PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Risse im stahl



Tonixor
06.09.09, 15:47
Hallo,

ich habe immer wieder das problem das sich risse im stahl bilden wie kann ich das vermeiden od. was mache ich falsch?


MfG
Toni

Nimrais
06.09.09, 16:05
ich nehme an du meinst beim schmieden oder? wahrscheindlich lässt du den stahl kalt werden...
lg

Kingloui
06.09.09, 16:48
ich habe immer wieder das problem das sich risse im stahl bilden wie kann ich das vermeiden od. was mache ich falsch?

Wenn du mit Fettnusskohle am schmieden bist, solltest du so lange warten bis der ganze Schwefel aus der Kohle raus gebrannt ist.
Da der Schwefel sonst in den Stahl defundiert und es kommt zu dem sogenannten Rotbruch im Stahl. Oder der Stahl ist zu kalt beim schmieden.:steirer:
Gruß Kingloui

Tonixor
07.09.09, 14:56
aso ja ist möglich das es daran liegt(kalt werden lassen) aber ich habe den stahl nicht lange aus dem feuer also mache ich bestimmt ws anderes falsch danke schonmal für die schnelle antwort

Claymore
07.09.09, 15:11
zu "heiß geschmiedet" , bzw. die Überhitzung des Stahls im Feuer kann ebenfalls eine Ursache für Rissbildung sein.

Ein Bild der Risse kann da schon weiterhelfen bei der Beurteilung.
Ansonsten bleibt es ein Ratespiel



gruß

Peter

Tonixor
07.09.09, 20:28
ja aber es lag wohl daran das ich den stahl ohne borax gefaltet hab ich weiß anfänger fehler und mit meiner mini esse kann ich de stahl bes net überhitzen
thx nochmal

Claymore
07.09.09, 21:01
Deinen letzten Beitrag kann ich nur schwer interpretieren !

Aber:
Warum fragst du denn überhaupt noch?
Wenn du es dann doch besser weißt :confused:

Tonixor
07.09.09, 22:03
es ist mir erst jetzt klar gworden entschuldigung

Armin II
07.09.09, 23:21
Was ist dir klar geworden?

Dass die Risse mit dem fehlenden Borax nix zu tun haben?

AchimW
08.09.09, 08:04
Peter, Armin, was er wohl meint ist dass er den Stahl ein paar mal ausreckt und faltet, aber ohne Borax und ohne genügend Hitze und sich dann wundert, dass da "Risse" im Stahl sind. :glgl:

Was für ein Troll!

Degraf
08.09.09, 08:30
Naja, es liegen halt fast eineinhalb Tage zwischen seinen posts.
In der Zeit ist er vielleicht auch durch weitere Überlegungen selber drauf gekommen ;)

Troll bezeichnet für mich jemanden, der bewusst falsche "Angaben" macht oder konträre Meinungen vertritt, um eine Diskussion anzustacheln.
Ich denke nicht, dass das seine Absicht war.

Oder gibt es hier im Forum eine andere Definition für "Troll"? :confused:

U. Gerfin
09.09.09, 18:19
Für seine subtile Schweißtechnik und kreative Schreib- und Ausdrucksweise hat der arme Kerl jetzt genug abgekriegt.
Beim nächsten Mal soll er halt Stähle nehmen, die von der Zusammensetzung her bekannt sind und gut schweißen. Dazu kommt dann noch ein gut funktionierendes Feuer, ein brauchbares Flußmittel und ein bißchen Übung-dann wird das schon !
Zum "Troll": Im skandinavischen Sagenkreis sind die Trolle als Bewohner abgelegener Wälder und Gebirgslandschaften bekannt. Sie sind meist dick und unförmig und verfügen über gewisse Zauberkräfte und weit übermenschliche Körperkraft. In der Regel sind sie menschenfeindlich-besonders gefährlich sind hier-wie meist- die Trollweiber.
In meiner Jugend gab es die Bezeichnung "Trollo", die aber mit den Trollen nichts zu tun hatte, sondern mehr mit "Dollbohrer" oder kurz "Dollo" gleichzusetzen war.
Freundliche Grüße
U. Gerfin

wildgecko
09.09.09, 18:31
Hi

Ist zwar OT aber eine weitere Version von Trollen gibt es hier: http://www.trolli.de/
Ich habe täglich mit diesen Trollen zu tun, da ich dort im Qualitätsmanagement tätig bin :hmpf:

Gruß Sven