PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beobachtungen beim Lederversiegeln



omo
26.07.04, 15:52
Ich habe aus dem gleichen Leder schon mehrere Scheiden gebaut und beim Versiegeln immer unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Zwei der Scheiden wurden zum Verformen gewässert, zwei mit Spiritus behandelt. Dies scheint schon einen Einfluß auf die Farbe zu haben. Bei der letzten Scheide habe ich die eigentliche Scheide mit Spiritus geformt, die Gürtellasche aber mit Wasser geformt. Behandelt wurde beides mit der gleichen Mixtur (Lederöl + Bienenwachs zusammengeschmolzen). Beides wurde mit dem Fön ins Leder 'eingearbeitet'. Das mit Wasser verformte Leder wirkt weicher und weniger glänzend, das mit Spiritus bearbeitete wirkt dunkler, härter und glänzender. Ist das nun Zufall oder habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht. Meine Scheiden sind keine Schmuckstücke, sondern solide Gebrauchsgegenstände, weshalb ich da nicht so pingelig bin. Trotzdem interessieren mich die Einflußfaktoren.
Kann auch die Durchtrocknung des Leders bei Gebrauch von Wasser einen Einfluß haben?

Vielen Dank für jedwede Antwort im Voraus,
OMO

Leonardo75
26.07.04, 19:32
Hallo Omo,

mit Spiritus behandelte Scheiden werden meiner Erfahrung nach härter nach dem Trocknen. Allerdings muss man bei gefärbtem Leder aufpassen, dass sich die Farbe nicht durch den Spiritus löst. Ich würde darauf achten, immer die ganze Scheide zu behandeln, damit es keine Ränder gibt.

Glanzergebnisse habe ich leider keine mehr vorliegen, da ich inzwischen nur noch mit Spiritus arbeite.

Viele Grüße,
Leonhard Ullrich.