PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spyderco / Byrd wie machen die das?



Brooce
28.08.08, 08:02
Ich stehe kurz vor meiner Auslandsreise übern Teich, und habe dort um die Eck ein Spyderco+Kershaw retailhändler quasi um die ecke. Das ich also ordentlich schoppen werde is schon mal klar.
Nun wunder ich mich, zu was für unfassbar günstigen Preisen die meisten Messer zu haben sind, also selbst hier in D (obwohl die da die Hälfte kosten :haemisch:)
Bevor ich aber "minderwertige " Ware kaufe, schnell mal meine Frage an die Fachleute.
Sämtliche Messer haben entweder S30V/VG10/oder 8CR13MOV Stahl, Griffmaterial G10 oder (vermutlich)hochwertige Kohlefaser(z.B. das Sage+S30V->66Euro)
oder teilweise Stainless steel. Das Byrd flight hat8CR13MOV,G10 und backlock und kostet 18 Euro!! :staun:
Das hier so hochgelobte Tenacious grade mal 24 Euro..
Wie geht das? is die Verarbeitung derart mies? sind hierzulande die Messer einfach überteuert? Oder sollte ich mich einfach freuen und bedenkenlos zuschlagen?
Habt ihr Tipps welche Messer sich besonders lohnen?

bin mal gespannt auf eure Meinung

Thx Brooce

P.S.: bis gestern haben mich weder die Spinnen noch die Byrd interessiert, das hat sich nun schlagartig geändert :lach:

dcjs
28.08.08, 08:22
Wie geht das?

"Made in China".

bitzone
28.08.08, 08:34
is die Verarbeitung derart mies?
Die Byrds sind, soweit ich sie kenne sehr ordentlich verarbeitet.
sind hierzulande die Messer einfach überteuert?Nein, du darfst die Kosten für z.B. Fracht, Zoll, anfallende Arbeit beim Importieren nach D nicht vergessen.
Oder sollte ich mich einfach freuen und bedenkenlos zuschlagen?

Klar. Vor allem kannst du die Messer dort in die Hand nehmen und die Verarbeitung prüfen.
Ich sehe da kein Problem.

Grüße,
Steffen

kanji
28.08.08, 09:03
Habe den Beitrag mal in die Kaufberatung verschoben.


Viele Waren in den USA sidn deutl. günstiger wie in D, google doch einfach mal nach "Big Mac Index".

Brooce
28.08.08, 09:12
"Made in China".

Hmm, also erstens lassen auch deutsche Solinger Firmen in China oder vergleichbaren Ländern produzieren...
Zweitens steht bei den Spyderco extra Griff aus China, S30V in Amerika hergestellt.
Drittens is "Made in China" kein Synonym für Dumpingpreise, z.B. Fenix-Lampen
Und mit Fracht/Zoll etc lassen sich Preisunterschiede von z.B. dem Sage
174,90 beim Toolshop und 128 bei Wolfster auch nicht erklären :staun:


Das mit dem befingern is mal ne pragmatische Anmerkung :super:, da hätt ich auch selber dran denken können -vordiestirnhausmiley- bin da aber trotzdem vielleicht n bißchen zu leicht zu begeistern, nachher isses wieder die Abhärtung oder sonstiges, was speziell bei dieser und jener Firma nich so dolle is.

Gibts irgendwelche Specials, die dort aber hier nicht erhältlich sind?

edit: Is in meinem Fall zwar Kanada, aber is vermutlich ähnlich

Peter1960
28.08.08, 09:55
Jetzt mal langsam ... du solltest ein paar Sachen trennen, denn bei deiner "Kunterbunt"-Argumentation steige ich sonst aus (andere wahrscheinlich auch). So, jetzt mal in Ruhe weiter:

Spydercos mit VG-10 Stahl werden in Japan hergestellt.
Spydercos mit 8Cr13Mov Stahl werden in China hergestellt (ist eigentlich nur das Tenacious, der Rest sind die Byrd Messer).
Spydercos mit CPM S30V werden in USA hergestellt, mit einer Ausnahme - das Modell Sage, da wird der CPM S30V nach Taiwan geliefert.

Somit gibt es kein einziges Spyderco mit Griff aus China und Stahl aus Nord-Amerika.

Das Waren, die zur Zeit in China gefertigt werden in der unteren Preiskategorie rangieren, ist wohl kalkulatorisch leicht nachzuvollziehen (z.B. wesentlich geringere Produktionskosten, da extrem weniger Lohn- u. Allgemeinkosten in der Fertigung; generell ganz andere Lebenserhaltungskosten als in den sogenannten 1. Weltländern). Deshalb sind die Byrd Messer auch preisgünstiger, abgesehen von den nicht ganz so hochwertigen Materialien und der geringeren Fertigungsqualität im Detail. Die ist zwar akzeptabel, reicht aber trotzdem nicht an Japan- oder US-Fertigung ran.

Auf deinen "dezenten" Preisvergleich möchte ich nicht näher eingehen. Nur soviel: Wie alle Händler leben auch europ. Händler von der Verdienstspanne und decken damit ihren Lebensunterhalt ab. Ich kenne keinen, der als Messerhändler Millionär wurde.


...P.S.: bis gestern haben mich weder die Spinnen noch die Byrd interessiert, das hat sich nun schlagartig geändert :lach:
Verstehe ich das richtig: Das Interesse ist jetzt plötzlich deswegen da, weil billig?

Brooce
28.08.08, 10:19
Verstehe ich das richtig: Das Interesse ist jetzt plötzlich deswegen da, weil billig?

Ich würde es vermutlich preiswert nennen. Mir gefielen diese schlanken, langen Modelle mit dem "Buckel" nicht, und bin bei meinen ersten Messern erstmal nach der Optik und dann nach den Materialien gegangen. Buck/Strider (Plastik-Griff,420HC,direkt verschenkt) , M21 (Aus 8), ER Shrapnel...dann kam die Lust auf mal richtig guten Stahl--> Damast Küchenmesser :) und dann war ich auch erstmal versorgt. Auf Grund der Reise hab ich nun nochmal gestöbert und war fasziniert daß es Messer mit (mit Ausnahme des Küchenmessers) durch die Bank hochwertigeren Materialien (korrigier mich falls ich da zu blauäugig bin) für weit weniger Geld gibt. Thats it.
Selbst in CA ist das M21 teurer als das Native mit S30V.
Modelle wie das Native, Sage,Tenacious sind einfach an mir vorbeigegangen, und das Design mag ich von den Spydercos.


"the flat-ground blade is USA made CPM-S30V" auf welcher Fertigungsstufe die das nach Taiwan schicken, bzw. dass sie es überhaupt tun konnte ich der Beschreibung nicht entnehmen. Danke für die Info :super:

Und die "dezente" Preisspanne bezog sich auf die Antwort auf meine Frage, ob die Messer in D einfach überteuert sind, die da lautete:
"Nein, du darfst die Kosten für z.B. Fracht, Zoll, anfallende Arbeit beim Importieren nach D nicht vergessen."
Und daran-wie Du ja selbst sagst- liegt es in diesem Fall wohl nicht...
Andersherum müßten europäische Messer wie Victorinox (sofern die nich in USA produzieren) dann drüben auch wesentlich teurer sein...sind sie aber nicht.Mal abgesehen vom Dollarkurs. Kostet in Dollar genauso viel wie in Euro ^^
Aber ich wollte auch eigentlich keinen Handelsthread, daher soll das hiermit mal gut sein.

Kennen die Spyderco-Fans irgendwelche lohnenswerte Sondereditionen, die nur drüben erhältlich sind?

Btw.führen die (Spyderco) auch Stähle wie S60V und S90V ist der Qualitätsanstieg in der Reihe quasi linear zu der Ziffernreihe?

AchimW
28.08.08, 11:08
"the flat-ground blade is USA made CPM-S30V"

bedeutet nichts Anderes, als dass der Stahl (und nicht die Klinge) in den USA hergestellt wurde. Ob das ein Qualitätsmerkmal ist, mag jeder selbst entscheiden. Für die patriotischen Amerikaner soll das wohl einen Kaufanreiz darstellen.

S60V und S90V sind einfach andere Legierungen des gleichen Herstellers Crucible Steel. Diese haben andere Eigenschaften. Ob die besser oder schlechter sind, hängt vom Verwendungszweck ab.