PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NiMH-Akkus löten



macbayer
26.12.09, 16:38
Servus!

Für einen Maglite-Mod will ich mir ein Akkupack aus 12 AA-Zellen basteln. Für diesen Zweck gibt es ja spezielle Akkus mit Lötfahnen, allerdings würde ich gerne Eneloops verwenden. Kann man diese Akkus verlöten, und wenn ja, wie stellt man das am besten an?

Vielen Dank & frohe (Rest-)Weihnachten

Martin

P.S. die Batteriehalter aus dem CPF kenne ich, aber für die 50 Dollar + kaufe ich mir ehrlich gesagt lieber ein Ladegerät für mein Akkupack.

measure
26.12.09, 17:00
Für einen Maglite-Mod will ich mir ein Akkupack aus 12 AA-Zellen basteln. Für diesen Zweck gibt es ja spezielle Akkus mit Lötfahnen, allerdings würde ich gerne Eneloops verwenden. Kann man diese Akkus verlöten, und wenn ja, wie stellt man das am besten an?


Auch eneloops gibt es mit Lötfahnen oder gleich im Pack. Aber hast Du Dir schon Gedanken über das Laden gemacht?

Gruß
Wulf

macbayer
26.12.09, 20:08
Bei div. Elektronikversendern (Conrad, ELV...) gibt es Ladeschaltungen mit Konstantstromladung und -dU - Abschaltung. Damit sollte sich das Akkupack laden lassen. "Akku-Balancer" und ähnliches braucht man soweit ich weis für die Serienschaltung von NiMh-Zellen nicht, zumindest bei den Modellbauakkus sind keine eingebaut.

321
27.12.09, 00:16
Mit Schleifpapier die Kontakte anrauen und dann nehmen diese auch Lötzinn an. Alternativ eben gleich mit Lötfahnen kaufen. Diese Lötfahnen sind übrigens punktgeschweißt.

Auch hier gilt: Möglichts kurz den Akku erhitzen, da zuviel Wärme dem Akku schadet.

ex Vento
27.12.09, 15:32
Da ich früher sehr oft Akkus selber zusammengelötet habe, kann ich dir sagen, man braucht nicht unbedingt Akkus mit Lötfahne (habe immer ohne genommen). Die Pole ordentlich aufrauhen, verzinnen (hier solltest du auf das gute alte Lötzinn mit Blei zurückgreifen) und die Kabel (auch Verzinnt) anlöten. Aber auf jeden Fall einen kräftigen Lötkolben verwenden und nur kurz draufhalten.
Ob das Laden dann allerdings optimal für die Zellen ist, wage ich zu bezweifeln. Die schwächste Zelle wird halt immer gebraten:rolleyes: und dadurch nicht besser:( Bei den alten NiCd Zellen war das kein Problem, da sie die Überladung einfach in Wärme umgesetzt haben.

macbayer
28.12.09, 22:29
Dann eignet sich die Ladung in Serie also nur für NiCd-Zellen, die deutlich hitzefester sind als NiMH-Akkus? Wenn das der Fall ist muss ich mir wohl einen Batteriehalter basteln, aus dem man die Zellen entnehmen kann.

ex Vento
28.12.09, 22:55
Gehen tuts schon, ist im Modellbaubereich üblich, da sind die Akkupacks eigentlich immer verlötet. Ideal ist es aber nicht.