PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verzunderung/"Härtehaut" als Beschichtung und Schutz?



freakfigur
24.02.05, 15:19
Hallo zusammen

Ich mache gerade wieder ein Messer aus 1.2842 Flachstahl.
Da sich der Stahl sehr schnell verfärbt und es ein User werden soll, will ich kein aufwändiges Finish machen.
Ich finde einen archaischen Look sehr ansprechend und überlege die Verzunderung (falls das der richtige Ausdruck ist) also diese schwarze Schicht die beim Härten (nicht unter Vakuum oder so) entsteht, als Schutz auf der Klinge zu lassen.

Nun weiß ich aber nich ob das sinnvoll ist, bzw. sogar Schaden könnte.
Vom Aussehen her soll es so Aussehen wie die Messer, bei denen die Schmiedetextur noch teilweise steht, nur geht das denn auch bei Flachstahl?

Gruß Felix :confused:

lazedress
24.02.05, 15:44
Die Schmiede nehmen ja auch keinen Wunderstahl. Flachstahl ist auch Stahl, von daher müsste es funktionieren.
An deiner Stelle würde ich es aber mit brünieren versuchen.

Fenrir
25.02.05, 08:01
Moinsen!
Das Ideale ist das sicherlich nicht. Sehr unregelmässig, teilweise (zumindest bei mir) auch "blasig".
http://www.messerforum.net/fotoalbum/data/602/317_p3478.jpeg
Das kann man sicherlich auch steuern, evtl. Leinöl einbrennen, aber richtig schön ist es nicht. Dann doch lieber anlaufen.
Ich plädiere für's ätzen. Danach sieht man die ganzen Patzer auch nicht mehr so stark. ;)
http://www.messerforum.net/fotoalbum/data/602/317_p3479.jpeg

Murat
25.02.05, 09:23
Hi Fenrir

Tolle Klingen hast du da geschmiedet, warum stellst du nicht mal deine werke in die Gallerie ,die können sich auf jedenfall sehen lassen die drei !!!

Ps. ich bin immer noch fasziniert von deiner Kerambit Scheide und vom Messer natürlich auch ... möchte sowas demnächst aus Leder machen für normale Folder , hab da schon was gesehen...

Gruß Murat

hobby
25.02.05, 09:39
... Ich finde einen archaischen Look sehr ansprechend und überlege... diese schwarze Schicht die beim Härten ... entsteht, als Schutz auf der Klinge zu lassen...

Hallo Felix,

so wie ich das verstehe (die Schmiede mögen mich korrigieren), entsteht die schwarze Schicht beim Härten in Öl durch das "Anbacken" von Ölbestandteilen. Unabhängig davon, ob die Klinge vorher geschmiedet wurde oder aus einem Präziflach geschliffen wurde. Im zweiten fall fehlen dann nur die Hammermarken.

Natürlich kannst Du die Ölschicht auf der Klinge belassen und nur den Klingenschliff überschleifen.
Ob es reicht, die Klinge komplett schwarz zu lassen und nur zu schärfen dürfte davon abhängen, wie dünn Du die Klinge vor dem Härten ausgeschliffen hattest.

Ob die Ölschicht gut aussieht, musst Du natürlich selber entscheiden. Schöner (gleichmässiger) dürfte es sein, die Klinge nach dem Härten blank zu schleifen und dann mit Öl schwarz zu brennen.

Fenrir
25.02.05, 09:39
Holla! nee,nee!
Geschmiedet ist da nix. War nur zur Verdeutlichung gedacht, wie der Flachstahl von Freakfigur aussieht, wenn er ihn aus dem Ofen holt.Wenn ich schmiede, geht das immer in Richtung Tortenheber. :D Wirste morgen ja sehen.
Messer kann ich Dir gerne zu Ansicht mitbringen, hängt ja an der Hose.

freakfigur
26.02.05, 18:26
Vielen Dank schonmal an euch,

Ich denke ich werde die Klinge erstmal härten lassen und dann sehe ich ja ob mir das eingebrannte Öl gefällt oder nicht.
Das ganze zu ätzen habe ich auch schon überlegt, aber das ist ja immernoch recht gleichmäßig in der Farbe . . .

Lanfear
26.02.05, 22:17
Bei Härtung unter Vakuum/Schutzgas wird das aber z.B. nix mit dem eingebrannten Öl. Da bleibt deine Klinge schön blank.

Du solltest das also vorher mit der Härterei klären.

Gruß Heiko

xtorsten
27.02.05, 00:26
... als ich einige Klingen vom Härten zurückbekommen habe.
Nur waren da auch einige Stellen, an denen die dünne Schicht schon anfing abzublättern. Also habe ich probiert, das vorsichtig abzutragen. leider war das nicht gleichmäßig möglich. Blanke Stellen zwischendurch fand ich auch nicht wirklich sonderlich ästhetisch/archaisch. Sah aus wie gewollt und nicht gekonnt.
Außerdem ist so eine inhomogene Schicht auch kein guter Schutz und
eingebranntes Öl bestimmt auch nicht gesund.
Sauber finishen und dann mit der Zeit eine Oxidschicht - genau dort, wo sie am meisten gebraucht wird - find ich am besten.
Oder eben komplett ätzen.

gruß,
torsten