PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Senf zum Spyderco Native II



Seb
11.07.02, 15:46
Gestern kam mein Spyderco Native mit Edelstahlgriff in plain... Ich dachte ewig, das gäb's nur in 60/40, aber siehe da, es ist auch mit glatter Schneide lieferbar. Ich hatte ja bereits die Zytel-version, die ich als sehr praktisch und ergonomisch schätzen gelernt habe, aber irgendwie wars halt doch nur ein "Plastikgriff". Als ich kürzlich mein Zytelnative verlor (is ne längere Story), hatte ich endlich den perfekten Vorwand mal wieder Geld für ein Messer auszugeben.
Der Edelstahlgriff treibt das Gewicht natürlich in die Höhe, in Jeans lässt es sich jedoch komfortabel tragen. Ausserdem habe ich das Gefühl, die Feder des Lockbacks ist etwas härter als beim Zytelmodell. Die Verarbeitung ist (fast) über jeden Zweifel erhaben, eine winzige Scharte in der Schraube des Clips ist die einzige Unregelmäßigkeit die mir auffiel; null Klingenspiel, keine Kratzer oder zu scharfe Kanten (mal von der Schneide abgesehen :D )
Stahl ist AUS-10, zur Schnitthaltigkeit kann ich noch nix sagen.
Die Klingenform ist sehr vielseitig, der Hohlschliff ist relativ flach, was mir als Flachschlifffan (ich liebe Dreifachkonsonanten :D ) entgegenkommt. Der Griff ist materialbedingt zwar sehr glatt, die Fingermulden erlauben aber trotzdem einen sicheren Griff, fühlt sich nur nicht ganz so sicher an, wie die geriffelte Zytelversion, ist aber für ein Klappmesser mehr als ausreichend.
Den Clip kann man auch an die andere Seite schrauben, was das Messer voll linkshändertauglich macht.
Alles in allem ein sehr schöner Kompromiss aus "User" und "dress knife".

Seb

coolcat
11.07.02, 23:21
Kann mich Deiner Beurteilung nur anschliessen.
Ich hatte das Native II lange Zeit ständig dabei und auch viel benutzt. Auch nach längerer Zeit, ist kein Klingenspiel aufgetreten - Edelstahlplatinen sind halt immer noch das stabilste, was es gibt - im Gegensatz zu der Zytelversion, die ich vorher in Gebrauch hatte. Die leiert nämlich ruckzuck aus. Auch erscheint mir die ganze Verarbeitung des "2" besser zu sein als bei dem "normalen". Naja, das Zytelteil kommt aus Amiland und das "2" aus Japan.
Beim normalen Gebrauch kann ich keinen grossen Unterschied zwischen der CPM-Klinge des Zytel-Modells und der AUS-10 Klinge des Metallnative feststellen. AUS-10 lässt sich vielleicht etwas einfacher schärfen.