PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CR123A werden in Olight T20 unterschiedlich entladen



williw
14.12.08, 17:51
Moin,

seit einiger Zeit besitze ich eine Olight T20, die nach meiner Meinung einen gesunden Appetit auf CR123 Zellen hat.
Immerhin flimmert sie nicht, wenns dem Ende zu geht, sondern es lassen sich die hellen Stufen nicht mehr schalten.

Nun kommt mein Problem:
Eben wurds mal wieder duster.
Aber anstatt die Batterien einfach zu ersetzen, habe ich mal gemessen.
Eine hatte noch 2,1V, die andere 2,5V.
Typ: Powerstation
Beim letzten Mal habe ich zwar nicht gemessen, doch war die eine Zelle offensichtlich total leer; mit der anderen brennt meine Fenix P1 noch heute.
Typ: Cytac

Ist sowas normal?
Ich haben eben extra meine Fenix P3D noch mal gemessen und beide Panasonic
Zellen haben noch knapp 3V.
Auch sonst ist mir sowas bei der Fenix auch mit Powerstations nie aufgefallen, da ich vorm Wechseln immer noch mal mit der P1 nachgeprüft habe.
Das Messgerät war heute zufällig in der Nähe und daher habe ich auch mal gemessen.

Ich kann es mir physikalisch nicht erklären, dass sich Zellen unterschiedlich entladen.

Willi

Wotan
14.12.08, 19:06
Moin,

seit einiger Zeit besitze ich eine Olight T20, die nach meiner Meinung einen gesunden Appetit auf CR123 Zellen hat.

Nun kommt mein Problem:
Eben wurds mal wieder duster.
Aber anstatt die Batterien einfach zu ersetzen, habe ich mal gemessen.
Eine hatte noch 2,1V, die andere 2,5V.

Ist sowas normal?

Willi

Das gibts auch bei anderen mehrzelligen Lampen wie z.b. Surefire.

Immer die erste wird stärker entladen als die folgende(n).
Warum das so ist kann ich dir aber auch nicht erklären.

grinsekatz
14.12.08, 19:20
Hallo,

die vordere Zelle wird stärker entladen, weil sie während des Betriebes stärker erwärmt wird - irgendwo ist das hier auch schon mal geschrieben worden.
Die exakte physikalische Erklärung kenne ich aber auch nicht.

Viele Grüße,

Alex

rayman
14.12.08, 20:12
Das ist echt interessant. Jetzt weiss ich warum bei meiner P7 Maglite, die mit 6 AA Eneloops betrieben wird, beim Laden manche Zellen schnell geladen sind als andere.

mfg rayman

williw
16.12.08, 16:28
Moin,

Danke für Eure Erklärungen.
Wirklich einleuchten will mir das zwar nicht, aber wenns denn so ist....... ;)
Bei der Fenix ist es mir wie gesagt nie aufgefallen.

Egal. Ich habe die Olight jetzt mal mit Panasonics bestückt.
Mal schaun, wie die Dinger sich entladen.

Willi

Winston
16.12.08, 17:24
Hallo,

wenn das tatsächlich so ist, wäre es doch bei Lampen mit größerer Wärmeabgabe sinnvoll, etwa nach der halben Betriebszeit die beiden Zellen gegeneinander auszutauschen?

Je heißer die Lampe wird, desto mehr sollte das bringen. Oder lohnt das nicht? %?

Leider kann ich es jetzt nicht testen, da ich meine Tiablo vor einer Woche neu bestückt habe und die alten Zellen schon entsorgt sind.

Viele Grüße
Winston

PS
Weiß jemand, ob der Effekt auch bei Li- und NiMH-Akkus auftritt?

williw
08.01.09, 15:42
Moin,

mal ein kurzer Zwischenstand:
Beide Panasonics haben derzeit noch eine Restspannung von exakt 2,89V.
Also gehe ich für mich davon aus, dass es dann wohl doch eher an den Billigzellen liegen muss.
Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber die Messungen sagen etwas anderes.

Willi

williw
20.01.09, 18:47
Moin,

Game over.
Die T20 leuchtet nur noch mit schwächster Stufe und ich habe die Zellen austauschen müssen.
Beide Zellen haben noch 2,8V.
Jetzt sind wieder Cytac drin, die beide 3,22V aufweisen.
Mal schaun, wies weiter geht ;)

Willi

grinsekatz
20.01.09, 21:48
Hallo Willi,

nur aus Neugier: betreibst Du die Lampe überwiegend im Kurzbetrieb, oder eher länger, so daß sie auch nennenswert warm wird?

Viele Grüße,

Alex

williw
20.01.09, 22:05
Die höchste Zeit am Stück sind vllt. zwei Minuten.
Meist reicht mir Momentlicht.
Warm wird da in der Regel nichts, da ich die höchste Leuchtstufe höchstens mal für ein paar Sekunden an habe.
Man siehts u. a. vllt. auch daran, dass die schon in der Fenix benutzten Panasonics jetzt noch mal über einen Monat gehalten haben.

Willi