PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welches spyderco?



kottan
08.06.05, 19:42
Hallo alle spyderco fans

Bin jetzt neu auf der liste und ganz erstaunt, dass es mehrere anhänger dieses einhandmessers gibt.
Ich habe vor x jahren ein spyderco gekauft (weiss nicht mal genau die bezeichnung)
Aber jetzt ist es zeit für ein neues messer.
mein bisheriges messer war nicht zu gross und nicht zu klein, störte nicht in der hosentasche, war immer dabei, wurde jeden tag benutzt, nur der stahl war nicht der beste(die schneide hätte etwas länger halten können).
Nun helft mir weiter welches könnt ihr mir empfehlen
ich tendiere zum Manix ....aber irgendwie ist es mir zu gross
das stretch gefällt mir auch ganz gut .... aber ich glaube, dass die gummi-einlage zu sehr beim einklemmen hindert.
Also ein paar vorschläge von profis wären erwünscht.

ps.: Hab mir so ein kleines xicar mit karabiner bei wolfster gekauft.
aber das ist mir fast zu klein.

<o>
kottan

Schneereiter
08.06.05, 19:52
Hallo Kottan,

also ich gehöre nicht zu den Profis. Habe mir aber vor meinem ersten Messerkauf die gleichen Fragen gestellt. Ich habe mir dann das Spyderco Para - Military zugelegt. Es ist nicht zu groß, trägt also nicht sehr auf. Da das Gewicht relativ gering ist, kann man es mühelos z.B. in einer Jackentasche tragen. Es ist absolut alltagstauglich. Rattenscharf.. :teuflisch Die Klinge ist aus S 30 V.

Ich habe den Kauf nicht bereut und kann es nur wärmstens empfehen. :super:

Gruss
Schneereiter

Fenris
08.06.05, 20:00
Hi,
daß das Manix zu groß sei dachte ich auch zuerst,
aber es liegt einfach klasse in der Hand und stört dank Clip nicht in der Hosentasche.
Und richtig Massig sieht es eigentlich nur im zusammengeklappten Zustand aus,
da die Klinge nur etwa zur Hälfte im Griff verschwindet.

Ist ebenfalls aus CPM-S30V Stahl, kanns nur empfehlen, am besten wärs natürlich du befummelst es mal ;)

Revierler
08.06.05, 20:02
gib nicht zu viel aus. Ein Endura ist gut.

kottan
08.06.05, 20:17
Hallo Kottan,

also ich gehöre nicht zu den Profis. Habe mir aber vor meinem ersten Messerkauf die gleichen Fragen gestellt. Ich habe mir dann das Spyderco Para - Military zugelegt. Es ist nicht zu groß, trägt also nicht sehr auf. Da das Gewicht relativ gering ist, kann man es mühelos z.B. in einer Jackentasche tragen. Es ist absolut alltagstauglich. Rattenscharf.. :teuflisch Die Klinge ist aus S 30 V.

Ich habe den Kauf nicht bereut und kann es nur wärmstens empfehen. :super:

Gruss
Schneereiter

Hab nochmal nachgesehen es war ein delica

Wie ist denn nun das stretch oder das spur??

<o>
kottan

Non Sequitur
08.06.05, 20:38
Hab nochmal nachgesehen es war ein delica

Wenn's ein Delica war, und du mit Groesse etc. zufrieden warst, warum nicht wieder ein Delica? Die heutigen Versionen mit FRN-Griffen sind aus einem durchaus ordentlichen Stahl, richtig gute Gebrauchsmesser. Und wenn du mit dem Delica gluecklich warst, wirst du, meine ich mit einem deutlich groesseren und schwereren Messer eher nicht gluecklich werden. Das beste Messer ist immer das, das so leicht und klein ist, dass man es auch immer mitnimmt und dann dabei hat, wenn man's braucht. Was nuetzt dir ein Monsterfolder, der dann im Schrank liegt?

Ansonsten gibt's natuerlich viele Moeglichkeiten bei Spyderco. Auch nicht zu gross, aber einen Tacken deftiger ist z.B. das Native, speziell die Version in S30V. Von der Ergonomie her ganz anders als das Delica, das solltest du mal in die Hand nehmen, bevor du es kaufst.

Hermann

lacis
08.06.05, 22:38
Ein Calypso jr. könnte ich noch empfehlen - würde ich aufgrund der besseren Handlage einem Delicia immer vorziehen. Noch besser gefällt mir aktuell das UK Pen Knife (, das auf der Calypso-Form beruht). Beide sind ideal für die Hosentasche und für die meisten alltäglichen Aufgaben super geeignet.

Viele Grüße, Lars.

kottan
08.06.05, 22:39
Ansonsten gibt's natuerlich viele Moeglichkeiten bei Spyderco. Auch nicht zu gross, aber einen Tacken deftiger ist z.B. das Native, speziell die Version in S30V. Von der Ergonomie her ganz anders als das Delica, das solltest du mal in die Hand nehmen, bevor du es kaufst.

Hermann[/QUOTE]

Kannst du mir deine meinung zum spur oder stretch mitteilen.
irgendwie gefallen mir die beiden noch immer ganz gut.

<o>
kottan

ge2r
08.06.05, 22:42
Sieh Dir vielleicht auch mal das Centofante III an. Ich bin von dem Teil ja neuerdings total begeistert.

Perfekte Grösse, gute Verarbeitung, absolut unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis, es sieht zudem (für ein Spyderco ;) ) sehr gut aus und, was selten erwähnt wird, hat eine nur 2mm dicke Klinge. Diese reicht für normale (Schneid-)Aufgaben locker aus und gleitet viel besser durch das Schnittgut als diese 4mm-Brecheisen.

Non Sequitur
08.06.05, 23:12
Kannst du mir deine meinung zum spur oder stretch mitteilen. irgendwie gefallen mir die beiden noch immer ganz gut.

Die beiden habe ich nicht. Von denen, die noch erwaehnt worden sind, kenne ich das UK Penknife (mein derzeitiges EDC), das Calypso Jr. (vorher mein EDC) und das Centofante III - sind alle gut, aber natuerlich sehr unterschiedlich. Verkehrt kannst du mit denen nichts machen. Mit dem Spur und dem Stretch auch nicht, wenn ich mal nach dem gehe, was ich ueber die gelesen oder von Freunden gehoert habe.

Letztlich wirst du nicht drumherum kommen, dich selbst zu entscheiden - oder gleich ein paar Messer mehr zu kaufen. Ist ja auch nicht verkehrt ... :steirer:

Hermann

Non Sequitur
08.06.05, 23:19
Sieh Dir vielleicht auch mal das Centofante III an. Ich bin von dem Teil ja neuerdings total begeistert. (...) hat eine nur 2mm dicke Klinge. Diese (...) gleitet viel besser durch das Schnittgut als diese 4mm-Brecheisen.

Yep. Ich persoenlich finde, dass die Schneidleistung von dem Centofante III noch besser ist als die des Calypso Jr. mit seiner excellenten Klingengeometrie. Und Calypso hat ja auch nur eine ~ 2,6mm starke Klinge. Das Centofante ist seit langem das erste Messer mit Hohlschliff, das mich von der Schneidleistung her richtig gegeistert.

Das einzige, was mich persoenlich ein bisschen stoert, ist die Laenge. Ich mag nun mal so richtig kurze Klingen.

Hermann

anson argyris
09.06.05, 12:44
SPUR:

kleiner als das Delica, durch Stahlgriff mit Kratoneinlagen stabil, aber nicht so
rutschig wie mit reinen Stahlgriffen, kann sein,dass es schwer zu bekommen ist,
da es letztes Jahr nur eine limitierte Auflage gab.

STRETCH:

von der Größe vergleichbar mit dem Endura (dem größeren Bruder des Delica),
Flachschliff, daher gute Schneidleistung, klemmt beim Herausziehen aus der Tasche
weniger, da an der Stelle, an der der Clip den Griff berührt, eine Aussparung in
den Kratoneinlagen ist. Außerdem läßt sich der Clip in vier Positionen montieren.

NATIVE I - III:

Das III ist das größte, hat aber den Vorteil, besser in der Hand zu liegen (finde ich).
Der Drahtclip gefällt manchen Leuten nicht.
Das Native I ist flacher, hat dafür den zumindest theoretisch besseren Stahl (S 30 V
statt VG 10), dürfte allerdings in der Praxis nicht so wichtig sein.
Das Native II hat einen etwas rutschigen Stahlgriff und ist das einzige Spyderco mit
einer AUS-10-Klinge (nur um das mal zu erwähnen).

CENTOFANTE III:
Da kann ich mich ge2er voll anschliessen. Ein meiner Meinung nach gutes Messer,
ohne Schnickschnack. Leider viel zu selten zu sehen.


Alles in allem:

In der Größe , d.h. mit Klingenlängen zwischen 65 (Spur) - 95 Millimetern (Stretch), gibt's genug Auswahl. Am Ende entscheidet der Geschmack ...

kottan
09.06.05, 16:16
Danke für die vielen tipps und hinweise
bin um einiges schlauer geworden
aber ich habe bei einem anderen beitrag ein nettes penknife aus uk entdeckt
mmmmmhhh wirklich süss:-)
aber das schönste am messerhobby ist ja das träumen und suchen und träumen und nochmal schauen und.....


danke
<o> tom

ge2r
09.06.05, 16:25
Das Penknife ist auch sehr nett - hier (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=22436&highlight=PENKNIFE) findest Du einige Meinungen dazu.

Was es halt nicht hat, ist ein Verschluss. Jeder muss selbst wissen, ob er glaubt, den zu brauchen, oder nicht. Ich komme ganz gut ohne zurecht, obwohl ich mir das Messer mit (z.B.) Backlock sofort nochmal kaufen würde. :D

Es ist übrigens eine Limitierte Auflage, die nur begrenzt erhältlich ist. Ich habe meins von Heinnie Haynes (http://www.heinnie.com) .

Hattie
09.06.05, 16:45
Mein lieblings S spyderco is das Chinese Folder von Lum mitt Gruen (gibts auch in blau und grau) Almite Griff. Geile Klinge das breit genug ist fur fast jeden zweck, sehr leichtes messer, tragen tip up ODER down.

Nicht bedrohlich oder aufallend - ausser aufallend schoen IMHO.

Trifft auf dieses messer zu: KISS - Keep it simple stupid.

Mein zweit liebstes ist das 'Lil Temperance' Leaf (glaub jetzt discontinued). sehr praktish, sehr griffig und doch nicht zu gross mit einen genialen 'to' liner lock von Eric Glesser.

Wenn est etwas groesser und martialischer sein soll, dan ein Para-Military oder Endura sind fein.

Die Qual der Wahl

ex Vento
09.06.05, 19:17
Das Penknife ist auch sehr nett -
Was es halt nicht hat, ist ein Verschluss. Jeder muss selbst wissen, ob er glaubt, den zu brauchen, oder nicht. Ich komme ganz gut ohne zurecht, obwohl ich mir das Messer mit (z.B.) Backlock sofort nochmal kaufen würde. :D



Das habe ich mir auch gedacht, das Penknife mit Backlock, das wäre fast Perfekt! Ohwohl ich auch ohne Lock keine Bedenken bei dem Messer habe!

yasin
16.06.05, 17:36
Ich habe mir das "Endura" vor 2 Tagen gekauft, mit Edelstahl Griffschale. Klinge ist aus "AUS-6". Bin hochzufrieden, extrem scharfe Klinge, schön flach und lässt sich dank dem Clip hervorragend am Körper tragen ! :super:

lightwolf
17.06.05, 00:55
...ich tendiere zum Manix ....aber irgendwie ist es mir zu gross...
Gross ist es schon. Dafür liegt es unglaublich gut in der Hand.
Das Manix ist derzeit mein Arbeitsmesser Nummer eins.

Falls das Budget es noch erlaubt, wäre ja als weniger auffälliges (weil kleineres) Messer der Navigator II sehr interessant.

kottan
22.06.05, 13:44
Ja welches ist es denn nun geworden
nach den vielen hinweisen und guten tipps habe ich mir als nachfolger meines ersten spyderco nun das zweite spyderco gekauft.
Es ist das .......



























schönes messer
guter stahl
gute schneid
G10 ist was feines
liegt gut in derhand
nicht zu gross
nicht zu klein
einfach fein

















uk penknife

ge2r
22.06.05, 14:06
Eine gute Wahl!

Viel Spass mit dem Teil...

ex Vento
22.06.05, 20:33
Denke auch, daß es eine gute Wahl war :hehe:

Red Wing
25.06.05, 16:29
Durch die durchweg guten Kritiken habe ich mir jetzt auch ein UK Pen Knife angeschafft.
Ich kann mich den anderen nur anschliessen. Ein tolles Messer mit einer praktischen Größe zum unauffälligen tragen. Die Klinge ist meiner Meinung nach sehr gut für alle täglichen Schneidaufgaben geeignet.
Ein ganz großes Lob auch an Heinnie Haynes. Sehr schnelle Lieferung bei Bezahlung per Kreditkarte (innerhalb von 3 Tagen). :super:

Assassin
05.07.05, 16:27
Hallo,

ich wollte nem Freund jetzt mal ein kleines Spiderco schenken.
Hab mal bissel rumgeschaut und bei mir sind folgende in die engere Wahl gekommen:

Spyderco Delica - PlainEdge
Spyderco Dragonfly SS - PlainEdge
Spyderco Dragonfly - PlainEdge

Welches der 3 würdet ihr mir empfehlen? Oder andere in der Richtung mit glattem Schliff (weil wir kein Gerät haben, den "Sägeschliff" zu schärfen und mich der Sägeschliff auch beim Arbeiten stört) die nicht mehr als 100 Euronen kosten...



Und ich bin beim Stöbern auch auf Spidercos gestossen, die eine krallenartig nach unten gebogene Klinge haben. Welchen Zweck erfüllt diese? Kann mir kaum vorstellen, dass man damit in irgend einer Weise gut arbeiten oder schneiden kann...und beim Nachschärfen gibts da doch auch sicher Probleme?! :confused:

Micha

cheez
05.07.05, 16:59
Delica.

Mir gefällt SS besser als FRN, der Stahl ist beim FRN besser.
Ich mag' das Plastik-Gefühl nicht.

Die gebogenen Klingen helfen bei Seilen, Kartons, Kabelbinder et cetera - sie verhindern, dass das Schnittgut von der Klinge rutscht. Die Klinge frisst sich beim Schnitt in das Material hinein, statt rauszurutschen. Nachschärfen - klar, auf nem Bankstein wird's schwieriger. Beim Sharpmaker ist's eigentlich egal.

gruss, Keno

Non Sequitur
05.07.05, 17:45
Mir gefällt SS besser als FRN, der Stahl ist beim FRN besser. Ich mag' das Plastik-Gefühl nicht.

Mir persoenlich ist SS zu rutschig und zu schwer, nicht nur gegenueber FRN, sondern auch gegenueber G10. Zum Beispiel bei meinen alten Rookies: SS = 99 gr., G10 (mit einseitigem Stahlliner!) = 75gr. Den Unterschied merkt man auf die Dauer schon, finde ich.

Hermann

Musashi
05.07.05, 18:20
Ich würde auch das Delica nehmen.

Ein Dragonfly wäre mir für ein Stand-alone viiiel zu klein. Ich habe eins am Schlüsselbund. :o

Und die Frage des Griffmaterials: SS lieber als FRN. Schön flach und es sieht auch einfach edler aus als der Plastikgriff.

Leider hat das SS-Delica II diese blöde AUS-6-Klinge. Da muss Spyderco irgendwann nachbessern und gegen VG-10 austauschen.

Gruss
Andreas

ex Vento
05.07.05, 18:58
Hallo,

Spyderco Delica - PlainEdge
Spyderco Dragonfly SS - PlainEdge
Spyderco Dragonfly - PlainEdge

Welches der 3 würdet ihr mir empfehlen? Micha

Na ist doch klar, Uk Pennknife :D

Assassin
05.07.05, 19:34
Bei Spiderco gibts ja verschiedene Klingen...

Plainedge und Spyderedge sind klar....glatt und Welle.

und diese 50/50 und 60/40 sind dann wohl halb Glatt und halb Welle oder dann eben im Verhältnis 6:4 oder?

sankt fjodor
05.07.05, 19:58
also ich würd zum spyker raten :hehe:
zusammengeklappt kaum grösser als ein dodo ...

.. ok, eigentlich ist es zu schade zum benutzen, aber was solls? ;)

http://x4.putfile.com/6/17710160196-thumb.jpg (http://putfile.com/pic.php?pic=6/17710160196.jpg&s=x4)http://x4.putfile.com/6/17710145580-thumb.jpg (http://putfile.com/pic.php?pic=6/17710145580.jpg&s=x4)

Assassin
05.07.05, 20:03
also ich würd zum spyker raten :hehe:
zusammengeklappt kaum grösser als ein dodo ...


Hmmm aber das scheint mir keinen Lock zu haben...ausserdem krieg ich beim schleifen dieser geschwungenen Klinge Probleme...is für mich als Neuling ja schon schwer, ne normale, gerade Klinge gleichmäßig scharf zu kriegen :glgl:

thrawn
05.07.05, 20:07
Das Spyker hat einen Liner-Lock.

teachdair
05.07.05, 20:32
warte aufs polliwog, das hat ne grade klinge, denk ich

Assassin
05.07.05, 20:36
Weiss jemand ne Addresse in Sachsen, wo ich mal paar Spydercos befingern könnte? Notfals auch mal in Berlin...falls ich da mal hinkommen sollte, aber (Ost)Sachsen wäre definitiv besser!

Bonemachine
05.07.05, 21:39
jemand ne ahnung ab wanns das poliwog bei uns gibt?

lacis
05.07.05, 22:11
Bei ACMA Reus (http://www.acma-reus.com/spyderco/spyneuheiten.htm) ist das Poliwog ab August 2005 angekündigt.

socomelite
06.07.05, 06:49
Hallo,
meine Spyderco Favoriten sind nach wie vor: 1. Native (aber nicht als SS Variante) und auch nicht das neue Native!!! Nicht zu groß, Top Stahl-S30V und perfekte Handlage (zumindest für meine Hand) :super:
2. Delica FRN, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis!!! (Bin gespannt auf den Sprint Run mit dem laminierten Stahl :hehe: )
3. Endura FRN gleiche wie beim Delica nur etwas größer.
Grüße,
socomelite

Assassin
06.07.05, 09:54
Für was steht das FRN? Hab dazu nichts gefunden....?!

schwartzbunt
06.07.05, 10:03
Für was steht das FRN? Hab dazu nichts gefunden....?!

Fiberglass Reinforced Nylon (FRN) s.a. spyderco Glossar (http://spyderco.com/edge-u-cation/popup.php?id=54)

Assassin
06.07.05, 20:16
Noch eine (dumme) Frage:
bei den Spider, die ich mir ausgegugt hab, gibts verschiedene Stähle. Bin da über Sachen wie
VG-10, AUS-8 und AUS-6 gestolpert. Welcher dieser Stähle wäre eurer Meinung nach für ein Gebrauchsmesser am besten geeignet?

coolcat
06.07.05, 23:40
Vg-10
................

Storky
07.07.05, 07:47
Moin,

ich würde auch VG 10 bevorzugen. Dann AUS 8. AUS 6 ist jetzt auch kein Dosenblech und ich bin nun nicht der "ausser S30V gibt es keinen Stahl" Verfechter, trotzdem wäre mir persönlich VG 10 am liebsten.
Natürlich nur, wenn kein Spydie mit H1 Klinge in deiner Liste ist :hehe:
Mein EDC/EDU ist seit Lieferung (meinen Dank an Wolfster) ein Salt 1 PE. Super Grösse, leicht, flach, klasse Klingenform und ein Stahl, der wenig Pflege braucht. :super:

Grüsse

Markus

cheez
07.07.05, 12:37
Das soll jetzt keine Stahldiskussion werden, aber ich glaube nicht, dass H1 schnitthaltiger als VG10 ist. Wahrscheinlich noch nicht mal schnitthaltiger als Aus-6, und der ist auch nicht gerade pflegebedürftig. Wenn du's nicht gerade in Salzwasser aufbewahrst, sollte keiner von den drei Stählen Probleme machen.

Mein Endura hatte Aus-6, das Delica meines Bruders ebenfalls. Der Stahl ist nicht so schlecht, er braucht wenig Pflege und ist einfach scharf zu kriegen - für einen Anfänger scheint mir das schon sehr wichtig zu sein.

Also, VG10 ist Top von den dreien, aber ob du das wirklich im Gebrauch merken wirst, ob's nun Aus-6(8) oder VG10 ist, wage ich zu bezweifeln.

gruss, Keno

Storky
07.07.05, 13:00
Das soll jetzt keine Stahldiskussion werden, aber ich glaube nicht, dass H1 schnitthaltiger als VG10 ist. Wahrscheinlich noch nicht mal schnitthaltiger als Aus-6, und der ist auch nicht gerade pflegebedürftig. Wenn du's nicht gerade in Salzwasser aufbewahrst, sollte keiner von den drei Stählen Probleme machen.

Mein Endura hatte Aus-6, das Delica meines Bruders ebenfalls. Der Stahl ist nicht so schlecht, er braucht wenig Pflege und ist einfach scharf zu kriegen - für einen Anfänger scheint mir das schon sehr wichtig zu sein.

Also, VG10 ist Top von den dreien, aber ob du das wirklich im Gebrauch merken wirst, ob's nun Aus-6(8) oder VG10 ist, wage ich zu bezweifeln.

gruss, Keno

Da haste vollkommen recht. Was die Schnitthaltigkeit angeht kann ich noch nix sagen, da ich es erst seit kurzem habe. War auch nicht unbedingt ernst gemeint :hmpf:
Also gefallen muss das Messer und wenn es von Spyderco ist, macht man eigentlich nix falsch, egal welcher Stahl.

Grüsse

Markus