PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nitecore D10 mit Protected 14500er?



Frittenfett
22.11.09, 13:52
Hallo

Ich habe meine Nitecore D10 mal mit einem 14500er protected Akku von AW betreiben wollen. So wie es aussieht ist diese Zelle aber einen Millimeter zu lang, weshalb der "PD" nicht korrekt funktioniert. Wenn ich den Momentary Mode verwende, kann ich die Lampe soweit ein und ausschalten, aber die Funktionalität der Helligkeitsveränderung kann ich mit den 14500er nicht durchführen.
Hat auch jemand so ein Problem gehabt mit seiner D10? Gibt es kürzere Protected 14500er? Meine AW ist 5.15cm lang.

gonzo124
22.11.09, 14:18
Hi Fritte,

protected sind fast bis zu 2mm länger als AA Zellen.
In meiner D10 GD Led gehts gerade noch in meiner D10 R2 gehts garnicht.
Unprotected haben fast die Maße von AA und passen besser.

In meiner Nitecore Defender Infinity gehen auch Protected 14500 ohne Probleme.

Die Helligkeit nimmt mit 14500 zu aber das erkaufst Du Dir mit einer wesentlich kürzeren Laufzeit.:jammer:

Ich hab die besten Erfahrungen mit Eneloop AA 2000 mAh gemacht.

Grüße

Fritz

Frittenfett
23.11.09, 16:42
Nun ich habe mein Problem behoben. Etwas brachial, aber jetzt klappt ein 14500er protected perfekt. :p

Ich habe aus dem Zylinder die Feder herausgeholt, und vom äußeren Ring ca. 1cm abgekniffen. Das hat jetzt den Hintergrund, dass die Feder weiter runter gedrückt werden kann. Der Funktion tut es keinen abbruch, und die Feder fällt auch nicht raus.

Das habe übrigens nicht ich mir ausgedacht, sondern im CPF gefunden. Das ist ein allg. Problem der D10 mit protected 14500er Akkus verschiedenster Marken.

filigran
23.11.09, 18:10
Nun ich habe mein Problem behoben. Etwas brachial, aber jetzt klappt ein 14500er protected perfekt. :p

Ich habe aus dem Zylinder die Feder herausgeholt, und vom äußeren Ring ca. 1cm abgekniffen. Das hat jetzt den Hintergrund, dass die Feder weiter runter gedrückt werden kann. Der Funktion tut es keinen abbruch, und die Feder fällt auch nicht raus.

Das habe übrigens nicht ich mir ausgedacht, sondern im CPF gefunden. Das ist ein allg. Problem der D10 mit protected 14500er Akkus verschiedenster Marken.

Hallo, ich habe für die D10 extra den Pluspolkappenknubbel eines CYTAC 14500 LiION Akkus VORSICHTIG abgefeilt, geht nun auch perfekt.
Aber nicht wirklich nachahmenswert, da auch nicht ganz ungefährlich.
Schlabbern die normallangen NiMH Akkus mit der gekürzten Feder nicht? Die Batteriehülse geht ja eh recht stramm ... sollte dann wohl funzen, oder?

Habe gerade einen Test mit meinen kleinen 14500 Lampen gemacht mit neuen 2000er Eneloops ... interessantes Ergebnis ... dabei wurde die D10 mit Abstand am heißesten und hatte die kürzeste Laufzeit bei voller Helligkeit. Werde den Test morgen nochmal mit permutierten Akkus ausführen, um Akku-Abhängigkeiten zu eliminieren.

Grüße an alle Taschenlampenverrückten :glgl:

Frittenfett
23.11.09, 19:28
Schlabbern die normallangen NiMH Akkus mit der gekürzten Feder nicht? Die Batteriehülse geht ja eh recht stramm ... sollte dann wohl funzen, oder?
Es funktionieren sowohl Batterien, Eneloops als auch die AW 14500er (hab nur AWs). Die Feder ist nicht in "dem Sinne" gekürzt. Die original Feder hat etwa eine gute "Wicklung" am Innenradius, bevor diese anfängt sich überhaupt zu verjüngen. Wenn man die Feder Zusammendrückt, nimmt die halt etwas mehr höhe ein, da die Federschnecke teilweise aufeinander drückt. Das habe ich mit dem entfernen von ca. 1-1.5cm am Ende (also da wo der Durchmesser max ist) behoben. Die Feer ist dadurch in der Höhe nicht verändert.
Ich hoffe es ist klar geworden was ich meine. Wenn nicht müsste ich morgen ein Foto machen. Ich muß gestehen ich weis es gerade nicht besser zu erklären.

Frittenfett
24.11.09, 09:52
So ich habe mal zwei Fotos gemacht. Ich habe das abgekniffene Stück noch gehabt.

http://home.arcor.de/forum_post/5/D10FederVorher.jpg
Bei meiner D10 Feder war es im original Zustand so, dass das Federende, und die nächste "Wicklung" sich überschnitten hatten, weshalb der Hub des Zylinders ~1mm geringer war. Ich habe das abgekniffene Stück wieder an meine Feder gelegt, wie es vor dem abkneifen war. Die Überschneidung die bei mir war habe ich Markiert zur Veranschaulichung.

http://home.arcor.de/forum_post/5/D10FederNachher.jpg
Die Feder übeschneidet sich nicht mehr nach dem entfernen dieses Stückes. Sie bleibt auch noch immer fest im Zylinder eingeklemmt, und fällt nicht raus. Die Feder selber hat immernoch die gleiche Höhe wie vorher. Das entfernen dieses Stückchens hat nur bewirkt, dass sie weiter zusammendrückbar ist, und sich nicht gegenseitig "behindert".

filigran
24.11.09, 11:59
Alles klar, Frittenfett, super Erklärung! Und 1 Bild sagt wieder mal mehr als 1000 Worte :-)

Wer tippt mal, welche Lampe mehr als 2x so lange wie die D10 R2 durchhält? Natürlich bei ähnlicher Leuchtstärke ...

Nachtrag:
So, hab die überzählige Windung nun auch abgetrennt: CYTAC 14500 passen aber immer noch nicht, bzw. Hülse lässt sich nicht eindrücken, wenn zugeschraubt, also Dauerlicht AN. :-(

Die CYTAC protected sind ca. 52,7mm lang (mit Pluspol"hubbel")
Naja, hab ja noch meinen gekürzten ...

Frittenfett
24.11.09, 15:08
Nun in meinem Eingangsposting hatte ich ja geschrieben, dass meine AW's bei 51.5mm liegen. Ich denke bei 52.7mm wird es echt knapp. Ein Eneloop von mir hat im Vergleich 50.4mm.
Mit dem "kappen" der Feder konnte ich mir meinen fehlenden Millimeter verschaffen.
Ich würde mich aber nicht trauen die Feder richtig zu verkürzen. Ich denke auch dass das nichts bringen würde. Ich denke der Zylinder ist für Deine Akkus zu kurz. Schade das bei Dir es nicht geklappt hat. :(