PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spyderco Police und Stahl



Ashen
02.07.04, 11:22
Hi,

Ich habe vor mir ein Spyderco Police zuzulegen, da ich bisher viel gutes und nur wenig schlechtes darüber gehört habe. Mich verunsichert jedoch noch der Eine oder andere Faktor. Zunächst einmal bin ich mir nicht sicher was den Schliff angeht. Ich hatte es eigentlich auf einen Welenschliff abgesehen, habe jetzt aber teilweise gehört (auch hier im Forum) das Wellenschliff Unsinn sei.
Der zweite Unsicherheitsfaktor ist der Stahl. Ich kenne mich noch recht wenig mit der Qualität verschiedener Stahlsorten aus. Nun wird momentan soweit ich weiß VG-10 verwendet, ich hab aber gerade vorhin etwas von V8-10 gelesen, ist das ein Tippfehler? Aufgrund des höherwertigeren Stahls hab ich auch schon überlegt das military zu nehmen, aber es spricht mich vom Design her einfach nicht so sehr an.

Also wär nett wenn ihr mir bei der Entscheidung/Aufklärung etwas behilflich sein könntet.

Gruß,
Ashen

HankEr
02.07.04, 11:53
Also, ich halte außer für ganz spezielle Anwendungen nichts von Wellenschliffen. Ein Taschenmesser soll doch i.d.R. eher ein Universalwerkzeug sein, also normaler Schliff.

V8-10 dürfte sicher ein Tippfehler sein. VG-10 ist kein schlechter Stahl und ob Du im Alltag einen Unterschied zu S30V entdecken kannst wage ich zu bezeifeln. Wesentlich höheren Einfluß hat hier die Geometrie des Klingenschliffes.

Was Du bedenken solltest, ist, ein Police mit Stahlgriff ist kein Leichtgewicht.

Annapurna
02.07.04, 11:54
Hi Ashen!

Habe 2 Police, beide mit Stainless-Griff und Wellenschliff.
Der Wellenschliff ist nicht so schlecht, wenn du z. B. Seile, Gummi, Gewebe schneiden willst. Die Zacken nützen sich schneller ab und die Bögen bleiben länger scharf. Wenn du aber ein Jausenmesser brauchst, ist Wellenschliff Unsinn - du wirst die Salami in Schnitzel zersäbeln, anstatt eine Scheibe abschneiden zu können. Auch Outdoors würde ich eine glatte Klinge bevorzugen, die ist leichter nachzuschärfen (aber bei den hier verwendeten Stählen vorsichtig - Überhitzungsgefahr) und in der Wildnis oft praktischer.
Ich bevorzuge die Wellenschliffklinge, hat eine längere Schneidlinie und ist Police-typischer - die glatten Police sehen für mich alle irgendwie "billig" aus.

Als Stahl würde ich VG-10 bevorzugen (von AUS-10 beim Police habe ich noch nichts gehört, aber bei Spyderco ändert sich das dauernd). Der wird z. B. auch bei Fallkniven-Messern verwendet und ist die richtige Mischung aus Rostbeständigkeit, Schnitthaltigkeit :super: und - vor allem - Stabilität.
Meine Police haben beide eine ATS-55 Klinge, die ist auch sehr schnitthaltig (mit der kannst du Draht schneiden, ohne Spuren zu hinterlassen), aber sie ist nicht so stabil, wenn das Messer z. B. auf einen Felsen fällt (Klingenausbruch) oder zum Hebeln benutzt wird (das soll man nicht machen, ich weiss, aber manchmal ist es unumgänglich).
AUS-8 wird bei vielen CRKT-Klingen eingesetzt, ich finde ihn nicht so gut, er ist nicht so rostbeständig. Und das ist bei einem Taschenmesser auch wichtig. Ausserdem hängt viel von der Wärmebehandlung durch den Hersteller ab, ich kenne mich da bei Spyderco nicht so aus.

Das Police hat für mich in urbanem Gebiet die höhere EDC-Wertigkeit als das Military mit glatter Klinge und ATS-34 Stahl, weil es aufgrund des satinierten Griffes einfach besser aus der / in die Hosentasche gleitet. Aber im Winter ist der Stahlgriff unangenehm kalt zum Angreifen. Deshalb habe ich beide. ;)

Revierler
02.07.04, 13:17
Also erstmal folgendes: Das Police ist relativ flach, das Military schon etwas voluminöser.
Das Military zerkaut dir die Hosentaschen auf die Dauer und hat einen schwarzen Clip, der schnell schlecht aussieht.
Das Police läuft sauberer, hat aber nur ein lockback (backlock?), während das Military oft kratzig ist und ein liner lock hat.

Für EDC würde ich das Police empfehlen. Wenn du zwischen plain und serrated nicht entscheiden kannst, nimm ein combo. Da ist von beidemnoch genug Länge vorhanden. Ich würde meines hergeben.

siehe:

http://members.aon.at/knivesweb/spy_police.htm

Spider
02.07.04, 13:45
Ich finde den Wellenschliff nicht so schlecht, wie allgemein hier oft im Forum beschrieben wird. Ich wollte mal eine derbe alte Jeans zwecks Putzlappenherstellung zerkleinern. Mit meinem sehr scharfen Military in Plain bin ich immer an den doppelten Nähten hängengeblieben - als ich zum full serrated Endura überging ließ sich alles wie Butter schneiden.

Auch die Optik des Wellenschliffs finde ich schöner. Allerdings ist mit Schnitzen, Salamischneiden u.a. wirklich Essig. Kommt halt drauf an, was Du hauptsächlich damit vorhast. Wegen der recht langen Klinge würde vielleicht wirklich eine Combo-Edge Sinn machen.

Das Gewicht des Police ist ein echter Nachteil. Ich habe ein Police mit Carbongriff - perfekt! Der Griff ist genauso glatt wie der Stahlgriff und er fühlt sich bei Kälte besser an. Leider ist so ein Carbonpolice eine ganze Ecke teurer als das normale.

Ashen
02.07.04, 15:17
Verdammt. Eben hab ich nen recht langen text geschrieben und weil ich nen Knopf auf meiner Maus aus versehen gedrückt habe ist er jetzt wech.

Also nochmal. Ich hab mir eben beim Hädnler in der nächsten Stadt (Braunschweig irgendwer?) das Police mit der normalen Klinge gekauft. Zuerst hatte ich es zugegebener Maßen etwas auf das Serrated abgesehen, aber er hatte nur das Schaufenster Modell da - etwas abgegriffen.
Mein erster Eindruck ist gut. Es schneidet weicher als mein günstiges Opinel, welches wahrscheinlich auch wesentlich schneller schlappmachen wird. und die Verarbeitung scheint sehr gut - kann man für den Preis denke ich auch erwarten ;-). Das Combo gab es leider nicht. Sonst hätte ich es vielleicht auch noch in Betracht gezogen - kann man sich ja auch später nochmal zulegen.. Danke auch Revvie für dein Angebot, hab dein Post aber vorher nicht mehr gelesen.
Beim lesen des Berichts auf Revvie's website ist mir jedoh eine Kleinigkeit aufgefallen. Die KLinge meines Police fällt nicht bis zur hälfte zu wenn ich den backlock entriegele. Der des Models meines Händlers hingegen schon. Er meinte das ist möglicherweise noch so steif weils ganz neu ist. Was meint ihr dazu? Muss ich das Teil gleich einschicken?
Ach und falls ihr noch hinweise zur Pflege habt - also sprich schärfen ölen, polieren und so weiter dann lasst es mich wissen. Bin leider noch Neuling auf dem Gebiet.

Danke euch allen für eure Hilfe. Bis demnächst,
Ashen

Annapurna
02.07.04, 17:34
Bei meinem neueren Police ist das auch so, dass die Klinge nicht von alleine zufällt. Ein bisschen Silikonspray schafft aber Abhilfe und irgendwann wird das Spiel zwischen Griff und Klinge auch größer - dann gehts leichter. War bei meinem Ersten auch so und jetzt geht`s wie geschmiert.
War sicher ein guter Kauf.

Hartmut
03.07.04, 16:05
Wellenschliff - das wurde ja schon gesgt - hat nur bei bestimmten (wenigen ) Verwendungen Vorteile. Ich persönlich vermisse ihn so gut wie nie.

Ich hatte sowohl das Police als auch das Military lange in Gebrauch. Für mich ist das Military klar das praktischere und vielseitigere Messer. Teils wegen der Klingenform, teils wegen der - wie ich finde - besseren Handlage. Die Probleme, die hier manche mit dem Military haben, sind mir fremd. Für mich ein vielfach bewährtes Messer.

Aber eigendlich ging es ja um das Police.
Die Ausführung mit Stahlgriff wiegt ca. 160 g, was nicht wenig ist.
Aüßerdem liegt es in der kälteren Jahreszeit wegen der geringeren Handschweißbildung sehr rutschig in der Hand - jedenfalls bei mir.

Gruß

Hartmut

Kay
26.03.06, 10:40
Wie ist es denn bei Spyderco um den anschliff der welle gestellt?
Ist die welle beid seitig oder wie bei meinen CRKT, nur von einer(habe auch gelesen das CRKT oft nur einseitig anschleift um Kosten zu sparen...) :confused:

Danke für eure Mühen :super:
Kay

Mr.S
26.03.06, 10:56
Der Anschliff des Wellenschliffs beim Police ist nur einseitig.
Ich halte das allerdings für wesentlich besser, nicht so hübsch vielleicht, aber doch wesentlich einfacher nachzuschärfen, als ein beidseitiger Wellenschliff.
Wenn du noch ein Police suchst, ich würde wirklich an einem Combo Edge überlegen, habe ich auch, Full Serrated ist manchmal sehr unpraktisch, z.B. ein Blatt Papier teilen; und plain istfür mich "Police-untypisch".
Und bei der Klingenlänge des Police ist wirklich Platz für Beides.

Kay
26.03.06, 11:15
@ Mr.S
ich muss wieso erst mal warten...wegen dem plain von dir... :D
Hatte die Überweisung an dich gleich Samstag früh bei meiner Bank in den briefkasten geworfen...

Aber ich finde den kombo so derbst unschön anzusehen... :mad:


ich informiere mich halt gerne über die Objekte meiner Begierede...
Denn wie ich schon mal habe gesagt...

"Vorfreude ist die schönste freude!"