PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Survival-Messer



Hunter
01.09.00, 20:53
Welches Messer nehmt Ihr mit nach "draussen" (Jagen-Fischen-Reisen-Büro-sonstiges), um dort zu notfalls zu "überleben", nach welchen Gesichtspunkten habt Ihr es euch ausgesucht und mit welchen zusätzlichen Teilen habt Ihr es eventuell ergänzt ?
Bei mir:
Jagen-Fischen-Reisen: Cold Steel MasterHunter oder Linder SuperEdge 1 oder 3, Fällkniven F1 oder S1 oder A1. Grund: Gewicht, Größe, Stahlsorte, Kratongriffe. Ergänzt mit: Victorinox-Tool, Fiskars-Axt 1200 g, wasserdichte Streichhölzer, Rettungsdecke, Schnur, wasserdichtes Esbit, Erste Hilfe Set.

Büro-Sonstiges:
Spyderco C48PE Tim Wegner
Grund: Super Teil
Ergänzt mit: einfaches Schweizer Taschenmesser, sechs Funktionen

------------------
H. Messersammler-Hunter-Abenteuerreisender

Stinkmarder
01.09.00, 20:59
Hi HUNTER,
wo is'n "Forstinning".
Braucht man da ein "RAMBO" Messer???
:o)

------------------
möge die Macht mit euch sein!
:o)

Hunter
01.09.00, 21:03
Hallo Stinkmarder,
Forstinning liegt etwa 20km östlich von München. Nein, man braucht hier kein Rambo-Messer!!

------------------
H. Messersammler-Hunter-Abenteuerreisender

Hunter
01.09.00, 21:28
Fast hätte ich es vergessen, im Auto fahre ich immer ein Feldmesser 78 (das ohne Rückensäge) von Glock mit mir herum, das ich auch auf kleineren Reisen anstatt der Axt gerne mitnehme, denn es ist auch robust und günstig (Beim Räer in Hildesheim für unschlagbare DM 34,--). Man kann es also mal ohne großen Verlust verlieren, kaputtmachen, eintauschen oder auch unterwegs verschenken.


------------------
H. Messersammler-Hunter-Abenteuerreisender

Armin II
01.09.00, 21:35
normalerweise CRKT Apache, evtl. auch noch das grosse Ranger von Wenger. Wenn es etwas derber wird habe ich dann gelegentlich noch einen Tanto (Eigenbau, 25 cm gesamt) dabei.

Meinen zwei Favoriten waren übrigens Daniel Jeremiah Boll und Jockl Greis.

Mir selbst hats leider nur auf Platz 35 gereicht, aber dabeisein ist ja schließlich alles.

Jetzt habe ich das Posting auch noch an den flschen thread gehängt



[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 01. September 2000 editiert.]

Armin II
01.09.00, 21:50
47 haben mitgemacht. Hast Du die letzte Ausgabe des Messermagazins nicht erhalten?



[Dieser Beitrag wurde von Armin II am 06.09.2000 editiert.]

Stinkmarder
01.09.00, 21:59
[QUOTE]Original erstellt von Raimund Lhotak:
stinker, das ist aber etwas OT.

Rey,
was heißt denn OT???
Kenne ich nur vom Moped, stellst du gerade die Zündung oder die Ventile ein???

ModifiedTanto
01.09.00, 22:07
immer dabei (am schlüsselbund): leatherman micra und photon micro light.
dazu noch ein socom elite in der hosentasche.

bei bedarf ergänzt durch:
sure fire 6z (die tactical variante)
emerson (stinkes verzeih, aber von mt gibts nix vergleichbares!) http://www.messerforum.net/ubb/wink.gif http://www.messerforum.net/ubb/wink.gif la griffe
und fürs ganz grobe city survival noch:

r.e.k.a.t. pocket hobbit oder hobbit warrior, je nach lust, laune und kleidung.

jens

mactheknife
01.09.00, 22:23
draussen: linder ats34 superedge droppoint hunter mit kratongriff 21cm, bm pinnacle und victorinox swisstool.
sonst ständige begleiter seit 1/2 jahr brian tighe ti pinnacle und mein kleiner dozier double-lock.

------------------
DON'T CUT YOURSELF
MACTHEKNIFE

raven
02.09.00, 05:45
Also zum Ausgehen in der City und zum Essen gehen: Small Sebenza decorated. (Da dreht fast jeder Kellner durch wenn es auf dem Tisch liegt (im positiven Sinne) und es sind schon einige interresante gespräche entstanden.
Zum Grillen Wandern Outdoor : Ein Kleines feststehendes von Daniel J. Boll, kann ich nur empfehlen den Typ (kommt zu Swiss Knife Show)

raven

jangs
02.09.00, 15:25
In der Tasche, ein schmales Laguiol. Ist leicht und scharf, und da es sehr schmal ist, hervoragend geeignet um im Büro die Aepfel zu schälen.
Am Riemen seit neuesten ein Victorinox SwissChamp XLT (ist das SwissChamp mit zusätzlich den Funktionen vom Cybertool, echt dick), mit in die gleiche Gürteltasche gepresst eine Mini-Maglite.
Zum Wandern geht dann das SwissTool mit und ein altes feststehendes Herbertz Scoutmesser. Das Herbertz hab ich total verlotter auf einem Flohmarkt gefunden und wieder gut in Schuss gekriegt, Und solllte ich es mal verlieren oder beschädigen, wäre es kein großer Verlust.

------------------
0-) jangs


[Dieser Beitrag wurde von jangs am 02.09.2000 editiert.]

ozelot
02.09.00, 19:40
Also, immer dabei habe ich ein Micra und ne kleine UKE Taschenlampe (soweit ich weis heisst das Ding 2aaa)am Schlüsselbund dazu kommt dann noch ein flaches Pack Duct-Tape und natürlich ein Messer, meistens irgendein Spyderco.
Je nach Gefühl und Laune kommt an manchen Tagen (eigentlich den meisten)noch ein SwissTool am Gürtel dazu.
Wenn es spät werden kann schleppe ich auch noch eine umgebaute MiniMag oder eine UKE Q40 mit.
Im Wald oder sonst wo im Freien habe ich auch noch mein Fällkniven S1 oder F1 mit.
Das S1 liegt sonst immer im Auto, man kann ja nie wissen.

Ansonsten habe ich meistens noch ein Feuerzeug, ein Stückchen Schnur und anderen Krempel in den Taschen.

Nico

Schmiede Markus Balbach
03.09.00, 00:35
Zum Grillen Wandern Outdoor : Ein Kleines feststehendes von Daniel J. Boll, kann ich nur empfehlen den Typ (kommt zu Swiss Knife Show)

raven[/B][/QUOTE]
Hallo Raven,
es stimmt, Daniel Boll kann man empfehlen.Er hat zur Zeit guten Damast. ZB. Leo-1-Stahl-Damast, oder Primärketten von Harley-Motoren mit A2 Stahl als Kern verschweißt usw.. Er macht echt gute Messer, testet sie auch bevor er solche Stücke anbietet. Nur beste Qualität verkauft er.
Markus

smaragd
04.09.00, 14:57
verarbeitet Boll auch rostfreien Stahl ?
TIA

smaragd

Hunter
04.09.00, 15:42
Hallo Ozelot,

was hast Du denn an Deiner MiniMag umgebaut (hab auch immer eine MiniMag oder die Scorpion von Streamlight dabei) ??

Danke für die Info



------------------
H. Messersammler-Hunter-Abenteuerreisender

KurtisKurt
04.09.00, 20:12
Momentan Chris Reeve Project 1 in einer Bauchtasche(Butcap abgeschraubt + grosse Bauchtasche klappt das wunderbar
http://www.messerforum.net/ubb/biggrin.gif. Zum joggen oder wenn die Bauchtasche sonstwie stört ein Cold Steel Desperado mit Clip im Hosenbund
und Shirt drüber.
mfg
Kurt

------------------
http://indigo.ie/~owenc/starwars/images/fan_gifs/DUEL3.gif

Money talks...but all mine ever says is good-bye

www.selbstverteidigung.org (http://www.selbstverteidigung.org)

[Dieser Beitrag wurde von KurtisKurt am 05.09.2000 editiert.]

ozelot
04.09.00, 20:28
Hallo Hunter

Ich hab die Standard Halogenbirne durch eine Xenon Birne von der Bison Sportslight ersetzt. Dazu musst Du nur
den Reflektor ein wenig aufbohren und schon passt das Ganze zusammen.
Natürlich halten die Batterien jetzt nicht mehr ganz so lange, aber die Lampe ist jetzt ein bischen heller.
Ich muss aber dazu sagen dass ich nicht auf die Idee gekommen bin, sondern die Anleitung
auf Peter´s Taschenlampen Seite (http://members.xoom.com/_XMCM/hyperpeter/lampen.html) gefunden habe.

Nico

[Dieser Beitrag wurde von ozelot am 04.09.2000 editiert.]

shindendojo
05.09.00, 07:08
HI Everybody!

Super, endlich ein deutsches Messerforum!
Ok, im Alltag seit Jahren immer ein Spyderco Endura, zur Zeit mit 50/50 Klinge.
Ich liebäugel aber schon länger mit diversen CRKT Messern für den Alltag.

Im Wald:
mindestens mein Busse Basic #5, wenn ich unterrichte oder länger draußen bin entweder zusätzlich meine Busse Battle Mistress oder mein Tracker Knife (TomBrown/DavidBeck).

Ergänzt durch Metal Match, Paracord und ASP Sapphire oder Photon Light.
Nächste Steigerung wäre dann Survival Minikit und Maxikit. Ach ja, draußen habe ich auch immer gerne ein Spyderco für den schnellen Schnitt.

Dirk

------------------
Info über Survival, Kampfkunst, Messershop
http://www.shindendojo.de

rolynd
05.09.00, 21:36
Also im alltag hab ich immer dabei mein BM Stryker und einen Leatherman Wave.

wenns nach draußen geht nehm ich noch gern ein Linder AST34 Superedge1, SureFire 6p und evtl. noch ne kleine Klappsäge mit.

Wolf
06.09.00, 19:49
Ich stelle meine Idee zum Survivalmesser zur Diskussion. Anregungen/Kritik wellcome. www.wolf-borger-messer.de/survival.htm (http://www.wolf-borger-messer.de/survival.htm)

wolf borger

rolynd
06.09.00, 22:42
Hallo Wolf,

Wenn man in einer survivalsituation wirklich nur EIN messer und sonst nix dabei hat gehe ich davon aus daß man's zig mal am tag benutzt. Der Griff muß für mich deshalb gut und bequem in der hand liegen - auch nach längerem benutzen oder mit nassen/dreckigen Händen. Ein nur mit schnur umwickelter full-tang ist mir persönlich zu dünn.

Eine Harpune ist doch so gedacht, daß sich ein am Schaft befestigter vorderschaft(Spitze+Wiederhaken) nach treffer löst und das opfer dann, an der daran befestigten Schnur eingeholt werden kann??
Bei deinem messer wäre das ganze Messer der lösbare Vorderschaft und wenn das seil reißen sollte haut das nette Tierchen ja mit meinem messer ab http://www.messerforum.net/ubb/wink.gif. Nicht so gut.
Wenn man's nur als Speer mit Wiederhaken benutzt finde ich das verhältnis Klingenbreite/Wiederhaken zu ungünstig für kleinere tiere (wenns nicht gerade ein lachs ist http://www.messerforum.net/ubb/wink.gif) und auf was größeres würde ich nicht mit nem speer losgehen -zu nahe dran.
Da würde ich mir lieber ein atlatl bauen.

Ralph

Schmiede Markus Balbach
07.09.00, 00:07
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von smaragd:
verarbeitet Boll auch rostfreien Stahl ?
TIA

smaragd[/quote]
Hi,
bei mir hat Daniel Boll bisher kein rostfreies Material bestellt. Ich glaube er verarbeitet es wohl nur selten, wenn überhaupt!
Markus B.

smaragd
07.09.00, 14:38
Danke Markus!
smaragd

Hunter
07.09.00, 15:22
Hallo Wolf,

meine Meinung zu deinem Survivalmesser:

Die Form der Klinge und die Gesamtgröße sind in Ordnung, aber ich würde auch einen Griff bevorzugen, der in jeder Grifflage bequem ist. Als Material würde ich rotes Micarta verwenden, der nur mit Schnur umwickelte Fulltang wäre mir zu unbequem und auch zu anfällig gegen Schweiß (=Blut) und Dreck. Micarta in Rot deshalb, damit man es wieder leichter findet, falls man es mal abgelegt hat. Die Scheide des Messers könnte man allerdings mit ein paar Meter reißfester Schnur umwickeln, habe ich auch bei meinem Glock-Feldmesser gemacht. Die ganzen zusätzlichen Ausrüstungsgegenstände würde ich nicht im oder am Messer, sondern in einem seperaten Behälter unterbringen. Außerdem würde ich den Griff mit drei bis vier großen Riemenösen versehen, damit man das Messer beim "normalen" Arbeiten am Gürtel oder Handgelenk sichern oder sich mit einem etwa zwei Meter langen Holzspieß eine Saufeder für die Jagd bauen kann. Dazu muß das Messer UNVERLIERBAR an diesem Spieß befestigt werden können. Als Stahl wäre mir ATS 34 am liebsten.

------------------
H. Messersammler-Hunter-Abenteuerreisender

[Dieser Beitrag wurde von Hunter am 07.09.2000 editiert.]

seawolf
10.07.02, 21:26
Aus meiner Tauchpraxis heraus kann ich nur "2" Messer absolut für alle Arten von "Environment" empfehlen. Das ist eine rein persönliche Empfehlung und Meinung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und rein subjektiv durch meine persönlichen Erlebnisse in 9 Monaten Aufenthalt auf den Phillipines entstanden ist.
Ich führte in dieser Zeit ein Mission MPK und ein Mission MPF, während das MPK hauptsächlich bei den Wracktauchgängen dabei war,(das MPF natürlich auch, als stille Reserve:D)und auch benutzt wurde(Coconut). Nach einem Tag intensiven Gebrauchs war das Ding nicht mehr sehr scharf, aber nach ein paar zärtlichen Abstrichen an der vorher mit Filzstift markierten Schneide war das Ding so sauscharf wie vorher. Kein Rost, kein Verschleiß, nur ein paar Kratzer in der mattierten Oberfläche. Was für ein Paar.... Emfehlenswert.

PS.: Nein, ich kriege kein Geld von Mission. Es ist echt reine Begeisterung.
:super: :D

Wolf

seawolf
10.07.02, 21:29
Sorry, ich bin natürlich nicht Wolf Borger, auch wenn wir den selben Vornamen teilen.:D

MfG

Wolf

hagrid
10.07.02, 21:38
so beim täglichen Arbeiten und Angriffen diverser Wurstsemmeln hab ich in der Hosentasche ein kleines, feines Messerchen von AL MAR mit ATS 34 Klinge, am Gürtel ein Letherman Wave hat mir schon aus manchen
Problemen geholfen. Im Wald hngt mir ein Gerber Model 475 am Gürtel, neben Feldflasche und Digitalkamera. Und bei jeder Gelegenheit dabei ein/zwei winzige Lämpchen mit LED, nur für den Notfall, falls MANN mal das Schlüsselloch sucht:p :p

Gruß Hagrid

Flint
10.07.02, 21:47
Original geschrieben von seawolf
Aus meiner Tauchpraxis heraus kann ich nur "2" Messer absolut für alle Arten von "Environment" empfehlen. Das ist eine rein persönliche Empfehlung und Meinung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und rein subjektiv durch meine persönlichen Erlebnisse in 9 Monaten Aufenthalt auf den Phillipines entstanden ist.
Ich führte in dieser Zeit ein Mission MPK und ein Mission MPF, während das MPK hauptsächlich bei den Wracktauchgängen dabei war,(das MPF natürlich auch, als stille Reserve:D)und auch benutzt wurde(Coconut). Nach einem Tag intensiven Gebrauchs war das Ding nicht mehr sehr scharf, aber nach ein paar zärtlichen Abstrichen an der vorher mit Filzstift markierten Schneide war das Ding so sauscharf wie vorher. Kein Rost, kein Verschleiß, nur ein paar Kratzer in der mattierten Oberfläche. Was für ein Paar.... Emfehlenswert.

PS.: Nein, ich kriege kein Geld von Mission. Es ist echt reine Begeisterung.
:super: :D

Wolf


Sag ich doch:glgl: :D

raccoon
11.10.02, 00:46
ich kann mich davor nie entscheiden. es kommt darauf an, wie lange ich survivale. komme ich am selben abend zurück nach hause, habe ich messer mit kurzen klingen mit, wie zb. usaf survival von ontario oder böker af boot oder cold steel safe keeper/peace 2 oder al mar desert dagger oder gerber guardien oder folder spyderco police oder al mar sere oder microtech socom elite.
sollte ich über tage im wald bleiben, greife ich zu einem ka bar usmc oder böker af combat oder gerber mark 2 oder john ek dp4 oder crkt comodo.
für mich ist es immer eine schwere entscheidung, welches messer ich zu meiner aktivität mitnehme. übernachte ich draussen, habe ich zusätzlich noch eine estwing axt dabei, weil ich fighters mit dolchschliff bevorzuge und ich mit denen keine richtigen arbeiten leisten kann. ich bin am sparen und möchte mir ein busse combat zulegen, dann kann ich hoffentlich die axt zuhause lassen.

raccoon

Haudegen
11.10.02, 00:55
Original geschrieben von raccoon
ich bin am sparen und möchte mir ein busse combat zulegen, dann kann ich hoffentlich die axt zuhause lassen.

raccoon

da du offensichtlich am sparen bist, und nicht auf qualität verzichten willst,...
frag mal freagle was er für sein neopren haumesser will,...

porcupine
11.10.02, 16:09
Da kommt bei mir auch ein ganzes Set zusammen: Immer am Mann ein kleines Schweizerteil mit Aluschalen und Leatherman Tool. Im Büro und in der Stadt ein Spyderco Rookie oder Benchmade 705 oder Klötzli WT 1.(je nach Laune oder Wochentag) Im Rucksack ein Busse Basic 3 (je nachdem auch mal das Busse Combat 4) sowie Rettungsdecke und eine Box mit Schnüren, Nähzeug, Sicherheitsnadeln, Pinzette, Knöpfen und wasweißichnochalles, sowie ein Verbandspäckchen. Auf Kanutouren Fiskars Minibeil (5oog), der Glock-Spaten, verschiedene Reepschnüre und gelegentlich auch ein größeres Gränsfors-Beil (7oog) oder die Estwing-Axt (800g). Im Kajk ein CRKT Plan B als Neckknife.
Im Auto liegen ein Schweizermesser (das Modell für Autofahrer) und ein Iron Eagle mit Kratongriff und 14-cm-Klinge.
Und ganz oft begleitet mich mein kleiner Liebling, ein Chris Reeve Mountaineer 1.
War's das? Kann sein, oder auch nicht...

raccoon
11.10.02, 17:22
ich weiss leider noch nicht welches busse combat (mit 16cm od. 19cm klinge)!? jetzt kann ich noch keins kaufen, habe erst 3 messer gekauft, die haben mich 415 eur gekostet, deshalb mache ich ne kleine pause mit dem kaufen.

raccoon:ack:

mark23
11.10.02, 17:52
Hallo raccoon!

Schau Dir wirklich mal Haudegen's Empfehlung an. freagle hatte das Messer auf dem Forumitentreffen in Karlsruhe dabei. Ein starkes Stück. Hat mir sehr gut gefallen. Und das Neoprenmaterial greift sich echt klasse. Vom Stahl her ist's glaube ich 1.2379, freagle hat glaube ich irgendwas von 58 (?) HRC geredet ...

Gruß

Mark23

raccoon
11.10.02, 18:05
wo und wie finde ich denn den freagle?

raccoon
11.10.02, 18:20
O.K. ich habe freagle gefunden und frage ihn jetzt, was er für sein neopren haumesser will. wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ein custom knife von freagle, nach dem vorbild eines busse!?
ich schicke ihm eine e-mail, dass er mir ein pic zukommen lässt.

raccoon

Geist
11.10.02, 19:04
raccoon, schau einfach mal hier (http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=8403).

raccoon
12.10.02, 10:39
sieht ja echt gut aus, das freagle custom busse everything oder wie auch imme das teil heissen mag. genial, dass jemand so etwas selbst fertigen kann.

raccoon