
    Auch wenn die Akkus eine leicht bessere Spannungslage haben als die geflammten TrustFire, so können sie dennoch nicht überzeugen. Auch wenn die Akkus günstiger als die Solarforce, oder Enerpower Akkus sind, so haben sie aber auch dementsprechend eine schlechtere Spannungslage und bei hohen Entladeströmen bricht gegen Ende doch sehr stark die Spannung ein. Gerade für die beliebte Cree XM-L Led ist dieser Akku nicht zu empfehlen!
    Dann doch lieber etwas mehr ausgeben und dafür Qualität kaufen!
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:51 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  22. #21
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    HI-MAX 2600mAh

    HI-MAX 2600mAh






    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entaldediagramm:




    Urteil:
    Auch wenn der getestete Akku einen guten Eindruck hinterließ, hohe Kapazität, geringer Innenwiderstand, sehe ich diesen Akku trotzdem als kritisch:

    -So wie es aussieht werden Akkupacks "neu verpackt" siehe hier
    -Die Streuungen innerhalb einer Lieferung sind sehr groß, von gut bis sehr schlecht
    -Es werden Zellen verschiedener Hersteller in verschiedener Qualität genutzt

    Aus diesen Gründen gleicht der Kauf der Teilnahme an einer Lotterie, man weiß nicht was man bekommt.
    Finger weg von diesem Akku!
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:51 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  23. #22
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Sanyo UR18650F

    Sanyo UR18650F





    Die Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramme:



    Urteil:
    Diese Akkus laufen außerhalb der Konkurrenz, da unprotected.
    Sanyo gilt als erstklassiger Akkuhersteller und das zu Recht.
    Hohe Kapazität, gute Spannungslage, geringer Innenwiderstand und dazu noch Maßarbeit.
    Doch sollte der Akkus aufgrund der fehlenden Schutzschaltung nur ich Lampen verwendet werden, die zuverlässig bei spätestens 2,7V abschalten.
    Ein verlässliches Ladegerät und Überwachung durch den Anwender sind Pflicht.

    Eine Anmerkung habe ich noch zu Sanyo.
    Sanyo wurde vor einigen Jahren von Panasonic gekauft und gehört damit zu Panasonic, um keine Verwirrung zu stiften bin ich bei der Bezeichnung "Sanyo" geblieben.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:52 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  24. #23
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Panasonic CGR18650CH

    Panasonic CGR18650CH




    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramm:




    Urteil
    Wie die Sanyo Akkus, laufen auch die Panasonic außerhalb der Konkurrenz, da auch sie unprotected sind.
    Was mir besonderes an diesen Akkus auffiel ist der sehr geringe Innenwiderstand von lediglich 40mOhm, das klassifiziert diesen Akku für hohe Ströme. Vom Hersteller Panasonic ist der CGR18650CH für 10A freigegeben, die dieser Akku wohl auch ohne große Probleme liefern kann.
    Desweiteren viel mir im Test auf, dass der Akku selbst noch bei 5A Dauerstrom über die Mindestkapazität von 2150mAh kam.
    Im direkten Vergleich zu dem Sayno muss man doch festhalten, dass der Sanyo mit einer höheren Spannungslage trumpfen kann. Erst ab 5A Dauerstrom wäre der Panasonic den Sanyo überlegen.
    Trotzdem kann ich den Akku uneingeschränkt empfehlen, aber wie bei allen unprotected Akkus gilt auch hier das gleiche wie bei den Sanyo Akkus.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:53 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  25. #24
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Panasonic NCR18650

    Panasonic NCR18650







    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:




    Urteil:
    Vielen Flashaholics ist der Akku bekannt, da er von vielen Herstellern verwendet wird-
    Panasonic steht bis heute immer noch alleine da, wenn es um hohe Kapazität bei einer Ladeschlussspannung von 4,2V geht.
    Allerdings hat die veränderte Katode den Nachteil der recht flachen Entladungskurve, was sich negativ bei Lampen auswirkt, die garnicht, oder nur teilweise geregelt sind. Zudem liegt der Energiegehalt nur ca. 7,5% über den Sanyo UR18650F und das bei 11% mehr Kapazität (Entladeschlussspannung 3V!).
    Doch in Lampen mit zwei oder mehr 18650, wenn diese in Reihe geschaltet sind, kann der Akku trumpfen.
    Zudem hat dieser Akku im Vergleich mit anderen Akkus, wie dem Sanyo, einen höheren Innenwiderstand.
    Wenn man umgeschützte Akkus nützen möchte, würde ich diesen Akkus nicht empfehlen, da die Nachteile gerade da zur Geltung kommen, da ungeschützte Akkus nur ein einzelligen Lampen verwendet werden sollten, die zuverlässig bei 2,7V abschalten.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:53 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  26. #25
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Panasonic NCR18650B

    Panasonic NCR18650B




    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:





    Urteil:

    Mit dem NCR18650B zeigt Panasonic, dass in der NNP-Serie noch Potential steckt.
    Zur Zeit gibt es keinen vergleichbaren Akku, der die Kapazität des Panasonic NCR18650B erreicht.
    Zudem hat Panasonic den Innenwiderstand mit 66mOhm recht niedrig halten können, was der Spannungslage zu Gute kommt. Der Vergleich zeigt, dass der NCR18650B eine bessere Spannungslage als der NCR18650 hat.
    Zudem ist dies der erste Akku, der mit einer Last von 3A auf über 3Ah Kapazität kommt, was eine sehr gute Leistung ist.
    Als Kritikpunkt lässt sich anmerken, dass Panasonic bei diesem Akkus nicht die HRL (Heat Resistant Layer) Technologie verwendet, welche den Akku bei einer Überhitzung vor einem internen Kurzschluss schützt.
    Alles im Allem ein sehr guter Akkus mit einer sehr hohen Kapazität.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:53 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  27. #26
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Panasonic NCR18650PD

    Panasonic NCR18650PD




    Spezifiaktionen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:




    Urteil:
    Wenn man das Datenblatt von diesem Kandidaten liest, kommt Freude auf.
    Panasonic gibt den NCR18650PD bis 10A frei und die Messung mit 7,5A belegt die hohe Leistung dieses Akkus. Stolze 2461mAh, obwohl nur bis 3V entladen wurde, dabei erwärmt sich der Akku deutlich und sollte nicht über 5 Minuten so betrieben werden.
    Panasonic hat bei diesem Akku den Innenwiderstand auf niedrige 60mOhm gesenkt, was sich positiv auf die Spannungslage auswirkt.
    Dennoch hat der Sanyo UR18650FM gerade gegen Ende der Entladung die bessere Spannungslage, aber bei höheren Strömen kann der Panasonic diesen Nachteil wett machen. Bis 2A hat der Sanyo besonders gegen Ende die Nase vorne. Bei 3A liegen beide etwa gleich auf. Bei allem was darüber geht, muss der Sanyo sich geschlagen geben aufgrund seines höheren Innenwiederstands.
    Im Vergleich zum NCR18650 lässt sich sagen, das bei meinem Messungen die NCR1850 bei 2A und der NCR18650PD bei 3A fast gleich sind, nur gegen Ende fällt die Spannung des NCR18650PD schneller.
    Als Fazit lässt sich sagen, Panasonic liefert einen Akku mit einer hohen Kapazität und guter Belastbarkeit, jetzt muss Cree nur noch die passende LED dafür bauen und 2000 LED Lumen aus einem 18650 steht nichts mehr im Wege
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:54 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  28. #27
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Samsung ICR18650-30A

    Samsung ICR18650-30A




    Spezifikationen und Testergebnisse:




    Entladediagramm:




    Urteil:
    Da ich den Akku nicht bis 4,3V geladen habe, kann der Akku seine Stärke, die hohe Kapazität, nicht ausspielen.
    Dennoch erreicht der Akku, bei Ladung auf 4,2V, eine Kapazität von ca. 2,5Ah, was für diesen Akku spricht.
    Allerdings hat der Akku mit 110mOhm einen hohen Innenwiderstand was nicht für diesen Akkus spricht.
    Wenn man die Möglichkeit hat bis 4,3V zu laden, ist dieser Akku eine Alternative zu der Panasonic NCR-Serie.
    Ansonsten sollte man besser zu anderen Akkus greifen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:54 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  29. #28
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Efest 3400mAh

    Efest 3400mAh







    Spezifikationen und Testergebnisse:



    Entladediagramm:



    Urteil:
    steht noch aus.
    Das einzige was ich sagen kann, der Akku ist sehr dick und lang.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:59 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  30. #29
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Efest 2600mAh

    Efest 2600mAh




    Spezifikation und Testergebnisse



    Entladediagramm



    Urteil:
    Der getestet Akku ist zwar "nur" ein Sample gewesen, aber nach den Informationen von Hilithome fertig der Hersteller die Akkus für Efest.
    Wenn man im Internet nach diesem Akku sucht, stimmen die Bilder jedenfalls überein.
    Das interessante an diesem Akku ist die neue Art der PCB (Fotos sind im Diskussionsthread zu finden), welche ich sehr interessant finde und durchaus innovativ ist.
    Dadurch die neue Art des PCB ist der Akku im Vergleich mit anderen Akkus recht kurz aber vor allen fällt die Verbindung zwischen den Polen weg, was sich positiv auf den Durchmesser auswirkt.
    Ein Kritikpunkt ist, dass der PCB bei 3A dicht macht somit ist der Akku nicht in allen Lampen nutzbar.
    Auch hat der Akku mit 135mOhm ein recht hohen Innenwiderstand, was sich negativ auf die Kapazität auswirkt.
    Ich habe ihn mal kurz in einer Zebralight SC600 getestet und diese Kombination hat funktioniert.
    Wenn man mit dem hohen Innenwiderstand und die Beschränkung des PCB auf 3A leben kann, ist der Akku sehr zu empfehlen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:55 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

  31. #30
    Registrierter Teilnehmer MF-Lampentester
    Registriert seit
    12.05.09
    Beiträge
    760

    Enerpower 2600mAh

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Enerpower 2600mAh





    Spezifikationen und Testergebnisse:


    Entladediagramme:



    Urteil:
    Diese EnerPower Akkus sind besonders empfehlenswert.
    Sie haben einen sehr geringen Innenwiderstand, eine hohe Kapazität und eine hohe Spannungslage.
    Diese Eigenschaften passen zu allen Lampen.
    Wer richtig gute Akkus will, der sollte hier zuschlagen.
    Geändert von Megalodon (18.05.15 um 16:56 Uhr)
    Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Messerforum Lampentester: Großer Akkutest 2012 - 18650er Lithium-Ionen-Akkus
    Von pitter im Forum Taschenlampen - Stromversorgung
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 15.02.13, 18:36
  2. Ladegerät für Li-Ionen Akkus
    Von pix im Forum Taschenlampen - Stromversorgung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.08, 18:23
  3. L1D CE mit Li-Ionen Akkus
    Von exbrummer im Forum Taschenlampen - Stromversorgung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.02.07, 17:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •