PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wüsteneisenhauer aus 2842



Claymore
23.05.11, 23:48
Wie heute Mittag im Thread zur Saxklinge schon erwähnt stelle ich hier ein anderes Projekt vor.

Den Wüsteneisenhauer aus 1.2842 nach dieser Vorlage hier:

http://www.messermacherbedarf.de/xtc3/images/product_images/popup_images/822_0.jpg

Das Messer wird etwas kürzer in der Klinge, dafür aber massiver und höher.


Nun mal zu den Daten:

-Ausgangsmaterial 1.2842 in den Abmessungen 20 x 60mm
-Erl und Klinge vorgeschmiedet
-Klinge und Schneide geschmiedet
-Zunderschicht an der Klinge abgetragen
-Erl abgesetzt
-Am Rücken und am Knebel bleibt die Schmiedehaut stehen

......weiter geht es mit dem Anpassen des Griffes und dem Schleifen der Klinge

Peter

Droppoint
24.05.11, 07:35
Schöne Doku, das macht Lust auf mehr.

Gruß

Uli

Flaming-Moe
24.05.11, 08:03
Sieht vielversprechend aus. Schön, daß hier mal wieder ein paar aktuelle Werke zu sehen sind. :)

Orestes
24.05.11, 08:25
Schaut äußerst vielversprechend aus. Die Abel´schen Werke haben es mir mit ihrer Urtümlichkeit richtig angetan. Bin auf das fertige Messerchen gespannt! :super:

Eine Frage sei mir als schmiedetechnisch Ahnungsbefreiten vergönnt:
Wird der Erl noch verlängert, um ihn am Ende mit dem Abschlussknebel vernieten zu können?

Claymore
26.05.11, 19:04
Eine Frage sei mir als schmiedetechnisch Ahnungsbefreiten vergönnt:
Wird der Erl noch verlängert, um ihn am Ende mit dem Abschlussknebel vernieten zu können?


Keine schlechte Frage....: :super:

So schlimm kann es mit der Ahnungsbefreiung also nicht sein.....;)


der Erl bekommt eine Verlängerung aus einem zähen Kohlenstoffstahl.
Ck45 wird es wahrscheinlich, da er durch die Dbschlussplatte durchgeht und dann "vernietet" wird. Wie auf dem Bild oben zum Wüsteneisenhauer zu sehen.


Peter

TimD
26.05.11, 20:26
Wie bringst du die Verlängerung denn an?

Feuerverschweißen?

Gruß

Claymore
01.06.11, 17:05
In diesem Fall......

Feuerschweißen, heute geschehen. :cool:

aber da die Verbindung weit im Griff drin steckt, kann man auch mit einem (guten) Schweißgerät problemlos schweißen.
Normalisieren, etc. nicht vergessen



Peter

maidn
01.06.11, 17:55
Hi Peter,

sieht echt gut aus! Auf dem letzten Bild sieht es so aus als hättest du den "Anschliff schonmal grob mit der Flex vorbereitet, stimmt das?

Gruß

Claymore
01.06.11, 18:53
Auf dem letzten Bild sieht es so aus als hättest du den "Anschliff schonmal grob mit der Flex vorbereitet, stimmt das?



Ja, mal kurz den Zunder runtergenommen um die Linienführung zu erkennen.
Man sieht dadurch auf Bildern (hier im Forum) besser wie das Messer werden soll.
Alles schwarz mit Zunderschicht, lässt da weniger erkennen.


Peter

Orestes
01.06.11, 20:42
Ist mir zuviel Text hier :steirer: Ich brauch Bilder um zu verstehen :ahaa:

Claymore
02.06.11, 13:21
Bilder wollt Ihr.....


na dann schau(t) mal unten.....:steirer::steirer:


Ohne viele Worte
Man möge meine Zeichenkünste entschuldigen;)


Peter

Orestes
02.06.11, 20:31
Moin Peter,

vielen Dank für die Illustration. Macht Spaß, auch mal bei den Details über die Schulter schauen zu dürfen, die man später nicht mehr sieht.

Freue mich auf weitere Bilder zum Wüsteneisenhauer in kurz :steirer:

Claymore
05.06.11, 15:46
Bislang gibt es noch nicht viel neues zum Wüsteneisenhunter.

Ich habe die Klinge nach dem verschweißen des Erl Endstückes nochmals einer Glühbehandlung unterzogen und die Konturen für Klinge und Griff festgelegt.

Die blanken Bereiche sind wieder dunkel durchs Glühen.


Oben rechts auf dem ersten Bild habe ich eine "Vergrößerung" der Schweißnaht eingefügt.
Man sieht schön die Schweißlinien (rot umrandet mit Pfeil)

Hier sieht man in Natura, was ich im früheren Beitrag "skizziert" habe


viel Spaß beim Ansehen.
Demnächst dann mehr



Peter

Claymore
07.06.11, 16:05
Hier ein kleines Update zum Wüsteneisenhauer....

erstes Bild:
Den Erl habe ich mit der Feile rundum sauber aggesetzt, so daß ein Rand von ca. 2mm zum Knebel hin entsteht.

Wüsteneisenholzkantel grob in Kontur gebracht, Bohrung für den Erl gesetzt und aufgebrannt.

Enstück aus CK 45 ca. 30 x 40 x 10mm abgelängt.


zweites Bild

Klinge und Erl werden zusammengefügt.


drittes Bild

zusammengefügt und alles passt wie eingebrannt......:steirer:


viertes Bild

Draufsicht schräg von oben.

So langsam wird ersichtlich wie das fertige Stück einmal aussehen wird.

Als nächster Arbeitsschritt steht das Anpassen des Endstückes an,
dann kommt das Härten und anlassen der Klinge.


weiteres in Kürze......


Peter

Orestes
08.06.11, 09:51
Schaut doch schon sehr lecker aus. Bin mal gespannt, ob die Zeichnung des WEH im geschliffenen und geölten Endzustand noch um eine Nuance "wirrer", also weniger geradlinig wird. :hehe:

Was ich mich frage: wo ist denne Deine Schmiedemarke versteckt?

Claymore
08.06.11, 15:30
Bin mal gespannt, ob die Zeichnung des WEH im geschliffenen und geölten Endzustand noch um eine Nuance "wirrer", also weniger geradlinig wird.

Davon gehe ich mal aus.
Beim "rundschleifen" des Griffes ändert sich die Struktur immer etwas.
Beim Ölen kann es so manchen Überraschungseffekt geben (wie beim Drahtseildamastmesser im anderen Thread)

Die kräftigen Längslinien werden aber sichtbar sein denke ich.


Heute habe ich gehärtet und angelassen.
Dazu unten nochmal einige Bilder.
Blöderweise sind einige Bilder nicht lesbar. Die Speicherkarte hatte da eine Macke.
Nun geht es wieder aber es fehlen die Bilder vom anpassen des Endstückes :mad:

Meine Schmiedemarke ist auf dem Knebel eingeschlagen.
Auf Bild 3 und 4 ist sie theoretisch zu erkennen.
Da die Klinge noch ganz dunkel ist, ist sie eher schlecht zu sehen.


Die ersten beiden Bilder:
-Klinge beim Normalisieren.....

Die anderen Bilder:
-Ansicht im zusammengesteckten, bzw. halb zusammengesteckten Zustand.
-Blick auf die Abschlussplatte mit dem durchgehenden Erl.


In Kürze geht es ans Schleifen des Griffes und ans Finish der Klinge.


Peter

Orestes
08.06.11, 17:05
So langsam bekommt man eine präziser werdende Vorstellung von dem, was da auf uns zukommt. Proportionen und Linienführung sind sehr sehr nah dran an dem, was mir derzeit für ein mittelgroßes Fixed vorschwebt. Das dritte Bild lässt mich einen zeitlos schicken Brummer erwarten :steirer:

Bei der Klingengeometrie kann man, denke ich, getrost auf Null ausschleifen :teuflisch

Claymore
16.06.11, 00:12
ein kleines Update zum Wüsteneisenhauer....

Die Klinge ist ja bereits gehärtet und liegt auf dem Amboss. Nun kam der endgültige Schliff drauf und danach ging es zum Ätzen um die Struktur im Stahl hevorzuheben.

Auf den Bildern sieht man es leider nicht sehr gut, aber der Stahl zeichnet sehr schön, teilweise wie ein feiner Damast. :):)

Dann noch eine Paßprobe von Griffmaterial und Endkappe....passt immer noch:steirer:

Abschließend habe ich den Griff verklebt.
Bilder davon stelle ich morgen oder übermorgen ein.
Erstmal wurde nur das WüEi verklebt, dann wird es auf Grifffrom geschliffen.
Anschließend wird die Abschlusskappe angepasst, überschmiedet und geglüht.

Dann kommt der finale Zusammenbau mit vernieten des Erls...

Davon aber Später mehr.....


Ab morgen habe ich erstmal einen 3-tägigen Schmiedekurs, mal sehen wie ich da die Zeit finde zum Weiterbau und Bildermachen......


Wünsche allen eine gute Nacht....:o :o




Peter

Orestes
16.06.11, 10:50
Davon aber Später mehr.....

Ab morgen habe ich erstmal einen 3-tägigen Schmiedekurs, mal sehen wie ich da die Zeit finde zum Weiterbau und Bildermachen......

Wünsche allen eine gute Nacht....:o :o
Peter

Gut Ding will Weile haben :super: Schöne Faserstruktur im Stahl :D Wie ick mir druff freu!

Claymore
27.06.11, 23:56
Update und Endspurt zum Wüsteneisenhauer.....


Bild 1: Griff geschliffen und das Endstück angepasst.

Bild 2: Griff und Endstück lose

Bild 3: Endstück bei der Glühbehandlung.....

Bild 4: In der Esse beim Glühen

Bild 5, 6, 7, 8 und 9 Bilder vom fertigen Wüsteneisenhauer in verschiedenen Ansichten.

Das Wüsteneisenholz kommt nach dem behandeln mit Leinöl sehr schön zur Geltung.

Die Struktur in der Klinge sieht fast schon aus wie ein feiner Damast.


Viel Spaß beim Ansehen.....


Demnächst geht er auf die Reise......:)



Peter

Rainer Gaucho
28.06.11, 21:01
Das ist ja ein Schmuckstück geworden. Ist es möglich eine solche Klinge zu bestellen?

roge
28.06.11, 22:57
Hallo Claymore

Wie geht das mit dem vernieten? Das angeschweisste Erlstück aus C45 härtet doch mit. Glühst Du das Ende vom Erl nochmal weich?

Spannst Du die Klinge in einen Schraubstock mit Schutzbacken ein, steckst das Endstück drauf und klopfst den überstehenden Teil vom Erl im kalten Zustand platt oder wie? Glühend machen zum vernieten geht ja wohl nicht, wegen dem Holz nehme ich an.

Wäre schön wenn Du das beschreiben könntest.

Gruß
Rob

Claymore
29.06.11, 17:50
Wie geht das mit dem vernieten? Das angeschweisste Erlstück aus C45 härtet doch mit. Glühst Du das Ende vom Erl nochmal weich?



Das Ende ist nicht zwingend hart, beim Selektiv härten eher nicht.



Glühst Du das Ende vom Erl nochmal weich?

Wenn es denn zu hart wäre,.... JA


Spannst Du die Klinge in einen Schraubstock mit Schutzbacken ein, steckst das Endstück drauf und klopfst den überstehenden Teil vom Erl im kalten Zustand platt oder wie

Das wäre eine Möglichkeit.
Aber mit viel Gefühl und wohldosierten Schlägen mit dem Hammer.




Glühend machen zum vernieten geht ja wohl nicht, wegen dem Holz nehme ich an.


Korrekt !


Man muss es gesehen haben, dann erklärt es sich von alleine.



Peter

Claymore
29.06.11, 17:51
Das ist ja ein Schmuckstück geworden. Ist es möglich eine solche Klinge zu bestellen?

Dankeschön :)
und klardoch,


könnt Ihr die auch bestellen ........:D


Peter

dinscheder
29.06.11, 18:10
Hallo!
Erstmal Gratulation zu dem Messer!! Ich mag die Form sehr und auch die Schmiedehaut mit dem Wüsteneisenholz sieht echt Klasse aus!!:super:

Mich würde interessieren welche Rückenstärke das Messer hat?? Abbrechen wird das bestimmt nicht :glgl:

Grüße Jan

bördirom
29.06.11, 20:16
Das ist aber ein richtiges Sahenstückchen geworden, Respekt und Kompliment, eben die gelungene Arbeit eines absoluten Profis.

Hhmmmmm, die Farbe und Zeichnung des Holzgriffes hat es mir angetan, man kann aus den Fotos die seidenmatte Oberfläche eines zum Handschmeichler geölten und polierten Holzes buchstäblich fühlen, klasse:super:

l.G., Bernd

Orestes
10.07.11, 21:40
Ein Pfund Messer bitte.

Oh, wie fein: Sogar mit lecker Wüsteneisenholz. Was? Das Endstück haben Sie nur noch in 10 mm Stärke? Hmmm, o.k., das sollte trotzdem reichen. Zumindest, wenn der Niet einen Durchmesser von ca. 13 mm hat. Hat er?! Fein! Von der Klinge ist offensichtlich reichlich vorhanden :irre: Ein Knebel von h/t = 25/18 mm kommt mir, zwecks Bruchsicherheit (haha), sehr entgegen. Die Klinge ist mit 8-9 mm Stärke zwar nicht die aerodynamischste; aber dieses Kriterium lass ich ausnahmsweise außen vor.... Und überhaupt: Wer sagt denn, dass bei einem Hauer eine lange Klinge für die Kopflastigkeit sorgen muss? Alles Quatsch: auf die Klingenstärke kommt es drauf an! Zudem kann man das Auto mit aufbocken. Reichlich Hebel ist bei 18 Klingenlänge inkl. Knebel (bei einer Klingenhöhe von 3,8 cm) ja am Start. An der ballig auf 0,45 mm fein ausgeschliffenen Schneide kann man sich aber böse verletzen :steirer: Sicherheit muss gegeben sein, deswegen heißt es Vorsicht und: Konzentration beim Teppich klopfen!

Im Ernst: Der lang ersehnte Wüsteneisenhauer ist vom Feinsten. Peter schafft es aus meiner Sicht auf wunderbare Weise, wuchtig brachiale Messer zu schmieden, die bei aller heftigen Dimensioniertheit eine edle, zeitlose Eleganz ausstrahlen. Selbst meine bessere Hälfte ist hellauf begeistert…

Ich wollte von Peter den im ersten Beitrag abgebildeten Hauer in Kurz mit ca. 16-18 cm Klingenlänge. Allerdings sollte er nicht zu schlank ausfallen, weswegen ich mir eine derbere Klingenhöhe wünschte. Auf Grund mangelnder Skizzierkünste beließ ich es bei der Beschreibung meiner Vorstellung, was an und für sich nicht ungefährlich ist…. Was bei raus gekommen ist begeistert mich ohne Ende! :staun: Perfekte Proportionen; feine Linie! Des Weiteren wollte ich bei aller Klingenstärke einen leicht balligen Klingenschliff mit feiner Schneide, was von Peter erstklassig umgesetzt wurde.

Meine, wie ich jetzt weiß, gänzlich unbegründete Sorge betraf den Griff. Wie soll man einen Griff gestalten, der neben der mächtig dimensionierten Klinge bestehen kann und trotz alledem gut und gescheit in der Hand liegt? Olle Peter hat es fertig gebracht. Ein schlichtweg geschmeidiger Griff mit sicherer Handlage (für die Datenhungrigen: Griffhöhe am Ende gute 3,4 cm; Griffstärke 2,5 cm). Der Waagepunkt liegt ca. 2 mm vorm Wüsteneisenholz.

An dieser Stelle noch einmal meinen herzlichen Dank an Peter für dieses schweinegeile Sahnestückchen, Deine unendlich scheinende Geduld, das Gedankenlesen, die wohlfeinen Erläuterungen und Erklärungen sowie für diese Doku hier im MF, die mir die schönste aller Freuden: die Vorfreude auf angenehme Weise versüßte.

Nun noch ein paar spontane Bilder inkl. einem Gruppenbild meiner Abel-Gang :D.

Edit: Wenn ich mich davon temporär trennen kann, geht es zu David zum Einhosen :hehe:

Enzio
10.07.11, 23:40
gefällt mir sehr gut ... :super: ... leider nicht ganz bürotauglich ... :glgl:

Headshrinker
11.07.11, 20:54
Mir war ja gleich klar, wer da hintersteckt. :D

Erlesenst möchte ich sagen, ein auf seine spezielle Weise herausragendes Messer. :super: Schöne Bagage, die du da hast, könnte eins mehr sein, hätt´stes net verworfen. ;)
Ich bin ja ein wenig weg von den vollschlanken Gebilden. Ein zierliches Custom von Peter hab ich aber noch und hab´s aus diesem Anlasse mal herausgeholt. Kommt nicht ganz an die hier anliegenden Gardemaße heran, in meinem Schrank jedoch hat es schon ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, typisch Peter. Wie sagte er mal an anderer Stelle sinngemäß: Unter 6mm scheint doch die Sonne durch. :cool:

Buxentechnisch schlag ich eine Innenbundscheide vor. Und demnächst dann bitte Fotos vom Briefeöffnen, Zwiebelhacken, Weißbrotschneiden.

Dizzy
12.07.11, 00:38
Hallo Orestes,
da hast Du Dir ja ein schönes Pfund an Messer gegönnt. Mich als Bekenner der schmalen Klinge stört eigentlich nur die Klingendicke am Hauer. Dafür sind Claymore's Messer allerdings bekannt. Nichts für ein zierliches Händchen.Übrigens ist der David keine schlechte Auswahl für weiterführende Lederarbeiten. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. :super:
Viel Spass mit Deinem neuen Messer Orestes

Dizzy

Claymore
13.07.11, 23:14
Jaa...

nun isser ja vor ein paar Tagen im neuen Zuhause angekommen....

Und hat auch gleich ein paar Brüderchen getroffen :steirer:


Es freut mich sehr, das er so gut angekommen ist (zustelltechnisch wie gefühlt ):super:


Was die Dimensionen betrifft, nun die sind schon a bisserl mächtig, aber so war irgendwie auch die Vorgabe und ich musste mich nicht wirklich überwinden es so zu schmieden :hehe:


Aber was die Klingendicke betrifft, ich kann auch in Dünn ......

wenn ich will oder wenn es denn sein soll.
Da gibt es auch schöne Messer von ganz ehrlich.....




Grüße

Peter

Orestes
05.11.11, 12:47
Moin,

ergänzend möchte ich noch ein paar Bilder zur Scheide des Wüsteneisenhauers nachreichen. Wie schon angekündigt, durfte sich hierbei David Hölter verausgaben. Ich habe in der Vergangenheit immer feuchte Augen beim Bestaunen von Davids Lederarbeiten bekommen und dachte mir: "Feines Zeug! Sowas willst Du auch!"

Zuerst habe ich noch mit einem Holzkern geliebäugelt. Nach einem ausgiebigen Telefonat mit Peter und eingehenden Erläuterungen zu den zu erwartenden Dimensionen bin ich davon abgerückt. Letzten Endes habe ich David freie Hand gelassen und er hat was gaaanz leckeres gezaubert:

Eine Köcherlederscheide aus Walkleder mit Spieß und einer mit Microfaser gefütterten Kydex-Innenscheide. Das Messer bietet aufgrund seiner Geometrie/Bauweise (fließenden Übergang zum Kropf, keine Parierstange etc.) kaum einen richtigen Anschlag, weswegen David einige Zeit probiert und getestet hat, bis er selbst zufrieden war. Um das schwergewichtige Messer zu halten, kam das "Versorgungsprinzip einer Unterschenkelentlastungsorthese mit Einbeziehung eines Fixateurs Extern" (Zitat David) zur Anwendung. Wer einen guten Magen hat, kann ja mal googeln und die Bildersuche bemühen :steirer:

Zudem wollte ich das ganze Paket, d.h. Tasche für nen Fällkniven-Schleifstein und Aufnahme für nen Feuerstarter :irre: (Die Waage habe ich versteckt.....unfindbar)

Nun abär Bilder (die schöneren ersten drei Bilder sind von David):

leielekt
05.11.11, 20:00
Hallo und Glückwunsch zum Abel-Messer. Warum hast Du es zum 7.SÄMFT nicht mitgehabt?
Nun kannst Du ja einen Schmiedelehrgang beim Peter buchen. Übrigens habe ich mein Damast-Laufgitter auch beim Peter gehabt. Sehr zu empfehlen!

Orestes
05.11.11, 20:08
Hallo Jörg,

zu der Zeit war es noch bei David zum Einhosen. Außerdem darf ich ja all mein Pulver nicht gleich beim (für mich) ersten Treffen verschießen ;) Schön, dass es Dir gefällt. Ja ja, der Schmiedekurs..... was man noch alles so machen muss :steirer:

Claymore
07.11.11, 15:10
Da hat David eine Spitzenarbeit vorgelegt......:super:
Passt so richtig gut zusammen.

Den Holzkern brauchst du da nicht vrmissen würde ich meinen.
Obwohl, mit einem schönen Beschlag käme der auch nicht schlecht.
Aber wahrscheinlich noch massiver.



Um das schwergewichtige Messer zu halten...

nana.....
So schwergewichtig ist es nun auch wieder nicht.
Es hat halt nur besonders "schweren" Stahl.......;)


gruß
Peter