PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spyderco Dyad C44



rfindigo
19.04.02, 19:41
Hallo Leute,
Im Moment bin ich gerade ziemlich faziniert von dem großen Dyad!
Das Ding ist so häslich, das es schon wieder sau... ausschaut!:irre:
Leider kann ich hier in der Provinz keines der Teile zum befingern auftreiben:( und bevor ich endgültig in die "muß haben"-Phase komme, quälen mich dann doch noch ein paar Fragen:

- Ist das Messer zerlegbar? Die Photos sind irgendwie wiedersprüchlich...

- Was ist vom Lock und der sonstigen Qualität zu halten?

- Wie weit stehen die Klingenhöcker eigentlich im geschlossenen Zustand vor? Soll heißen, stört die geschlossene Klinge in der Hand bei der Benutzung? (Tolle Formulierung :( aber ich denke Ihr versteht mich) Hat jemand ein Pic vom geschlossenen Messer?

- Was gibt's eigentlich für Alternativen bei ähnlicher Größe und Verarbeitung?

- Gibt's das Ding noch in NIB oder wo krieg ich's evtl. gebraucht her?
(ok, iss wohl mehr was für die "Messer gesucht" Rubrik...)

Muchas Gracias schonmal!
Ralf

Stunck
19.04.02, 21:04
Hallo Ralf,

ich hatte vor kurzem das Glück das große Dyad in den Händen halten zu dürfen. Und ich muß Dir recht geben es ist so häßlich das es wieder absolut super klasse aussieht.
Zu Deinen Fragen:
Auf der einen Seite waren Kreuzschrauben die auf der anderen Seite wie mit einem Nietenkopf ausgestattet waren.

Es stört überhaupt nicht in der Hand wenn die eine Klinge geöffnet und die andere geschlossen ist, allerdings habe ich mehr Hände in der Form von Klosetdeckeln.

Obwohl ich ein großer Spydie Fan bin war ich von der Qualität ein wenig enttäuscht. Beim Öffnen und Schließen knirschten die Klingen doch schon merklich. Aber vieleicht hatte ich ja ein Montagsmodell erwischt. Ich finde das Teil trotzdem rattenscharf.
Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Bernd

tolegen
20.04.02, 05:01
Hallo, Hallo

Ich kann Dich verstehen das große Dyad hätte ich auch schon gern. Meine Freundin ist ein absoluter Spydie Fan und hat ein kleines Dyad (das Sie sich leider nicht abluchsen läßt). Das Mini ist allerdings komplett genietet, dafür aber erstklassig gearbeitet (kein kratzen, überhaupt kein sichtbarer Fehler). Für ein Alltagsmesser ist das Ding trotz der geringen Größe absolut ausreichend. Die verschiedenen Anschliffe (Welle füe feines, Glatt zum Schnitzen) machen es möglich wirklich jedes Schnittgut zu zerteilen.
Sie hat es sehr günstig (78 Euro als Forumsangebot) bei HBS gekauft. Da wir bei Ihm schon mehrmals gut und günstig seltene Folder gekauft gekauft haben würde sich eine Anfrage bestimmt mal lohnen(im Forum ist im Moment allerdings keins im Angebot;das wüßte ich).

Einen guten Tip wo Du ein Bild und vieleicht ein noch besseres Angebot herbekommst.

Schau mal ****.com (genau bei den Amis) unter Spyderco nach, da sind IMMER 200 bis 300 Spydies zu finden.
Ich habe schon einmal so eine halsbrecherische Geld-übern-Teich-schick-und-hoffen-das-was-zurück-kommt Aktion durchgeführt.
Hat gut geklappt und war ein erlesenes Schnäppchen.
Falls es da keins gibt, schick ich Dir ein paar Bilder(hab jetzt nur gerade keine Lust Ihre Bilderdatei zu durchsuchen.
Wenn Du Lust hast antworte mal hier, bei Spydie Iformationen hab ich ne gute Quelle.

Gruß

rfindigo
21.06.02, 22:43
Tja, da ist mir doch vor einiger Zeit bei **** ein NIB Dyad über den Weg gelaufen und ich konnte nicht wiederstehen!:irre:
Also, das mit den Montagsmodellen scheint beim Dyad ja anscheinend öfter vorzukommen!!!:(
Finish, Passungen etc. alles top, aber ein irrsinniges Klingenspiel bei beiden Klingen!!! Auf der einen Seite wackelte sogar die Schale mit (ca.0.5mm Spalt!!) Ich frag mich wirklich wie das Teil durch eine Qualitätskontrolle gekommen ist! :confused:
Ich hab zunächst versucht, das Klingenspiel über die Schrauben einzustellen. Also, Fön ran und versucht die Schrauben zu lösen... Erstes Problem! Die Schrauben waren nur mit roher Gewalt zu bewegen, auch nachdem ich die Schrauben ziemlich erwärmt hatte!!! Find ich schonmal lausig! Wozu bau ich ein verschraubtes Messer, wenn die Schrauben dann nicht zu bewegen sind???
Nächstes Problem: Auch bei festangezogenen Schrauben hatte eine der Klingen noch ein extremes Spiel...
Nach einiger Zeit, fand ich dann raus, das die Bohrung für den einen Klingenbolzens so tief ausgeführt war, das das garnicht passen konnte!
Ich mußte erst das Messer zerlegen und den Bolzen ca. 0.5mm abschleifen, damit sich das Klingenspiel einstellen läßt!!!
Sauarbeit, bei dieser Zwei-Klingen Backlock Konstruktion!!!
Dem Verkäufer mach ich nur begrenzt 'nen Vorwurf, da er sich wohl wenig mit Messern auskennt und er hät es auch wohl zurückgenommen, wenn ich nicht in meiner Bastelwut, selbst Hand angelegt hätte...
Allerdings ist meine Meinung von Spyderco schon ein wenig angekratzt!!! So ein Messer darf das Werk einfach nicht verlassen, oder?
Ach ja, eine der Schrauben sieht nicht mehr so Klasse aus :hmpf:
Ich hab vor ein paar Tagen mal den Spydie Service angemailt, aber bisher noch keine Antwort erhalten... Hat jemand schonmal Erfahrungen mit Spydie gesammelt? ...oder ne Idee, wo ich ne neue Schraube auftreiben kann?

Ralf