PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wurfmesser als EDC ?



47th.Ronin
23.01.05, 22:04
Ich interessiere mich seit einiger Zeit für ein nette Wurfmesserchen. Leider hab ich dazu hier bisher weing gefunden. Meine Frage ist jetzt, kann man sowas auch als EDC usen? Also ich weiß, natürlich KANN man das, die Frage ist eher, ob es das was ich suche als Wurfmesser gibt :)

Dazu würde für mich eben gehören.

Größe: unter 20cm auf alle Fälle. (da Fixed für mich immer schön klein sein müssen, da die in die Hosentasche kommen iwb ist mir unbequem)

Klinge: eben EDC geeignet gibt es überhaupt nur einseitig geschliffene WM? Ansonsten eben Standard Dolch, am besten nicht zu breit, da das ja stark die Schnitteigenschaften beeinflusst.

Griff: Was würde sich da denn anbieten. Niederes Gewicht natürlich. Sprich G10 oder Cordura?

Kydex-Sheath (kann man ja im Notfall machen)

Preis: am besten unter 80€ wenn ich nicht zu 100+% von der Qualität und EDC-Fähigkeit überzeugt bin :)

Gibts sowas, habt ihr sowas (Pics oder Links am besten) Sollte man sich sowas bauen lassen?

(Ach und wenn ich ins Allgemeine soll, soll mich ein Mod plz schubsen. Dachte halt mal Wurfemsser sind ja fixed...)

The Great
24.01.05, 00:11
Hast du zufällig den Film "Alarmstufe Rot" gesehen, da wirft der Koch (Steven Segal) mit nem Messer rum was dem was du suchst ziemlich nahe kommt. Ich glaube das war ein Messer von Gil Hibben.

Grüße
Sascha

gast
24.01.05, 07:33
Ist zwar definitiv kein Wurfmesser. Kershaw Amphibian.
Gruß Michael

47th.Ronin
24.01.05, 11:41
Also erstmal wollte ich nicht irgendwie ein Messer in der Gegend rumschmeißen, wie es ein etwas angealterter Pseudoaction Held in besagtem Film tut. :)

Hast du gesehen wie er in dem letzten Messerkampf rumfuchtelt ?? (sieht lächerlich aus)

Ja das Amphibian, sowas in der Art war schon ganz gut, den Undercover Dagger von UC hab ich auch schon gesehn. Hab denen beiden dann aber ein Spike vorgezogen. Hat den das Amphibian gute Flugeigenschaften? Hat das schonmal jemand probiert??

Tobse
24.01.05, 11:58
Was verstehst Du denn unter Wurfmesser? Wäre z.B. ein kleiner Dolch a la Gerber Guardian oder Fällkniven Garm auch in dieser Kategorie? Generell ist es, glaube ich, ein schlechter Kompromiß: ein Wurfmesser soll nicht kaputtgehen, wenn es z.B. von der Zielscheibe springt und mit der Spitze voran, oder unter ungünstigem Winkel, auf Betonboden knallt. Es muß sich auch ohne Murren immer wieder aus dem Ziel herausbiegen lassen - da ist also viel Elastizität gefragt, die wohl am billigsten durch geringe Härte der Klinge zu erreichen ist. Schneidfähigkeit spielt beim Wurfmesser keine Rolle, solange der erste cm der Klinge ausreichend spitz ist, wird es wohl steckenbleiben. Für ein Messer des täglichen Gebrauchs kommt es dagegen auf gute Handlage, Schneidfähigkeit und Schnitthaltigkeit an, und als Liebhaber hat man natürlich gern ein schönes Griffmaterial und ansprechendes Finish. Bei Deiner angepeilten Länge <20cm wird ein Messer mit solchen Eigenschaften wahrscheinlich eher grifflastig ausbalanciert sein. Wenn es denn trotzdem so etwas werden soll, dann vielleicht ein kleines Custom, z.B. von Claymore/Peter Abel, aus nicht zu hoch gehärtetem Kohlenstoffstahl, mit 'Arbeitsfinish' und Griffwicklung aus Paracord? Ich würde aber vermuten, daß Dir Dein EDC bald so ans Herz wächst, daß Du es nicht mehr wegschmeißen willst...
Munter bleiben,
Tobse

gast
24.01.05, 12:08
Also erstmal wollte ich nicht irgendwie ein Messer in der Gegend rumschmeißen, wie es ein etwas angealterter Pseudoaction Held in besagtem Film tut. :)

Hast du gesehen wie er in dem letzten Messerkampf rumfuchtelt ?? (sieht lächerlich aus)

Ja das Amphibian, sowas in der Art war schon ganz gut, den Undercover Dagger von UC hab ich auch schon gesehn. Hab denen beiden dann aber ein Spike vorgezogen. Hat den das Amphibian gute Flugeigenschaften? Hat das schonmal jemand probiert??
Das Amphibian hat bestimmt keine guten Flugeigenschaften. Aber es hat für ein Messer mit dieser KLingengeometrie noch brauchbare Schneidleistung und ZUSÄTZLICH einen Wellenschliff. Zudem halte ich es für seine Größe und Gewicht für ziemlich soliede. Allerdings nadelspitze Spitze und Achtung beidseitig scharf, fällt somit in Deutschland unter das Waffengesetz.
Fazit: wenn Du ohne Werfen leben kannst.....

Gruß Michael

Ookami
24.01.05, 14:07
also wenn du gut bist, sprich die "ausrutscher" auf ein minimum reduzieren kannst, eignet sich fast jedes messer.
das hab ich in meiner "wilden" zeit rausgefunden. das einzige fixed messer, das jemals beim werfen irreparabel beschädigt wurde (am übergang klinge-griff abgebrochen), war ironischerweise ein ganzstahl-wurfmesser. war wohl falsch gehärtet. billige lockbacks allerdings halten nicht so viel aus.

Ookami

bern
24.01.05, 23:23
Generell ist es, glaube ich, ein schlechter Kompromiß: ein Wurfmesser soll nicht kaputtgehen, wenn es z.B. von der Zielscheibe springt und mit der Spitze voran, oder unter ungünstigem Winkel, auf Betonboden knallt. [...] Für ein Messer des täglichen Gebrauchs kommt es dagegen auf gute Handlage, Schneidfähigkeit und Schnitthaltigkeit an
Amen. Aber wenn ich 'mal spinnen darf ... ;)
Wer sagt denn, daß ein Messer mit "EDC-Klinge" und (dort) sehr fest sitzender, stoßabsorbierender Scheide nicht am Griffende spitz geschliffen und "andersrum" geworfen werden kann? :steirer:

gast
25.01.05, 09:39
:super: :super: :super: :super:
Das kerschaw Amphibian in Lederscheide kann man sehr gut so werfen.
Man nimmt es an der Scheide, und weils da nur locker drin sitzt muß man es nur mit Schwung rückwärts aus der Scheide schleudern. Und wenn man sich das Griffende und die Parierstange anschleift.Irgendwas trifft man dann schon. :p :p :p

Und wenn man lieber mit Scheide werfen will nimmt man die Nylonhardshelltaucherscheide. Die verriegelt und bleibt beim Werfen bombenfest am Messer. Und so kann der Nadelspitze nix passieren.

Scanner
09.02.05, 11:14
wie wärs denn mit dem
NECK-KNIFE TANTO MIT 7-CM-KLINGE von herbertz.
preis/leistung ist mega ok und es ist mal ein etwas anderes EDC teilchen (scheide sehr flach!).
gruss scanner

gast
09.02.05, 11:46
Uah, hab so was ähnliches von CRKT, stiffkiss oder so. Würd i meim besten Feind nicht schenken. Vieleicht sollt ichs mal mit scheide werfen, und hoffen dass ichs nimmer find. :hmpf:
Gruß Michael

Scanner
09.02.05, 14:08
na na für die paar euro.... :staun:
grösse & scheide sind ganz ok für ein spielzeug, natürlich hält es weitergehenden "stahl- & schnitthaltigkeits-prüfungen" nicht stand schon klar.

wirf doch deines richtung schweiz, vielleicht find ichs ja :hehe:

gast
09.02.05, 14:14
Damit ich mit euren Zöllnern Ärger Krieg? Wenn mans als Dolch sehen würde, wie lang müßts dann sein um erlaubt zusein?
Außerdem bist Du nicht mein Feind also bewerfe ich Dich mit gar nix.

Gruß Michael

Scanner
09.02.05, 14:48
dolche sind im käseland leider gänzlich verboten :(

gast
09.02.05, 14:53
Da hab ich anderes gehört ab einer bestimmten Klingenlänge seien sie wieder erlaubt.
Habs gefunden ab 30cm Klingenlänge wieder erlaubt :lechz:

Scanner
10.02.05, 07:58
da wechselt dann auch die kategorie von dolch zu langschwert.. :lach:
danke jedenfalls für die info, cheers!
scanner

Marvin
10.02.05, 09:07
wie wäre es mit einem EKA Nordic H8? Liegt mit einer Gesamtlänge von 19 cm noch in dem von Dir gewünschten Bereich, kostet so um die 80 €, sieht gut aus und ist meines Erachtens trag- und vorzeigbar. Hat aber eine Lederscheide. Lässt sich prima werfen (ist wohl bei den meisten Holzgriffmessern so? Wären die Marttiini nicht deutlich über 20cm würde ich Dir die empfehlen, lassen sich nämlich noch besser werfen - jaja, die versteckten Talente der Messer aus dem Norden :D ) und ist auch sonst gut zu gebrauchen. Na ja, handelt sich eben nicht um ein ausgewiesenes Wurfmesser.
Viel Erfolg bei der weiteren Suche,
M.