PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MAKUERA - Diskussion



makuera
07.03.15, 09:09
Tja.....die Idee ist geboren, jetzt in die Tat umsetzen.
Papier ist ja bekannter Weise geduldig...Theorie & Praxis in Einklang zu bringen, steht dann noch mal auf einem ganz anderen Blatt.
(vor allem in der zu verbleibenden Zeit, als auch dem "nebenbei" was man sonst so zu tuen hat...
Mal schauen, wo die Reise hin geht...

Hab mir schon Beruhigungstee gekauft...bin total Aufgeregt *sfgg

Jubei
07.03.15, 09:32
Hallo Makuera, schön noch einen weiteren Nachzügler beim Wettbewerb dabei zu haben. Dein Design finde ich interessant, wirkt wie ein Spyderco für die Küche. Bei den ausgefallenen Kurven würde ich dir empfehlen, einen Prototypen aus Pappe oder so anzufertigen. Damit kannst du dann ganz leicht testen, wie's um die Ergonomie deines Messers bestellt ist.
Bei der aktuellen Griffform wirst du mit dem Messer vermutlich nicht so viel Spaß haben, wenn du auf einem Brett schneidest. Da würde ich zumindest den Griffabschluss auf eine Linie oberhalb der Schneide setzen.
Wenn du Wüsteneisenholz verwendest würde ich die Griffschalen nicht ganz so spitz auslaufen lassen. Es wäre echt schade, wenn dir aufgrund des spitzen Winkels während der Benutzung ein Stück Holz abplatzt.
Die dünne, spitz zulaufende Klinge würde auch als Filetiermesser durchgehen. Sehe ich es auf der Zeichnung richtig, dass du 1mm Klingenstärke anstrebst?
Ich bin gespannt wie es mit deinem Projekt weiter geht und drücke dir die Daumen, dass dir dein später Start nicht im Wege steht.
Viel Spaß und Erfolg.

Smocky
07.03.15, 09:32
Cooles Design.
Erinnert mich irgendwie stark an Spyderco.
Das mit ca 1,5mm Stärke wäre sicher ein absoluter Tomatenschreck.

tobsucht_
07.03.15, 09:42
Wie schon Jubei erwähnt hat, wirst du am Schneidbrett nur schwer ein gute Schneidposition zusammenbekommen. Wenn du es allerdings als Schälmesser konzipierst und Rechtshänder bist, würde ich dir raten, den Anschliff auf die andere Seite zu legen!
Ansonsten viel Erfolg!

Oliver

makuera
07.03.15, 11:10
hoppla..Uli der Fehlerteufel...Danke, doch, Klinge soll 1.5mm dick sein, hab ich bereits geändert....
Thema Schneidbrett und Lage, auch ein gutes Argument, hatte ich nicht bedacht.
Ich werd mal schauen, das ich mir einen "Pappkameraden" baue, zum "fühlen"

Ich hab das Design mal ein wenig geändert, somit liegt die Schneide und das Griffstück auf einer Ebene :
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/11iqpsrdhcka.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/22b219ranjzt.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/33wop5ftj49d.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

suntravel
07.03.15, 12:30
Hi Makuera,

freut mich das noch einer mitmacht!

Den Entwurf finde eigenwillig und interessant.

Wenn man so arbeitet das der Griff vor der Brettkante bleibt ist auch genug Platz für die Finger,
mir gefällt der Entwurf sehr gut und ich wünsche Dir gutes gelingen.

Gruß

Uwe

Mariu.S.
09.03.15, 18:03
Krass!

Auf jeden Fall bin ich beeindruckt und auch etwas neidisch, dass du die Möglichkeit hast, dir selbst deine PM-Alloy herzustellen! Und auf die Kugelbronze am Griff bin ich wirklich mal gespannt!
Eine Frage hätte ich noch:
Was rechtfertigt den Einsatz von 1.4404 bzw. Inconel 600 als Schneidewerkzeug?
Eine kurze Recherche zu beiden Materialien hat keine befriedigenden, dem Schneiden zuträglichen Eigenschaften ergeben. Wenn ich mich also nicht ganz täusche, kann man mit einem Messer aus 1.4404 gerade mal Butter schneiden - und das wäre schade! Wie es um Inconel steht weiß ich nicht, allerdings ist es ja eine Nickel-Eisen-Basislegierung und die verspricht auch keine große Härte oder Schneidhaltigkeit.
Aber vielleicht habe ich mich auch nicht gründlich genug informiert oder übersehe da was.

Grüße und weiterhin gutes Gelingen,
Marius

felix49
09.03.15, 18:37
....Schleifversuche an 1.4404, überzeugt mich nicht wirkich :
....und somit dann, da ein Hastelloy verfügbar war, das Ganze aus Inconel600 :
....volle 2.500to. Druck :
....und ab in den Ofen damit....


Was geht denn hier ab ?? :confused::confused:
Über welche Alchimistenküche verfügst Du denn??

Bitte um etwas Aufklärung bezüglich Deiner mir unbekannten Materialien und Fertigungsmöglichkeiten!
Felix

suntravel
09.03.15, 18:40
Hi,

du hast ja coole Möglichkeiten...

1.4404 ist ja nur V4A, das wird nicht hart...

Inconell600 kommt normal auch nicht über HRC20, ob man das härten kann weiß ich aber nicht, ist eigentlich für hohe Korrosionsbeständigkeit und Warmfestigkeit gedacht,
wie fein das Gefüge ist hab ich auch keine Ahnung, bin aber sehr gespannt was Du daraus machst.

Gruß

Uwe

Atlantik
09.03.15, 18:51
Ein ungewöhnlicher Entwurf, sehr originell. Mich erinnert das aufgrund des sehr langen 'Schnabels' mehr an einen Storch oder Kranich als an einen Specht, aber das Grundkonzept wird auf jeden Fall klar.

Allerdings kollidieren die formalen Vorgaben aus dem Vogelmotiv meiner persönlichen Meinung nach etwas mit der Nutzbarkeit des Messers. Das sieht man m.E. vor allem am Griff im Übergang von der Klinge zum Griff, der den Nacken des Vogels nachbildet. Wenn hier die Klinge in gerader Line in den Griff übergehen würde, hätte man für den Griff etwas Höhe gewonnen, die sich dann auf dem Schneidbrett auszahlen würde. Wäre dann sozusagen ein Specht mit einem Stiernacken...:)

Un der ganz spitze und schmale vordere Klingenbereich eignet sich doch vor allem zum Löcher pieksen - wie der Spechtvergleich zeigt. Vielleicht also eher ein Spickmesser- und Pariermesser als ein Tomatenmesser?

makuera
09.03.15, 19:27
...ich bin auch gespannt :staun::D
Morgen mal schauen, wie es aussieht.

Das mit dem "selber herstellen" ist jetzt mal so ad-hoc gekommen, da ich sowieso gerade eine Ofenfahrt hatte
und dass das Werkzeug auf der Presse war, war auch mal Glück, prinzipiell war das nun gerade echt nen Glückstreffer, dass das so haarklein passte :irre:

Das mit dem 1.4404, nun ja, wir reden doch von einem "Küchenmesser" - hehe...
Die meisen Küchenmesser von der Stange sind aus dem 1.4404...also dachte ich, machste den kleinen "Specht" auch da raus.

Aber das Material was ich da verwenden wollte, war nicht hart genug, als das ich mir einen Rest Inconel gesucht habe,
der seit Jahren in der Ecke steht, abgeschrieben ist und nur noch als Versuchsmaterial da rum liegt
- das "GO" vom Cheffe geholt und ab die Post
Das passte heute alles mal wieder, wie die Faust aufs Auge :hmpf:

Ich wollte zumindest heute mal los legen, deshalb fiel dann die Wahl auch auf das Inco
Zu dem, ...die X-15 wurde auch mit Inconel Teilen gebaut....kann nicht so schlecht sein das Material *sfg

Das mit dem "Butter schneiden" ..naja...man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen ...
Es gibt auch andere Materialien, aber das gesamte Projekt ist schon was eigenwillig, da kann und darf es auch ein eigenwilliger Sahl sein :hehe:
Die Dichte von dem verpressten Material, liegt bei ~6.7g/cm³....gut, kommt nicht annähernd an Wolfram ran...hehe...aber DAS will ja nu auch keiner Bearbeiten :haemisch:


Wie gesagt, ich hab da gerade nichts, in Sachen härten, das will ich mal irgendwie versuchen, ganz weg zu lassen.
(Ich hab noch nie ein Messer komplett so gebaut, aus div. Rohlingen schon, aber das hier und die erdachten Materialien sind ebenso Neuland, wie alles andere auch)
(...Versuch..macht "kluch"....sozusagen)

Zunächst dachte ich an Titan, Grade 2, das wäre perfekt für das Teilchen, aber das müsste ich dann Laserschneiden lassen
und ich habe keinen CO2 Laser verfügbar und bei dem YAG-Laser schlägt der Strahl zurück in die Optik und dann sind mal eben schnell ~50.000€ über den Jordan...
Naja und wenn ich da meinen Cheffe frage, ob ich ein paar Gramm von dem Titan für eigene "Versuche" verarbeiten darf, dann spingt der mich auch an :steirer:

Ich schaue morgen früh direkt mal, wie sich das mit den Schleifversuchen verhält, wenn das schon nix ist, dann muss ich mir was neues ausdenken.
Allerdings ist die Zeit gegen mich...X-20, sage ich da nur....
Mein erstellter Arbeitsplan zu dem Projekt liegt bei +5 Tagen, wenn alles läuft, wie ich es geplant habe...somit hab ich ein wenig Karenz,
was das Austüfteln des Materials anbelangt...1.4539 wäre viell. noch ne Alternative....

Alles in Allem sei aber doch gesagt, wir reden immer noch von einem Küchenmesser und nicht von einem Hau, Hieb, oder sonstigem Schlagwerkzeug.
Das gesamte Konzept basiert darauf, "Klein-Gemüse" in jedweder Form schneiden zu können (hmm..Butter ist auch irgendwie Gemüse *grins)

Das mit dem "Stiernacken" ist auch wieder lustig :-)
Ja, könntest wohl Recht haben, Du meinst so ähnlich, wie bei so einem skelletiertem Weichkäsemesser, denke ich ?

Ich hab wie gesagt, ebenfalls zur Formgebung, ein wenig auf die Vorlage, eines der "rote Schälmesser von Zwilling" geachtet.
Da ist Klingen-Unterkante und Griff auch fast auf einer Höhe...ja...Schäl und nicht Tomatenmesser.....ich weiss :p
Ist vielleicht alles eine Frage der Definition des Werkzeugs...

Ich bin genau so überascht über das alles, wie der ein oder andere hier auch :frog:
...2.5 Tage Planung und Zeichnen und einfach mal die flotte, fixe Idee in die Tat umsetzen...
Ist eh alles sehr obskur und ggf. auch wirklich weit nach vorn gelehnt, aber wer nicht wagt, kommt nicht weiter :black_eyed:

Atlantik
09.03.15, 19:55
.Alles in Allem sei aber doch gesagt, wir reden immer noch von einem Küchenmesser und nicht von einem Hau, Hieb, oder sonstigem Schlagwerkzeug.
Das gesamte Konzept basiert darauf, "Klein-Gemüse" in jedweder Form schneiden zu können (hmm..Butter ist auch irgendwie Gemüse *grins)

Das mit dem "Stiernacken" ist auch wieder lustig :-)
Ja, könntest wohl Recht haben, Du meinst so ähnlich, wie bei so einem skelletiertem Weichkäsemesser, denke ich ?

Ja, wie bei einem Käsemesser oder der Böker Gorm Serie. Die hat auch ein Auge wie dein Messer.

Und zu "nur Gemüse schneiden". Also hier im Kochmesser-Forum haben die Messer, die dazu bestimmt sind (Nakiri/Santoku/Gyuto), gerne zwischen HRC 60-65, und zwar sowohl für rostende und rostträge Stähle. Man will feine Schneiden mit langen Standzeiten. Hieb- und Schlagwerkzeuge sind da deutlich niedriger gehärtet.

Mariu.S.
09.03.15, 20:23
Kurzum: Im Flugzeugbau werden viele Materialien verwednet. Unter anderem Kohlefaser. Toller Werkstoff und ohne den wären viele Projekte in der Luft und Raumfahrttechnik kaum vorstellbar. Aber Tomaten schneidet er eben nicht.
Worauf ich hinaus will: Nicht jeder Werkstoff der "toll" ist für ein Projekt, ist auch für ein anders (GAAAAAAAAAAAAAAAANZ anderes!) geeignet. Leider sind alle von dir in die Diskussion eingebrachten Werkstoffe völlig ungeeignet um irgendwas (außer Butter ;) ) zu schneiden.
Und Atlantik hat Recht. Die allermeisten Küchenmesser sind ca. 60-65HRC hart. Darunter würde ich nicht gehen, meine Küchenmesser werden (je nach Stahl) auf ca. 62-64HRC gehärtet.
Noch was zum 1.4404 und den Küchenmessern von der Stange: Die sind NICHT aus 1.4404. Die Küchenmesser von der Stange sind aus 1.4034 gemacht und wenn man die WB beherrscht, dann ist das ein sehr guter Stahl für rostfreie (Küchen)messer.

Bitte verstehe das hier nicht als Generalanschiss oder böse Absicht, ich versuche lediglich, dich vor späteren Enttäuschungen zu bewahren. Denn es gibt nichts ärgerlicheres, als Stunden in ein am Ende "nutzloses" Projekt investiert zu haben.

Viel Erfolg weiterhin und viele Grüße,
Marius

makuera
09.03.15, 20:33
Ja, wie bei einem Käsemesser oder der Böker Gorm Serie. Die hat auch ein Auge wie dein Messer.

Und zu "nur Gemüse schneiden". Also hier im Kochmesser-Forum haben die Messer, die dazu bestimmt sind (Nakiri/Santoku/Gyuto), gerne zwischen HRC 60-65, und zwar sowohl für rostende und rostträge Stähle. Man will feine Schneiden mit langen Standzeiten. Hieb- und Schlagwerkzeuge sind da deutlich niedriger gehärtet.

GORM...BÖKER.... ! ..Die kenn ich ja gar nicht, die Teile...aber hat ne gewisse Affinität, zumindest das mit den weissen Micarta Schalen, stimmt.

Hab mich noch nie mit Koch, respektive, Küchenmessern beschäftigt...ich hab nen Zwilling Schinkenmesser und nen paar kleine Zwillinge in rot in der Schublade.
Alles andere schneide ich mit einem meiner ..pff...keine Ahnung...anderen Messer halt :p
Diese Japanischen "Namen" die Du an aufzählst, kenne ich nicht *Peinel....

Auf einer meiner Merkel Flinten steht "KRUPPSTAHL" - Das kenn ich :hehe:

Wie gesagt, alles Neuland für mich, mit dem "selber machen" ...

felix49
09.03.15, 21:06
......Nachdem ich gestern abend dann die 3te Karaffe Krombacher *intus hatte, lief das auch mit den Hand-Skizzen und einem vorab Layout auf dem Papier.
So hab ich mich dann heute morgen um 6 mal an den Rechner gesetzt und das Ganze als CAD Zeichnung erstellt.

......Es war dann gefühlte 2 Schachteln Kippen, 3 Flaschen Krombacher, gleiches an Cola und ner Menge "Fummelsarbeit" so gegen halb 2 heute Morgen soweit,


.....Auf einer meiner Merkel Flinten steht "KRUPPSTAHL" - Das kenn ich :hehe:



Wenn ich bedenke, dass Du neben einem Führerschein, auch noch einen Jagdschein hast, mache ich mir, nicht nur wegen der Arbeitsicherheit, ernsthaft Sorgen!:drunk:

Felix

makuera
09.03.15, 21:07
Kurzum: Im Flugzeugbau werden viele Materialien verwednet. Unter anderem Kohlefaser. Toller Werkstoff und ohne den wären viele Projekte in der Luft und Raumfahrttechnik kaum vorstellbar. Aber Tomaten schneidet er eben nicht.
Worauf ich hinaus will: Nicht jeder Werkstoff der "toll" ist für ein Projekt, ist auch für ein anders (GAAAAAAAAAAAAAAAANZ anderes!) geeignet. Leider sind alle von dir in die Diskussion eingebrachten Werkstoffe völlig ungeeignet um irgendwas (außer Butter ;) ) zu schneiden.
Und Atlantik hat Recht. Die allermeisten Küchenmesser sind ca. 60-65HRC hart. Darunter würde ich nicht gehen, meine Küchenmesser werden (je nach Stahl) auf ca. 62-64HRC gehärtet.
Noch was zum 1.4404 und den Küchenmessern von der Stange: Die sind NICHT aus 1.4404. Die Küchenmesser von der Stange sind aus 1.4034 gemacht und wenn man die WB beherrscht, dann ist das ein sehr guter Stahl für rostfreie (Küchen)messer.
Bitte verstehe das hier nicht als Generalanschiss oder böse Absicht, ich versuche lediglich, dich vor späteren Enttäuschungen zu bewahren. Denn es gibt nichts ärgerlicheres, als Stunden in ein am Ende "nutzloses" Projekt investiert zu haben.
Viel Erfolg weiterhin und viele Grüße,
Marius

Driss..Du/Ihr, habt ja soweit Recht....ich muss morgen mal schauen.

Ich hab mich hier parallel mal die letzte Std. damit beschäftigt, generell nen Anschliff an ein 1.4404er aus "meinem" Material zu bekommen...das funzt nicht.
Ich bekomme die Schneide nicht durchgängig ausgeschliffen...immer franst was raus...das liegt aber an der Körnung des Materials...
Das "Zeug" ist so in der Form überhaupt nicht zu verwenden, merke ich gerade mal...
heute morgen in de Firma war schon subobtimal...aber da waren auch nur Grobschliffe angesagt, ich hab hier mal mit nem Lansky
und hinterher mit 3µm Paste und nem Leder versucht, das irgendwie ab zu ziehen...nix is...
Die Schneide ist wie ein Sägemesser...völlig unbrauchbar...

Oh weia..das gibt nen langen Tag morgen.. :mad:

suntravel
09.03.15, 21:32
Wenn Du beim sintern von Hastelloy nur 6,7 Dichte erreichst ist ja jede Mengen Luft drin, normal wären 9,217

Das taucht eher für einen Feinfilter aber nicht für eine geschlossene scharfe Schneide....

Ich würde Dir empfehlen lieber mit irgendeinem bekannten Messerstahl zu beginnen.

Falls Du nicht härten willst tuts auch ein dickes Bügelsägeblatt aus HSS, ist beim Schleifen nicht so kritisch
vom Wärmeeintrag her.

Gruß

Uwe

felix49
09.03.15, 21:53
......Nachdem ich gestern abend dann die 3te Karaffe Krombacher *intus hatte, lief das auch mit den Hand-Skizzen und einem vorab Layout auf dem Papier.
So hab ich mich dann heute morgen um 6 mal an den Rechner gesetzt und das Ganze als CAD Zeichnung erstellt.

......Es war dann gefühlte 2 Schachteln Kippen, 3 Flaschen Krombacher, gleiches an Cola und ner Menge "Fummelsarbeit" so gegen halb 2 heute Morgen soweit,


.....Auf einer meiner Merkel Flinten steht "KRUPPSTAHL" - Das kenn ich :hehe:



Wenn ich bedenke, dass Du neben einem Führerschein, auch noch einen Jagdschein hast, mache ich mir, nicht nur wegen der Arbeitsicherheit, ernsthaft Sorgen!:drunk:

Felix

makuera
09.03.15, 22:14
*LOL

unter Alkoholeinfluss arbeite ich am sichersten...alles gaaaaaanz langsam :super:
Jetzt weiss ich auch, warum die das mit dem Alk in der Firma verboten haben :cool: *sfgg

Zu dem wird hier auch nur mit "Felsquellwasser" gebraut...was kann daran schon schlecht sein ? *grins
Und Tabak ist auch irgendwie Gemüse...wenn ich`s in der Pfanne "scharf" anbrate, rauchts auch..
(oder ziehe ich hier falsche Parallelen :confused::D:D )

Virgil4
10.03.15, 00:40
Selber LOL :D:D:D

Als Erstreaktion mal ein Auszug aus der Liste der Fragen, die sich mir beim Durchlesen dieses Threads aufdrängten:


Gibt es "Versteckte Kamera" auch in Internet-Foren?
Mit welchen Zigaretten haben Krombacher und Cola zusammen solch eine Wirkung?
Ist der gezeigte Ofen vielleicht eine Dekompressionskammer und besteht ein Zusammenhang mit Tiefen- oder Höhenrausch?


Priceless entertainement!

Aber immerhin bröckelt die Beratungsresistenz etwas zum Schluss - du bist auf dem richtigen Weg :super:

Zur Thema des Klingenmaterials sag ich mal nix, mit Rücksicht auf die Beibehaltung meiner Contenance; zum Design und seinen potentiellen Inkompatibilitäten mit dem geplanten Verwendungszweck, haben die Kollegen schon alles abgedeckt.

Bei der neuen Richtung des Griffmaterials habe ich aber noch ein paar Fragen/Bemerkungen:


Planst du Sinterbronze zu verwenden, oder "Kugelbronze"?
Wird der Griff trotz seiner Grösse damit nicht zu schwer und massiv?
Wie porös ist den das Material? Und damit wie "schmutzanfällig"?
Bei der Befestigung der Schalen mit Hilfe von Schrauben hast du mit der Zeit ein schönes Biotop zwischen Klinge und Griffschalen - nicht ganz passend bei einem Küchenmesser (siehe auch die Diskussion bei felix49)


Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung deines Weges zu deinem Kückenmesser - viel Erfolg dabei!

Beste Grüsse

Virgil

makuera
10.03.15, 16:34
Mahlzeit...

Tja..ich nehm mir das auch alles an, was ihr schreibt, bzgl. der von mir angedachten Materialien.

Leutz, ich sag ja...eine kuriose Idee.......meinerseits....

Lag vielleicht an den zugeführten Ingredienzien, am Freitag abend,
- welche zur "Tat" führten, nachdem ich das mit dem Wettbewerb gelesen habe -
die der Sache vielleicht allgemein nicht unbedingt dienlich waren :cool::D:D

Hatte aber keine Intention der allgem. Belustigung, oder eben des "Entertainens" der hier anwesenden :lach:


War halt ne Idee, ein relativ extravagantes Teilchen, aus ebensolch extravaganten Materialien herzustellen.
- Schlussletztlich eben auch darauf basierend, als das ich die zu benötigenden Materialien jeden Tag in Form bringe.

Na, was solls.....denn auch die Tests heute morgen mit dem Inconel waren enttäuschend.
Komischerweise, wenn jemand das "Zeug" hinterher Schneiden, Biegen, oder Schweissen soll, geht das zu 98% in die Hose,
wenn das jemand macht, der das Material noch nie verarbeitet hat, deshalb dachte ich, das könnte,
wenn es eben aufgrund des schlecht zu bearbeiten gilt, mal versuchen, was filigranes zu machen....war sozusagen nen Schuss in den Ofen :anonymous: *schniiief...

Genau so die Anregung, bzgl. der angedachten Bronze...@Virgil
Es sollten die Griffschalen nicht einfach nur geschraubt, sondern mit Zwischenlage und Epoxi verkelbt werden.
Somit würde sich zw. Klinge und Griffschale nichs "ansammeln"

Ich dachte mir, die Griffschalen dann noch chemisch zu vernickeln, das setzt die Zwischenräume zu und verhindert Korrosion,
bzw. das Anlaufen der Bronze, duch Handschweiss usw...
Aber auch das muss ich mir dann aufgrund von Zeitnot gänzlich "klemmen"

Ich mach die aus Aluminium....so... :-)

noch mal @Virgil, Du hast Dir die "mini" Maße von dem Teilchen angesehen ?
Ich meine, wegen der Frage nach dem Gewicht, das fertige Teilchen wird nicht mehr wiegen, als ne Schachtel CAMEL...
...um damit gleich mit die Antwort auf die Ungewissheit der Zusammenwirkung von Krombacher & Cola geben zu können :p
Vielleicht liegt es an der starken Parfümierung der *Räucherstäbchen*, da schwinden mir offensichtlich die Sinne...hehehe...

Egal....dann eben klassisch....weiter im Text.... :D
1.2842 Klinge
AL Griffe

Aristides
10.03.15, 19:50
Das nenne ich mal 'ne Wettbewerbseinstellung! :super: Viel Erfolg mit dem neuen Stahl - die andere Version hätte mich trotzdem interessiert... aber wenn Schrott, dann Schrott :irre:

makuera
10.03.15, 20:03
Das nenne ich mal 'ne Wettbewerbseinstellung! :super: Viel Erfolg mit dem neuen Stahl - die andere Version hätte mich trotzdem interessiert... aber wenn Schrott, dann Schrott :irre:

Schnell gemacht....nicht nachgedacht...das war vielleicht so meine Devise..höhö....
nu geht`s ja wieder :p

Ja, mich häte das auch interessiert, wie das so geworden wäre...
ach, mit ein wenig mehr Zeit und reiflich mehr Überlegungszeit, könnte das aber auch noch was werden..
Ich denke immer noch an die Sache mit der Klinge aus Titan....*grrrrr

suntravel
10.03.15, 20:25
nabend,

ja nicht aus jeder Bierlaune kommen brauchbare Ideen raus.... :D

deshalb trinke ich lieber Wein....

.... hab mich aber auch schon oft gefragt wie ich so manches mal was für ne gute Idee halten konnte. :haemisch:

Mit dem Stahl jetzt kann ja nicht viel schief gehen, ist ne gute Wahl aus meiner Sicht.

Gruß

Uwe

makuera
10.03.15, 21:01
nabend,
ja nicht aus jeder Bierlaune kommen brauchbare Ideen raus.... :D
deshalb trinke ich lieber Wein....
.... hab mich aber auch schon oft gefragt wie ich so manches mal was für ne gute Idee halten konnte. :haemisch:
Mit dem Stahl jetzt kann ja nicht viel schief gehen, ist ne gute Wahl aus meiner Sicht.
Gruß
Uwe

Und das war nicht mal richtig "Bierlaune" - hehe...waren ja nur 1.5 Liter.. :argw:
Wenn ich das an Wein geschluckt hätte, wäre garantiert NOCH Schlimmeres bei rum gekommen *grinsel

Problematisch isses eben immer dann, wenn man wirklich "genug" hat und nicht mehr weiss, was man am Vorabend gesagt / geschrieben hat - haha
- so bin ich seinerzeit zu meinem Jagdschein gekommen :steirer:

Aber : ein Mann, ein Wort....war kein Geschenk, die Lernerei...
- dann lieber mit ein wenig Spott bzgl. ausgewählter Materialien leben und sich dann doch um orrientieren :ahaa:

Jubei
17.03.15, 19:38
Hallo Makuera, schön zu sehen, dass es bei dir so gut voran geht. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, was es mit dem Winkel deiner Schleifhilfe auf sich hat. Dass du mit einer Flachbettschleifmaschine arbeitest ist mir nicht eingefallen.
Ehrlich gesagt zweifle ich immer noch daran, dass deine Griffform ergonomisch genug fürs angenehme Arbeiten in der Küche ist. Einen Hingucker hast du, trotz der geringen Größe, aber schon gebaut. Wirst du die Griffschalen noch irgendwie texturieren oder bleiben die in "Alu Natur"?

excalibur
17.03.15, 20:50
Ich schau mir dies schon ne Weile an -
Zwischenstände in Sachen Alkohol- bzw. Tabakkonsum sind in einem ernstzunehmenden WIP nur am ganz äußersten Rande zielführend.
Also bitte- zurück zum Thema, sonst gleitet dies in eine Realsatire ab, wie z.B. hier (http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/zehlendorf/schlachtensee-in-berlin-zehlendorf-flasche-leer-beim-bierkistenrennen/8687698.html) - es wäre schade, wenn sich der Verdacht aufdränge, Du nimmst hier wegen irgendeiner crazy?!? Wette teil.

Danke
Excalibur

makuera
17.03.15, 20:58
Immer für ne Überaschung gut :cool:

Das Thema Ergonomie fällt bei dem Mini-Pieker gänzlich hinten runter.
Ernsthaft, das ist, oder soll kein reelles Arbeitsteil darstellen, es ist mehr ein "Gadget" um damit Cherry Tomaten, oder vielleicht Oliven zerteilen zu können. :p
Wie Du sagst, *ein Hingucker*

Die Gerätschaften, die ihr alle baut, sind natürlich mega klasse und dementsprechend auch nutzbare Werkzeuge.
(und die meisten machen die Sache nicht zum ersten mal ;) )

Ich wollte mich einfach mal der Herausforderung stellen und da mir in der kürze der Zeit echt nichts sinnigeres Eingefallen ist,
hab ich mir das Mini Teilchen ausgedacht.
Vielleicht - wenn es alles soweit wirklich hin haut, im Kleinen, skaliere ich mir das Gerät später noch mal auf 3:1 größer, mal sehen...
Erst mal muss das soweit funktionieren, ist eben was anderes, wenn man so ein Teil zum ersten mal gänzlich selber macht,
anstatt nen 1/3 gekauften Rohling irgendwie in Form zu bringen und nen Stück Holz dran zu friemeln ;-)

Ich wollte die Griffschalen eigentlich CVD Gold beschichten, da mein Ursprungsgedanke ja zur "goldenen" Bronze tendierte.
Aber in Anbetracht der zu verbleibenden Zeit, wird das wahrscheinlich nicht mehr hin hauen.
Ich mache das Teilchen immer nur so 1-2h und auch nicht täglich, da ich div. andere nebenher, mehr im Focus habe.

Das mit dem CVD behalte ich mir vielleicht mal für ein neues Projekt vor,
(hatte heute Nacht eine Idee u etwas wirklich nutzbarem, da ich mir am WE neues Material erhaschen konnte)
oder ich mache es im Nachhinein, da mich die Beschichtung auch immer nen paar € kostet

Somit sollten die Griffschalen dann Alu-Poliert hinterher auf dem Präsentierteller erscheinen.
Eig. wollte ich noch als Gimmick, zw. Klinge und Griffschalen eine schwarze Zwischenlage einbringen, aber 0,75mm Vulkanfiber hab ich in der Hetze nicht gefunden
Und altern. zum Fiber, das in gleicher Stärke und schwarzem Dichtungspapier zu machen, ohne dass das ausfranst, geht leider auch nicht...also "lassen" :glgl:

Ich mache mir derzeit noch ein wenig Sorgen, bzgl. der Verschraubung, denn obwohl ich M3 VA und zugehörige Schlitzmuttern VA gewählt habe,
wird das bei den dünnen Griffschälchen ein denkbar schweres Unterfangen, da ich sowohl Schraube, als auch Mutter noch spanend bearbeiten muss,
damit der Schraubenkopf und die Mutter von 2.5 auf ca. 1.7mm Dicke herunter gearbeitet werden müssen - und das am besten von der Seite, wo man nicht wirklich dran kommt :-(
Ich hab auch keine Zeit mehr, mich auf - oder um Chicagoschrauben umzustellen, denn die Löcher sind gebohrt......
Vielleicht doch einfach nur verstiften, aber ich würd mich gern an die Zeichnung / Entwurf halten und nicht noch mal um-modeln...

@MOD
ne, keine Realsatiere oder Wette .. (wenn Wette, dann nur gegen, oder mit mir selbst)
- wobei das mit dem Bierkistenrennen kannte ich noch nicht...hehe...(OT)

felix49
21.03.15, 16:21
Ich glaube, aufgrund des fehlenden Kontrastes, silberne Klinge und silberfarbenem Alu, passt das rein optisch gar nicht.


Hi Maku, wie wäre es mit eloxieren?

Gruss
Felix

makuera
21.03.15, 17:03
jup, die Möglichkeit habe ich auch in Betracht geogen, hab aber keinerlei Materialien da, um das bis zum Termin auch noch fertig zu bekommen.
Bis ich mir hier ne Elektrolyse mit allem Bramborium zusammen gebastelt habe, ist das Jahr gelaufen :cool:
Auf ganz hastig, ist mir das *Aluminium Black* von Birchwood noch eingefallen, aber da hab ich vor ein paar Jahren
mal an nem Griffstück von ner Pistole was mit versucht, das ist nichts, das sieht hinterher aus, wie hingek$$$$ und hingesch$$$$

Einfacher wäre es dann mit dem PVD Beschichten, aber auch das wird Zeitlich nicht mehr hin hauen.

Viell. fällt mir noch was anderes ein...

Jubei
21.03.15, 17:33
Kleiner Tip wegen der (fehlenden) Vulkanfiber:
Durchgefärbten Tonkarton (Tonpapier aus dem Schreibwarenladen) kaufen, das ganze in Epoxidharz tränken und voila, fertig ist die Vulkanfiber des kleinen Mannes. Wenn die Endlage richtig dick werden soll empfehle ich dir, mehrere dünnere Pappen aufeinander zu laminieren anstatt gleich sehr dicken Karton zu kaufen. Dann kannst du dir sicher sein, dass das Material gut mit Epoxid durchtränkt wird und nicht am Ende noch unverklebter Karton als Mittellage vorhanden ist.

makuera
21.03.15, 18:30
Gute Idee, guter Tip, Danke.
Ich hab es sonst eben mit dem Dichtungspapier ein paar mal gemacht, das geht eig. auch hervorragend.
Aber das war dann meist 1.5 - 2mm dick und nicht nur 0.75 oder so....

suntravel
21.03.15, 19:07
Hi Makuera,

sieht klasse aus, und die Idee mit dem Winkelblech auf der Flachschleifmaschine ist auch gut,
Jubeis Tipp mit dem selbstgemachten Vulkanfiber hab ich mir auch abgespeichert.

Kann man viel lernen hier :super:

Gruß

Uwe

Mr. Helix
21.03.15, 22:12
Hi,

man kann auch einfach dünnes Leder nehmen :hehe:. Das gleicht gleich noch kleine Unebenheiten aus.

Das Leder einfach mit reichlich Epoxy direkt bei der Griffmontage mit einbauen.

Viele Grüße
Uli

Aristides
21.03.15, 22:19
Ha! Dann guck ich mal, wo ich DICKES Leder herbekomme... :D

MIR gefällt die Stahl-in-Stahl-(Alu)-Optik übrigens (bin aber auch mit "Zurück in die Zukunft" groß geworden und stehe deshalb auf DeLorean mit Flux-Kompensator...), hat so etwas... entschlossenes! :super: So ein feiner schwarzer Streifen (Vulkan/Fiber/Leder) hätte natürlich auch was...

sunnyside88
22.03.15, 12:25
Hallo Makuera,
Ich finde den Metall-in-Metall look auch sehr gut. Das Alu schön satiniert sieht sicher klasse aus. Je weniger dran ist, desto mehr punktest Du auch beim Thema Hygiene.
Extremes kleines Messerchen - cool!
Beste Grüße,
Rainer

Mr. Helix
22.03.15, 20:02
Hallo Makuera,

vielleicht habe ich es gekonnt überlesen, aber ist die Klinge gehärtet?

Ansonsten sehr ungewöhnliches, aber interessantes Messerchen.

Viele Grüße
Uli

felix49
22.03.15, 20:27
Hallo Maku,

Ich finde Du hast Deine Specht-Aufgabe noch gut gelöst!:super: Die Senklöcher für die Griffschalen sind allerdings sehr grosszügig geraten. Ist das so gewollt, oder der nötigen Improvisation geschuldet?

Gruss
Felix

makuera
22.03.15, 21:05
Danke...
nun ja, "groß" ist relativ *sfg
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/20150322203005v78nmxgpao.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Das sind knappe 6.2mm, genau so, wie der Senker für die Zylinderschrauben es her gibt.
Allerdings hab ich den orig. Flachsenker im Büro liegen gelassen und hab dann mal erst mit nem Kegelsenker anzentriert
und danach dann die Flachsenkung mit nem relativ flach geschliffenen Bohrer nachgezogen...maßlich ist es schon, wie bei dem Kegelsenker
aber aufgrund der fehlenden Ständerbohrmaschine (zuhause) hab ich das Ganze frei-Hand mit dem Akkuschrauber gebohrt :cool:
Deshalb auch ein wenig seitlich "verlaufen" ..soviel zum Thema improvisation...*grummel...

Anbei mal ein paar Maße...rd. ± zur Zeichnung.....
(Klinge soll: 65mm / Griff soll: 75mm / Stärke ges. soll: 8mm / Hmax. an der höchsten Stelle soll: 16mm)
(WZ-Mechaniker Prüfung mit Note "2" bestanden, Form, Funktion, Maße = gegeben...Optik und gewisse Zeichnungsabweichung geben Abzug in der B-Note) *sfg
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/20150322204900wj5a2qxhvz.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/2015032220492135coriknuv.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/201503222049429rjlgs6txd.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/20150322204959thld1nvw0g.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/zusammenbauzchntknjd1l7uv.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)


Ähm..nein, @Uli, ich hab das mit dem Härten mal weg gelassen...Zeitmangel...
Ich hab gestern noch nen Bekannten gefragt...aber die "Bude" die Härtet-......da konnte ich nicht drauf waren....bis zum Final

Ich weiss noch nicht wirklich, was mich kommende Woche im Büro erwartet...denn ich wollte eigentlich mal selber ausprobieren...
wir haben in der Firma nen kleinen "Nabertherm" der kann 30-3.000°C (N641 ?? weiss gerade nicht genau)
- ggf. behalte ich mir das halt für irgendwann mal vor, oder aber das kommende Projekt

PS : klappt der Video Link im WIP eigentlich ? hatte den nem Bekannten geschickt, der konnte zwar den Titel, nicht aber das Video sehen... :confused::mad:

Jubei
22.03.15, 21:48
Hallo, bei mir funktioniert das Video, ich habe allerdings genau in der Mitte des Videos ein kleines schwarzes Kästchen. Das hindert ein wenig beim Genießen der Bilder. Mein Rechner macht allerdings gerne Zicken, vielleicht ist bei anderen Nutzern das Problem nicht vorhanden.

Dass du die Klinge geschärft hast ohne vorher zu härten finde ich bedenklich. Bei der kleinen Klinge ist Verzug über die gesamte Länge vielleicht kein großes Problem, ein Wellen der ausgeschliffenen Schneide könnte dir aber trotzdem bevorstehen. Ich drücke dir die Daumen, dass die Sache glimpflich abläuft.

Trotz fehlender Härte scheint das Messer die Tomaten ja gut zu schneiden. Insgesamt gefällt mir dein Projekt ziemlich gut, auch wenn deine Planung und Vorgehensweise zwischenzeitlich etwas unorthodox daher kam. Das Motiv des Spechts hast du schön umgesetzt, das einfarbig silbrige Look gibt dem ganze Messer einen sehr hochwertigen Look. Eine geschwärzte Klinge und schwarz-rote Griffschalen (vielleicht Carbon und G10, so wie bei Virgil nur anderst herum angeordnet) hätte ich mir allerdings auch gut vorstellen können um den Specht-Look noch weiter zu unterstreichen.

Bitte halte uns auf dem Laufenden, wie es mit dem Härten weitergeht. Denn erst danach ist das Messer aus meiner Sicht wirklich fertig. :super:

makuera
22.03.15, 22:19
schwarzes Kästchen :confused:
Ich nutze den Link zum Vid hochladen - genau wie das mit dem Messerbau - auch zum ersten mal *lol
Machen die da Werbung ?

Ja, das mit dem Schärfen und nachträglich Härten, könnte was werden, aber ich denke, ich hab da mit dem 75mm ein wenig Spielraum..mal schauen...

Die Thematik der Farbgebung ist mir auch ein wenig ein Dorn im Auge, um es mal dezent zu sagen.
Gerade im Bezug, oder in Anlehnung an sein "Vorbild"
Deshalb überlege ich ja auch, das gesamte Teil noch einmal in 3:1 größer zu bauen,
mit ein wenig mehr Gelassenheit und ggf. anderen Materialien

UNORTHODOX ist mein zweiter Vorname :glgl::p

suntravel
29.03.15, 14:47
Hi Makuera,

ist na niedlich geworden, auf alle Fälle sehr ausgefallen und sauber gemacht der kleine Specht!

Gruß

Uwe