PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche Hilfe bei Taschenmessersuche



Dre
06.10.09, 14:55
Hallo zusammen,

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Verwendung geht von Packet öffnen bis aus Langeweile schnitzen.
Aus beruflichen Gründen brauche ich dies nicht.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Bis ca. 100€.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Es sollte noch gut in die Hosentasche passen. Ansonsten ist auch eine kleine Tasche für den Gürtel möglich.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Das Material sollte möglichst Aluminium oder Kunststoff sein.
Die Klinge sollte nicht beschichtet sein. (die schwarze beschichtung meine ich damit)

Welcher Stahl darf es sein?
Der Stahl sollte schnittfest sein. Wenn möglich auch nicht so leicht rosten.

Klinge und Schliff
Klingenform: Tanto oder Clip Point
Klingencharacteristik: gerne re-curve (bin ich aber nicht festgelegt)

Linkshänder?
Nein.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Hier bin ich für alles offen.

Verschiedenes
Da ich in diesem Bereich sehr unwissend bin, hoffe ich, dass ich den Fragebogen möglichst gut ausgefüllt habe :)
Mir sind zwei Messer aufgefallen, die mir ganz gut gefallen.
1. http://www.asmc.de/de/Neuheiten/Messer-Gerber-Metolius-p.html
2. http://www.asmc.de/de/Neuheiten/Taschenmesser-Walther-Silver-Tac-p.html
Mir ist allerdings schon aufgefallen, dass Walther einen nicht so guten Ruf hat. Würde mich sehr über Vorschläge freuen.

MfG.
Dre

jokerman
06.10.09, 15:16
Hallo & willkommen im Forum!

Da würde ich doch gleich mal eine der Standard Empfehlungen für das Benchmade Griptilian abgeben. Das gibt es in groß und klein, mit verschiedenen Klingenformen und unterschiedlichen Grifffarben. Qualitätsmäßig kann man bei Benchmade auch nichts falsch machen:

http://www.wolfster.de/index.php?disp=shop&show=search&inp_search=griptilian

pocke210
06.10.09, 15:17
Hallo,

die von Dir verlinkten Messer haben beide weder Clippoint- noch Tanto- sondern Droppointklingen, das aber nur am Rande. Ich empfehle mal so ins Blaue hinein das CRKT Drifter Stainless (http://www.boker.de/index.php?c=3000&a=01CR6450S&s1=drifter&s2=0&s3=9999&p=&pp=0), das CRKT Full Throttle (http://www.boker.de/index.php?c=3000&a=01CR1080Q&s1=full%20throttle&s2=0&s3=9999&p=&pp=0)und das Spyderco Tenacious (http://www.boker.de/index.php?c=3000&a=01SP590&s1=tenacious&s2=0&s3=9999&p=&pp=0), wobei das Drifterchen ein Stück kleiner ist als die anderen beiden. Allesamt gute Messer zu einem sehr fairen Preis! Bei u-tube findest Du auch ein paar Filmchen dazu...

Dre
06.10.09, 16:39
Danke schonmal für die Antworten.
Ich kenne mich wie gesagt nicht sonderlich gut aus aber danke für den Hinweis. Das Drifter Stainless, gefällt mir schonmal recht gut. Hab mir dazu auch mal die Berichte von dir angesehen, pocke210.
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=68822 (und verlinkten)
Sehr interessant. Wie sieht das denn mit den Griffschahlen aus, verkratzen die schnell bei dem Drifter Stainless ? Die Schnittfestigkeit scheint auch gut zu sein oder erlese ich das falsch. Ansonsten finde ich noch den etwas taktischen Look sehr interessant. Wie ist das denn mit den Messern, die ich als Beispiel gezeigt habe, sind die auch gut oder würde ich da nach ein paar Monaten wieder ein neues kaufen müssen ?

globbo
06.10.09, 16:46
Hallo,

von diesem Walther Dingern würde ich die Finger lassen.
Hatte auch schon mal ein Solches-genau eins zu viel!
Schlechter Stahl, schwache Technik und dazu noch ziemlich unhandlich durch die fast runde Form(auf den bildern nicht zu erkennen)
Zu dem Gerber Messer kann ich nichts sagen wobei Gerber eigentlich keinen schlechten Ruf hat.

globbo

[Nick]
06.10.09, 17:02
Interessant werden die beiden Exskeliburs von Böker, je nach Geschmack als etwas größere Einhandversion:
http://www.boker.de/index.php?c=3000&a=01BO001&s1=exskelibur&s2=0&s3=9999&p=&pp=0
oder als "legale" Zweihandversion verfügbar:
http://www.boker.de/index.php?c=3000&a=01BO002&s1=exskelibur&s2=0&s3=9999&p=&pp=0

Preis-Leistungstipp ist das bereits genannte Tenacious, auch als etwas kompaktere Variante erhältlich (Persistence):
http://www.toolshop.de/product_info.php?products_id=4226&XTCsid=c3e9a1a0947867113f82a3a5ab8b2e7a

pocke210
06.10.09, 17:18
Wie sieht das denn mit den Griffschahlen aus, verkratzen die schnell bei dem Drifter Stainless?
Ein wenig, aber nicht sehr schnell. Meins macht bisweilen auch schonmal ne Flasche Bier auf und hat kaum Spuren. Also: Keine Angst!


Die Schnittfestigkeit scheint auch gut zu sein oder erlese ich das falsch.
Da gibt es freilich bessere Stähle, aber für den Preis, und wenn der Schneidenwinkel nicht allzu fein ist, gibts da nichts auszusetzen. :super:

Edit: Zum Scharfhalten empfehle ich übrigens die kleine Zusatzausgabe von 12,x Euro für diesen PEARL-Keramikschärfer (http://www.pearl.de/a-PE2449-5404.shtml?query=keramik). Ist freilich ein totaler Ramschladen, aber dieses Ding macht meine Messer wirklich scharf. Ich meine WIRKLICH scharf! Dazu gabs auch schonmal einen Test-Thread, wo er eine nahezu gleiche Schärfeerzeugungs-Güte wie der Spyderco Sharpmaker bekam! --> Suchfunktion...

Dre
06.10.09, 19:58
Danke für den Tipp. Kennt Ihr denn noch ähnliche Messer ? Dürfen auch etwas teurer sein als 30 Euro. Maximum ist wie gesagt 100 Euro. Ist aber auch nicht so, dass ich scharf aufs Geldausgeben bin :D Qualität ist mir wichtig.

der Blonde
06.10.09, 20:08
Spyderco Endura. Das ist ein Traum. ;-)

Dre
07.10.09, 18:46
Das kann doch dann bestimmt auch Kaffee kochen oder ? :lach: Der Preis kommt denke ich wegen dem guten Stahl der verwendet wird richtig ? Würde sich denn solch ein Messer lohnen vom Preislichen her oder ist das zu teuer, für das was es hat ? Wofür ist eigentlich genau der Wellenschliff gut. Sieht das einfach nur gut aus oder kann man damit besonders gut Seile oder auch andere Materialien schneiden ? Fragen über Fragen.

der Blonde
07.10.09, 19:05
Wenn du das Spyderco Endura meinst, schau dir vor dem Genörgel erst einmal alle Versionen und Preise an mein Bübchen.
Wenn du wirklich kein Endura in der Preisspanne von unter 100 Euronen findest, ach ich sag dazu nichts... . Gib bei Google ein: Spyderco Endura 4 FRN und such dir eines ohne Serrations.

jokerman
07.10.09, 19:08
Also das Endura bzw. im allgemeinen die Messer von Spyderco sind meiner Meinung nach schon ihr Geld wert. Der Preis für diese kommt zustande durch die verwendeten Materialien, die Verarbeitung, den Service... Je nachdem wo man es kauft gibt es außerdem preisliche Schwankungen.

Ein Wellenschliff hat je nach Anwendungsgebiet schon seine Berechtigung, man kann damit Seile oder faserige Materialien meist besser mit durchtrennen. Allerdings gibt es bei diesen auch qualitative Unterschiede, bei manchen Herstellern ist der Wellenschliff mehr eine Sägezahnung und bewirkt das man sich eher im Schnittgut verhakt als es zu durchtrennen. Zu diesem Thema lässt sich aber auch eine ganze Menge hier im Forum mittels der Suche finden... ;)

Dre
07.10.09, 19:50
Das war nicht abwertend gemeint. Das es verschiedene Versionen gibt, habe ich auch schon ergoogled. Der Preis kommt wie gesagt durch das sehr gute Material. Das Messer hat einen recht hohen Herstellungswert und eine sehr hohe Schnittfestigkeit durch den Chromanteil und dem Mo (Molocden !?). Ist das richtig, dass man diese Messer dann lieber mit Keramik oder Diamanten schärfen sollte ? Ich habe mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen und ich denke, dass das CRKT Drifter Stainless für mich ausreicht. Die Schnittfestigkeit sollte für mich auch ausreichen, da ich das Messer nicht all zu viel beanspruchen werde.