PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bau meiner Esse



der Haudegen
13.06.10, 16:52
Hallo,
ich bin Neuling hier im Forum und auch generell was das Schmieden an sich angeht.
Um einblicke ins schmieden zu bekommen dachte ich mir, ich versuchs einfach selbst.
Ich lese hier viel von Gasessen und wollte mal nachhörn was ihr von meiner Idee haltet.
Eine Waschmaschinentrommel aus Edelstahl (hab sowas schon im riesenformat von ner Industriemaschine als Feuertonne).
Die werd ich mir von oben leicher zugänglich machen(also die flex ansetzen)und sie von unten über ein Flexibles Alurohr mit einem lüfter am entfernten Ende mit einem mit Luft versorgen.
Da ich schon in der großen Trommel eine ca 2,5cmStarke Stahlstange so heiss bekommen hab, das ich sie problemlos biegen konnte (und das ohne Zuluft,Wind) dachte ich das könnte echt gut gehn.
Nun muss ich noch wissen ob Holzkohle oder Briketts nehme und was ihr meint.
Würd mich für Antworten und Tipps wirklich freuen denn der einziege einblich den ich hab ider der durch meinen Vater, der beruflich Praktika machen musste in ner Schmiede.
Danke Schonmal und lG

Hamurra-e
13.06.10, 19:54
Also ich hätte nie gedacht dass "Ich" (der ich Legastheniker bin) das mal sage, aber man du musst deutlicher schreiben :steirer:

Dann kann ich nur sagen:
Der Zweck heiligt manchmal die Dinge und der Erfolg gibt dir recht.
wenn du den Stahl heiß genug bekommst dann passt das doch.
Aber ich denke das es etwas Overkill ist was du da versuchst. Eine Esse muss nicht so riesig sein, da verbrennst du nur eine menge Brennstoff.
Schau dir mal an was hier unter Schmieden und Werkzeuge im Forum zu finden ist. Benutze die Sufu und fast alle fragen ergeben sich von selbst.
Zum Brennstoff kann ich sagen dass ich wirklich schon alles verwendet habe, von Eierbrikett bis Holzkohle aus dem Lagerfeuer. Alles Übungssache und Erfahrungsabhängig.
Aber für den Anfang würde ich mir Koks; Fettnuss,oder normale Holzkohle besorgen. Dazu noch ein anständiges Buch über Schmieden (du kannst hier im Forum eine Bücherliste finden) und du kannst loslegen.
Viel Erfolg und Spaß.

der Haudegen
13.06.10, 20:04
Naya ich will ja nich die ganze Trommel voll Kohle haun.
Blos ne Kleine nehmen und die an einer Seite aufschnelden damit ich nich von oben reinpacken muss :D
Meine Frage bezog sich auch vorallem darauf, ob ihr meint das ne dünne Edelstahltrommel den temperaturen stand hält bzw ob ich darin überhaupt die nötige Hitze erreichen kann.
Danke auf jeden fall
lG

mila
13.06.10, 20:48
Ein Bekannter der zu DDR Zeiten in einem Metallverarbeitenden Betrieb gearbeitet hat, hat mir mal erzählt das u.a. die Schmiedekohle verkauft wurde bevor der Betrieb geschlossen wurde. Einige Leute haben dann die Schmiedekohle zum Heizen verwendet und sich dann gewundert, daß die Ofenroste geschmolzen sind. In einer Waschmaschinentrommel würde ich dir zu Holzkohle raten, Briketts habe ich schon mal probiert zum Schmieden, das war nicht so das Wahre. Lag vielleicht daran das sie uralt war, aber du kannst es ja mal probieren.
Grüße, Thomas

schmiedebernie
13.06.10, 21:13
Hallo Haudegen, bei deinem Vorhaben wirst du keine ordentliche Feuerführung hinbekommen. Zu viele Löcher an den Seiten.Oder du mußt
so viel Luft zugeben das dir die Kohle aus deiner Esse geblasen wird, zum verbiegen von Stangen wird es eventuell reichen, aber nicht zum Schmieden.
Desweiteren wird deine Esse nicht sehr lange halten, da die Wandstärke
deiner Trommel zu gering ist.
Versuch macht kluch.
Bis dann Bernd

der Haudegen
13.06.10, 21:20
Ah ok..
ich hab auch grad mit meinem Vater nochmal gesprochen und der meinte wenns ncih geht kann ich das noch mit wärmebestängigen Steinen auskleiden die wir hier noch von ner alten Heitzungsanlage stehn haben ich denke das werd ich dann auch versuchen..
muss mir dann nur ne möglichkeit einfallen lassen das ich die luftzufuhr (die ich von unten anbauen will)vernünftig hinbekomme.
Meinen Lüfter im rohr hab ich grad fertiggestellt... macht ordentlich Dampf :D

schmiedebernie
13.06.10, 21:35
Ordentlich Dampf.............
ist nicht wichtig, regeln muss mann ihn können.

bis später
Bernd

der Haudegen
13.06.10, 22:28
Und wie erkenne ich das ich ihn richtig eingestellt hab? bzw gibts dazu anderweitiges Lesematerial? (andere Threads o.ä)
Will jez auch nich eure Zeit in anspruch nehmen wenn ich einfach nur Anderes übersehen hab
aber wie gesagt.. danke für die ausführliche und flotte hilfe

sanjuro
13.06.10, 23:36
Und wie erkenne ich, dass ich ihn richtig eingestellt habe bzw. gibts dazu anderweitiges Lesematerial?.....
Jedes Schmiedebuch informiert Dich über das Thema Feuerführung. Es gibt keine "richtige" Einstellung - Du hast ja die Info bekommen, dass die Luftzufuhr regelbar sein muss. Das bezieht sich darauf, dass man je nach Bedarf/Arbeitsschritt und Materialquerschnitt die Temperatur bzw. die Wärmeerzeugung einstellen muss.

Bevor Du anfängst mit dem Bau einer Esse, rate ich Dir, einmal einem Schmied bei der Arbeit zuzuschauen und Dir die Gerätschaften ausführlich erklären zu lassen. Das würde Dir Zeit und Kosten ersparen.

Gruß

sanjuro

der Haudegen
14.06.10, 00:21
Einem Schmied zuschaun is schonmal schwer, da ich in der Umgebung keinen kenne/finde.
Aber ich habe jetzt viele Beiträge im verlauf des Tages gelesen... extrem interessant.
Habe dadurch eine vollkommen andere Ansicht meiner "ersten Esse" bekommen und werde sie komplett umstrukturiern.
Ausserdem bin ich jemand der extrem gerne ausprobiert und wenns dann nicht klappt, sich immernoch konkret Hilfe und Anleitung holen kann (geht jez beim bau einer Kohlenesse nicht soo leicht.
Ich werd sehn wie es läuft.
Freut mich wirklich so viele Beiträge zu bekommen und hoffe kann durch meine frage(n) und euren antworten anderen leuten auch helfen.

sanjuro
14.06.10, 10:09
Einem Schmied zuschau(en)n is(t) schon mal schwer, da ich in der Umgebung keinen kenne/finde......und hoffe, (ich) kann durch meine Frage(n) und eure Antworten anderen Leuten auch helfen.
Ja, da muss man sich schon mal etwas bewegen - es wird niemand bei Dir klingeln und fragen, ob er Dir vielleicht das Schmieden demonstrieren darf! Andere Interessierte fahren für solche wertvollen Informationen Hunderte von Kilometern oder verwenden Jahre darauf, das nötige Wissen und die Erfahrung zu erwerben! Dir würde vielleicht schon der Besuch eines Schmiedefests, von denen es etliche in D gibt, wertvollen Input geben, denn das ist für Anfänger immer interessant.

Deine Fragen wurde in ähnlicher Form schon häufig gestellt, und die allgemein formulierten Antworten haben sicher niemandem die Mühe erspart, sich selbst zu informieren. Das Schmieden kann man nicht im Internet lernen, und auch den Bau einer Esse nicht. Das Herumprobieren und Basteln macht Dir vielleicht Spaß, aber wenn es Dir mehr um das Schmieden selbst geht, dann solltest Du das auch im Auge behalten.

Gruß

sanjuro

Nelson Mans
14.06.10, 15:30
Wie du ein Schmied in deiner Gegend findest ist realtiv einfach (wenn es denn einen gibt).Frag erst mal so ziemlich alle Metallverarbeitende bertriebe ob sie z.b. C60 im Sortiment haben und ob du ihn abkaufen könntest weil dein neues Hobby jetzt das schmieden ist.
Dann fragst du halt noch ob sie irgendwleche anderen Adressen oder sonstiges haben für dich ;).

So hab ich übrigens durch ein 2tage Aushilfsjob eine große Esse (von dem Betrieb wo ich war) und einen Messerschmied nur ein paar dörfer weiter gefunden.
Und zu allerletzt kannst du ja in die Zeitung inserieren,das würd ich evtl sowieso machen wegen eines Amboss.

mfg Nelson

Badger1875
14.06.10, 19:58
Hallo Der Haudegen,

als ich Deinen Nickname hier im Forum gelesen habe, war ich etwas verwirrt, weil es hier schon einen einfachen "Haudegen" gibt.

Besorg Dir erst mal etwas Literatur, vielleicht "Der Schmied am Amboss" von Hundeshagen und evtl. "Die Kunst des Schmiedens" von Hovard Bergland.
Weiter benutze hier im Forum mal einfach die Suchfunktion mit den Begriffen Essenbau, Esse, Kohleesse... da gibt es genügend Input. Klar, lesen musst Du das schon auch noch alles und vor allem die Essenzen gewinnen....

Der Tip von Sanjuro ist auch nicht schlecht: Schmiedetreffen besuchen und mal einem Schmied bei der Arbeit zusehen... solange aber niemand weiß, wo Du Dich in Europa, der Welt, oder sogar in Deutschland rumtreibst, kann Dir auch keiner ein Angebot machen, ihm mal über die Schulter zu schauen!
Ich möchte Dich ja nicht vom Rumprobieren und Basteln abhalten, aber das kann unter Umständen sehr lange dauern, bis Du Deinen/ den gewünschten Erfolg bekommst....

Freddie

der Haudegen
14.06.10, 20:46
Hallo,
ich hab mich selbst an den Bau gemacht.
Nach einer Idee mit ner Waschmaschinentrommel die mir ausgeredet wurde hab ich mcih jez auch an Ytong gemacht.
Meine Grundform steht:
http://img269.imageshack.us/i/kohlenesse003.jpg/
http://img215.imageshack.us/i/kohlenesse004.jpg/

der "Zollstock" an der Seite ist 50cm lang
die Innenteile sind nor provisorisch und dienen nur zur andeutung meiner Idee.
Nun.. Was haltet Ihr als Fachleute davon?
Ist die Form ok? Ist sie Hoch genug? wo setze ich am bessten das Luftloch? (will es von unten kommen lassen) und soll ich auch die Rückwand abschrägen?
Ist ein Deckel wirklich so viel Sinnvollerund wenn ich einen drauf haben will.. muss ich dann höher bauen? (oder auch jetzt schon ohne Deckel)
Habe das zwar in einem anderen Thread schon gepostet, aber möglicherweise ist das Thema schon tod.
Hoffe ihr könnt helfen und danke euch schonmal!

Was ich noch sagen wollte:
Heisse auch in anderen Foren so und hoffe bin niemandem damit auf die Füße getreten =D
ausserdem:
Ich wohn mitten im Ruhrpott. Versuche momentan über nen Bekannten der in den Edelstahlwerken von Thyssen arbeitet an Infos etc. ranzukommen allerdings haben die nix über.. wenn die Verschnitt haben Schmelzen die ihn selbst wieder ein (hatte anfangs nen tipp vielelicht mal zu fragen ob grosse firmen verschnitt o.ä. entbehren können)

KlausK
14.06.10, 21:42
Hallo,


Die Literaturhinweise und alle weiteren guten Hinweise ignorierst Du und erfindest die Kohleesse neu, scheinbar nur weils schneller geht.
Was soll das?

Klaus

der Haudegen
14.06.10, 21:52
Das kannst do SO nicht sagen!
Ich versuche blos erstmal meine Esse mit den HIER gegebenen Infos und Tipps sebst zu bauen (so wie auch einiege andere).
Das hat weder mit Ignoranz noch mit Neuerfindung zu tun.
Wenn ich dich/euch zu viel Frage dann sagt mir das konkret aber ich darf doch darum bitten mir keine Unterstellungen zu machen.
Ich hab ja nicht Explizit bestimmte leute dazu aufgefordert mir ihre zeit zu opfern, sondern nutze nur ein großes Forum um mir Tipps von Denen einzuholen die diese gern weitergeben.
Also es steht ja wohl jedem frei mir zu helfen oder es zu lassen... aber mich anraunzen muss ja nicht sein.
Ausserdem kann man mir den versuch Geld und Zeit zu sparen doch nicht negativ anlasten.

Badger1875
14.06.10, 22:18
Also gut, dann erfindest Du also das Rad neu!

Viel Spass und Ende

Freddie

sanjuro
14.06.10, 23:11
...ich hab mich selbst an den Bau gemacht...... hab ich mich jetzt auch an Ytong gemacht......Ist die Form ok? Ist sie hoch genug? wo setze ich am bes(s)ten das Luftloch? .....
Ich wohn(e) mitten im Ruhrpott. Versuche momentan über (ei)nen Bekannten, der in den Edelstahlwerken von Thyssen arbeitet, an Infos etc. ranzukommen, allerdings haben die nix über.. wenn die Verschnitt haben, schmelzen die ihn selbst wieder ein.....
Statt die Steine zu verschneiden, hättest Du besser ein wenig hier im Forum gelesen!

YTONG-Steine sind nicht temperaturfest, nach kurzer Zeit zerbröckeln sie.

Die Esse ist gigantisch und durch die Höhe geht da viel Energie in die Wand (mit 'Deckel' noch mehr). Damit hast Du einen schnellen Verschleiß der Steine programmiert.

Das Luftloch setzt Du am besten dort, wo es der Gesamtkonstruktion entspricht. Bei einer so großen Grundfläche käme für mich nur ein Seitenwindfeuer in Frage.

Mit dem "Verschnitt" der Edelstahlwerke würdest Du ohnehin nur wenig anfangen können, fürchte ich. Was willst Du denn daraus schmieden?

Die genannten Buchempfehlungen kann auch ich Dir nur wärmstens ans Herz legen, und zwar beide Bücher! Sonst wird das nämlich nichts!

Du wohnst mitten im Ruhrpott und findest keinen Schmied? Das kann nur bedeuten, dass Du nicht richtig gesucht hast! Schau doch z.B. mal unter stienen-damast.de nach!

Gruß

sanjuro

chamenos
14.06.10, 23:26
Hallo

Hier ist Feierabend.

Sorry, aber es ist nichts außer Frust und Unbelehrbarkeit zu erwarten.

@ der Haudegen

bitte schreib deine kommenden Beiträge erst in einem Textprogramm und lass eine Rechtschreibprüfung darüber laufen, bevor du sie hier im Forum veröffentlichst.

Weitere Beiträge mit einer derart katastrophalen Rechtschreibung werden kommentarlos gelöscht.

Gruß
chamenos