PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zukunft des sak - ausserhalb der schweiz!



swissbianco
12.09.07, 18:51
hallo,

heute erhielt ich post aus bern, der brief wird später gepostet.

es ging darum ob meine variationen der schweizer messer, was wir als sak bezeichnen, in der schweiz hergestellt werden können oder nicht.

wie bereits damit gerechnet, ist eine herstellung in der schweiz von der schweizer bürokratie verboten worden.

dies bedeutet das diese "schweizermesser" im sicheren ausland hergestellt werden, zu 99% in china aber in einer qualität die deren von victorinox in nichts nachstehen wird.

da weder wenger noch victorinox genügend interesse an einem modernen sak mit features wie linerlock, einhandbedienung, assistend opener, clip, verschraubte, modulare konstruktion etc zeigen und die schweizer bürokratie ein verbot schriftlich ausgesprochen hat werde ich meine konstruktion in kollaboration mit einer us firma in fernost herstellen lassen und verkaufen.

da es im sosak einige bedenken gab, ein solches messer sei kein sak (bezug auf in der schweiz hergestellt) wollte ich schriftlich klar machen das eine herstellung dieses messers in der schweiz von den schweizer behörden unmöglich gemacht wurde, und wir desshalb gezwungen wurden ins ausland zu gehen um ein sak dort zu machen - entweder so oder gar nicht und das kam nicht in frage weil die marktresonanz zu gross ist.

ich bitte um verstäntniss das dieses messer nicht aus der schweiz kommen wird - wegen obengenannten bürokraten.

es ist eine absolute schande für dieses freiheitliche land solche bürokraten zu haben.

+B

Andy Haas
12.09.07, 18:59
Es lebe die Bürokratie! Ein dreifach Hoch ...

gast120109
12.09.07, 19:06
Und was ist der Grund dafür? Willkür wird´s ja nicht sein. Gibt es in der Schweiz ein Gesetz dagegen? Klötzli stellt auch Einhandmesser her. :confused:
Na, eventuell steht die Begründung ja in dem Brief, den du noch zeigen willst.

Gruß

Eukalypt
12.09.07, 19:27
Willkommen im Club der Bürkratenmühle.

Freut mich das du deine Vorhaben nicht an solchen Dingen hast scheitern lassen, wünschte ich könnte das auch.

Bin schon auf die neuen SAK gespannt:super:


Schöne Grüße, David

JB1964
12.09.07, 19:36
Ich wünsche dir trotz aller bürokratischen Hürden viel Erfolg mit deinen SAK Varianten!

shriek
12.09.07, 19:44
Hier ist der Brief. Was ich nicht verstehe Roger, ist die Sache mit der "Waffenhandelsbewilligung". Zu teuer, aussichtslos? Der Brief selber ist ja keine direkte Absage, sondern nur eine "Aufklärung" der Tatsachen.

http://messerforum.net/fotoalbum/data/866/mebessaknein.jpg

swissbianco
12.09.07, 20:14
der brief ist eine komplette, endgültige absage. in all den jahren hier habe ich sicher schon 5 solcher bewilligungen beantragt - alles abgelehnt. diese leute wollten mir nicht mal ein holzmodell bewilligen "das material sei unwesentlich, die funktion schon"...

der feine herr der da unterschrieben hat ist daran schuld das 1/3 der waffengeschäfte in der schweiz schliessen mussten, er wird regelmässig sehr schlecht im schweizer waffenmagazin erwähnt, kein sachverstand, nur einfach alles kaputtverbieten...

ich hoffe die zusammenhänge sind nun klarer, wie das hierzulande läuft!

+b

gast
12.09.07, 20:24
Hallo,

ich sehe den Brief nicht als "Absage". Es wird hier lediglich erwähnt, das die Messerherstellung dem Waffengesetz unterliegt und die Behörde des Unterzeichners nicht zuständig ist, sondern eine andere Behörde im Kanton yx.

Ich würde da so schnell nicht aufgeben.

Gruß Klaus

swissbianco
12.09.07, 20:28
Ich würde da so schnell nicht aufgeben.

Gruß Klaus[/QUOTE]

danke, bin seit 10 jahren dran, kenne diese leute zur genüge, der zug ist abgefahren und zwar ins ausland. notabene dort ohne jegwelche auflagen...

specops11
12.09.07, 20:37
Herr Remund,

bitte noch um einw enig Geduld, das neue liebralere Waffenesgetz ist ja vom eidg. parlament am 22. Juni verabschiedet worde, Darin ist schriftfestgehalten dass nur noch Dolche und Automatische Messer als Waffen gelten , alle anderen messer gelten nicht mehr als Waffen: gemäss Victorinox ist das Rescue Tool bereits nicht mehr als Waffe eingestuft. Das gesetz wird nach Ablauf der Referendumsfrist (logsicer weise hat niemand das Veto ergriffen, ist ja liberaler..) anfangs Jahr (2008) in Kraft gesetzt und dann sind wir auf EU Nieveau wo alle Messer bis auf die erwähnten Ausnahmen frei gehandelt, hergestellt getragen etc. werden können. Diesmal EU sei dank. Wären nämlich ind er EU die gesetze schärfer, wäre das Gesetz ind er Schweiz auch verschärft worden. Als nochmals Dnake nach Deutschland und Oesetrrecih mit den relativ liberalen Gesetzen.

swissbianco
12.09.07, 20:55
vergisses, ich warte keinen tag länger hier. die finden eine hintertür und schränken das wieder ein.

mein partner aus den usa meinte folgendes:

iligitimi non carborundum est


+B

gast
12.09.07, 21:29
vergisses, ich warte keinen tag länger hier. die finden eine hintertür und schränken das wieder ein.
mein partner aus den usa meinte folgendes:
iligitimi non carborundum est
+B


Dann schreib Deinem Partner mal folgendes: "Tempora mutantur et nos mutamur in illis"

Gruß Klaus

swissbianco
12.09.07, 21:44
es war der lieblingsspruch seines alten lehrers - ich kann kein latein.

Sven
13.09.07, 08:06
"ilegitimi non carborundum est" = "Lasst euch von den Mistkerlen nicht aufreiben"
"Tempora mutantur et nos mutamur in illis" = „Die Zeiten ändern sich und wir ändern uns in ihnen“

"Quidquid latine dictum, altum videtur"
Sven

cheez
13.09.07, 13:49
Kannst du dein Genöhle über die Schweizer Bürokraten nicht in einen Thread kondensieren; dann muss man sich das nicht ständig überall anhören?

Mal abgesehen davon, erinnere ich mich an die IWA und ein paar Eintrittkarten; da warst du einer der Schnellsten, der auf die [bürokratischen] Regeln hingewiesen hast und darauf, dass man die doch bitte einhalten solle.

Vielleicht solltest du erstmal vor deiner eigenen Haustür kehren.

Keno

exilant
13.09.07, 15:36
Ja, die Schweizer.:D

El Dirko
13.09.07, 17:46
Wenn du dieser Brief als Beweis anbringen willst, dass man Dir verboten hat solche Messer in der Schweiz herzustellen wirst Du damit konfrontiert werden das man Dich nicht ernst nimmt oder gar als Lügner beschimpft.
Ein Verweis einer Behörde, dass man nicht zuständig sei, ist nun einmal kein Verbot.

Dein beharrliches Wiederholen, der Brief sei eine endgültige Absage wird kritische Beobachter eher in Ihrer negativen Wahrnehmung bestärken, da dies aus dem Schreiben nun mal nicht hervorgeht und wer schlechte Quellen zur Untermauerung seiner Thesen liefert, dem glaubt man dann auch seine nicht mit Quellen gestützten Behauptungen nicht mehr.

Sprich: Bedenkenträger wirst Du so damit nicht überzeugen sondern in Ihrer Kritik bestärken.

Gruss
El

swissbianco
13.09.07, 18:04
nur wenn man das ganze solange hier mitmachen musste kann man das nachvollziehen. es ist eh zu spät, die fertigung wird im ausland sein wo niemand reinredet.

es fühlt sich in der schweiz auch keine behörde so ganz zuständig und wenn sind deren vorgaben sind unerfüllbar hoch, unsinnig und um es auf den punkt zu bringen, die wollen einfach nicht und ich auch nicht mehr. man muss bedenken das es sich um einfache, im ausland überall ohne jegliche auflagen herstellbare messer handelt.

wir werden sehen was die zukunft bringt. wenn ich bedenke was ich alles in den verlorenen schweizer jahren hätte schaffen können!

+B

Vergil
13.09.07, 18:16
da weder wenger noch victorinox genügend interesse an einem modernen sak mit features wie linerlock, einhandbedienung, assistend opener, clip, verschraubte, modulare konstruktion etc zeigen und die schweizer bürokratie ein verbot schriftlich ausgesprochen hat werde ich meine konstruktion in kollaboration mit einer us firma in fernost herstellen lassen und verkaufen.


Ich persönlich sehe das so:

Wenn das Produkt top ist, ist es total egal woher es kommt und wo es gefertigt wird.


Wenn Victorinox und Wenger nicht das anbieten können/wollen was der Kunde will haben sie Pech gehabt.

Wenn das SAK gut ist kann es auch aus China oder xyz kommen!


Taschenmesser verschraubt, modular aufgebaut, Einhand-Mechanismus, Gürtelclip...klingt imho sehr gut :lechz:

Woz
13.09.07, 18:38
Mein Gott, wenn es in der Schweiz nicht geht, dann bau das Messer eben in China oder sonstwo. Ist ja egal, ist das Messer gut, dann findet es Käufer. Gut, es ist kein SAK wenns nicht aus der Schweiz kommt, aber das ist völlig uninteressant, es geht um Qualität und nicht um Namen.

SOLLTE das +B "S"AK wirklich Vic und Wenger Qualität haben (ein wenig Skepsis schwingt mit - China-Skepsis), ich würde eines kaufen. Die Idee, Einhänder SAK mit Lock und Clip find ich gut.

Viel Glück!
lg
Woz

swissbianco
13.09.07, 19:08
ich hatte auch immer bedenken btr der china qualität und ich hatte einiges aus fernost in sachen messer/waffen in der hand und zerlegt.

seit diesem sommer habe ich die richtigen kontakte aufbauen können, die messer die diese fabriken bisher herstellen waren von grottenschlecht bis absolut spitze, im detail wie victorinox aber zu einem geringeren preis. 2 verschiedene solcher spitzenstücke brauchte ich aus den usa zurück zur genaueren überprüfung und nachforschung wer das dort so hergestellt hat - die 2 firmen konnten gefunden werden und haben grosses interesse mit meinem us partner mein sak design herzustellen, in der qualität die wir wollen.

um das mal grundsätzlich klarzustellen, die chinesen machen das was der kunde will, wenn er möglichst günstigen schrott will, was die allermeisten wollen, dann wird das gewünschte geliefert. sicher sind nicht viele firmen dort in der lage die gewünschte qualität zu liefern. aber die gefundenen können es, meine muster sind normal gekauft und nicht spl ausgesucht wie ich das sonst immer mache.

ein weiterer, für mich sehr wichtiger punkt ist auch das ich durch die eigenproduktion um ein vielfaches flexiebler bin, meine ideen können alle umgesetzt werden, die modulare bauweise wird so flexiebel sein das zb die klinge, standart wohl 440c, einfach ausgetauscht werden kann, eine aus anderem material oder mit welle etc. dito für die griffschalen und gewisse andere teile. somit können sonderserien nach bedarf einfach realisiert werden.

ich bin btr der zusammenarbeit mit herrn e. (victorinox) sehr dankbar und ich konnte einiges bewegen, es ist mir heute noch nicht ganz klar wesshalb ich aber lassen wir das. aber gewisse designs/ideen/wünsche werden so nie realität werden, ausser ich mache es selbst.

abschliessend kann ich sagen das das us tactical magazin, steven dick, nach dem letzten gespräch an der blade show mit seinem team an diesem sak beratend/testend mitarbeiten wird. es ist mir sehr wichtig das dieses messer den meisten anwendern entgegenkommt.

was kommt ist sehr viel arbeit - im ausland!

+B