PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : pfanne schmieden?



Prometheus
02.05.07, 14:54
hallo,

habe mal was über schmiedeeiserne pfannen gesehen.

hat wer erfahrung damit? meint ihr kann man eine aus baustahl (st52 vl) machen?

so hätte ichs mir vorgestellt: stahl (1-2 kg?) zu griff und einigermaßen runder platte ausschmieden; platte mit zirkel, flex+ schleifen wirklich rund machen, rand nach und nach aufstellen (großer runder stahlblock als hilfsmittel)

tobi89
02.05.07, 15:23
hallo,

hast du wohl bei gallileo gesehen oder ? Das war wirklich ein super Bericht, vor allem weil die Eisenpfanne der Teflonpfanne überlegen war :super:

lazedress
02.05.07, 17:07
Du sprichst ein großes Wort gelassen aus :steirer:

Gehen tut alles, es ist eben eine Frage der Zeit! Und nach deiner Vorgehensweise bedarf es derer nicht gerade wenig...

Auf jedenfall könntest du dir viel Zeit sparen, indem du den Rand z.B.
per Mig-Mag festmachst.

Oder geht es dir wirklich um das SCHMIEDEeiserne an der Geschichte?

Wegen dem Stahl: Wenn es nicht zu teuer wäre, würde ich persönlich Reineisen (bekommst du bei Angele) vorziehen, ist einfach edler und einfacher bearbeitbar und dennoch rostresistenter...

Blackswordsmith
02.05.07, 18:28
Sowas in die Richtung hab ich auch vorgehabt.
Aber mal ehrlichgesagt, ohne einen Maschinenhammer wär mir das vieeel zu anstrengend eine Pfanne aus einem Flachstahl zu dengeln:lechz: . Ausserdem hab ich besseres zu tun.

Ich habs mir recht einfach gemacht:D und hab mir erst eine runde Scheibe aus 4mm Blech herausgebrennt. Dann noch schnell einen Ring aus 20X5mm Flacheisen rundgebogen und mit dem Pfannenboden verschweißt. Im selben Feuer noch einen langen Griff geschmiedet, soll ja auch fürs Grillfeuer sein und mit der Pfanne verschweißt.

Aussehen tut das dann so:

http://images-032.cdn.piczo.com/i3/view/1/1/g/g/3/8/r/6/m/g/9/l/img/i177113437_27470_7.jpg

Und glaub mir, die Rumpsteaks in der Pfanne gemacht sind ein wahrer Traum:D

gast31082009
02.05.07, 18:56
..............Ich habs mir recht einfach gemacht:D und hab mir erst eine runde Scheibe aus 4mm Blech herausgebrennt. Dann noch schnell einen Ring aus 20X5mm Flacheisen rundgebogen und mit dem Pfannenboden verschweißt. Im selben Feuer noch einen langen Griff .................
Aussehen tut das dann so:



Und glaub mir, die Rumpsteaks in der Pfanne gemacht sind ein wahrer Traum:D

Hallo Jochen

Das mit den Steaks glaube ich gerne.:)

Nur, im selben Feuer den Griff anschweißen, hört sich für mich an, wie: Boden und Ring feuerverschweißt, und dann noch den Griff dran.
Falls dem so ist, sollten wir uns nochmal unterhalten, das interessiert mich sehr.

Stefan

Blackswordsmith
02.05.07, 19:16
Öhm, Stefan, nee, das war ein Missverständnis meinerseits, durch miserabele Beschreibung:rolleyes: .

Gemeint war das etwa so: Im selben Feuer, in dem ich den Ring gebogen hab, hab ich auch den Griff ausgeschmiedet.

Das ganze im Feuer zu verschweißen halte ich für schlichtweg unmöglich. Zumindest mit meiner Ausstattung.
Ist MAG-, bzw Elektrodengeschweißt.

Wenns um die mittelalterliche Herstellung solcher Pfannen geht würde ich Boden und Rand aus einem Stück machen und den Griff annieten.
Erscheint mir dann deutlich einfacher und schneller, als den Rand und Griff Feuerzuschweißen

gast31082009
02.05.07, 19:30
Dann ist alles klar.

Ich habe nur überlegt, welche Kunststücke in Lautre so gelehrt werden.
Das wäre ja locker Meisterverdächtig gewesen.
Eine ähnliche Pfanne habe ich auch, elektrisch geschweißt, den Griff auch.
Nur jezz geistert die Ausführung in Damast in meinem Kopfe :D :glgl:

Stefan

Ich habe übrigens gerade eine grobe, gebrühte Bratwurst aus meiner Pfanne vernichtet, das klappt nicht nur mit Steaks, sondern mit noch viel mehr. :super:

sanjuro
02.05.07, 23:34
....habe mal was über schmiedeeiserne Pfannen gesehen. Hat jemand Erfahrung damit? Meint Ihr, kann man eine aus Baustahl (st52 vl) machen? ....
Ja, ich mache gerade eine solche, und zwar in einfacher Wikinger-Bauart. Dazu wird die ausgeschnittene 3 mm-Platte in einer Holz- oder Bleiform eingetieft und der Rand aufgestellt. Wenn man den Boden richtig treibt (was eine ziemliche Materialstärke und häufiges Erwärmen voraussetzt), stellt sich der Rand prima auf. Man kann das aber auch fast genauso gut auf der Bahn des Ambosses machen. Der lange Stiel wird in der Tat angenietet.

Wichtig ist, einen balligen Hammer zu verwenden, dessen Bahn dennoch flach genug ist, um keine kleinen Dellen zu hinterlassen. Eine Fleißarbeit!


Gruß

sanjuro

Zunderhannes
04.05.07, 10:47
Hi,
also wir haben mal eine gemacht 80cm Durchmesser, Methode Blackswordsmith (s.o.). 2 Fehler würd ich nicht mehr machen:
1. V2A nehmen, der Antihafteffect ist durch die dichte Chromlegierung weg, besser Baustahl mit viiiiel C-Gehalt.
2. Das nächste mal würde ich dicke Rippen (so 40x10 hochkant) sternförmig unterschweißen, sonst wird schnell ein Wok draus.

Aber wie auch immer, das Material isses, nicht die Herstellmethode.

Blackswordsmith
04.05.07, 15:22
@Zunderhannes

Hmm, aus Baustahl mit viieel C-Gehalt (ist dann kein Baustahl mehr:lechz: ) mach ich lieber Messer:teuflisch .
Ganz normaler Baustahl ist da optimum.
Ganz wichtig ist auch noch das Öleinbrennen vor der ersten Benutzung, das erhöht den Anti-Hafteffekt.