PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diebstahl Civilian Cf!!!



Onkel Fester
03.05.05, 16:53
Hallo liebe Gemeinde,
ich bitte euch demnächst die Augen aufzuhalten. Ich habe hier im Forum ein Civilian CarbonFiber in Plain erstanden. Lief eigentlich so ab wie immer hier im Forum: nette Mails, Kohle überwiesen ect.
Nur habe ich heute im Briefkasten einen aufgerissenen Umschlag vorgefunden in dem nur die Verpackung war.... Bin natürlich dementsprechend sauer! Die Schuld wird mit ziemlicher Sicherheit bei der Post zu suchen sein...
Meine Bitte an euch: Falls jemand ein Civilian CF in plain mit der Nummer 403 angeboten bekommt oder entdeckt, bitte eine Nachricht an mich.

Uli Hennicke
03.05.05, 17:33
Das ist sehr ärgerlich.
Ich versende Messer, wenn ich sie versenden muß immer als Packet.
Versichert mit extra Versicherung, wenn die 500 Euro nicht ausreichen, was meistens der Fall ist.
So hat man eine gewisse Sicherung was das Geld anbelangt.

Grüße Uli

sepp
03.05.05, 17:43
Würde auf jeden Fall beim zuständigen Postamt vorsprechen, vielleicht ist es leicht verpackt gewesen und irgendwo hängengeblieben. Gibt Fundbüros für derartige Fälle. Selbst wenn es geklaut worden ist, kennt die Post ihre verdächtigen Pappenheimer.

Onkel Fester
03.05.05, 18:05
Leider kommt erschwerend hinzu, dass es aus Österreich kam. Da wird die Schuldzuweisung wohl schwierig. Sieht wohl so aus als ob ich auf meinem Schaden sitzenbleibe. :mad:
Will bestimmt keiner gewesen sein - weder die Österreicher noch die Deutschen...

bern
03.05.05, 18:31
Würde auf jeden Fall beim zuständigen Postamt vorsprechen, vielleicht ist es leicht verpackt gewesen und irgendwo hängengeblieben.
Ich habe so allmählich den Verdacht, daß man heutzutage schon zu fest verschlossenen Metallbehältern greifen muß, um sicher zu gehen, daß man nicht "zu leicht" verpackt. Einmal dieser Tage normales, natürlich bisher unbenutztes Packset von D in die USA, Ergebnis hier (http://www.informatik.uni-trier.de/~bern/tmp/Schrottpaket.jpg) zu besichtigen ... :mad:

Bill.B.Z.
03.05.05, 18:51
Mhm, wenn das Päckchen schon im Briefkasten war wird es eng. Mutmaßungen über Nachbarn sind die eine, Zugänglichkeit des Briefkastens die andere Seite der Medaille. Seit dem Handys, EC-Karten etc. mit der Post verschickt werden ist sowas leider an der Tagesordnung.
Erstatte auf jedem Fall Anzeige - ob der Täter gefasst wird wage ich zu bezweifeln, aber das Messer hat einen erkennbaren Hersteller, einen Typ ( erkennbar ?) und vor allem eine Seriennummer. Damit kan man es zur Fahndung ausschreiben und alles was eine Seriennummer hat prüfen die Grünen sobald sie einen Typen mal richtig am Wickel haben. Und man darf sicher sein, daß sich die Polizei das Messer sehr genau ansehen wird, sollte es in einem polizeirelevanten Sachverhalt auftauchen.

Gruß
Billy

Onkel Fester
03.05.05, 19:05
Anzeige werde ich wohl erstatten. Dann kann ich allerdings nur hoffen, dass das Civilian nicht schon in Österreich "Beine" bekommen hat...
Auf jeden Fall werde ich zusätzlich diverse Internet Auktionshäuser genauer nach Spyderco durchsuchen.

pick-up
03.05.05, 19:20
es ist ja ok, wenn du hier eine riesen welle deswegen machst, aber was du genau vorhast, würde ich hier und anderswo nicht schreiben.
wenn der dieb das nämlich liest, taucht das messer dort dann garantiert nicht auf.
von daher ist die chance höher ihn zu kriegen, alle leute anspitzen, aber nicht öffentlich sagen, wo gesucht werden soll ........ ;)

hoffentlich trifft den dieb beim scheißen der blitz :glgl: ich gönne es ihm von ganzem herzen

Eukalypt
03.05.05, 19:25
Sowas ist immer ärgerlich :(

hab heut früh ebenfalls einen Brief ohne inhalt bekommenn hätten 2 kunststoff D-Ringe drinn sein sollen, war seitlich aufgeschnitten, keine spuren das es irgendwo in eine Maschiene kam. Auf der Post dann die forsche antwort, dann hätte es halt versichert geschickt werden sollen, und ich wurde herauskomplimentiert. Ich hab jetzt nen echten Hals auf die, kommende Aufträge von mir kann sich die Post in den Wind schreiben.


@ Onkel Fester, ich halt die augen offen.


Schöne Grüße, David

sgian
03.05.05, 19:31
Der Versand sollte immer nur als versichertes Postpaket gegen Empfangsbestätigung erfolgen. Dann bekommst du wenigstens das Geld zurück.

crashlander
04.05.05, 10:34
Sowas ist furchtbar ärgerlich und ich bin froh, daß ich sowohl mit Post/DHL als auch mit den meisten anderen Paketdiensten, sei es innert EU oder aus den USA, bisher keine Probleme hatte.
Aber aus Erfahrung wird man klug, so bitter es klingt: Man sollte einfach immer als Paket verschicken, auch wenns aus Österreich etwas teurer ist. Jedenfalls, wenn es wie hier um recht kostspielige/seltene Objekte geht. Oder man muß sich von vorneherein drauf einstellen, daß die Ware nicht ankommt. Das ist natürlich keine Entschuldigung für die Post, sowas sollte einfach nicht passieren, aber es ist halt wie´s ist.

Revierler
04.05.05, 11:15
Die S/N des Plainedge Civis ist 403.
Hier ein Bild:

http://img.photobucket.com/albums/v687/Revierler/civilianleft.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v687/Revierler/civilainbladeleft.jpg

schlumpf
04.05.05, 12:32
Sendungen mit der Post (oder anderen Diensteanbietern), die irgendetwas Wertvolles enthalten sollte man(n) nur entsprechend versichert versenden! Die gute alte Post gibt's leider nicht mehr, die spielen jetzt lieber den Globalplayern bezahlen mies und haben entsprechendes Personal. Da wird massiv geklaut! Dies ist übrigens eine Aussage aus deren eigenen Reihen. Meine bessere Hälfte hat auch schlechte Erfahrungen gemacht als sie ihrem Patenkind ein Geburtstagskarte mit Geld schicken wollte - sie ist nie angekommen! :mad:
Also kein Vertrauen mehr in diese Läden nur noch mit Rückversicherung, dass wenigstens die Kohle nicht verloren geht. Oder noch besser bei Treffen/Messen/beim Macher direkt ansehen-befummel-kaufen. Macht auch mehr Spass.

Viele Grüße
Schlumpf (alias Matthias)

Palladin
05.05.05, 03:21
Auf die Gefahr hin, daß ich mich hier verdammt unbeliebt mache:

Versichertes Paket ja oder nein, das muß jeder selbst entscheiden ab welchem Wert es für einen Sinn macht - einfache Kosten/Risiko Abschätzung.

Aber: Was zu allem in der Welt macht ein Messer in einem simplen Umschlag ? Da hört für mich der Spaß auf.
Eine ordnungsgemäße Verpackung sieht bei mir anders aus.

pitter
05.05.05, 09:30
Aber: Was zu allem in der Welt macht ein Messer in einem simplen Umschlag ? Da hört für mich der Spaß auf.
Eine ordnungsgemäße Verpackung sieht bei mir anders aus.

So ist das! Ich habe hier das gleiche Problem, wo mir ein netter Kunde was schenken wollte, ja sowas gibts :). Das Ding kam nie an, Brief zerfetzt im Briefkasten, Schutzumschlag von der Postdrumrum, nur noch Papier drin. Richtig Scheisse sowas.

Das hat wahrscheinlich gar niemand geklaut. Briefe werden automatisch sortiert. Wenn da was dickeres drin ist und das vorher nicht auffällt, wird der Brief in der Maschine zerrissen und das was drin ist, fliegt auf dem Boden. Und da das nicht nur einmal am Tag passiert, und da in der Regel der Inhalt nicht mehr dem Brief zugeordnet werden kann, siehts schlecht aus, das Zeug wieder zu bekommen.

Man kann bei der Post anrufen, die Ware beschreiben, und wenns auftaucht, wirds zugeschickt.

Grundsätzlich, wenn man schon kein Paket bezahlen will, dann eben den Brief dicker machen. Grossbrief geht bis 5cm Dicke und gibts auch als Einwurfeinschreiben (mit Tracking).

Grüße
Pitter

Revierler
05.05.05, 10:55
Auf die Gefahr hin, daß ich mich hier verdammt unbeliebt mache:

Versichertes Paket ja oder nein, das muß jeder selbst entscheiden ab welchem Wert es für einen Sinn macht - einfache Kosten/Risiko Abschätzung.

Aber: Was zu allem in der Welt macht ein Messer in einem simplen Umschlag ? Da hört für mich der Spaß auf.
Eine ordnungsgemäße Verpackung sieht bei mir anders aus.

Das war ein solides Luftpolsterkuvert und kein Umschlag.