PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Un-) Sinn von Multi-LED-Lampen



JanST
16.04.05, 13:45
Ja, das würde mich mal interessieren...

Vorteil ist ja ganz klar, dass die Hersteller statt einer richtig teuren LED mit bsp. 1 W einfach drei oder mehr billige mit z.B. 0,3 W verbauen können.

Ich weiss leider nicht,wie viel Sinn ein Reflektor bei LEDs macht, jedenfalls habe ich verschiedene LED-Lampen komplett ohne einen solchen, der Vorteil ist dann der, dass sehr viele LED-Birnchen verbaut werden können. Soetwas war vor einigen Jahren in Zeiten von normalen Birnchen ja komplett unmöglich - hier gab es ja auch immer einen Reflektor. Aber war dieser nicht nur nötig, da die Birnchen auch viel Licht zur Seite werfen ? Ich hab das Gefühl, dass auch LEDs komplett frei deutlich mehr nach vorne schleudern, bzw. kaum was zur Seite weggeht.

Ein Nachteil ist ja sicherlich der grössere Stromverbrauch - wobei starke LEDs ja auch schon ordentlich Hitze entwickeln also entsprechend ordentlich Strom ziehen.

Nur, wie viel ist gut und wie viel ist zu viel ?
Von den gängigen Herstellern gibt es ja 3-5 LED-Geräte, teilweise auch 7-8 in Verbindung mit einer Xenon-Birne, aber die werden pro LED mehr auch richtig teuer.

Schaut man mal bei e*ay rein findet man wahnsinniges Zeug mit bis zu 30 LEDs :staun: Diese sind jedoch immer noch recht günstig, und ich weiss ja nicht wie es sich mit der Leistung von 20-30 solchen (natürlich billigen) Dingern v.s. eine 3 W Marken-LED verhält..

Also, schreibt mal eure Meinung dazu...vielleicht hat der eine oder andere ja Vergleiche/Erfahrungen...

ledthilo
16.04.05, 18:59
Ja, das würde mich mal interessieren...

Vorteil ist ja ganz klar, dass die Hersteller statt einer richtig teuren LED mit bsp. 1 W einfach drei oder mehr billige mit z.B. 0,3 W verbauen können.

Ich weiss leider nicht,wie viel Sinn ein Reflektor bei LEDs macht, jedenfalls habe ich verschiedene LED-Lampen komplett ohne einen solchen, der Vorteil ist dann der, dass sehr viele LED-Birnchen verbaut werden können. Soetwas war vor einigen Jahren in Zeiten von normalen Birnchen ja komplett unmöglich - hier gab es ja auch immer einen Reflektor. Aber war dieser nicht nur nötig, da die Birnchen auch viel Licht zur Seite werfen ? Ich hab das Gefühl, dass auch LEDs komplett frei deutlich mehr nach vorne schleudern, bzw. kaum was zur Seite weggeht.

Ein Nachteil ist ja sicherlich der grössere Stromverbrauch - wobei starke LEDs ja auch schon ordentlich Hitze entwickeln also entsprechend ordentlich Strom ziehen.

Nur, wie viel ist gut und wie viel ist zu viel ?
Von den gängigen Herstellern gibt es ja 3-5 LED-Geräte, teilweise auch 7-8 in Verbindung mit einer Xenon-Birne, aber die werden pro LED mehr auch richtig teuer.

Schaut man mal bei e*ay rein findet man wahnsinniges Zeug mit bis zu 30 LEDs :staun: Diese sind jedoch immer noch recht günstig, und ich weiss ja nicht wie es sich mit der Leistung von 20-30 solchen (natürlich billigen) Dingern v.s. eine 3 W Marken-LED verhält..

Also, schreibt mal eure Meinung dazu...vielleicht hat der eine oder andere ja Vergleiche/Erfahrungen...


Das ist richtig das ist der sogenannte Öffnungswinkel.

Bei Luxeon Led´s liegt dieser bei bis zu 140 grad bei den kleinen 5mm led´s gewöhnlich bei 20-25 grad Ansonsten wären sie auch gar nicht soo hell.

http://www.dotlight.de/site/testcenter/led_weiss_5mm_12000mcd_20.php Das finde ich ganz nett.

und auch die 3 Links des Kapitels "Mythen und Legenden"
http://www.dotlight.de/site/technik.php


P.S: mein Vater hat eine Knopfzellen LED lampe vom flohmarkt für 2 EUR sich gekauft. Hell ist die nicht besonders weil nicht reguliert und direktbetrieben trotzdem! Wenn man in die LED schaut auch aus 2 Metern Entfernung ist das nicht gerade angenehm. http://www.messerforum.net/images/icons/icon13.gif

Sharps
16.04.05, 19:36
Bereits eine Luxeon I braucht viel mehr Strom als eine Vielzahl von normalen LED. Der Anwendungszweck ist daher ein anderer. Bei der Streamlight ProPolymer 4AA kann ich das vergleichen, da ich die Lampe sowohl als 7LED als auch als Luxeon besitze.

Die Luxeon ist viel heller, läuft aber nur ca. 4-6 Stunden. Die 7LED ist relativ schwach, läuft aber dafür tagelang mit langsam abnehmender Helligkeit (ungeregelt). Für den Haushalt tut es eine 7LED. Für draußen und wenn es ordentlich hell sein soll, nimmt man eine Luxeon Lampe.

kingoftf
26.02.07, 16:54
Ich hatte so eine billige Multi-LED-Lampe im Handschuhfach meines Landcruisers. 3xAAA, ca. 10 cm groß, Alu, kostet hier im bei Alcampo 5,99 Euro......

Um mal eben in eine Karte zu gucken, oder in den Motorraum, ist die ganz ok, aber meine Fenix P1D CE stellt diese 12-LED-Lampe aber sowas von in den Schatten....
Die macht einen äußerst schlappen Lichtkegel im Bereich von vielleicht 5Metern, darüber hinaus sieht man nix mehr.

Die Fenix ist dagegen echt ein Flakscheinwerfer und ist deshalb zurecht an mein Schlüsselbund gewandert.

Außerdem kann man die Fenix mal kurz zwischen die Zähne packen, um beidhändig was zu tragen oder schrauben.
Bei der anderen renkt es einem den Kiefer aus.

Anderes Kaliber sind dann natürlich die Magliteumbauten auf 4x Cree oder 3x Luxeon, die machen schon richtig feines Licht im Vergleich zur der Krypton-Birne der Maglite.

Ich kann mir bei den 60-LED-Lampen von 3..2..1...meins kaum vorstellen, daß die zu etwas nutze sind. Ist halt ein ganz anderes Ding, ob eine von diesen billigen LED verbaut ist, oder eine Seoul oder Cree.

Einziger erkennbarer Vorteil dieser 100-LED-Lampe:
Man kann an den Lampenkopf einen Duschschlauch montieren und hat nen tollen Duschkopf:

http://jeep.cfasp.de/upload/352328.jpg