PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CR123 im Vergleich



Hiltihome
27.03.08, 22:22
Hallo,

Um CR123 Zellen einem Vergleich zu unterziehen, habe ich bestellt was an Vielfalt zu bekommen war.
Noch sind nicht alle Lieferungen eingetroffen und wirklich alle Marken konnte ich nicht berücksichtigen.

Hier schon mal ein Teaser.

Wer Phantasie hat und das Bild aufmerksam betrachtet kann aber schon erahnen was kommt und wo ich bestellt habe.



Heinz


BatteryStation, Duracell, Energizer, SureFire, StreamLight, Rayovac und KeyChain...
http://www.abload.de/img/p1000097egj.jpg

Über's Wochenende bin ich allerdings erst mal weg...

Hiltihome
28.03.08, 01:31
Also,

Ich gebe mal einen Tipp:

Das Bild auf den Kopf stellen und auf 200% zoomen.....



Heinz

Michael 60
28.03.08, 08:37
Also,

Ich gebe mal einen Tipp:

Das Bild auf den Kopf stellen und auf 200% zoomen.....
Heinz
Ich glaube das braucht man nicht: LH.

Scarbear
28.03.08, 09:33
Hiltihome: Würde zwei DX Billig-Cr123 (Aufdruck WF) zum Test spenden. Die sind mir eh nicht ganz geheuer und ich möchte mir kein Lämpchen zerstören!

Und wenn Du irgendwann auch Akkus testen willst, würde ich auch mit zwei Tenergy LiFePo4 mit angeblich 750mAH dabeisein.



Gruß Olaf

superrohri
28.03.08, 10:04
Der Vergleich mit den WF-Zellen würde mich auch sehr interessieren. Schließlich sind diese ja schon sehr günstig (oder billig) im Vergleich zu Markenzellen. (derzeit ca. 0,55 € pro Zelle)

Hiltihome
28.03.08, 10:14
Hallo,

Zellen von DX mit Aufdruck WF werden ebenso dabei sein, wie Panasonic und Varta.
Weiter habe ich noch CR123 von Cameleon und welche ohne Label im Anmarsch.

Akkus kann ich diesmal nicht berücksichtigen; das wird sowiso ein Marathon Projekt.



Heinz

Michael 60
28.03.08, 11:50
Ich könnte Dir noch 2 "alte" Battery Station zukommen lassen.

Hiltihome
28.03.08, 13:06
Hallo Michael,

Alte (unbenutzte) BatteryStation mit gelbem Ring habe ich noch genug...:hmpf:


Was mir fehlt sind Sanyo-Japan/China, PowerStation und diverse Golston und dergleichen, wobei ich letztere eigentlich nicht berücksichtigen wollte, auch weil ich nicht mehr wochenlang mit dem Vergleich warten will.


Wer mir von den fehlenden Typen welche zusenden will, darf das sehr gerne tun. Es müssen aber schon zwei Zellen sein, damit das Ergebnis halbwegs abgesichert ist.



Heinz

grinsefalle
28.03.08, 14:04
@ Hilti:

Möglicherweise kann ich nch Powerstation auftreiben.
Allerdings gibts da Unterschiede. Die noch im Umlauf befindlichen stammen vom Hersteller X und sind überdurchschnittlich fehlerhaft. Die Leistung ist zu schnell weg, manche führen zu Störungen in der Fenix... diese Fehler habe ich jetzt mehrfach bei mir im Kollegenkreis beobachten können.
Laut Aussage von Herrn Pyrrek (Miraclestore) sollen die PW nun von einem anderen Hersteller produziert werden und qualitativ deutlich besser sein. Allerdings sind die neuen Zellen noch nicht verfügbar...

Rantanplan
28.03.08, 16:55
Hmm ... hab ich das überlesen, oder fehlt noch die Info, wie bzw. auf was getestet werden soll? :D ...

Hoffe nicht nur auf schickes Design :glgl: ...

walklife
28.03.08, 19:24
Moin!

Also ich hätte noch 2-3 dieser "alten" PW PowerStation (Aufdruck: 04.2006 das ist wohl der Herstellungsmonat), die ich spenden würde. -- sofern Interesse besteht, einfach kurze Info per PM oder eMail.

BDD!
WALKLiFE

Winston
31.03.08, 04:06
Hallo!
Ich bin natürlich auch an diesem Vergleich interessiert und möchte dem Ergebnis nicht vorgreifen :)
Aber bestimmt habt ihr schon "Erfahrungswerte".
Ich will morgen für meine Auto-Taschenlampe neue CR123 Batterien bestellen. Es gibt da:

Panasonic Photo CR 123 A
Ansmann CR 123 A
Varta Professional CR 123 A
AgfaPhoto CR 123 A
Kodak Max K 123 LA

Könnt ihr aus Erfahrung eine Sorte empfehlen oder von einer abraten? Wenn nichts dagegen spricht, würde ich die Panasonic nehmen, weil die am günstigsten sind.
http://img88.imageshack.us/img88/4087/cr123apanasonicah9.jpg (http://imageshack.us)http://img144.imageshack.us/img144/8436/cr123avartasq9.jpg (http://imageshack.us)

Viele Grüße
Winston
---
Danke @Blacklight & Hiltihome für die Informationen. Meine Antwort ist seltsamerweise verschwunden.

Blacklight
31.03.08, 22:05
Ansmann ist nur ein Label, kein Hersteller. Da weißst Du nie, was drin steckt. Du kannst gute Ware bekommen, die von einem renomierten Hersteller kommt, aber auch Billigware. Und ich vermute mal, dass Agfa und Kodak auch keine Batterien selber herstellen, sondern nur woanders kaufen und dann mit ihrem Label weiterverkaufen.

Hiltihome
31.03.08, 22:15
Hallo Winston,

Mein Vergleich wird noch länger dauern, aber soviel kann ich schon sicher sagen:

Die Panasonic Photo-Power-(Made in Japan) sind ebenso hervorragend, wie die VARTA-Professional (Made in Japan).
Meine VARTA sind allerdings silber mit blau und blau-gelbem VARTA Logo. Deine Abbildung zeigt eine VARTA-Photo.

Panasonic Photo-Power-(Made in USA) sind ebenfalls sehr gut, reichen aber nicht an die japanischen Zellen heran.


Die anderen Marken wie Ansmann, Kodak und Agfa dürften für Lampen keine Rolle spielen, da zumindest mir keine günstigen Quellen bekannt sind.
Bitte poste jetzt keinen Link zu einem Auktionshaus, da dies im Forum unerwünscht/verboten ist.
Sollte ein Online Händler die zuletzt genannten Fabrikat günstig anbieten, würde ich sie mir zum Vergleich bestellen.



Heinz

Mr.Urahara
01.04.08, 22:34
@Hiltihome: Meintest du in deinem letzem Post jetzt Varta oder die Ansmann, Kodak, Agfas?

Kodaks gibt es zumindest beim "Wunder"-store...

Ansmanns hab ich glaube ich mal für 4,00 das Stück gesehen, ich Suche gerade mal den Shop, aber das ist ja nicht wirklich konkurenzfähig...


MfG Thorsten

Hiltihome
01.04.08, 23:19
Hallo Mr.Urahara,

Leider kann ich Deine Frage nicht verstehen....

Ansmann, Kodak und Agfa wollte ich nicht berücksichtigen, da mir keine preisgünstige Quelle bekannt war.


Falls Du mit "Wunder"-Store den Miracle-store (http://www.miracle-store.de/index.php?cat=c53_CR-123A.html) meinst, kann ich dort keine Kodak CR123 finden...

Agfa CR123 gibt es dort allerdings, also werde ich auch die noch bestellen, um sie der Wissenschaft zu opfern...



Heinz

Mr.Urahara
01.04.08, 23:36
Upsss, ich meinte natürlich die Agfa, hab aber Kodak geschrieben:irre:

Ich hab da mal nen recht vielversprechenden Link gefunden, ich weiß nur nicht, ob das jetzt nur n Großhandel ist und jeder Normalsterbliche da auch kaufen kann.
Hier ist der Link (http://www.akkutop.de/index.php?c1=316&c2=7435&c3=0&c4=0&c5=0&ActionCall=WebActionArticleSearch&Params%5BSearchParam%5D=cr123&x=0&y=0)
Da steht auch das man einfach Anrufen soll, wenn man Fragen hat, könnte
eine Alternative Batterienquelle sein.


MfG Thorsten

Hiltihome
01.04.08, 23:58
Hallo Thorsten,

Das ist ein ganz normaler Internet Store.

Die Bestellung von Ansmännern ist schon getätigt und "natürlich" habe ich hier ebenso wie im Wunder-Store gleich noch was dazu bestellt, damit sich die Versandkosten rechen....:rolleyes:


Jetzt noch eine Quelle für Sanyo CR123 und vielleicht Kodak, dann wären fast alle Marken berücksichtigt.


Der 123er Vergleich wird mich noch arm machen, wenn das so weiter geht...

Es schmerzt mich ohnehin die Zellen verheizen zu müssen....



Heinz




Ein Bisschen was will ich schon verraten:

Wägung, Inspektion der Texturen und Vergleich der Beschriftung für die Haltbarkeit, sowie weitere Merkmale zeigen ganz eindeutig, dass viele Marken auf wenige Hersteller zurück zu führen sind. :ahaa:

Mr.Urahara
02.04.08, 00:24
hmmm, also ich hätt da noch einen:D
Schau mal hier ob das was gescheites ist, ich kenn die Zellen nicht aus eigener Erfahrung:
Und es werde Sanyo! (http://www.afterbuy.de/afterbuy/shop/storefront/start.aspx?shopid=21540)


MfG Thorsten

Hiltihome
02.04.08, 00:26
Hallo Thorsten,

Der Link funzt nicht, der führt zu afterbuy, der Bestellabwicklung...



Heinz

Mr.Urahara
02.04.08, 00:29
versuch es jetzt mal, unter batterien die Sanyos und weil du danach gefragt hast:
Kodak! (http://www.pczocker.de/kodak-max-k-123-la-p-191279-10.html?sessID=0vs010abk90lr2g9qe0sv3bh7 1)
Aber der Versand ist da schon teuer. Warscheinlich nur der Vollständigkeit halber.



MfG Thorsten

Hiltihome
02.04.08, 00:49
Hallo,

Sanyo CR123 sind jetzt auch bestellt, aber ich denke es reicht jetzt...., oder vielleicht noch Kodak...?



Heinz

Mr.Urahara
02.04.08, 00:58
Wenn Du willst, kannst Du die Kodaks mit aufnehmen. Ich hab persönlich nichts dagegen.

Wenn Du nen Spendentopf aufmachen willst, da die ganzen Batterien ja nicht wirklich billig sind (in der Menge), würde ich gerne was springen lassen, jetzt nicht die Welt, aber Kleinvieh....
Allein das Du die Zeit und Arbeit in Kauf nimmst, finde ich super.:super:
Da hat das ganze Taschenlampen-Forum was von und mich persönlich interessiert ja auch wer den potentiell die ganzen Batterien herstellt und wie die Unterschiede im Preis dann zustandekommen.

Wie gesagt, sach Bescheid und Paypal oder sonstwie steht bereit. Alternativ Bestell ich dir n Satz Kodaks oder weiß der Geier zu deiner Adresse.



MfG Thorsten

Hiltihome
02.04.08, 01:17
Hallo Thorsten,


Spenden will ich nicht in bar, aber zwei bis drei Kodak CR123 würde ich nehmen, allerdings finde ich nur Ersatz Angebote über aufladbare Zellen, die als kompatibel angeboten werden.

Ich denke die Kodak kann und sollte ich weg lassen, da sie rar sind.



Heinz

Hiltihome
11.04.08, 22:48
Hallo,

Hier ein kleiner Zwischenbericht:

Heute wurden die letzten bestellten Zellen geliefert.
Camillion CR123 kann ich nun doch nicht berücksichtigen, da der Versender Panasonic made in Japan als Ersatz geliefert hat.


Ebenfalls eingetroffen sind drei Stück Ansmann CR123, die bei einem weiteren Versender bestellt wurden.
Die Lieferung bestand aus zwei Zellen made in Japan und einer made in PRC, also China.
Haltbarkeitsdatum ist 07/2015 für die Japaner und 08/2017 für die Chinesin.


Beim Wiegen und beim Messen des Durchmessers habe ich für jede Zelle andere Werte bekommen, obwohl doch zwei gleich sein sollten.
Ebenfalls fiel mir auf, dass bei einer Japan Zelle die Isolierscheiben am plus und am minus Pol fehlten.


Seht selbst, was ich unter der Ansmann Hülle der einen japanischen Zelle gefunden habe:

Oben: Ansmann Zelle1(made in Japan), Zelle2(made in Japan)
Unten: Ansmann Zelle3(made in PRC), zum Vergleich Sanyo(made in China)
http://www.abload.de/img/p1000116mrk.jpg


Wer jetzt allerdings hofft, die aktuellen Ansmänner mit 08/2017 kämen von Sanyo China, den muss ich enttäuschen.
Die Zellen von Sanyo China sind nach ersten Messungen erheblich besser, als die chinesischen Ansmänner, allerdings nicht so gut wie die Sanyo made in Japan.



Heinz

Michelzx
16.05.08, 20:02
Die Batterievielfallt bei den cr123 Batterien ist da sehr verwirrend ,ich habe mir eben 12 Stück Panasonic Lithium Fotobatterie 3V, CR 123 bestellt ,Eizelpreis 1,89 Euro Versandkostenfrei ,ich hoffe das ist so richtig ,bin da absolut Neuling bei diesen Batterien,hatte erst beim hiesigen Mediamarkt geguckt und die wollten sage und schreibe gut 7 euro für eine ansmann cr123 haben ,kann das sein oder war das was anderes ?

Leon37
16.05.08, 20:16
Die Batterievielfallt bei den cr123 Batterien ist da sehr verwirrend ,ich habe mir eben 12 Stück Panasonic Lithium Fotobatterie 3V, CR 123 bestellt ,Eizelpreis 1,89 Euro Versandkostenfrei ,ich hoffe das ist so richtig ,bin da absolut Neuling bei diesen Batterien,hatte erst beim hiesigen Mediamarkt geguckt und die wollten sage und schreibe gut 7 euro für eine ansmann cr123 haben ,kann das sein oder war das was anderes ?

Gute Wahl die Panasonic und vergiss die normalen Fotogeschäfte (überteuert). Die Panasonic Cr123 gehören mit zu den Besten !

Hiltihome
16.05.08, 22:01
Hallo,

An dieser Stelle möchte ich über den Verlauf meiner Tests informieren, da sicher einige auf Ergebnisse warten.

Ergebnisse muss ich vorerst schuldig bleiben, da mein ursprünglicher Messaufbau sich als unzureichend erwiesen hat.


Geplant war, die Zellen in einer Fenix P1 zu betreiben und mit einem Luxmeter die Zeit bis 50% Helligkeit zu überwachen.
Nach einigen Durchläufen musste ich aber feststellen, dass die Ergebnisse nicht reproduzierbar waren.
Das billige Luxmeter reagierte auf minimale Veränderung der Einstrahlrichtung mit großen Abweichungen der Anzeige.


Wenn die Bestände an CR123 wieder aufgefüllt sind, will ich einen zweiten Anlauf machen und einen Modellbau Lader mit
Entladefunktion und PC-Schnittstelle verwenden.

Im Moment fehlt mir allerdings die Zeit dazu.


Eine deutliche Warnung vor den WF-Zellen von DX und kaidomain möchte ich aber sofort geben.
Von zehn Zellen war nur eine gut, zwei brauchbar und der Rest praktisch Schrott.
Die Zellen hatten einen Innenwiderstand von bis zu 1500mOhm und haben sich nach wenigen Minuten so stark erwärmt,
dass ich aus Sicherheitsgründen abgebrochen habe.

Alle Zellen made in USA waren sehr gut und die Zellen von Panasonic (made in Japan) sowie die Varta-Profesionel (made in Japan) hervorragend.
Ebenfalls Spitze: Sanyo (made in Japan)




Heinz

Hiltihome
17.05.08, 00:13
Die Batterievielfallt bei den cr123 Batterien ist da sehr verwirrend ,ich habe mir eben 12 Stück Panasonic Lithium Fotobatterie 3V, CR 123 bestellt ,Eizelpreis 1,89 Euro Versandkostenfrei ,ich hoffe das ist so richtig ,bin da absolut Neuling bei diesen Batterien,hatte erst beim hiesigen Mediamarkt geguckt und die wollten sage und schreibe gut 7 euro für eine ansmann cr123 haben ,kann das sein oder war das was anderes ?



Hallo Michelzx,

Ich hoffe es sind Panasonic Zellen in der in USA und Europa gebräulichen Aufmachung mit goldener Hülle und dunkelblauem Aufdruck und rotem Farbverlauf zum minus Pol.
Diese dürfen als echt durchgehen, egal ob made in USA, oder made in Japan darauf steht.


In Asien werden auch Panasonic Zellen mit weißer Hülle, blauem Logo und schwarzer Beschriftung vertrieben.
Davon gibt es massenweise Fälschungen, die von Online-Händlern und über Auktionshäuser vertrieben werden.


Den Bericht im CPF mit vielen Details dazu kann ich derzeit nicht finden, da die Suchfunktion dort abgeschaltet ist und Google viel, aber nicht treffend findet....


Falls Du über das bekannte Auktionshaus bestellt hast...da gilt eine Regel im Forum, dass keine Links gepostet werden dürfen.
Ob das Verbot auch bei sicherheitsrelevanten Themen gilt, weiß ich nicht.

Ein Bild kannst Du aber immer zeigen, falls die Zellen weiß sind.



Heinz

ZiLi
17.05.08, 00:37
Tip zum Mess-Aufbau: Mach Dich mal zum Thema "Ulbricht-Kugel" schlau. Mit einem analogen, vereinfachten Aufbau (aus Karton, mit Alpinaweiss gestrichen) wirst Du brauchbare Ergebnisse bekommen.

-ZiLi-

Hiltihome
17.05.08, 01:02
Hallo ZiLi,

Diese Kugel und Varianten aus Milchtüten sind mir nicht neu....

Mit meinem Luxmeter, das eigentlich ein Vielfachmessgerät ist, will ich mich allerdings nicht weiter rumärgern.
Das Teil schaltet nach 10min. ohne Betätigung eines Tasters ab, was bedeutet, dass ich ständig daneben hocken muss...nogo...

Alternativ käme das LM631 von Wavetek Meterman in Betracht..., das in DE leider kaum und nur sehr teuer erhältlich ist.
Habe zwar keine Angst vor Bestellungen in Übersee, aber keine Kreditkarte(will auch keine) und Paypal nehmen die geeigneten Versender nicht, aber horrende Versandkosten....


Erstmal ist Pause und danach kommt der Modellbaulader...



Heinz

grinsekatz
20.05.08, 22:16
Hallo,

die Panasonic CR123 mit dem gold-roten Farbverlauf sind ja allgemein bekannt.
Aber was sind das eigentlich für welche, die es bei Batteryjunction gibt?
http://www.batteryjunction.com/1pcencr3voph.html

Die Kapazitätsangabe liegt ja über den gold-roten, nur kann ich die Dinger nicht einsortieren.
Da ich demnächst dort evtl. etwas bestellen möchte, wäre es schon interessant zu wissen, ob die z.B. nur anders gelabelt sind? :argw:

Viele Grüße,

Alex

Leon37
20.05.08, 22:30
Das sind die "alten" Panasonics. So sahen die vor ein paar Jahren aus. Von denen habe ich auch noch ein paar hier liegen.
Wage aber zu bezweifeln, dass die eine höhere Kapazität als die aktuellen haben.

Entweder ist das ein altes Foto oder alte Ware.

Michelzx
21.05.08, 00:41
Die Panasonics die ich bestellt habe sind Schwarz Rot Gold ,habe sie über Amazon bestellt ,das günstigste Angebot ist da im Moment 1,35 Euro pro Stück bei 4 Euro Versandkosten ,aber mit dem Versender habe ich keine Erfahrungen ,der Versandkostenfreie Versender bei dem ich bestellte bietet sie inzwischen für 2,09 Euro an

Hiltihome
21.05.08, 01:00
Hallo Alex,

Ich vermute, dass batteryjunction versäumt hat das Bild zu erneuern....


Aber egal, nach meinen bisherigen Erkenntnissen sind alle CR123 made in USA baugleich, und kommen aus der gleichen Fabrik, nämlich der von Panasonic USA.
Egal ob Rayovac, Duracell, Surefire, Streamlight, Energizer, BatteryStation, oder eben Panasonic darauf steht, die Zellen haben übereinstimmende Merkmale und messen sich auch gleich...

Das kann kein Zufall sein.



Bevor ein Proteststurm los bricht:

NoName Zellen sind nicht gemeint, aber die Zellen mit Aufdruck "Made in USA" weißen keine erkennbaren Unterschiede auf, außer der Hülle.
Früher mag das anders gewesen sein........



Heinz

ex Vento
10.07.08, 19:49
Den, für mich, sehr interesanten Thread noch mal an die Sonne hol.

Frage, gibts schon neue Erkentnisse?

drsell
17.07.08, 14:48
Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit den Trustfire CR123 von DX (http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.5406)? Sind die genau so schlecht wie die WF CR123 (http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.5639)?

Mr.Urahara
17.07.08, 15:39
Diese ganzen Trustfire und andere Teile von DX oder KAI würde ich IMHO absolut NICHT! Bestellen. Fragwürdige Qualität und eine Expoldierende oder Auslaufende Zelle will ich auch nicht haben. Hiltihome hatte ja schon andere Cr123 von DX getestet, absoluter Müll waren die Dinger.
Hol dir lieber ein paar ordentliche Zellen wie z.B. Panasonics, Surefire, Duracell usw. günstige Bezugsquellen finden sich hier in vielen Threads ( einfach mal die Suche bemühen).



MfG Thorsten

ex Vento
18.07.08, 21:02
Ich bin mal so frei und füge das Zitat von Heinz (Hiltihome)ein, da ich die Liste hier gesucht und nicht gefunden habe:irre:
@Heinz, sollte das nicht i.O. sein, schmeiß ichs wieder raus


Hallo,

Mein Vergleich von CR123 Zellen ist leider noch nicht reif für eine Veröffentlichung, aber soviel kann ich schon sagen:


Absolute Spitzenklasse:
Ansmann (Made in Japan)
Panasonic (Made in Japan)
Sanyo (Made in Japan)
Varta Professional (Made in Japan)


Spitzenklasse:
BatteryStation (USA)
Duracell (USA)
Energizer (USA)
Panasonic (USA)
Rayovac (USA)
Sanyo (China)
StreamLight (USA)
SureFire (USA)


Mittelklasse:
Agfa (China)
Ansmann (China)


Gefährlicher Schrott:
WF (China) von DX, oder kaidomain

Jeweils in Alphabetischer Reihenfolge.



Weitere Marken habe ich nicht untersucht, aber im Zweifelsfall gilt:
Finger weg von NoName und billig Ware.

Die Powerstation Zellen sollen jetzt verbessert sein...früher waren sie der letzen Kategorie zuzuordnen.
Früher waren auch die Zellen von BatteryStation mangelhaft, mittlerweile sind sie uneingeschränkt empfehlenswert.



Heinz

-Patrick-
21.07.08, 16:56
Letztens gab es bei aldi welche. Hat die einer gekauft und getestet?
Die sind von Topcraft

milhouse
22.07.08, 07:52
Hallo Patrick,
zum reduzierten (!) Preis von 3,90 Euro pro Stück bei unsrerer Nord-Filiale völlig indiskutabel. Gute Zellen gibt es zur Zeit um die 2 Euro.
Gruß vom michel

CoS
19.05.09, 22:13
Hallo aus Hannover!

Ich hoffe, dass meine Anfrage nicht zu sehr OT ist...? *fragend*

Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Blackhawk Gladius Maximis (neues Model mit 120 Lumen nach Werksangabe) - die Vorzüge der Taschenlampe haben mich überzeugt und nach langem Überlegen und Studium des Forums habe ich zugeschlagen.

Aus alter Zeit und Besitz der SurFire E1B hatte ich noch diverse CR123 Zellen im Spind liegen und habe diese für die Gladius genutzt. Trotz Nutzung der "Ausschaltfunktion" der Gladius am Tailcap habe ich den Eindruck, dass die CR123 förmlich leergesogen werden, bzw. zu Fehlfunktionen führen. U.a. funktionierte der Strobe und die Constant On Funktion nicht mehr. Am Ende wurde die Lampe im Momentary Mode merklich dunkler - sollte doch eigentlich bei ner geregelten Lampe nicht sein...

Es handelt sich dabei um CR123 vom Hersteller Ansmann - haltbar bis 07 / 2015 - Made in Japan. Hat jemand im Forum mit diesen - etwas billigeren - Zellen auch schon schlechte Erfahrungen gemacht?

Die o.a. Tabelle von Heinz wirft den Typ ja als "Absolute Spitzenklasse" aus und darüber bin ich jetzt etwas erstaunt. Die Varta Professional haben mich bislang eher überzeugt.

Werde jetzt mal Panasonic bestellen...

Danke für mögliche Hilfe - CoS

schrenz
20.05.09, 08:48
[..]Aus alter Zeit und Besitz der SurFire E1B hatte ich noch diverse CR123 Zellen im Spind liegen und habe diese für die Gladius genutzt. [..]

Hier schonmal vorab ein ganz großes Achtung!
Die Zellensätze bei 2 x CR123a Lampen sollten generell gleichmäßig getauscht werden, d.h. keine Sätze unterschiedlicher Alterstufen, Hersteller oder Entladezustände mischen (was sich in o.g. Zitat so anhört)!
Lies am Besten auch folgenden Thread:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=42115

Gerade die Gladius reagiert recht eigen darauf, wenn mit der Zellenkonfiguration irgendwas nicht stimmt (allerdings besser so, als still und leise abzufackeln :D).

Ich persönlich würde die Restezellen eher in einer 1 x CR123a aufbrauchen, die E1B ist eigentlich ideal dafür.

Grüße
Jens

Ranessin
20.05.09, 13:29
Die Gladius ist außerdem leider als batteriehungrig bekannt. Ich würde sie nur mit neu angefangenen gleichen Batterien betreiben, alles andere, wie schrenz so schön sagt, ist gefährlich.

Blacklight
20.05.09, 15:52
Ansmann ist ein Wiederverkäufer, d.h. Ansmann produziert nicht selber sondern kauft Batterien (Akkus e.t.c.) bei Herstellern ein und verkauft sie dann unter eigenem Namen. Deshalb weiß man auch nie, was man eigentlich bekommt. Wenn Du heute Ansmann Batterien sehr guter Qualität kaufst, kann es passieren, dass Du, wenn Du dass nächste Mal Ansmann Batterien kaufst, die genauso aussehen wie die vom letzten Kauf, nicht viel taugen, weil sie von einem ganz anderen Hersteller stammen.

ex Vento
20.08.09, 23:24
@Hiltihome, gibts schon neue Erkentnisse?

Auch bei Duracells scheints übrigens Qualitätsunterschiede zu geben:(
Habe hier einen ganzen Schwung "angebrauchter" aber durchaus noch voller Duracells bekommen. Da ich diese auch in zweizelligen Lampen verwenden will, habe ich erstmal nach Leerlaufspannung vorsortiert (lagen alle bei 3,05-3,1 V). Anschließend nach Haldbarkeitsdatum und dann daraus Pärchen zusammen gestellt. Dabei blieben auch einige Zellen über, die nicht zusammen pasten. Diese wollte ich dann in meinen einzelligen Lampen aufbrauchen. Soweit, sogut. also rein mit einen Zelle in meine EDC Lampe, eingeschaltet und :eek: war die nicht mal heller? Also Tailcap runter und Strom gemessen. Etwa 400mA, sollten eigentlich 1200 sein:confused: Noch ein paar andere ausprobiert, wieder alles normal. Heute wieder gewechselt und schonwieder recht düster, das gleiche Spiel, um die 400mA:mad: Daraufhin habe ich alle einzelnen Zellen mal durchprobiert und noch eine Gurke gefunden. Leerlaufspannung war mit 3,06V noch ok. Leer scheinen die Zellen aber nicht zu sein, ich habe mal 2 von den Gurken in meine Inova T1 gepackt, die lediglich 300mA zieht. Diese leuchtet jetzt schon über eine Stunde ohne erkennbaren Helligkeitsverlust:rolleyes:
Tante Edit: Habe den Versuch jetzt nach 2 Std. ohne Helligkeitsverlust abgebrochen, leer waren die Batterien also auf keinen Fall.

grinsekatz
22.08.09, 23:59
Hallo,

aus aktuellem Anlass:
gestern habe ich noch sechs CR123 der Marke Powerstation wiederentdeckt, noch in Folie eingeschweißt, Herstellungsjahr 2007.
Speziell bei den Billigzellen habe ich mir irgendwann angewöhnt, diese vor der Verwendung auf ihre Kapazität zu prüfen.
Kaufen tue ich die Dinger schon länger nicht mehr, das sind noch Reste.
Getestet hab ich mit dem Ansmann Energy-Check LCD:
http://www.ansmann.de/cms/de/consumroot/batteries-battery-packs/accessories/energy-check-lcd.html

Und hier die Resultate nach Kapazität sortiert:

Zelle 1, 70%, 2,65 Volt
Zelle 2, 60%, 2,57 Volt
Zelle 3, 50%, 2,51 Volt
Zelle 4, 50%, 2,47 Volt
Zelle 5, 30%, 2,31 Volt
Zelle 6, 10%, 2,10 Volt

Soviel zum Sparpotential bei Billigzellen...;)

Grüße
Alex

Hiltihome
23.08.09, 00:39
@Hiltihome, gibts schon neue Erkentnisse?

Auch bei Duracells scheints übrigens Qualitätsunterschiede zu geben:(
Habe hier einen ganzen Schwung "angebrauchter" aber durchaus noch voller Duracells bekommen...


Hallo,

ich fühle mich in der Pflicht und kann nicht liefern...
Das tut mir Leid, aber ich werde dafür keine teuren Messgeräte anschaffen,
will aber auch keine ungenauen Ergebnissen liefern.

Mein ursprünglicher Ansatz für den Test hat sich als unbrauchbar erwiesen
und deshalb gibt es keine Messwerte, die nicht reproduzierbar sind.

Dennoch hat mein Praxistest Bestand, obwohl er weitgehend auf Messungen des Innenwiderstands
und subjektiven Eindrücken beruht.


Zu den "angebrauchten" Panasonic:
Was darf man sich darunter vorstellen?
Überlagerte Ware, Ware aus dubioser Quelle, oder was sonst?

CR123 kann man nicht an Hand der Leerlaufspannung beurteilen, auch wenn noch Energie drin steckt.
"Angebrauchte" Zellen würde ich nur noch in 1xLampen verwenden und keinesfalls versuchen zu paaren,
da die Leerlaufspannung dafür nicht tauglich ist.


Ansonsten stimme ich mit grinsekatz überein:
Billige CR123 taugen alle nichts, Ausnahme sind die neuen von Battery-Station, die es beim miracle-store (http://www.miracle-store.de/product_info.php?info=p139_batterystatio n-cr123a-batterie.html) gibt.
Allerdings sind dort Pansonic noch günstiger und nicht "angebraucht"....



Heinz

measure
23.08.09, 11:12
Hallo,

ich fühle mich in der Pflicht und kann nicht liefern...
Das tut mir Leid, aber ich werde dafür keine teuren Messgeräte anschaffen,
will aber auch keine ungenauen Ergebnissen liefern.

Mein ursprünglicher Ansatz für den Test hat sich als unbrauchbar erwiesen
und deshalb gibt es keine Messwerte, die nicht reproduzierbar sind.

Also Heinz,

so einfach geht das ja nun auch nicht mit dem Gewehr und dem Getreide! :D

Vielleicht läßt sich ja eine Lösung finden.

Meine Telefonnummer kommt per PM.
EDIT: Da mir PM offensichtlich nicht möglich, per e-Mail abgeschickt.

Gruß
Wulf

lupo1
23.08.09, 14:13
Hallo,

vielleicht hat ex Vento wie ich auch einen Haufen "angebrauchter" Duracell Cr123 hier im Marktplatz gekauft, die wohl nur kurz für Leuchtstärkentests und Beamshots verwendet wurden.

Ich benutze sie in Lampen, die bei mir nur herumliegen und kaum gebraucht werden (wie die G2 im Auto), oder falls 'ne Lampe keinen Akku verträgt.

Für die Verwendung in 2-Zellen-Lampen habe ich die Batterien (mangels Testgerät bzw. brauchbarem Widerstands) an eine 12V 20W Halogenbirne gehängt. Bei einem Strom von ca. 0,7A habe ich die Spannung gemessen und passende Batteriepaare zusammengestellt. Ich hoffe, das ist eine brauchbare Methode.

Tschüss, Uwe

ex Vento
23.08.09, 14:28
vielleicht hat ex Vento wie ich auch einen Haufen "angebrauchter" Duracell Cr123 hier im Marktplatz gekauft, die wohl nur kurz für Leuchtstärkentests und Beamshots verwendet wurden.



Exakt richtig erraten (und mit diesen Beitrag möchte ich mich in keinster Weise über den Zustand der mir gelieferten Batterien beschschweren, im Gegenteil, sollte der Verkäufer hier mitlesen und zufällig noch einen Schwung solche Zellen haben, PN und E-Mail sind freigeschaltet:D).

Bei den Zellen handelt es sich also in der Tat um Zellen, deren Geschichte und genauen Zustand ich nicht kenne. Es sind auf jeden Fall nicht mehr die Neuesten (Best before 2013-16, teilweise ohne Datum, alledings alle Made in USA) und ohne Isolierung um den Pluspohl.

Wenn die Leerlaufspannung keine Aussage über den Zustand macht, werde ich sie nur noch für einzellige Lampen verwenden, stellt auch kein Problem dar, habe da das eine oder andere hungrige Exemplar:D

Was mich Trotzdem wundert, ist, daß die von mir oben angesprochenen Gurken, trotzdem noch für über 2 Std. Saft für die T1 hatten, obwohl mit einer einzelligen Lampe ein klares "Batterie ist alle" Leuchten kam:confused:

Edit: So, nachdem ich ja nicht beratungsresistent bin, habe ich grade alle meine mühsam gemessenen Pärchen wieder auseinander gerissen und noch mal mit denen die Ströme in meiner EDC Lampe gemessen. Dabei sind weiter 10 Zellen als Gurken mit 300 bis max. 800 mA Stromabgabe aufgefallen (soll = 1200 mA). Zwei von denen stekken jetzt in meiner Ra Twisty und meiner Fenix P1 mit Seoul P4 für einen subjektiven (für objektiv fehlt mir leider die Ausrüstung) Laufzeittest. Die Ra hat nach dem Einschalten auf High direkt mal ein paar Stufen runtergeschaltet, die Fenix erreichte von Anfang an nicht ihre volle Helligkeit, war aber dennoch deitlich heller als die Ra (und liegt immer noch auf einen Niveau, das vor 5 Jahren für Begeisterung gesort hätte:D). Ich werde berichten, was rauskommt.
In Summe Habe ich, für einen sehr guten Kurs, 30 Zellen bestellt, 35 Stück erhalten (5 davon waren Sanyo made in Japan, von denen keine ausgefallen ist) und 13 Stück davon erwiesen sich als Gurken (mit Restgebrauchswert??). Alles inn allem bleibe ich bei meiner Aussage von oben, wenn der Verkäufer noch welche hat, ich nehm noch welche;)

Edit2: So, nach etwa einer Stunde wird die P1 jetzt merklich dunkeler (jetzt dunkler als die RA), die Ra hat noch die gleiche Helligkeit wie am Anfang blinkt aber (was sie auch schon zu beginn tat und ich vergaß zu erwähnen) mit Batterie leer warnung. Mal schauen, wie lange sie noch macht, bevor sie weiter runterdimmt.

Trabireiter
23.08.09, 16:07
das wird zwar offtopic, aber ich frag ich langsam wirklich wo die teile herkommen, ich habe selbst auch einen größeren Schwung abgenommen :D

ex Vento
23.08.09, 16:20
Naja, nur ein paar Beamshoots wird er dann wohl nicht gemacht haben:D
Evtl. meldet er sich ja hier nochmal, bevor die ersten Grrüchte rumgehen (eine eigene Theorie habe ich zumindest schon:cool:)

EDIT: So, die Ra leuchtet jetzt, 4 Std. später immernoch gleichhell (eine Stufe heller als die 13lm Einstellung, habe die Tabelle aber grade nicht zur Hand, wieviel das ist) und die Fenix schaffte mit einer zweiten Gurke sogar noch 1,5 Std. bevor sie in die Knie ging. Mal schauen, was ich mit den restlichen Gurken noch so treibe.

Sleipnir
23.08.09, 20:14
Und hier die Resultate nach Kapazität sortiert:

Zelle 1, 70%, 2,65 Volt
Zelle 2, 60%, 2,57 Volt
Zelle 3, 50%, 2,51 Volt
Zelle 4, 50%, 2,47 Volt
Zelle 5, 30%, 2,31 Volt
Zelle 6, 10%, 2,10 Volt

Soviel zum Sparpotential bei Billigzellen...;)


Da hab ich mich doch gleich mal auf in den Keller gemacht und die
einzige noch verbliebene "Batterie Station" aus meiner ersten
CR123-Bestellung aus dem Jahre 2005 vermessen.
Laut MM sind da noch 3,27 V Spannung drauf,
eine neuere Surefire hab ich mit 3,26V gemessen.
Dachte, die alten Batterie-Station wären auch nicht so der Bringer gewesen?

Nachtmensch
23.08.09, 23:36
Wie hoch ist eigentlich die Kapazität der Panasonic CR123A wirklich?

Bei den Verkäufern des großen Internet-Auktionshauses findet man üblicherweise die Angabe von 1600 mAh, bei akkustadt.de heißt es 1550 mAh und beim Miracle-Store kann man lesen (Zitat): "1300 mAh, nicht wie die Mitbewerber schreiben 1400 mAh". Welche Angabe ist denn nun richtig?

Und gibt es bei den Panasonic CR123A eigentlich auch Fälschungen oder kann man den Verkäufern bei Ihbäi trauen? Ich mein die goldenen Panasonics, nicht die weißen, die ja bekanntlich gerne gefälscht werden.

Hiltihome
24.08.09, 01:18
@Nachtmensch:

laut Panasonic haben die Panasonic Photo-Power 1400mAh (http://www.panasonic-batteries.com/site/europe/English/products/products_batteries_detail.asp?iid=6&item=20).



Heinz

Trabireiter
25.08.09, 11:59
evtl etwas off-topic, aber hier passt es noch am ehesten.

Das CR123 und CR2 im Fachhandel teuer sind ist ja bekannt, aber gestern dachte ich mich trifft der Schlag :staun:

http://www.abload.de/img/kauflandlca6.jpg

CR2 danaben 12,99!

Pilotmaverick
25.08.09, 21:14
So 7-9€ für ne 123er ist aber im normalen Einzelhandel standard, da braucht man garnicht dran denken sich flux ne neue Batterie zu holen.

Steve68
27.08.09, 19:56
Gerade kam eine Lieferung der CR123 von Panasonic bei mir an. Bestellt im MiracelStore
Preis 1,39 Euro - Made in Japan - Haltbarkeit 2019.

Fairer Preis für die Absolute Spitzenklasse (Siehe Beitrag Hiltihome)

Gruß Steve

ex Vento
27.08.09, 20:32
Genau dort habe ich mir die auch bestellt, hoffe, ich bekomme die gleichen.

Hiltihome
27.08.09, 21:36
evtl etwas off-topic, aber hier passt es noch am ehesten.

Das CR123 und CR2 im Fachhandel teuer sind ist ja bekannt, aber gestern dachte ich mich trifft der Schlag :staun:

http://www.abload.de/img/kauflandlca6.jpg

CR2 danaben 12,99!
(Das Zitat ausnahmsweise mit Bild, da sonst der Preis nicht ersichtlich ist.)


Hhm, die CR123 sind auch schon gut abgehangen...zu erkennen am Preisschild, das sich schon abrollt...

Noch etwas mehr geht, wenn man CR123 auserhalb üblicher Geschäftszeiten will:

Bei der örtlichen Shell Tankstelle kostet eine Sony123 Teuro 9,99...
Ich war so irritiert, dass ich nicht mal geschaut habe, ob sie in Japan, oder China gemacht wurde.


So und jetzt darf der O.T. über Preise verschoben werden, hier passt er:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=58813&highlight=g%FCnstig+cr123



Heinz



BTW: Es besteht Hoffnung, dass mein längst überfälliger Test doch noch kommt.
Ein qualifiziertes Testgerät ist auf dem Weg zu mir.

Hiltihome
01.09.09, 23:11
Hallo,

nach langer Durststrecke ist mein CR123 Vergleich endlich angelaufen.
Ich habe schon etliche Zellen verheizt und die Ergebnisse sind konsistent.

Von allen zum Test anstehenden Modellen habe ich 2 oder mehr Exemplare,
die im Versandhandel gekauft wurden.

Nur von den Panasonic Made in in USA habe ich nur ein Exemplar,
die anderen Panasonic sind alle Made in Japan.

Ausgerechnet die USA Panasonic liefert ein unterdurchschnittliches Ergebnis,
sodass ich glaube, dass diese Zelle schon zum Test der Lampe benutzt wurde,
mit der sie geliefert wurde.

Ich mache dem Händler daraus keineswegs einen Vorwurf, im Gegenteil.
Eine Lampe gründlich testen, bevor sie versendet wird und dann eine angebrauchte Batterie zu haben
ist mir allemal lieber, als eine Lampe mit Macke...



Jetzt meine Frage und Bitte:

Hat jemand fabrikneue Panasonic CR123 Made in USA,
die er mir zum Test zur Verfügung stellen kann?
Es sollte mindestens eine, besser zwei Zellen sein,
die nicht mit einer Lampe geliefert wurden, um obiges Szenario zu vermeiden.

Ich will die Zellen nicht geschenkt und bezahle dafür, ebenso wie für den Versand.

Das Problem ist, dass ich nicht einfach bestellen kann, da der Miracle_Store z.B. Panasonic
aus Japan liefert und bei anderen Shops auch nicht sicher ist, was letztendlich kommt.
In USA will ich zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht bestellen,
da das wieder erhebliche Verzögerung bedeuten könnte.................



Heinz

Steve68
01.09.09, 23:27
Hall Heinz,

ich bin gerade meine Bestände durchgegangen und habe noch zwei made in USA gefunden - schwarz blau gold.
Beide sind unbenutzt. Haltbarkeit 2017 und einer 2018.

Aber: Beide lagerten nun seit ca. September letzten Jahres in meinem Auto. Beide haben im letzten Winter gut Kälte abbekommen also richtige Minusgrade und über lange Zeit. Ebensogut Hitze (schwarzes Auto).

Beide wurden ausgepackt, jedoch nie benutzt.

Was meinst Du? Sind die OK für Deinen Test?
Dann spendiere ich Sie für den Test - habe davon auch gut profitiert.

Gruß

Steve

Hiltihome
01.09.09, 23:37
Hallo Steve,

gerade diese Lagerung unter verschärften Bedingungen macht die Zellen interessant,
aber nur für einen Vergleich von Zellen, die normal gelagert wurden.

Ich benötige also weiterhin Panasonic CR123, eben solche mit normaler Lagerung
und vielleicht auch mit gold/rotem Etikett.


Email an dich geht gleich raus.


Besten Dank schon mal.



Heinz

superrohri
02.09.09, 10:23
@ Heinz

Ich habe hier auch noch 4 unbenutzte Panasonic "Made in USA".
Sie wurden November 2007 beim Fenix-Store in USA bestellt und haben MHD 08/2017. Seitdem bei Zimmertemperatur gelagert.

http://www.abload.de/img/img_15489stm.jpg

Falls du Interesse/Verwendung dafür hast, meld dich einfach.

Steve68
18.11.09, 08:50
Meine Agfa (gekauft 2007/angeblich lagerfähig bis 2014) sind kaputt.
2 von 5 ungenutzten/gelagerten Zellen hatten leichten Flüssigkeitsaustritt am Pluspol und funktionierten nicht mehr.

Fazit: Mittelklasse CR123 Zellen - Made in China - sollten man meiden.

Steve

tomila
18.11.09, 11:17
Meine Agfa (gekauft 2007/angeblich lagerfähig bis 2014) sind kaputt.
2 von 5 ungenutzten/gelagerten Zellen hatten leichten Flüssigkeitsaustritt am Pluspol und funktionierten nicht mehr.

Steve

Das ist ja sehr interessant.
Ich dachte dass die Auslaufsicherheit gerade einer der großen Vorteile der CR123 Lithium Batterien sein soll.
Palladin hat das doch deutlich zum Ausdruck gebracht.
Wenn ich mir überlege dass ich in den letzten 15 Jahren keine ausgelaufene Alkali-Zelle mehr hatte, verwundert mich so etwas ja umso mehr.
Da bin ich mit meiner TK40 gleich umso zufriedener.

Palladin
29.01.10, 00:01
Nur weil ich selber erst diesen alten Thread gefunden habe und nicht den neuen, den Hinweis an alle suchenden

HIER (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=74499)geht's weiter.

HankEr
29.01.10, 11:42
Na dann mache ich hier mal zu.