PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wurmbunte Klingenbestellungen



Schmiede Markus Balbach
20.01.10, 12:20
Wurmbunte 1 aktuell.

Wurmbunte einfach- Kundenbestellung.

Diese Klinge ist heute fertig geworden!

Die Schwertklinge wurde nach Kundenwunsch und Angabe im Aufbau und Abmessung entsprechend gefertigt. Die Ausführung ist fehlerfrei.

Die Gesamtlänge der Klinge beträgt 786mm plus ~150mm Angel.
Die Abmessung an der Schulter beträgt 50,3x starke 7mm wie gewünscht.
Am Ort beträgt die Stärke 3,5mm etwa 7cm von der Spitze aus gemessen. Die Klingenbreite ca. 10cm vor der Spitze gemessen beträgt 38mm.
Das Gewicht dieser doch schon im Querschnitt recht kräftigen Klinge beträgt 853 Gramm.
Der einfache Kern besteht aus drei wechselseitig tordierten 21 lagigen Bändern. Die Kernbreite verjüngt sich von 25mm auf 17,5mm und läuft dann auf den letzten 25mm auf null aus.
Die Schneide wurde aus einem fein raffinierten Stahl umlaufend aufgesohlt.
Es wurden nur unlegierte Stahlsorten verwendet.
Die WB wurde im Feuer von Hand ausgeführt. Die Klinge hat auf die Länge bezogen nun verschiedene Härtezonen. Eine Härteprüfung an einer Stelle im Schneidenbereich ergab einen Wert von 58,7hrc. Weitere Härteprüfungen wollten wir nicht ausführen, da die späteren Prüfeindrücke stören würden. Die Schneide insgesamt wird durchlaufend härter sein als der Schwertkern.

Ein einfacher Flextest ist möglich, die Klinge stellt sich danach wieder gerade auf!

Eine Tiefenätzung war nicht möglich. Zum Glück auch nicht gewünscht. Aber diese Klinge ließ sich echt schlecht im Kernbereich ausziehen(ätzen). Mit Fe3Cl und Schwefelsäure(30%) warm war kein gutes Ergebnis möglich. Mit Essigessenz ging es dann.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Balbach

Schmiede Markus Balbach
20.01.10, 12:23
Und hier noch eine:

Wurmbunte 2 aktuell.

Wurmbunte - Kundenbestellung.

Ebenfalls heute fertig geworden.

Die Schwertklinge wurde nach Kundenwunsch und Angabe im Aufbau, Abmessung und Stahlwahl entsprechend gefertigt. Die Ausführung ist fehlerfrei.

Die Gesamtlänge der Klinge beträgt 810mm plus 200mm Angel, welche vom Kunden entsprechend noch gekürzt wird.
Die Abmessung an der Schulter beträgt 54,0x 5mm wie gewünscht.
Am Ort beträgt die Stärke 3,3mm am Ende der Hohlkehle. Die Klingenbreite 10cm vor der Spitze gemessen beträgt 41mm.
Das Gewicht dieser breiten Klinge beträgt 881 Gramm.

Der Kern besteht aus drei wechselseitig blockweise tordierten 7 lagigen Bändern. Zwischen den Torsionsblöcken stehen die Lagen der Bänder senkrecht. Auf der Vorderseite und Rückseite der Klinge stehen die Torsionsblöcke versetzt zueinander. Die 2 Bilder mit den Klingenausschnitten sind an gleicher Stelle der Klinge nur von beiden Seiten je fotografiert. Zwischen der Vorderseite und Rückseite des Kerns liegt mittig eine Mittellage aus selbstverhüttetem Eisen.

Die Kernbreite verjüngt sich von 27mm auf 23mm und läuft dann auf den letzten 30mm auf null aus.
Die Schneide wurde aus einem Schweißverbundstahl umlaufend aufgesohlt.
Es wurden nur einfache Kohlenstoffstähle und verhüttetes Eisen insgesamt verwendet.

Die WB wurde im Feuer von Hand ausgeführt. Die Klinge hat auf die Länge bezogen nun verschiedene Härtezonen. Eine Härteprüfung an einer Stelle im Schneidenbereich ergab einen Wert von 59,3hrc. Weitere Härteprüfungen wollten wir auch hier nicht ausführen, da die späteren Prüfeindrücke stören würden. Die Schneide insgesamt wird durchlaufend härter sein als der Schwertkern.
Ein einfacher Flextest wie bei der anderen Klingen auch ist möglich, die Klinge stellt sich danach wieder gerade auf!
Eine Tiefenätzung war bei diesen verwendeten Stahlsorten nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Balbach

gast
20.01.10, 13:14
Hi Markus,

sehr schön, wer war denn alles daran beteiligt? (Schleifen/polieren etc.)?

Schmiede Markus Balbach
20.01.10, 13:25
Hallo Samun,

die Klingen wurden plangeschliffen bei uns gekauft.
Uns dann vorgeschliffen zurückgebracht mit der Bitte um Fertigstellung!
Was mein Geselle Jan und ich dann auch umgesetzt haben bis zum gezeigten Zustand.


Markus Balbach

gast
25.01.10, 10:04
Wie habt ihr das dann bearbeitet?
Auch mit Schmirgelpapier und Rohr ofer mit irgendwelchen Geräten?

Macht keinen Spaß Oder? ;-)

Grüsse an Jan...

Schmiede Markus Balbach
25.01.10, 10:35
Hallo Samun,

ohne Geräte rein nur von Hand mit den üblichen Hilfen wie Rohre, Flaschen, Hölzer, welche mit den verschiedenen Schleifleinen umwickelt wurden.
Wir haben pro Klinge ~28 Stunden so geschliffen.
Aufgeteilt in Schleifarbeiten vor dem Härten und nach dem Härten.

Und Du hast recht, es macht keinen Spaß!

Gruß Markus

schmiedebernie
25.01.10, 12:35
Hallo MarKus,
ein paar sehr gelungene Schwertklingen habt ihr da angefertigt.
Desweiteren bin ich überrascht das selbst der Profi von Hand schleift. Ich dachte immer das die Kehlung mit einer Maschine gemacht würde.

Gruß Bernd

Kyian
05.07.10, 09:11
Man kann nur staunen, naja oke ich liebe halt wumbunte Schwertklingen, aber einfach nur herliche Stücke. Beide für meinen Geschmack zu wuchtig, aber die Optik ist astrein! Bin nur überrascht dass die Leute so schwere Teile bestellen. 7mm ist schon wirklich viel, nicht zu vergleichen mit einem Original, aber nungut Maßanfertigung ist halt nach den Wünschen des Kunden. Auch interressant dass es einige Probleme mit der ätzung gab, darf ich denn fragen welche unlegierten Stähle genommen wurden?

Schmiede Markus Balbach
05.07.10, 09:42
......., darf ich denn fragen welche unlegierten Stähle genommen wurden?

Natürlich darfst Du fragen!

Ich benutze grundsätzlich unlegierte C-Stähle von 0,45 bis 0,8%C-Gehalt.
Und ca. 300 Jahre altes Eisen(wird weiter raffiniert) oder selbst verhüttetes raffiniertes Material.

Markus Balbach

Kyian
05.07.10, 11:24
Oke wieder etwas gelernt, danke für die Auskunft.
Und ob man fragen darf ist immer so ne Sache, hatte schon sehr schlechte Erfahrungen mit so manch anderem gemacht weil ich nach dem verwendeten Material gefragt hatte :eek: