PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erster Eindruck: Spyderco C94GP - UK Penknife



Non Sequitur
05.01.05, 20:20
Da ich oefter in Grossbritannien bin und angesichts der drakonischen Strafen, wenn man sich bei einem Verstoss gegen die dort geltenden Gesetze erwischen laesst, gern auf der sicheren Seite sein wollte, habe ich mir ein Spyderco UK Penknife besorgt. Der Preis lag bei 57 Pfund Sterling inklusive Versand, entsprechend ca. 85 Euro.

Dieses Messer entspricht den britischen Gesetzen, wonach ein Messer (a) eine Klingenlaenge von unter 3 inches haben muss, und (b) nicht verriegeln darf. Spyderco hat es in einer recht kleinen Auflage auf den Markt gebracht, um den Markt fuer solche Messer erst einmal in einem Land zu testen, in dem die Gesetze das Fuehren der "normalen" Spydercos zu einem Risiko machen. Entwickelt wurde es nach Vorschlaegen und Ideen im britschen Messerforum.

Wer das Messer noch nicht kennt (es ist nicht auf der Spyderco Webseite aufgefuehrt, da es derzeit nur in GB verkauft wird): Es ist ein nicht verriegelndes Klappmesser mit einer Klinge von knapp unter 7,5cm. Klinge mit Flachschliff, von der Form her etwa wie das Calypso Jr., Stahl S30V, Griffschalen aus schwarzem G10, kein Liner, neuartiger Bügelclip, der so angesetzt ist, dass von dem Messer praktisch nichts mehr herausschaut, wenn man es in der Tasche traegt. Gewicht etwas unter dem vom Spyderco Native, trotz der G10 Griffschalen.

Das Messer ist schwerer zu oeffen und zu schliessen als ein typischer Lockback, einfach weil die Feder natuerlich deutlich staerker ist als bei einem verriegelnden Klappmesser. Interessant ist, dass es bei einem Oeffnungswinkel von 90 Grad eine "Stufe" hat, offenbar als Sicherheitsvorrichtung, damit man sich beim schnellen Zuklappen nicht aus Versehen die Finger amputiert ... :D Der Griff ist so konzipiert, dass der Zeigefinger in einer ausgepraegten "Mulde" (choil) liegt, etwa beim Native oder auch beim Spyderco Pride. Dadurch ist, wenn man nicht *sehr* viel Kraft ausuebt (und fuer sowas nehme ich hier immer lieber ein Fixed), ein versehentliches Schliessen (mit entsprechenden unerfreulichen Folgen fuer die Finger) fast ausgeschlossen, obwohl man sich immer bewusst sein sollte, dass es eben kein verriegelndes Messer ist.

In der Praxis funktioniert das wunderbar. Ich habe mit dem Messer mittlerweile recht viel herumexperimentiert und muss sagen, dass ich das Messer fuer "normale" Schneidaufgaben nicht "unsicherer" finde als mein Native. Durch die Staerke der Feder und die Griffform halte ich versehentliche Verletzungen fuer ziemlich unwahrscheinlich. Die Klinge ist scary sharp und durch die Form enorm schnittfreudig, die Verarbeitung ist sehr gut, klein Klingenspiel. Was mich persoenlich etwas stoert, ist, dass das G10 recht rauh ist, sonst habe ich nichts zu meckern.

Insgesamt gefaellt mir das Messer sehr gut. Der Griff ist ergonomisch so gelungen und die Klingenform so gut, dass ich mir vorstellen kann, es auch hier als EDC zu fuehren und auf die Verriegelung zu verzichten. Bei den Dingen, die ich normalerweise mit einem Klappmesser mache, brauche ich die Verriegelung nicht zwingend, *wenn* ein Messer so durchdacht gestaltet ist wie das UK Penknife. Bei Besuchen in GB werde ich jedenfalls kein anderes (illegales) Klappmesser mehr mitnehmen ... :D

Hermann

Omega
05.01.05, 20:28
Hört sich interessant an....
Gibt von dem Messer denn auch irgendwo ein Bild???

AGUIRRE
05.01.05, 20:32
Ich finde es "einfach" gut ;-)

AGUIRRE
05.01.05, 20:39
hier noch weitere Netzfundstücke zu dem penknife

Omega
06.01.05, 14:34
Schaut ja recht nett aus!
Nur dieser Spyderco-Höcker :argw: hat mir noch nie zugesagt!
Die nicht vorhandene 'Verriegelung'; kann ich mir die Vorstellen in der Richtung Schweizer-Taschenmesser?

Blackhawk
06.01.05, 19:39
Nur drei kleine Fragen!

WO kann man sowas denn bekommen?

Hab nichts gefunden. (googl Suche)

Ist das ein Slip-Joint? (die Verriegelung)

Wie ist so die Spannung vom Clip?

Richard

Tungsten
06.01.05, 20:58
Äußerst ansprechendes Messer, die Kombination aus Slipjoint und modernen Materialien hat was.

Vielleicht erbarmt sich ja ein Händler und importiert ein paar Exemplare aus England, oder vielleicht erbarmt sich auch Spyderco und nimmt das Messer ins normale Programm auf.

Non Sequitur
06.01.05, 21:56
WO kann man sowas denn bekommen?
Hab nichts gefunden. (googl Suche)
Ist das ein Slip-Joint? (die Verriegelung)
Wie ist so die Spannung vom Clip?

ad a): Heinnie Haynes, http://www.heinnie.com/
Bestellung online u. per Kreditkarte ohne Probleme, sehr freundliche und prompte "Bedienung".

ad b): Ja, das ist ein Slipjoint. Alle verriegelnden Messer sind in GB "unlawful", wenn man sie ausserhalb des eigenen Hauses oder Grundstuecks mitfuehrt (uebrigens auch im Auto), es sei denn, man kann einen guten Grund vorweisen. Und was ein guter Grund ist, bestimmt, wenn's schiefgeht, der Magistrate's Court.

ad c): Recht hoch, in etwa wie bei den anderen Spydercos. Insgesamt gefaellt mir der Clip sehr gut, ist aber sicherlich Geschmackssache.

Hermann

Non Sequitur
06.01.05, 22:02
Vielleicht erbarmt sich ja ein Händler und importiert ein paar Exemplare aus England, oder vielleicht erbarmt sich auch Spyderco und nimmt das Messer ins normale Programm auf.

Der erste Run waren nur 500 Exemplare, davon etliche nummerierte fuer die Leute, die durch die Diskussionen im britischen Forum am Design beteiligt waren. In den USA ist das Messer nicht auf dem Markt. Insofern glaube ich nicht, dass von den Messern viele in der naechsten Zeit nach Deutschland importiert werden.

Allerdings gehe ich nach den Diskussionen im britischen Forum davon aus, dass das Projekt "moderner Slipjoint" in absehbarer Zeit fortgesetzt wird. So gibt's ja auch Laender, in denen nur Messer mit sehr kurzen Klingen, die nicht verriegelt werden koennen und zudem nicht mit einer Hand geoeffnet werden koennen. Daenemark z.B.

Hermann

Non Sequitur
06.01.05, 22:04
Die nicht vorhandene 'Verriegelung'; kann ich mir die Vorstellen in der Richtung Schweizer-Taschenmesser?

Ja. Wobei im Handling und in der Sicherheit zwischen dem Penknife und einem Victorinox Welten liegen. Freundlich ausgedrueckt.

Hermann

cheez
07.01.05, 07:50
und selbst ein victorinox ist mir noch nie unbeabsichtigt eingeklappt. wenn man weiß, wie man es zu benutzen hat (und wie nicht) ist das alles kein problem.

ein schönes messer übrigens, so langsam gefällt es mir immer mehr :)

gruss, Keno

kingvalle
10.01.05, 17:01
Genau DAS suche ich. Guter Stahl, G10, kein verschleissender Verrieglungsmechanismus, verschwindet in der Tasche, sieht geil aus. Wie schwer ist es? Die Frage ist jetzt nur ob das, oder ein Military und den Liner einfach verschleissen lassen! Weil die Klinge ist mir ein wenig zu kurz und das Para-Military hat die Ecke bei geschlossener Klinge.


Kingvalle

Non Sequitur
10.01.05, 19:11
Genau DAS suche ich. Guter Stahl, G10, kein verschleissender Verrieglungsmechanismus, verschwindet in der Tasche, sieht geil aus. Wie schwer ist es? Die Frage ist jetzt nur ob das, oder ein Military und den Liner einfach verschleissen lassen! Weil die Klinge ist mir ein wenig zu kurz und das Para-Military hat die Ecke bei geschlossener Klinge.

Das Penknife wiegt ca. 72 gr. auf meiner alten Briefwage. Wenn Du etwas noch leichteres suchst, ist das Calypso Jr. zu empfehlen ...:)) Das wiegt nur 56 gr bei einer vergleichbaren Klingenform. Und das wird es offenbar im kommenden Sommer in ZDP-189 geben. :D Wie gut oder schlecht der in der Praxis dann ist, wird man natuerlich sehen muessen.

Wobei ich uebrigens als EDC hier in Deutschland doch beim Native bleiben werde, und in Situationen, in denen ich auf meine Umgrbung mehr Ruecksicht nehmen muss, beim Fjaellkniven U2.

Hermann

Ritschratsch
15.01.05, 00:24
@ Non Sequitur
Ein bisschen OT, aber da Du Dich damit scheinbar auskennst:

Ist mein SwissTOOL Spirit mit seiner "einen" Sheeplefoot-Klinge :hmpf: mit gerade mal 7cm Länge damit auf der Insel ein verbotener Gegenstand, weil feststellbar? :confused:

Sag, daß das nicht wahr ist! :glgl:

Schneidigst, Richard :irre:

cheez
15.01.05, 13:00
Ritschratsch, das kannst du alles nachlesen im Forum Politik & Recht. Schau mal hier (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=10728)

gruss, Keno

Non Sequitur
16.01.05, 23:05
Ist mein SwissTOOL Spirit mit seiner "einen" Sheeplefoot-Klinge :hmpf: mit gerade mal 7cm Länge damit auf der Insel ein verbotener Gegenstand, weil feststellbar? :confused:

Sag, daß das nicht wahr ist! :glgl:

Das ist illegal in GB. Feststellbare Klinge - aus, vorbei.

Hermann

ge2r
22.04.05, 10:37
Ich habe heute auch ein Penknife bekommen (Kompliment an Heinnie Haynes für den guten Service und die superschnelle Lieferung) und möchte alle positiven Kommentare vorbehaltlos unterstützen.

Als Fan des Calypso Jr. hatte ich, ohne es zu wissen, auf das Penknife gewartet. Es ist eigentlich in allen Punkten, abgesehen vom Lock, ein Upgrade des Calypso. Die Handlage ist für mich nochmal einen Tick besser, das kann aber daran liegen, dass sich G10 einfach wertiger anfühlt als FRN.

Was den fehlenden Verschluss betrifft: Auch ich halte das Messer für so sicher, dass man ein unbeabsichtigtes Zuklappen ausschliessen kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Slipjoints liegt die Feder nämlich nicht einfach nur auf der Klingenwurzel auf, sondern letztere hat an dieser Stelle eine minimale Vertiefung. Es ist eigentlich ein stark abgeflachter Backlock, der die Klinge nicht fest arretiert, sondern durch Druck auf den Klingenrücken gelöst werden kann. Hinzu kommt, dass, wie oben schon erwähnt, in 90Grad-Stellung noch ein weiterer Widerstand überwunden werden muss, wohl damit man Zeit hat, die Finger in Sicherheit zu bringen ;) .

Übrigens kann ich mich nicht erinnern, wann ich zuletzt eine arretierte Klinge wirklich brauchte oder mir diese Verletzungen erspart hätte. Ich nehme immer die dünne Seite der Klinge zum Schneiden...

Zum Messer an sich wurde das meiste gesagt: Verarbeitung 1A, kein Klingenspiel, wie gewohnt scharf, alles bestens also. Natürlich ist der Klingengang nicht so leicht wie der eines Liner- oder Axis-Lock-Messers, aber das ist ja konstruktionsbedingt so. Mich stört's kein bischen und der einhändigen Bedienbarkeit tut es keinen Abbruch.

Auch den Clip finde ich toll, sowohl sein Aussehen wie seine Position. Dieses Messer am inneren Rand der Tasche sieht man erstens nur schwer, und wenn doch jemand es erkennt, hält er es mit grosser Wahrscheinlichkeit für einen Kugelschreiber. Das erspart Blicke und dumme Kommentare :super:

Fazit: uneingeschränkte Empfehlung - mein neues edc !

ToolTom
28.04.05, 20:15
Heute habe ich mein Penknife erhalten und ich kann mich nur der allgemeinen Meinung anschließen...einfach ein tolles Teil :super:

ToolTom

ex Vento
20.05.05, 12:45
Habe grade eins bestellt :hehe: , schaun wie lange es dauert.

ex Vento
20.05.05, 12:52
Und schon eine Bestätigung erhalt :super:

Artur
20.05.05, 13:19
Hört sich interessant an....
Gibt von dem Messer denn auch irgendwo ein Bild???

Hei Omega,

weitere Bilder vom Penknife findest du unter:

Penknife (http://www.cones-stuff.co.uk/Spyderco%20UK%20Penknife.htm)

Non Sequitur
20.05.05, 22:08
Auch den Clip finde ich toll, sowohl sein Aussehen wie seine Position. Dieses Messer am inneren Rand der Tasche sieht man erstens nur schwer, und wenn doch jemand es erkennt, hält er es mit grosser Wahrscheinlichkeit für einen Kugelschreiber. Das erspart Blicke und dumme Kommentare :super:

Wie gut der Clip wirklich ist, habe ich erst so richtig kapiert, als mich ein Kollege fragte, ob er nicht mal meinen Kugelschreiber haben koenne. Als ich meinte, ich haette keinen greifbar, deutete er auf meine Brusttasche ... :D

Im Ernst, ich kenne kein Messer, das sich so unauffaellig in eine Tasche einclippen laesst wie das UK Penknife, und das ist oft ein sehr grosser Vorteil.


Fazit: uneingeschränkte Empfehlung - mein neues edc !

Bei mir mittlerweile auch, nachdem ich mich anfangs etwas schwer tat, weil ich viele Jahren ausschliesslich Lockbacks in der EDC-Runde hatte. Was leider bedeutet, dass ich mir noch eins kaufen muss, weil ich von meinem EDC-Messer immer noch ein zweites in Reserve haben *muss*, sonst fuehle ich mich nicht wohl. :irre:

Hermann

ex Vento
24.05.05, 15:10
Messer ist Heute rausgegangen in England, hatte leicht verzögerung, weil ich zu blöd war mit Kreditkarte zu bestellen :irre: Darauf kam eine nette Mail (Freitag) mit der Info für mich, habe dann die korrekten Daten geschickt (Sonntag) und heute die Bestätigung, daß das Teil raus ist. Bis jetzt also super Zufrieden mit dem Laden :super:

ex Vento
02.06.05, 15:11
My first review

Mein Pennknive ist endlich angekommen, war meine erste Kreditkartenbestellung per Internet. Ist super gelaufen und würde ich bei dem Händler jeder Zeit wieder machen. :super:

Zum Pennknive:

In voller Erwartung das Packet geöffnet und die mir bekannte Sydercoschachte rausgezogen. Nach dem öffen dieser Schachtel erst mal Überraschung, huch ist das aber klein :staun: (mein Military war die letzten paar Monate mein Begleiter) und so leicht (o.k. das Mili ist auch nicht wirklich schwer), laut Küchenwaage 68g.
Das erste aufklappen:
Stramm, aber durchaus mit einer Hand zu erledigen. Klinge macht auch ohne lock im aufgeklappten Zustand einen durchaus sicheren Eindruck. Es ist exakt Null Klingenspiel vorhanden. Auch bei meinem Exemplar ist die rötliche, wohl durch das Laserschneiden entstandene, Verfärbung vorhanden. Ich finde es eigentlich nicht schlecht und es wird bleiben.
Das Messer lässt sich auch wieder Einhändig ohne gebrauch von Bein oder sonstigen Hilfsmittel schließen, erfordert aber etwas Kraft.
Die Handlage ist für mich gut (Handschuhgröße 10,5)

Die Verarbeitung:
Die Klinge ist sauber geschliffen, steht im geschlossenen Zustand mittig zwischen den G10 Platinen und rasiert ohne Probleme Armhaare.
G10 Platinen sind etwas lieblos verarbeitet, da die Kanten , im Gegensatz zu meinem Mili, ungleichmäßig gebrochen sind. Dies ist aber nur ein Optischer Mangel und hat auf die Funktion keinen Einfluss.
Viel schwerwiegender finde ich den Zustand der Torxverschraubung. Auf der, von oben gesehenen, linken Seite sind die Schrauben vollkommen in Ordnung, aber auf der rechten Seite sind diese wohl mit einem Inbuswerkzeug, welches mit Gewalt in die Köpfe gedrückt wurde, montiert worden. Die „Zähne“ des Torx sind platt gedrückt worden. Da ich Rechtshänder bin und der Clip auf der richtigen Seite sitzt, muß ich die Schrauben nicht lösen, schön ist es aber trotz dem nicht.

Alles in allem finde ich das Messer trotz der Verarbeitungsmängel sehr gelungen und es wir mich die nächste Zeit als EDC begleiten.

Grüße, Frank

Non Sequitur
02.06.05, 23:07
G10 Platinen sind etwas lieblos verarbeitet, da die Kanten , im Gegensatz zu meinem Mili, ungleichmäßig gebrochen sind. Dies ist aber nur ein Optischer Mangel und hat auf die Funktion keinen Einfluss.

Ich habe mittlerweile mein zweites Penknife (bei meinen EDC *muss* ich immer eins in Reserve haben, sonst fuehle ich mich nicht wohl ... :irre: ) von Heinnie Haynes bekommen, und das ist - genau wie das erste - absolut einwandfrei, was die Griffschalen angeht.


Viel schwerwiegender finde ich den Zustand der Torxverschraubung. Auf der, von oben gesehenen, linken Seite sind die Schrauben vollkommen in Ordnung, aber auf der rechten Seite sind diese wohl mit einem Inbuswerkzeug, welches mit Gewalt in die Köpfe gedrückt wurde, montiert worden. Die „Zähne“ des Torx sind platt gedrückt worden.

Das klingt wirklich nicht so dolle. Es hat wegen der Torxschrauben eine Reihe von Beschwerden im britischen Forum gegeben, weil die Groesse nicht ganz stimmt (T8 wackelt etwas, T9 ist zu gross), das Problem habe ich auch. Aber bei deinem Messer muss echt was schiefgegangen sein, bei meinen beiden sind die Schrauben sauber. Uebrigens musste ich bei meinem zweiten auch nicht ummontieren - Clip ist auf der richtigen Seite *fuer Linkshaender* bei dem Exemplar ... Quite amazing that.

Was ich tun wuerde, ist, Joyce von Spyderco eine Mail zu schicken und sie bitten, dir einen Satz ordentliche Schrauben zu schicken. Emailadresse von ihr habe ich momentan nicht greifbar, ist aber sicher im Spydercoforum zu finden. Soweit ich weiss, hat jemand in GB, der seine Schrauben wegen der merkwuerdigen Groesse vermurkst hatte, sehr flott einen frischen Satz Schrauben bekommen, umsonst. Und ich meine mich zu erinnern, dass Sal irgendwo geschrieben hat, dass sie wegen der Schrauben was unternommen haben.

Waere irgendwie schade, denn das ist ansonsten ein richtig nettes Messer. Mir wuerde es jedenfalls die Laune verderben, wenn ich immer die vermurksten Schrauben sehe, die noch nicht mal ich selbst um die Ecke gebracht habe ...

Hermann

ex Vento
03.06.05, 15:45
Hallo Hermann,

werde ich mal machen mit der Mail.
Und bei deinem Exemplar ist die Umlaufende Fase an den G10 Platinen überall gleichmäßig? Meins sieht aus, als hätte hemand von Hand am Schleifbock die fase angebracht. Mal mehr, mal weniger. Bei meinem Mili sieht sie dagegen sehr gleichmäßig aus.

Rogue
05.06.05, 13:03
Hallo Hermann


Wobei im Handling und in der Sicherheit zwischen dem Penknife und einem Victorinox Welten liegen. Freundlich ausgedrueckt.

Was heisst das genau? Hat das Penknife die stärkere Feder als ein Victorinox? Und meinst du bezüglich Sicherheit den 90° Grad Einklappstop? Ist der so wie bei einem Victorinox der Schraubenzieher? Der Verriegelt ja bei 90° Grad nochmals.

Non Sequitur
05.06.05, 13:15
Hat das Penknife die stärkere Feder als ein Victorinox? Und meinst du bezüglich Sicherheit den 90° Grad Einklappstop? Ist der so wie bei einem Victorinox der Schraubenzieher? Der Verriegelt ja bei 90° Grad nochmals.

Das sind zwei Sachen: Erstens der Einklappstopp, genau wie der Schraubenzieher beim Victorinox. Den finde ich vor allem beim einhaendigen Zusammenklappen des Messers, das ja aufgrund der gegenueber einem verriegelnden Messer deutlich staerkeren Feder etwas mehr Verletzungspotential hat, wichtig.

Zweitens, und das ist im Gebrauch der wichtigere Punkt, liegt der Zeigefinger (wenn man das Messer "normal" haelt) in einer "choil" und blockiert so sozusagen das ungewollte Einklappen. Das funktioniert nach meinem Gefuehl sehr gut, auch wenn man sich darueber im Klaren sein muss, dass es natuerlich trotzdem nicht so sicher ist wie ein verriegelndes Messer. Aber fuer so richtig schwere Arbeiten ist man sowieso mit einem Fixed besser bedient, meine ich mal.

Hermann

Non Sequitur
05.06.05, 13:18
Und bei deinem Exemplar ist die Umlaufende Fase an den G10 Platinen überall gleichmäßig? Meins sieht aus, als hätte hemand von Hand am Schleifbock die fase angebracht. Mal mehr, mal weniger.

Wenn ich genau hinschaue, sehe ich bei meinen beiden Messer kleine Unterschiede. Die Fase ist, meine ich, tatsaechlich von Hand angeschliffen. Wobei sie bei meinen beiden Messer trotzdem recht gleichmaessig ist, nur eben nicht so gleichmaessig, wie ich das erwartet haette, wenn sie mit einer Maschine angeschliffen worden waere.

Hermann

ex Vento
05.06.05, 14:34
Also bei mir ist an der Rückenseite die Fase nicht ganz so stark ausgebildet und geht gegen die Griffenden auf fast null zurück. Vorne ist sie relativ stark und gleichmäßig. Stört mich aber nicht wirklich und ist halt ein Gebrauchsgegenstand. Krass fand ich den Unterschied der Rauhigkeit von neuem G10 und dem G10 meines Milis, welches fast 3 Jahre in Hosentaschen zugebracht hat. Wobei das "abgenutzte" einen gewissen Charme hat und ich mich schon auf diesen Zustand freue.

ex Vento
06.06.05, 14:38
Habe mal eine Mail an den Customerservice von Spyderco geschickt, schauen was sie sagen.

ex Vento
09.06.05, 11:18
Antwort kam Heute, haben nach meiner Postadresse gefragt, um mir neue Schrauben zuschicken zu können. Außerdem habe ich mach neuen Washern für mein Mili gefragt, wollen sie auch mit schicken. Das nenne ich doch mal einen Top Service :super: :super: :super:

@ Hermann,

mußtest du erwähnen, das du bei deinen EDC immer ein zweites als Erstatz brauchst. Habe ich mir nie Gedanken drüber gemacht. Aber wodu das so schreibst kommen mir Zweifel ob ich das nicht auch brauche :irre: Kann aber teuer werden :p

Non Sequitur
09.06.05, 21:46
Antwort kam Heute, haben nach meiner Postadresse gefragt, um mir neue Schrauben zuschicken zu können.

Bei mir das gleiche - Schrauben sind unterwegs. Der Service ist wirklich so gut, wie man immer hoert.


mußtest du erwähnen, das du bei deinen EDC immer ein zweites als Erstatz brauchst. Habe ich mir nie Gedanken drüber gemacht. Aber wodu das so schreibst kommen mir Zweifel ob ich das nicht auch brauche :irre: Kann aber teuer werden :p

Stimmt. Ist es bei mir auch ... Lass' mal sehen: 2 Rookies, 2 Natives, 2 Calypsos und jetzt 2 Penknives. Ganz abgesehen von den vielen Victorinox, die bei mir eh rumfliegen. Gluecklicherweise betrifft das immer nur mein "Haupt-EDC", nicht irgendwelche anderen Messer, die ich nur ab und an mal benutze.

Hermann

ex Vento
10.06.05, 14:41
Na bis jetzt war mein Haupt EDC mein Mili, jetzt ist es erst mal das Penknife. Wenn ich mal wieder was auf der hohen Kante habe gibts entweder noch ein neues Mili oder ein Manix. Mal schaun was ich dann "brauche"

ex Vento
17.06.05, 19:24
Schrauben sind Heute gekommen. Besser als die die drin waren, aber immer noch nicht Perfekt :mad: Aber was solls, sie halten (und wahrscheinlich auch in 100 Jahren noch) und so bleiben sie drin. Zur Not habe ich ja jetzt Ersatz.

Messerboerse
27.07.05, 13:08
Hi,

wie lang mustet ihr auf euer Penknife warten?
Ich habe am 20.07. bestellt bis jetzt (27.07.) noch nix???

thanx
jens

NEU
gestern gekommen 02.08.2005
Alles i.O.

jens

gast141009
27.07.05, 16:24
Meins war relativ schnell da - aber zur Zeit geht´s weder bei der Royal Mail noch bei DHL sonderlich schnell... :( ...aber in Kürze müsste es bei Dir eintreffen, denke ich.

Razmataz
29.07.05, 17:20
Hallo Zusammen,

ich habe am Mittwoch den 27.07. bei Heinnie.com ein Spyderco UK Penknife bestellt.
Nun habe ich bis heute keine Auftragsbestätigung erhalten.

Wie war das bei euch ?

Da meine Englischkenntnisse, wenn ich selber etwas formulieren muss, eher bescheiden sind,
möchte ich heinnie.com erst dann etwas zu lachen geben, wenn es unbedingt sein muss. :)

Danke.

Gruß Johannes

Razmataz
03.08.05, 15:36
Hat sich erledigt. Am Samstag habe ich Heinnie.com angeschrieben
und nachgefragt ob mein Auftrag angekommen ist.
Kurz darauf erhielt ich eine Mail mit der Aussage, dass es Probleme
mit meiner Email-Adresse gegeben hätte.
Ich erhielt eine Auftragsnummer und kurz darauf eine Versandbestätigung.
Heute habe ich das Messer erhalten und bin sehr zufrieden mit meinem Kauf.

Gruß Johannes

Veetec
06.08.05, 12:22
Ich hab meins auch gerade eben von der Post bekommen und muß sagen, dass ich echt begeistert bin davon!

Es ist super verarbeitet, alle Schrauben in Ordnung, sau scharf, liegt perfekt in der Hand und hat für mich die richtige EDC-Größe. Der einzige "Makel" war, dass es etwas Klingenspiel hatte, welches ich aber mit dem passenden Werkzeug und etwas Loctite in wenigen Minuten beheben konnte.

Ich kann es jedem nur weiter empfehlen!!! :super:

lacis
22.08.05, 23:59
Wie alle anderen Taschenmesser trage ich das UK Pen Knife rechts vorne in der Hosentasche - Messern drin, Clip draussen. Mit anderen Clips gab es nie Probleme, aber mit dem vom Pen Knife bin ich jetzt zum dritten Mal im Vorbeilaufen an Möbeln o. ä. hängengeblieben. Beim ersten mal saß der Clip nicht mehr ganz so stramm, beim zweiten mal hielt er schon nicht mehr richtig und was passierte, als er sich heute im Schließblech eines Türrahmens verhakte, seht ihr auf dem Foto...

Vielleicht bin ich auch nur extrem ungeschickt, aber in meiner Wahrnehmung scheint diese Art von Clip (die dem Messer ja seinen Namen gab) besonders anfällig für dieses Problem zu sein.

Hat schon jemand anders Ähnliches mit diesem oder einem anderen Messer erlebt? Was sollte ich beim zurückbiegen unbedingt beachten?

ex Vento
23.08.05, 16:45
Ist mir zwar noch nicht passiert mit dem Clip, mir wäre aber ein "normaler" auch lieber.

Non Sequitur
23.08.05, 21:27
Ist mir zwar noch nicht passiert mit dem Clip, mir wäre aber ein "normaler" auch lieber.

Also, um die vorhergehende Frage zuerst zu beantworten: Ich wuerde den Clip vorsichtig losnehmen und zurechtbiegen und dann wieder montieren. Mit dem passenden Torx ist das kein Problem.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich den Clip sehr gut finde, besser als die "normalen" Clips, weil er ein bisschen unauffaelliger ist. Sieht mehr nach Kugelschreiber als ... :D

Hermann

cheez
23.08.05, 21:58
Der Clip vom Dodo hat sich auch schon mal irgendwo verhakt und verbogen. :(

Anscheinend kann man halt nicht alles haben, entweder unauffaellig oder stabil :hmpf:

keno

lacis
25.08.05, 01:16
So - alles ist wieder gerichtet. Zur Vermeidung von Kratzer habe ich einen Lappen übergelegt, dann habe ich das Ende des Clips langsam mit einer Kombizange zurückgebogen. Ging einigermaßen, obwohl der »Draht« recht stark federt (was für die Funktion des Clips notwendig ist) und die beiden Seiten dazu neigen, sich zu verwinden/zu verdrehen.

Jetzt hält das Messer wieder. Habe nur die Befürchtung, dass das bald wieder passieren kann. Prinzipiell gefällt mir der Clip ja sehr gut. Das Messer verschwindet tief in der Tasche und der Rest ist unauffällig.

Áber Keno hat recht: man kann wohl nicht alles haben ;-)

Flieger
25.08.05, 11:27
Jetzt hält das Messer wieder. Habe nur die Befürchtung, dass das bald wieder passieren kann.

wenn du's los werden willst, immer her damit ;)

gruss chris

ge2r
14.09.05, 16:00
Hallo,

Ich möchte an diesen Thread anschliessen, mit der Frage, ob sich bei euren Penknives die Klinge auch bei Druck auf die Schneide etwas nach oben drücken lässt.

Dieses Phänomen gibt es ja bei einigen Backlock-Spydies: Die Klinge verschiebt sich minimal gegen das federnd gelagerte Teil, das sie geöffnet festhält (wie nennt man diese Wippe eigentlich im Fachjargon ??). Das ist kein Spiel im eigentlichen Sinn, weil es nur bei einem bestimmten Druck auftritt, aber es ist spürbar und nervt deshalb.

Ich hatte gehofft, dass dies bei einem Slipjoint nicht auftreten würde, weil die Klinge ja nicht gegen das Schliessen gesichert wird und nur Belastungen auf die Schneide abgefangen werden müssen. Immerhin hatte ich noch kein Victorinox in der Hand, das diese Symptome hatte...

Ich wurde enttäuscht :(

Wie sieht das bei euch aus?

Razmataz
14.09.05, 17:35
Hallo ge2r,

bei meinem Penknife sitzt die Klinge "spielfrei", weicht also auch
nicht nach oben aus.

Aber ich kenne dieses Phänomen bei einigen anderen Backlock-Spydercos
und ja es nervt mich genauso.
Der Funktion tut es zwar keinen Abbruch, aber ich finde es vom
Gefühl her störend, wenn bei größerem Druck auf die Klinge, diese
erst einmal nach oben ausweicht.
Keine Ahnung warum Spyderco an dieser Stelle so eine Streuung hat,
denn ich habe Modelle mit Backlock da gibt nichts nach.

Gruß Johannes

Non Sequitur
14.09.05, 17:43
Ich möchte an diesen Thread anschliessen, mit der Frage, ob sich bei euren Penknives die Klinge auch bei Druck auf die Schneide etwas nach oben drücken lässt. <snip> Wie sieht das bei euch aus?

Ja, bei meinen beiden laesst sich die Schneide auch *etwas* nach oben druecken. Aber da geht es wirklich nur um *etwas* ... viel ist das nicht. Jedenfalls stoert es mich nicht. Das ist mir gleich zu Anfang mal aufgefallen, aber ich habe es bisher nie als stoerend empfunden.

Was mich allerdings schoen stoert, ist, dass ich mich neulich erstmals geschnitten habe, weil sich mein Penknife eben doch schloss, als ich ein paar Buesche im Garten zurueckschnitt. OK, ich habe schlichtweg gepennt, aber offenbar ist es doch nicht so einfach, sich wieder an einen Slipjoint zu gewoehnen. Die gut zwanzig Jahre mit Foldern mit solidem Backlock sind eben doch nicht ganz spurlos an mir vorueber gegangen ... :irre: Viel ist nicht passiert, dazu war ich dann doch zu vorsichtig, aber eine Warnung war's schon.

Zudem bin ich momentan nicht mehr so uneingeschraenkt gluecklich ueber den S30V-Stahl. Ich kann es drehen und wenden, wie ich will, aber ich bekomme meine Messer aus VG-10 schaerfer als meine Messer aus S30V, von dem Calpyso mit ZDP-189 ganz zu schweigen. Klar ist S30V laenger scharf als VG-10, wenn man mal mehr macht, klar komme ich auf Rasiermesserschaerfe, aber dennoch gefaellt mir VG-10 momentan besser. Ich habe so jedenfalls das Gefuehl, als wuerde S30V doch ein bisschen ueberschaetzt.

Hermann

Veetec
14.09.05, 18:06
Hallo ge2r,

bei meinem Penknife sitzt die Klinge "spielfrei", weicht also auch
nicht nach oben aus.

Dem kann ich mich anschließen! Kein Spiel in irgend eine Richtung. :cool:

ex Vento
14.09.05, 21:38
Meins kat auch kein Spiel.

Ritchie
20.10.05, 15:54
Habe nun auch eines. Von Hennie.com - Service wie schon erwähnt: perfekt.

Das Messer ist klein, leicht, scharf; es verschwindet komplett in der rechten Hosentasche; der Clip sieht eher nach Kuli als nach Messer aus und er ist Tip-up; es hat keine Verarbeitungsmängel (Schrauben usw.), kein Spiel (nach oben, unten, rechts oder links) und läßt sich trotz Slipjoint mit einer Hand auf- und zuklappen, ohne sich den Finger abzuschneiden; es liegt sehr gut in meinen ziemlich kleinen Händen und faßt sich durch das G10 auch einigermaßen wertig an. Aufgeklappt hat man genau den richtigen Griff für zum Schneiden: Zeigefinger in der Klingenmulde, Daumen auf der Rampe restliche Finger finden genau ihren Platz am Griff und nichts steht im Wege - sehr gut.

Es ist mein erstes Spyderco, da mich das Design der Messer definitiv nicht anspricht. Hauptmeckergrund hier ist der Höcker aufgrund des Loches. Das es auch anders geht beweist Spyderco ja selbst mit dem Manix und dem Chinese Folder.

Wenn das Messer aufgeklappt vor mir liegt finde ich es immer noch ziemlich häßlich, nicht nur wegen des Höckers, sondern auch wegen des langen Griffs im Verhältnis zur kurzen Klinge (ähnlich den Verhältnissen beim Paramilitary).
ABER es liegt wirklich gut in der Hand und es ist ein international einsetzbares Messer, was der Hauptgrund war es zu kaufen. Das die verwendeten Materialien und die Verarbeitungsqualität dem Namen Spyderco und dem Preis von fast 90€ entsprechen nehme ich gerne zur Kenntnis.

Fazit: Erwartung erfüllt, jetzt warte ich mal ab, wie es sich bewährt und wie die Umwelt auf das Messer reagiert.

Take Care

HankEr
21.10.05, 17:52
Mittlerweile habe ich ja auch eines und bin von ihm recht angetan. Die Schrauben sind mal wieder keine Glanztat, aber ansonsten ist qualitativ nichts daran auszusetzen. Den hoch angesetzten Drahtclip würde ich gerne an mehr Messer sehen.

Von den Maßen her dürfte das Sypser Calypso, jr. sein nächster Verwandter sein. Das Penknife ist aber in mancherlei Hinsicht das besser Messer. Der Rücken ist flach statt angespitzt, der Höcker ist rund statt eckig, der Stahl ist wesentlich härter und die Schneide ist etwas bauchiger (leider nicht so sehr wie beim Paramiltary. Als nachteilig empfinde ich die rauhen Griffschalen und manchmal die fehlende Verriegelung.

Als Anhang zwei Vergleichsphotos mit dem Calypso, jr. Micarta und dem (wurzeleckkastriertem) Paramilitary.