PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rostfreies Santoku + Schleifausrüstung



Thorn
22.12.10, 17:16
Erstanschaffung oder Erweiterung (d)eines Sortiments?
Erweiterung

Für berufliche oder private Verwendung gedacht?
Privat

Soll es eventuell ein Küchenmesser für Linkshänder werden?
Nein

Liegen konkrete Vorstellungen vor?
Ein Santoku

--------------------------------------------------------------------------------------------

Küchenmesser-/set, welcher Stil?

[ ] Europäische Messerform
[ ] Europäisches Messer im japanischen Design
[x] Japanisches Messer im traditionellen Stil (Wa-bocho)
[x] Japanisches Messer mit europäischer Griffform (Yo-bocho)
[ ] exotische/hochspezialisierte Messerform (z.B. chin. Nudelmesser)


- gewünschte Bauform und ca.Länge (z.B. Kochmesser ca. 20cm; Petty ca. 12cm)
Santoku ~18cm

- rostfreie / nicht rostfreie Klinge
rostfrei


- gewünschte Stahlqualität (z.B. Monostahl, 3-Lagen, Damast, pulvermetallurgischer Stahl usw.)
gute Frage :)




- Welches Budget steht zur Verfügung?
100 Euro


- Kommt eine Bestellung außerhalb des deutschsprachigen Raumes in Frage?
Ja.


- Gibt es schon ein/mehrere Messer, die theoretisch in Frage kommen?
JCK Original VG-10
http://japanesechefsknife.com/KAGAYAKIVG-10.html
TOJIRO DP HQ Santoku 170mm
http://www.messerkontor.eu/Kochmesser-Formen/Santoku/TOJIRO-DP-HQ-Santoku-170mm::1010.html


Hallo,
ich habe mir letztens bei JCK ein JCK Orginal VG-10 Petty bestellt mit dem ich eigentlich recht zufrieden bin. Mangels Vergleich kann ich das Messer aber auch nicht so recht beurteilen. Nun steht als nächstes ein Santoku an. Prinzipiell hätte ich nichts dagegen das passende Santoku aus der gleichen Serien zu bestellen. Aber vielleicht habt ihr noch andere, bessere Vorschläge oder könnt etwas zu dem Tojiro im Vergleich sagen.


Da ich mich Schleiftechnische nun auch ausrüsten wollte, habe ich folgendes im Auge:

Akamonzen 1000
Super Stone 3000/10000
zusammen mit dem Lederriemen und Polierpaste bei Scherenkauf.

Da dies jedoch jede Menge Geld ist überlege ich mir auch stattdessen einfach den kleinen Superstone 1000/3000 zu nehmen. Da wäre man schon mit 17 Euro dabei. :glgl:
Für Ratschläge wäre ich auch da sehr dankbar.

tiffel
22.12.10, 20:12
An deiner Auswahl habe ich nichts auszusetzen. Aber ich habe günstigere Alternativen: 1. Japanisches Küchenmesser - Santoku (http://www.kochland.de/Japanisches-Kuechenmesser-Santoku_detail_677_706.html) 2. Damastsantoku (http://www.kochland.de/Japanisches-Kuechenmesser-Santoku_detail_672_706.html)

Peter1960
22.12.10, 20:56
... Da ich mich Schleiftechnische nun auch ausrüsten wollte, habe ich folgendes im Auge:

Akamonzen 1000
Super Stone 3000/10000
zusammen mit dem Lederriemen und Polierpaste bei Scherenkauf.

Da dies jedoch jede Menge Geld ist überlege ich mir auch stattdessen einfach den kleinen Superstone 1000/3000 zu nehmen. Da wäre man schon mit 17 Euro dabei. :glgl:
Für Ratschläge wäre ich auch da sehr dankbar.Das hier ist Kaufberatung Küchenmesser und mit der Anfrage nach einem rostfreien Santoku liegst du richtig. Aber halt nicht mit dem ganzen Schärfkram. Dazu liest du dich am besten im Unterforum Wartung & Pflege ein und falls da was für dich offen bleibt, hängst du dich mit deiner Frage bitte an ein passendes Thema an (dieser Ratschlag passt zu ~99%, denn es gibt dort massenhaft Information).

christian99
26.12.10, 15:16
Das Solicut Resolute Santoku wäre vielleicht noch eine Überlegung wert.


http://www.messerkontor.eu/Kochmesser-Formen/Santoku/SOLICUT-Resolute-Santoku-mit-Kulle-18cm::1715.html

Thorn
11.01.11, 21:29
Noch als kurzer Bericht:
Ich hatte mir das JCK Original VG-10 Santoku geholt. Dummerweise habe ich für die ES Option nochmal ein paar Euro extra bezahlt.
Dazu gab es dann ein 1000/3000 Cerax und einen Honyama Bruchstein.
Das Messer ist toll verarbeitet, super ausbalanciert und wirkt einfach wertig. Die Schärfe des Messers im Auslieferungszustand war aber merklich schlechter als bei dem Petty der Serie. Zu meiner Enttäuschung lies sie dann auch schon nach 2-3 Tagen merklich nach. :mad:
Also Steine ausgepackt und selbst nachgeschliffen. Tja was soll ich sagen... Nach fast 2 Wochen täglicher Nutzung ist es immer noch problemlos möglich sich damit sauber zu rasieren und durch Gemüse fällt es regelrecht durch. Es ist eigentlich kein Schärfeverlust feststellbar. :super:

Fazit: Tolles Messer, dass ich nun nicht mehr missen möchte. Das Geld für die zusätzliche Schärfeoption spart man sich am Besten und investiert in Steine. Das Schleifen selbst ist wesentlich einfacher als man nach den Diskussionen im Internet immer meint.




Das hier ist Kaufberatung Küchenmesser und mit der Anfrage nach einem rostfreien Santoku liegst du richtig. Aber halt nicht mit dem ganzen Schärfkram. Dazu liest du dich am besten im Unterforum Wartung & Pflege ein und falls da was für dich offen bleibt, hängst du dich mit deiner Frage bitte an ein passendes Thema an (dieser Ratschlag passt zu ~99%, denn es gibt dort massenhaft Information).
Dazu würde ich auch noch gerne etwas sagen...
In jedem 3. Thread hier in der Kaufberatung wird empfohlen in Steine zu investieren. Wenn man dann gleich danach fragt, wird man im Stile von Linuxforen direkt abgewürgt und auf ein anderes Forum verwiesen in dem man Tage mit Lesen verbringen muss, um brauchbare Informationen zu bekommen.
Zudem hatte ich mich ja vorher dort informiert und wollte nur noch eine fundierte Meinung zu meiner Auswahl.... Die habe ich halt woanders bekommen.
Eine einfache FAQ mit fertigen Vorschlägen wäre für Einsteiger wesentlich hilfreicher als Gehabe, das mich dieses Forum in Zukunft meiden lässt.